Skip to main content

Full text of "Gesammelte Werke [microform]"

See other formats


CS CS 




30- 
©rfammelte SBerfe 4 

futbm 



'--r-c-.-XiSU 







;;^^^^pcj 



w 



THE UNIVERSITY 

OF ILLINOIS 

LIBRARY 

834D2& 

iN3e 



6ERRfi^ll 



■^ftVrtoirT^.'»iSijiii'«'A*-.iS-A*.iaS-'i3r*H:«i' j 



I Ililll I I iiJMI»iii I 



'f ^" O V • w^t ' 




Ä X ©aoib 



©efötttmelte 335erfe 



(Ernft Jg)etlborn unb ^ric^ @*mibt 

SBierter ^Banb 




5SJl6nc^ett nnb ^tip^i^ 
1908 



■.\^^y':.'^:-:i:'&.!^m- 



^. ^. ©aüib 



am ascge jlcrbcn 




3i q>iper u. So. 
1908 



834^"^^^ 



-T- u -^ 



.-■i— 



j.l\ 



3n§alt: 

%'\zx ® ef djic^tcn: 

2)aö !6nigtirf)e (Spiel ...... 1 

2){gitalt^ 29 

®c^u^ in ber 9^ad)t 51 

^aö Sßutiber bcö I)eingen Sibcriu^ . . 75 

2lm Sßege flcrben. Stotnatt . . . 103 



603912 






agier ©efc^tc^ten 



m 



©dg f ontglic^e @ptel 



©oötb, 2Berfe IV. 



„3(Ifo. SBelie^en ®ie. dlämlid)," dx l)ob tai 
^aupt unt) toki mit einer f)errifci)CTt ©eberfce nad^ 
bcm ^rctt, »o jtc^ eben eine !Iare 9)?att|ieUung er* 
geben ^atte. Xabd richtete er jicf) auf, ber biö ba^in 
Idfftg «nb öorgeneigt gefeffen, unb gidttete mit ber 
i^infen fein S^aav, iai in ttjiberfpenfliger unb tt)eifier 
guUe um baö ecfige ©ejTc^t ^ing. 33art unb 3(ugen 
»aren noc^ fc^warj unb jung. 5n ben QJIirfen lag 
eben eine fold^e Ueberlegen^eit, ein fo ^eftigeö (Sieger- 
geful)l, i)a^ eö merftt)urbig tt)ar. X)enn er ^atte jujl 
feinen S0?eijler beö fonigtic^en «Spieleö »or jTd) gehabt. 
3c^ jaulte. @r jiric^ o^ne 3Bort ben gewonnenen ^e? 
trag ein, reid^te bem Seltner ein anfe^nlid)eö 5rin!*= 
gelb, fteibete jTc^ fel)r forgfditig öor bem (2>piegel an, 
unb tt)ir gingen, d^ mar gerabe bie ©tunbe, in ber 
bie Äaffee^dufer ju »eroben beginnen. X>ie ©oliben 
jTnb fd^on ^eim, unb bie SHad^tfd^Vüdrmer n^cfen erfl 
f^Ddter ein. 9^ur nod) eine ©d^ad^ipartie toax im ®angc. 
Um ben runben 5ifc^ im (Sdulcnfaal, ber jic^ fo f^on 
in fpi^en ^ogen em:por^ebt, fa^en noc^ B^itungölefer. 
@r griff nad^ einem iltuflrierten ^latt unb liberflog 
fopffc^utetnb bie @d)ad)f^)alte. ^d) trartete. @ö war 
fe^r flill. dlux ein unbetüac^ter ÄcUner öerfuchte 
aUerI)anb Äunji|i6^e auf t^m SßiUarb, unb tk 33dUe 
flappten ^art unb bejlimmt aneinanber. ©onjl toax'^ 
mube, graue unb fc^Idfrige Seit. 

1* 



_ 4 — 

2öir fd)nttcn gcmcinfam huxd) fliUe unb irinfeligc 
©äffen ber inneren ©tabt einem flcinen SBivtö^aufc 
5u. ^aö trar fo eingefüljrt jtüifdjen unt>, feitbent tr>ic 
ju fpielen begonnen, trogu micf) nad) jatjrcfanger Un* 
tcrbrec^ung mef)r ber 3(ntei( an i^m alö am (Spiele 
fclbfl betüogen t)atte. 2)enn er tcar mir aufgefallen 
burd^ fein ißeflreben, aurf) aU Söerufefpieler bie (Sigen* 
fcl)aften eineö ©entleman fid) ju ben)at)ren. (5r ging 
mdft lebiglid^ auf ben fidleren ©etpinjl toö; er fpiette 
fd)6n, mit uberrafd)enben SOBeitbungen, unb bemul)te jtd) 
alfo, bem anberen jene ^Anregung unb ba^ Sßergnugen ju 
getüd^ren, ba^ jtd} ber öon it)m erirartete. «O^tte er 
für biefen Za% genug getconnen, fo fül)rte er ben ^c^ 
jtegten gerne eine fd}6ne Partie »oi: unb ertduterte fte. 

@r trar ein fel)r armer teufet, aber er »ergab fid) 
nic^tö; tt)ar treit I)erumgefommen unb brucfte jTd) ge* 
tt)dl)lt auö. 3fber gefel)en I)atte er eigentlid) nid)tö öon 
ber üöelt, bie er bereijl. 2)enn ob er t)on ber fonnigen 
^aüanna f^orad), ob t>on ^afiingö ober SHrnberg, er 
tt)U^te nur öon ben Ädmpfcn, bie bort auf bem S5rettc 
gefc^lagen trorben tüaren. (Sonne unb SO?enfc^en toa* 
rcn i^m gleidjguttig unb ganj auö bem @ebdd)tniö ge? 
fd)tt)unben, baö fonjl jeben einjelnen 3^q, ben ganjen 
®ang einer Partie mit untruglidjer 5reue aufnahm 
unt> für immer »erira^rte. 

Tili er im ©afl^aufe ablegte, fut)r er nad) feiner 
dngfllid) reinlidjen ®ctt)oI)n^eit unmerflid) mit bem 
Ütoddrmel über feinen ^ut. SD?ir fiel tuabti erfl auf, 
baß tarum ein Trauerflor gcfc^lungen »ar. 2Bir 
faßen einanber gegenüber. 3d) liebt' eö ndmlic^, bie^ 
fen Äopf öoll üor mir ju fc^cn. (fr war tric gcbdm* 



mert »cit getraltiger ®et>anf enarBeit : tk ®orge aber 
);)atu tiefe ?Hunen in t)iefe mdc^tige @tirn mit bcn 
fiarfen un& tro^igcn 5oci)b6gen eiitgegrabeit. 33ei aller 
(£ict)erl)eit be^ 2(uftreten^ unt> 53eite^menö lag eine 
geirifie 2BiUenöfd)trdcl^e um beit SD^unfc unb baö fe^r 
furjc Äinn. ffladc) bem (Jffen bemonflrierte er gem. 
^r f)atte ju biefcm 3tt)ecf ein ^anblid)eö Sebertdfdjcfcen 
mit fleinen unb jiertic^en @tfenBeinpIdttd)en aU 
(Sd)ac^figuren, baö man i^m in SWenjporf gcfc^enft. 
£)bcr er ^olte auö einer fel)r umfdngltd^en unb bid* 
(einigen ^rieftaf(t)e, bie nur Bei ^leifdfy^auern unb 
(Setd^ern einen 3liirffcl^Iuf auf bie SBermogenööer^dlt* 
liiffc gefiattet, S^itung^au^fc^nitte mit feinem ^ilb 
cber mit 93efpreci^ungen feiner 5ei|lungen ober mit 
3ufd)riften berühmter 2D?ei|ier an i^n. @r füllte ficf) 
burrfjauö aU Äunfiler. Dber er erjd^Ite flar, logifc^, 
Itbenbig, nur ol)nc jebe ©pur t)on 3(nf c^auung. 3or=^ 
nig tt)urbe er nur, »enn er auf ben geringen (Sinn für 
feine ^unfi in unferer (Stabt ju f:prec^en fam ober auf 
baö SBer^alten jcneö @r$miUiondrö, ber fi^ aU ben 
<S(^irm^crrn beö ®d)ac^f:pieleö greifen Idft, gerabe 
i{)m gegenüber. (5^ fei fo ft^wer, bamit fein ^xct ju 
öerbienen. dinmal \)atU er fid^ mit jenem Steid^en ge* 
«reffen. »Sc^ »erlang' mir'^ nic^t mel)r." 25aö tt)dl)rte 
biö tief in bie Ü^ac^t, e^c er i^m ben einen ©ulben ab? 
gewann; benn eö trar ein furchtbar fiar!er unb rüd* 
ftc^t^Iofer ©egner. (ii go^ unb flÄrmte. Unb er 
n?oI)nte bamafö totit brausen in ©dl)ring. „Unten 
ift natürlich fein 2öagen geflanben. SKcinen Sie, er 
I)at mid) gefragt: 2öie tt)oKen <Sie Ui bem 2öetter nad^ 
^aufe fommen, 3fboIfi, too nic^t einmal eine ^ferbc^ 



w- 



— 6 — 

haiftt mtifv ge^t? Ober: 3(bolfi, ^al&cn ®ic fc^on toai 
|u 9lac^t gcgcffen? 3n bcn 3oc(e»)flMb ijt er gefahren 
«ttb foU bort in bcr ?fla(i)t ein SSermögcn öcriorcn t^a^ 
Ben an einen durften. >Da i^at er nic^tö gerebet. 3(6cr 
mein ®ulben ijhtt' i^m tt)e^ getan, bem STOÄcen." 

3Cföbann, nac^ furjem ^u^ammm^ein, pflegten tt)ir 
unö ju trennen. @r ging feinem 93erufe nac^ «nb id> 
meiner einfamen 2öege. 

2)iefcn 3(benb Blieben »ir aber »ereint ft^en. SBBie 
einer, ber heftige ©c^merjen barin empfinbet, fo ^ielt 
er bcn Äopf jtt)ifd)en bic (Schultern gejogen. 2)ie 
SOJunbtüinfel »aren »erjerrt, unb «m bie ^Brauen ge* 
Gitterte ein 'I)dufigeö Surfen^ Sr fprac^ fef)r öiel, aBer 
auö einer fdjlimmen 9J?i^flimmung I)erauö, ben (©a§ 
nid)t becnbenb unb in fraufen unb treiten ©prungen 
ber ©ebanfen. dv framte »icl in feinen papieren, 
jtigte mir nun biefcö, nun ein anbereö jener 3cttcl:= 
d)en, bie er foflbaren Sd)d|en gleid) »ertt)al)rte. St* 
»aö mu^te i^m gefct)e^cn fein, ober in feiner ©eete 
I)ob ftrf) etttxiö unb brad)te fie in unrul)ige SOBaltung, 
wie bcr Dtiefenfifd^ ber Sage ba^ fKeer jTc^ ^eben 
lä% tt)enn er auö bem ©runbtofen ber (Sonne ent* 
gegenjlrebt. Unb in biefe jnjecf* unb jiellofe ©efprd* 
d)ig!eit fielen bange unb peinliche Raufen beö ®c^tt)ei* 
genö, in benen er fonberbare ^igdrd^en auö 55rot 
formte, jTe »or jTd) ^inflcUte, um jte verloren ju be* 
trachten. 

„^ur ttjie ait Ratten ^ie mic^?" begann er nad^ 
einer fold^en SBiertetflunbe beö SSerflummenö unb 58er* 
finfenö. 

5d) bcfann mic^: „5c^ benfe, fo (5nbe ber ^^nfjig." 



— 7 — 

dt Iorf|te Bitter: „Um jc^n So^re »citiger! Um 
jc^it 5a^rc »cttiger/' »ieber^oltc er. „Un^ bann 
)pvidit man öon unfcrcm mÄI|eIofen SrtterB!" 

„5a, »ic Jamen <Bk eigentlich ju bem ©efc^dft?" 
a^ nax ilax, t>a$ er eine 3(nöf:prac^e »infc^te, unb ic^ 
entjog mid) il^m nid|t. 

„S03ie fommt man nBer^an^Jt ju fo tttcai aU ®e* 
fc^dft? 3Cu^ Steigung, unb »eil einem onf ber ®ot* 
leöttjelt nirf)tö ÄBrig BleiBt." @r tranf au^, breite 
^d) mit feinen fe^r frf)Ian!en nxib gucfenben Ringern 
eine Stgatette unb rauchte gebanfento^. 2)ann, nad» 
wenigen 3«gcn, ttJarf er |Tc ^afÜg fort, Bejlettte ein 
mmi ®Iaö unb Begann: 

„5(^ Bin fein SQBiencr. 5c^ Bin ein iXumdne. 2(uö 
Safftj. 3(Bcr i(^ leBe fd^on fe^r lange nic^t me^r bort, 
^nfge^n Sa^re ober f^on me^r Bin ic^ in 9Bien. 
SRaturKc^ mit UntcrBre^ungen, ®ie »iffen ja, too unb 
n?ie lang ic^ f(^on allcö fort »ar. 

„Steine (5ttcm waren feF)r »o^I^aBenb. freilich, 
mie immer ta unten, mit üieten Äinbem, toeit man 
gern I)at, foöiel man nur emd^ren fann, fo ta^ auf 
eineö nirf|t öiel ge!ommen iji. 5c^ \)ättt am lieBflen 
flubiert. 3c^ ^aBe einen fe^r guten Äopf ge^aBt unb 
Bcfonber^ fir <Sprac^en, bie ic^ fdr mid^ gelernt ^aB'. 
®el)r gerne gelefen ifob' idf, 3(Ber e^ ifl mit Um <Btü' 
bieren nid)t gegangen. 5d^ »ar ndmiidi fe^r i)iet 
franf unb üBerI)aupt fd^wac^ unb ^aBe fc^r »iel miffcn 
im 93ett fein. 2)ann i^aB' ic^ Bei mir ge^aBt, »a^ mid) 
gefreut I)at, ndmlirfi meine Orammatüen unb meine 
55Äd|er. 

„3Äein SSatfer f)at mid) fcl^r lieB geljoBt, unb lieBer 



— 8 — 

aU meine librigen ®efd)ttJi(ier, unb^at mid) fe^r Bc- 
iDunbert. dt l)at ndtnlic^ gern ^c^ac^ gcf^ictt, unb 
in 5ftff9 ^at'ö feiner beffcr gefonnt. Unb mid) f)at er 
ta^ ©piel and) gelehrt, unt) ic^ l)ab'ö fealb fo ergrif- 
fen, ba^ er tnir feine Partie aBne^men fonnte. 2)tt* 
riiber, unb Bei einem Äinb, I)at er bann fe^r gejlaunt. 
«nb ijat meinen ?RnI)m unb meine Äunfl ^erumgetra* 
gen in ber ganjen ^tatt @o jtnb auc^ anbere ju mir 
gefommen unb ^afcen'ö ^jrobiert. 3(]&er eö war mir 
feiner getrac^fen, bem Sungen. IDenn, »cnn ic^ allein" 
war unb nic^t gelegen ijah', jo l)ab' i(^ für mic^ ge* 
f^siclt ober id^ \)ait mir ©teltungen auögebadjt ober 
fd)6ne Partien flubiert. ^zxx — e^ gibt nidjtö (©c^o? 
nereö auf ber SDBelt ju feinem SSergni&gen! Unt) ber 
3?ater ^at immer nur gefeuf jt, toai für ein Talent fir6 
@efd)dft i(^ ^aBcn mußte, üöenn id) ■ nur gefunb 
njdre. Unb toai für ein (SIenb baö fei mit meiner 
Äranf^eit. Unb »enn er mic^ um etnjaö gefragt ^at,. 
unb ic^ l)ab'i für mic^ au^benfen, fo gett)iffermaflen 
burc^rec^nen fonnen, fo »ar eö gewiß gut unb ber 
3lat fein @elb wert. @o Bin id) fe^r eitel geworben. 
Unb barum, weil in meiner Familie öiel 5Hei(^tum war, 
jo ijob' ic^ mid) niemals fo fonnen unterbucfen unb htU 
teln wie anbere, unb wie man'ö »on unö begehrt. 
2)enn nur öor bem 53rett ftnb wir gleich mit jcbem — 
nad^^er finb wir 53ettler unb ^aben unö banac^ ju bc* 
nel^men. 

„Tiud} gut. 3(bcr — . e^ begreift fid) nid^t leicht. 

„^amalö ifob' idj freiließ noc^ nic^tö »on folc^n 
fd^dnen <Sac^en gewußt. 5c^ l)ab' baö fd)6n|tc ?eben 
^eljabt. Unb meine Pflege, wie ffe fein ^rin$ beffer 



— 9 — 

ijat, ta^ id^ gft«5 gefuirb geirorbcn hin, dluv freilief^ 
immer: gt6 3Cc^t auf hidf, 3(boIf. Unb: ba^ barffl t>u 
nidit tun, mein ^ijtb, eö foittite bir fd^aben, bi^ mein 
glaubt, eö gibt uic^tö SOBic^tigereö auf ber 3ScIt, aB 
ba^ man lebt. 3^ann iiat mic^ mein SSater inö ©e^ 
fci^dft genommen, unb id^ ^ab' unter i'^m gearbeitet, 
unb eö ifi ganj gut gegangen. 92ur ta^ ®efd^I i^ab' 
icf) immer gehabt unb nict)t me^r fonnen loö »erben: 
ic^ öertrage feinen ?drm unb fein ©ebrdnge, lt)eil ich 
burd^ fo öiel Sa^re bie <BtiVit gett)6^nt gen^efen bin. 
3dl) f)ah' iba leicht i>k 33efTnnung verloren, unb »eil 
id) tt)ie üor meinen g^iguren ^ab' alte SWogtic^feiten 
burd()benfen »oUen, fo tt?ar id^ langfam, unb ic^ bin 
auf @efaf)rcn unfc auf @infdUe gefommen, tt)o^in fonfl 
fein SRenfc^ geraten »dre. 25aö »ar fe^r nü|lid), 
folang irf) nur gettjarnt unb fonfl getan ^abe, »ad ber 
SSater ge»oUt ^at. 2)ann, nod^ fe^r jung, ^abe id> 
mein @efc^tt)iflerfinb geheiratet, ein fc^onc« ÜÄdbc^en, 
baö ein ganj guteö Vermögen gehabt \)at, unb »ir 
l)aben fe^r fricblid) unb fe^r gldcHic^ gelebt. X)cnn 
ic^ »ar ein ruhiger 9J?enfc^ unb ganj oI)ne ^affion. 
dl\(i)t einmal ^ijadj Ifob' ict) mc^r gefpielt. 9Rir 
»ar'ö ju anflrengenb, »enn iä) midi) ben ganjen 5ag 
ge^)Iagt ^atte: im Äo^f ta^ ©efdjdft, im ^erjen ba^ 
3öeib unb bie Äint»er. 3Sier \^inber ^at und ®ott ge* 
fc^enft. <5rfl brei 35uben, bann ein SÄdbdjen, unb i(i^ 
»ar fel)r frol) unb banfbar bamit. 

„9Rcin 93atcr ijl gcflorben. 3e^t i^ab' id) erfl einen 
Ucbcrblicf gewonnen über t>ad gansc ©efc^dft unb bin 
erf<i)ro<{en baöor. :©a flecft @elb unb bort flccft @elb, 
unb man »ci^ nic^t, »ie man »iebcr bagu fommcn 



— 10 — 

»iU. 3c^ tt)iU burct)auö liquibicren. 2G3tr ^dtten »on 
itnfcrcn 3»nfcn ganj aitfldnbig leBen uitb jogar etwaö 
f6r bic hinter erÄbrigen f6niien, »eil ba unten aUzi 
tt)oi)IfciI ifl unb nur ®elb teuer, dagegen ijOt jTc^ 
meine arme ^rau mit alter ®ett>alt gewehrt; tai fei 
c^m 33eifpiel unb fc^reie jum ^immel, bafi jtd) ein 
SKann mit brci^ig 3a^ren hinter ben Cfen fe|t unb 
©Ott lobt, ^d) l:iah' leibcr nachgegeben, toit immer, 
unb ttjenn iö:) noä) fo gut gemußt ^ab': bu ^ajl recftt, 
unb bie anberen reiten hid) in bein Unglucf. 3Cber 
taö ^erj ^at mir toei) getan, tt)enn id) i)mt' ein ^au^^ 
jcnbfranf^bittet }:)ab' ^erne^mcn muffen unb über bie 
SGBoc^e tt)ieber einö, unb bie finb fortgegangen, einö 
immer umö anbere. Unb eö ijl mir immer fc^tt)erer 
geworben, «inen @ntfd)Iu^ gu faffen. 5c^ ^ab' n)of)I 
geh)u^t: eö ijl je|t bie 3cit S" t)erbienen; aber ic^ ^ab' 
niicf) »or jebem Stiftfo gefürchtet, hjeil fcbon fo öiel »er> 
loren trar, unb ict) ^ab' gu jtcfjer ge^en tt)oUen unb bin 
immer gefommen, trenn eö fcf)on ju fpdt getoefen ifl. 
Unb baö ^aben bie ?eute gemcrft, unb fte ^aben hinter 
mir f)er gcfluflert: 3(boIfi ^at eine fcl^tt)ere ^anb. X)a? 
»on befommt man fein Swtrauen gu jtc^, tt)enn man 
ol)nebieö fd^on jn^eifelt. 

„Unb »ie baö immer fo ifl — nicf)t auö 95oöI)eit, 
nur tt)eit fte geriebener ttjaren aU idj, unb weil eö 
i^nen ®pa^ gemact)t f)at, ftd) bafur su rdc^en, ba^ fic 
mic^ einmal bettjunbert f)aben, fo ^at man mid) I)inicin' 
gelegt. 2??an ^at mir ?Rat gegeben, bcr ganj gut war, 
nur weif man gewußt f)at, ic^ werb' mir'ö fo lang 
ubcrt)enfen, bi^ id) I)ereinfalle mit "ber beflen 5bcc, o^r 
id) werb'ö au^ lauter 3fngfl übereilen, el)' c^ noch 



— 11 — 

reif geworben ifl. 3mraer ^ab' ic^ verloren: Bei 53or* 
gen unb SSerlei^en toav iä)'i immer, ber l)at bie 3c*c 
UiaifUn miffeti. 2Öa^ »ollen ®ie ba mad|en? SGBir 
^nb gugrunbe gegangen, fo fc^neU, »ie man nur eine 
^anb umbre^cn tut, Unb j[e$t »ar ic^ auf einmal ber 
2)ummfopf. I5cnn too^cr foKen bie ?cutc untcrf(^ei* 
ben fonnen, voai Unglucf unb n?aö toixfüd^ Ungefc^icf 
imb tt)a^ 2)umm^eit ifl? 5« ber SBSirfotng ifl'^ bo* 
cin^ — unb bie allein entfc^eibet. 

„3c^ I)ab' nic^t me^r in 5aff9 bleiben wollen. 2)aö 
ycrtrdgt man nidjt, toenn man einen 6^ara!ter ^at. 
Btoar \)at mir mein größter Äonfurrent in feinem ®e* 
fcl)dft eine ganj gute Stellung geboten, baf man ifätt' 
fcbcn fonnen baöon. 5d) ^ab'ö nic^t annel)men vool* 
len. ^enn man l)at öiel Unrecht an mir getan, unb 
mir iodr' baö eine ewige Demütigung gewcfen. Unb 
meine ^rau war ganj »erjagt, wie fte gefef)en \)at, wie 
fc^lec^t baö mit i^rem 3öitten unb nad^ i^rem Äopf 
ausgegangen ifl, unb i)at mir rec^t in jebem gegeben. 
So ^aben wir alleS »erfauft unb ftnb nad^ 3öien- 
I^enn wol)xn t)dtten wir f ollen? 2)aS war eine gro^e 
®tabt, unb »iellcic^t aud) ein fleineö ^ortfommcn ju 
ftnben in i^r. 3Cber tit ^a^rt, ^err! 9Kit »ier f leinen 
•finbern; unb bie ^rau o^ne ^ilfe unb fo lang fal)ren 
unb fo, baf man ftc^'ö auf's biUigjle einrichten mu^! 

„3Bir ^aben unS in ber Seopotbflabt eingemietet 
unb ein fleineS ©efc^dft aufgemad|t. (fS ifl elenb ge* 
nug gegangen. 97dmlic^ gerab fo, xok'i am f^timm* 
flen ifl — nidjt fo f^let^t, ba^ man eS fortfc^meißen 
burfte, unb nic^t fo gut, ba^ man eriflieren !ann. SS 
fe^lt, unb wenn man ffc^ noc^ fo einfc^rdnft, immer 



....^ 



— 12 — 

üwai, nur ttvoai, abtx tai ttwa^ ijl nkmaU eiitju- 
f)oIcn. Uitb xtix traten ju stucit suöicl für baö ®c* 
fd)dft. X)ie Äunbcn I)at meine ^rau Bebient, unb e^ 
i)at mirf) in bem ®en)6lb 'nidjt gefreut, n)o man ficb 
nid)t einmal ^at rii^ren !6nnen. Unb id) ijah früher 
bod) mein Äontor gel)ai>t unb meine Äommi^, unb 
ttjenn icf) burct)ö Siwimcr gegangen bin, fo ftnb fte auf* 
gejlanben, unb feiner I)at jTd) ein ÜÖort getraut, ch' 
ic^ nid)t gefprodjen t)atte. Unb meine fd)6ne 2öoIj* 
nung! .^'cr aber I)aB' id) mid) gefrdnft unb gegraujl, 
tt>ie man ftd) i)at Bef)elfen muffen, unb tt)ie ftd) meine 
^rau, bic bod) auö gutem J^anti tt)ar unb nid)t an fo 
etttja^ geh)oI)nt, l)at fdjinben muffen um jeben blutigen 
Ärcujer. Unb fo tt>ax id) gar nid)t gern ju ^auö unb 
bin lieber öiel I)erumgetaufen. @inma( i)at man mir 
ÄommiffTonen gegeben, unb trieber einmal nidit. S^af>' 
id) alfo nid)t^ rerbient, fo \)ah' id) nid)tö gcgeffen, nur 
meinen Äaffee getrunfen im Äaffee{)au^ unb ^erum* 
gebort, ob ba nid)t Stumdnen ftnb ober ^^ranjofen ober 
Sngidnber, bie man ^erumfuf)ren fann ober bic fonfl 
traö gebraud)en." 

„Unb um eine (Stellung I)aben @ie jid) nidjt umgc* 
fcl)cn, ^err STboIfi?" fragte id), 

„X)ai ^at meine ^rau and) immer tt)oUen. 3(ber 
ettra^ ^affenbeö \)at fid) nid)t gleich gefunben. (Bit 
\)at gemeint, id) fonnt aU Sleifenber ge^n mit meinen 
S^)rad)fenntniffen. X)aö ifat mir nid)t gepaßt, SÄonate 
fort ron ©cib unb Äinbern. Unb »o^in ii&W man 
mid) gefc^icft? T>od) nur nad) Stumdnien. ®oU i<fe 
bort um einen 3(uftrag betteln, tro man früher frol? 
war, »enn 3(boIf 3fbolfi »on 3(boIfi & (5o. uberl)au:pt 



— 13 — 

mit bett Seuten ein ©cfc^dft gemadjt l)at? £)ber, f)at 
jlc gefaßt, alö Äorrefpoitbent. 2Öa^ fid) mir aber gc* 
toten ^t, t>a^ toav nidjt einmal fir einen 3Cnfang, für 
weiter frf)on gar nic^t. 

„@o fomm' id) ttieber einmal in ein Äaffee^au^. 
5d) trar fe^r fc^tedjt aufgelegt. Unb iä) fe$e mid> 
gans sufdUig an einen ©c^ac^tifd) unb f(^au' ju, »ic 
jtrei f|>ie(en. 2)er eine geirinnt immer, ©ein ^art^ 
ner gel)t fort, er bleibt jT$en unb fragt mic^, ob idj 
nidjt eine Partie mad^en m6d)t'. ,9)?einettt)egen', fag' 
ict) unb bin felber neugierig, ob id) nod) tt)aö !ann ober 
ob id) t)ieUeici)t meine ©orgen babei ücrgeffe. ,3Öie 
f)od) id) alfo f^ielen tt)itt?* 3d) fc^au' i^n an unb 
t>ertlel)' ii)n nid)t. X)enn id^ ^atte noc^ nie um ®etb 
©c^ad) gef^)ielt unb nid)t einmal getDufit, ba^ man baö 
tut au^er in furnieren, ,5a', fagt er, ,umfontl f^iel' 
ich nid)t. ^unfjig Äreujer bie ^^artie?' ,9Äeinettt)e* 
gen', geb' iä) i^m jur IXntttJort in meiner SSerlegen^eit. 

„SOBir fangen an. @ö »ar no(^ f)eUcr 5ag. @r 
fpicit nid)t fd)lcd)t. 3(ber nac^ ben erjlen ^uo^m fc^on 
t>ur' id)'ö: 5ci^ fann'ö nod) immer unb jtoar grunb== 
lid)er, beffer aU ber. 3c^ muf nur nod^ auf:paffen unb 
mid) anllrengen, iDcil id) gans au^er Hebung bin. tÄber 
ic^ jtüing' i^n. Sine s^eite ?)artie. 5d) string' i^n 
»ieber unb ffc^erer. @r fie^t auf. din neueö ©cflc^t 
fT|t ba öor mir. SÄit bem ge^t'ö noc^ fd)neUer. <©c^on 
jie!)en Swfci^auer um unß unb murmeln, unb id) mtvf'i 
— ba bin id) tt)ieber »er, unb trenn id) fonfl in ber 
3BeIt nic^tö bin. Unb eö fommt »ic 3Rut unb <Btlhp 
öertrauen ^ber mid), unb i^ erfinne Äniffe unb ^in^ 
terf)alt unb 3(ngriff: immer fc^Iauer unb feder, unb 



— 14 — 

id) öergcffe aUeö unb fc^e nur meinen SSater üor mir 
»ie ber geflra^rt i)at üor (Stols unb öor ^reubc, »eni 
^ieb auf ^ieb gefommcn ifi, immer fc^nelter unb jldr 
fcr unb feiner su parieren. 9Äan jünbet bie ®aö= 
flammen an. 2)er Äopf »irb mir fc^wer öor ?Kaud 
unb 3(nfirengung, trie ic^ mic^ erbebe, fo taumet' ic^ tou 
ein QJetrunfener. (Sieben ©tunben bin ic^ fo gefeffer 
o^ne ^aufe unb o^ne fRafl, unb fünf ®ulben ^ab' icfc 
meinem 2öeib nad) ^auö gebracht. üBir fonnten'ö 
braud)en. 

„<Bk ^at jTcb aber fo gar nid^t bamit gefreut, ttic 
id) if)r erjl fage, tt)oI)er id)'^ ):^aht. 2??ein 3^ad)tma^l 
f)at jTe mir I)ergejleUt unb f)at mir jugefe^en, tt)ie idj 
red^t auögel)ungert unb gebanfenfoö effe. 3(bgerdum< 
l)at jte unb ijl fd)Iafen gegangen. SWitten in ber tflad^t 
aber fdl)rt mir i^re ^anb uberö @e|Td)t. 3d) »ad»' 
auf unb greife barnad). ,?^reujl bu bic^?' fag' id), 
2)a fdngt jte ju treinen an, baf id) erfd)rede. 2)enn 
j id) I)ab' gemufit, jlc fc^Idft, müb' njie jte ifl, fonfl bic 

i ganä^ 97ad)t burd) in einem ©trid), unb jTe mu^ alfo 

fe^r aufgeregt fein, unb f[e »eint fe^r fd)n3er, unb il)r 
I tut'^ in ber ^rufi »ef). ,3(boIf, i)erfpric^ mir einö', 

I unb jte ^at'ö fo ge^auc^t, bamit öon ben ^inbern !ein^ 

I tt)ad) tt)irb. ,2Öaö benn?' ,X)u »irji nid)t mel)r anberö 

I fpielen, üU nur ju beinem SSergnügen, unb nid)t ume 

I (Selb.' ,3a, irarum t)cnn?' ,5d) toiU'ö nid)t. 3d) rciU 

\ nid)t, ba^ mein 3??ann ein ©pieler ijl üon ^rofefjTon. 

! ©ei, toaö bu »iUji, flopf ©teine meinetwegen — nur 

I ta^ nid)t'. ,3Cd) toa^!' anttoort' id) drgerlid), »eil jte 

I mir fo meine ^reube »erbirbt, bre^' mic^ um unb tu', 

{ tt)ie »enn id) fd)Iafen m6d)t'. 9^od} einmal ijl bic 



— 15 — 

weiche ^ant ^crubcrgefommen. 3d^ l)ab' mic^ aber 
nirf|t mc^r Q€xn\)vt ober gemelbet 

„5ro$bem bin id) öotte ad^t 5age nic^t me^r inö 
Äaffee^auö — fo lieb \)ab' id) fie gehabt. @rab' W 
äöoc^e ijl eö fd)Iec^t gegangen; aber »enn id^ and) 
m<i)t einen löcherigen Äreujer für jic im (Sad gehabt 
t)ab', fo I)at fie bennoc^ niemals ein ©ort gegen mid) 
gefprod)en. Snblid) ijob' idj'^ nic^t me^r auöge^Iten. 
Tiuf bie ©tra^e ttJoUt' id^ nid^t, tt)o id^ nic^t »erbicnt 
\)ab', tt)aö id^ mir an ben ©c^u^fo^Ien abgeriffen ^be. 
Unb im ®ett)6tb' jt|en unb baö traurige ©efic^t i)on 
meinem 2Öeib öor mir ^aben, erjl rec^t nid^t. ^d) bin 
alfo nur jufrfjauen gegangen — unb njicber Ijob' id)'^ 
gefc^en, fott)ie id) nur ^ereintrete: ^ier gelte id^ »ae. 
Der 3öirt ioar I)6fli(^, ber ÄeUner eifrig. a??an for* 
bert mid^ auf, unb id) f^jiele unb getoinne nod) me^r 
tt)ie baö erjlemal. 2öenn bein 3öeib unbanfbar ijl 
gegen ®ott unb nid)t frol) mit bem guten SSerbienfl, 
ben er bir gegönnt l)at — »arum foUfl tu nicbt fingcr 
fein? benfe id) mir. <Bo bin id) benn jeben 5ag ^in? 
über, unb mit gutem ®Iucf. Einmal »ar'ö mel)r, ein* 
mal tücniger. Wlart i)at fd^on öon mir gefproc^en. 
3(uö ber inneren <Btaht jinb jie gefommen, nur um mid^ 
ju fe^en. ^d) toar berühmt. 3m @c^ad)!Iub Ijat man 
mirf) eingeführt, unb id^ f)ab' mid^ gegen bie bejien 
9)?eifler bel^auptet. X)er war öieEeic^t jtc^erer unb 
I)at baö 93Äd)eI, baö I)eift alle ?Kegeln beffer fonnen, 
voie id^. 3Cber fidrfer toar feiner unb fu^ner aud^ 
md)t 3d) i)üb' burd)auö feine unentfd^icbenen ^ar* 
tien mögen. @ett)infl ober SSerlufi! Unb tt)enn meine 
^rau getoeint i)at, ba^ ic^ mic^ fo um feine Stellung 



— 16 -^ 

mcl)r umtu', fo ^ab' id) bei mir gcbadjt: I5u t)erfle^fl 
eö nun eben nidjt beffer. ^enn ic^ ^aV mir reicije 
^reunbc gett>onnen unl> 23erbint)ungen, bie einem im* 
mer nu^en fonnen, unt) i^r \^<xV id) nur gefagt: 2)u 
f)afl boc^ immer iroUen, ic^ foU t)erbienen. 5e|t öer* 
i)ien' \6) — unb bir ifl'ö »ieber nid)t rec^t? 

„DftmaB ^ab' id) il)r aud) erfidrt: X)aö ifi fein 
@piel ttjie ein anbercö. ^aö ifl eine Äunjl unb eine 
2öiffenfd)aft. X)a fdmpfen nic^t bie bummen harten 
unb tt)ie fie fallen, fonbern ber SSerflanb^mit bem SSer# 
fianb unb bie ^erfonlicftfeit mit ber ^erfontii^feit. 
©er üuger, »er begonnener ijl, ttjer immer un^ in 
jeber Sage fd)drfer fie^t, ber gett)innt. Unb eö ijl eine 
mdd^tige @rjie^ung babei. 3^enn id) mu^ meine 
2l"ufregung unterbrucfen, ti(i^ fte mir nid^t \>\i jum 
^opf fleigt, Unb gerabe tt)enn'ö öon allen ©eiten ein* 
bringt auf mid), fo mufi id) erjl: faltet ^lut bett>at)ren 
unb auf:paffen: tt)o ifl baö eine 9}?auöIoc^, burd) baö 
id^ fd)Iupfen fann, um über eine 2öeile »ieber jur 
!8ergeltung i^m hk 3dt)ne ju jeigen? ®ir jinb ^nfl* 
ler, J^err! unb man foU unö atö Äunjtler ad)ten! X)a 
I)ab' id) in ^aftingö eine ?)artie gegen ben SWeijler ber 
3öelt gef:pielt — xo\x jtnb fertig, unb er reid)t mir, bie 
^anb: ,(5ö I)at mid) in meinem ?eben mand)er bejiegt, 
TCboIfi, aber fo elegant unb fo iibertcgen toie @ie nod) 
leiner.' 3fl baö nic^tö? Unb »arum ijti^t man un^ ^ 
allgemein f0?eifler? Unb üon fo einer Äunft, bie fo öiet | 
(Stubium foflet unb ein fold)eö SBergnugen bereitet, foU | 
man nid)t leben fonnen, unb nid)t einmal leben bur* ? 
f en ! Urtb tt)aö mir fd)aff en, ba^ ^aX bod) fogar feine Mt 
^auer. X)ie ^anfiingfer Partie — id) mu^ jTe Sonett ^ 



— 17 — 

«inmal »orfpieleti, cö ifi auf Reiben ©ei'tcn nicijt ber 
Ileinjie ^c^Ier bariti, unb jtc ijl ju f^on! — fommt 
gett)i^ in alle Se^rfcud^er, unb jcbcr famt fic ftc^ nadj^ 
ik\)m, fann jtcl^ bamit freuen unb auö i^r lemeii, unb 
ber 3(boIfi ijl unjlerBtic^." 

(5r I)ielt inue. Sd^ fal) feine 3Cufregung unb tt)ic 
oft unb tief er über biefeö 5^ema nad^gebati^t, tt)ie ber 
SD?enfci^ nur feine eigenjle Stec^tfertigung fiberftnnt. 
„(So ifl tiod) nur ein ©piel," meinte iä) Aber ein SGBeil* 
•c^en. „Unb eö ijl eine fef)r bebingte unb begrenjtc 
Unjlerblic^feit." 

Sin bofer Sßlicf. ^ann: „Unb voai ifi benn eigent? 
Tirf) unbcbingte unb unbefc^rdnfte Unjierblid)feit? SSon 
ben 93ud)ern, bie ic^ alö Äinb gelefen ^abe unb bc? 
»unbern mußte — toai gilt benn noc^ \)mU öon 
if)nen? ®ie reben beinal)e, n>ie meine ^rau mit i^rem 
^eiberöerjlanb gef:pro^en I)at, X)ie ^at'Ä aud^ nie? 
malö begreifen tooUen. ©ie ijl geflorben." 

3(^ irieö nac^ bem ^ut an ber 3Banb. „2)eö* 
^tb tt)o^I ber Trauerflor?" 

(5r surfte I)cftig mit ben 3(c^fetn. „5d^ !ann nic^t 
fo lang trauern um jemanben, unb nid)t einmal, tt)cnn 
ic^ mir oft tuinfc^e, ic^ bürfte trieber liegen neben i^m. 
X)aö jtnb t)iele Sa^re. X)aö fommt fpdter." 

(5ö n)ar fe^r fd^tuul geworben um unö unb ein 
fiarfer Tumult üon Äommenbcn unb ©c^enben, ein 
®efd)tt)irr »on Stimmen, ein ?duten an ®tdfer. T)\t 
©aöflammen fangen, ^er 9lauc^ ber S^g^rren unb 
ber Qualm ber ©p«ifen quollen jd^ unb flirfig bur^ 
ben fÄaum. Reifere Stufe nac^ ben Äcllnem, benen 
baö «intonig r^r)tl)mifc^e „^itte fe^r," „Q5itte, gleid)" 

2)ttütb, SBfrfe IV. 2 



^.^ iii^^iiCüiSä« 



— 18 — 

tßk eine f(f}Idfcnibc ©ingtreifc folgte. Xa^u tai 
fc^riUc ©cflapper ber Heller. Der ganje ?drin eine^ 
öielbefudjtcn SBirt^^aufeö. S^\\<i}tntut(i) fprac^ tXy 
leife, mit einer fd)re(flicfyen @int)ringli(^feit. 2Cnfd)ei:» 
nenb gelaffen unb beitnoc^ fortgeriffen »om (Strome 
feiner Erinnerungen, barin er tt)eI)rloö trieb. (Sine 
Erregung trar in i^m, unb jTe burd^glomm fein ganje^ 
®eftc^t, fd)tt)eUte bic 3^uflern, tief tk Ringer in rajl* 
lofer ^ehjegung nun mit einer S^g^rette fpielen, nun 
fte jerpflucfen. 2öie er einen 3(ugenblicf im iHeben 
inne ^ielt, tranf, jTc^ ru^te, fo fa^ man, tt>ic i^n bie 
Sebenbigfeit, ja hk Seibcnfc^aft feinet ffiefenö er* 
fc^opfte in innerlichen unb nid)t ju bemeiflernben 2öat*^ 
lungen; tt)ie taufenb fragen, feine abjutoeifen, burd^ 
fein ®e^irn irrlid^terten, feine SÖrufl fd}tt)eUten, baf 
fein 3(tmen tt)ie ein (öto^feufjer flang. Er ttjar eben 
ein ©übldnber. 5c^ lie^ eine ^lafc^e ?Kottt)dn !om* 
men. üöir ftangen an unb tranfen. 2)ann, mit toie* 
bergctronnener ©elaffcn^eit, bie i^m, ic^ erfannt' e^ 
fc^on an bcm rumdnifc^en 3(fjent, ber immer fldrJer 
in feiner 3lebe burc^fc^Iug, ganj ju fc^ttinben begon* 
nen \)attt, f)ob er »ieber an: 

„®erabe bamalö, ttJie fic^ fc^on meine ^rau nie* 
bergelegt gehabt ^at, um nic^t me^r aufjufie^cn, ijaht 
iö) meine erfle interne SKeijlerfc^aft gewonnen. 5c^ 
»ar toierjig 3a^re öorÄber. >Die SBuben, ti ^at feiner 
ben Äopf gu Xüai befferem gehabt, waren in ber Sef)rc. 
25aö a)?db(^en na^m ein fe^r »o^I^abenber greunb,. 
ber uberf)au<Jt ber einjige biö I)cute ein ^erj fÄr mic^' 
gel)abt ^at, su ftd) in fein ^au^. 5c^ ^<iBe baö ®e* 
fd)dft jKrfauft, tai mir ganj fremb toar. dtxoai »on: 



— 19 — 

t)cm @elb ijobt id) mir fir ben crflen 3(nfang gertom* 
meii; ben Stefl, eö trar lücttig genug, bcm ^reunbc für 
baö Äinb gegeben, bamit ti ettt)aö lernen fann, 5d| 
Ijob' gemeint, ^e foU Se^rerin »erben, tüdl baö eine 
fc^one <SteUung ifl unb ein ftdjereö S5rot. ©ie war 
fing unb fe^r jliU unb i^Berlegt, unb er ijüt jTe gatt| 
gern ju ftd) genommen, ^al]6 ju feinen eigenen iAnQt^ 
ren Äinbern, bamit bie eine ©efpielin ^aben, bie boc^ 
fc^on aufpaffen !ann auf jte, unb ^alb auö alter 
^reunbfc^aft ju mir. dx \!jat mir'ö in bie .^anb »er* 
fproct)en, ba^ er jte tt)ie fein eigen galten tt)iU, unb er 
l!jat mir baö burc^ bie Sa^re gel^alten »ie ber feltene 
@^renmann, ber er überhaupt ifl. ^ernac^, alö ein 
freier SD?enfc^, bin iä) fort in bie toeitt SOBelt. 3«erjl 
gteic^ uBerö gro^e Höaffer, nad^ 9^ett)9orf ju meinem 
erflen SD?atc^. 5c^ f)ab'ö fpielenb gewonnen, unb waö 
mir öom ^reiö übrig geblieben ifl, baö ^abe id) glcic^ 
nac^ 2Öien gefc^idt für mein STOdbel. Ueber^aupt — 
in 3(meri!a ijl eö mir eigentlich no^ am beflen gtsan== 
gen. 2)ort fc^d|t man unö. 5:ageöbtdtter \)abta mein 
S3ilb gebracht unb ganje (Spalten über mid^ gef^rie* 
ben. 2)ort ttjei^ man, wir finb Mnfller in ber f(^wcr=» 
jlen Äunfl; alfo »erfe^rt man gern mit unö, ifl gafl* 
frei unt> »erlangt nic^t, baf Wir bafdr unö bebanfen 
ober bie ^anb fuffen unb babei leben wie arme J^anb* 
langer. 3c^ wollte, id) wdre briiben geblieben ober 
id) !6nnte fo batb wiebcr jurud. Wltin ®l{id ^dttc 
id) »icireid^t mad^en fonnen, nid)t mit bem <Bd)adi, 
aber burc^ö ©c^arf). 2Öenn ic^ nur Idnger auögcl)alten 
^itt' bruben ! 9?un, eö war eben nic^t. 3ttfo, nad) 
bem Wtatd), welc^eö ein gro^cö 3ruffel)en erregt unb 



— 20 — 

tüOtfÄber man mel)r bcpefd)icrt ):}at, alö I)icr ühtx einen 
SDiorb, ijab' id) mein crfleö furnier mitgemad)t. 2(uc^ 
baö mit ®IÄcf. 5d) t)at>e tro$ fe^r jlarfer ^eilna^me 
bcn jweiten ?)rc{ö unb uberbieö ben ^reiö für bie 
fci^5njle |)artic n3dl)renb beö ganjen ^urnierö be* 
!omm«n." 

„^aö ijl fo fortgegangen. 5Bon einer ©tabt jur 
anberen, . »on SÄatc^ ju SJiatct). 37ur ifl ba^ mein 
befler Steforb geblieben. Smmer l)ab' irf) fpdter gerabc 
nur fo »iel »erbient, baß man leben fann. 5mmer fo 
öicl Erfolg gel)abt, baß man nict)t »erjtüeifelt unb jTd) 
benft: X)u bifl je|t nic^t in beiner ©tdrfe, aber ndrf)* 
ftenö fommt tai ganje ®lÄ(f unb ganj ju bir. ^enn 
baö ijl «inmat fo bei bem ©efc^dft — eö bleibt immer 
eine Hoffnung unb eine 3fuöjtd)t, baß man »enigjlenö 
m'c^t ganj feer auöge^t. 2)abri \)abt id) nidfU gebac^t, 
nur ©d)act). tHi&iti getrdumt, nur ©d^ad).' Sßenn 
id) einen großen ^Ia| mit einem 5urm in ber SWttte 
\iov mir gefe^en ^ab', fo ^ob' id) mir i^n in ©ebanfen 
in bie t)ierunbfed)jig gelber geteilt, unb ber Äirdjen* 
türm »ar ber Äonig, unb bie ^dufer waren ©teine, 
unb fie jTnb marfd)iert, unb id) I)ab' angegriffen unb 
»erteibigt. 3Cbcr baö ©lud ^t ett)ig nic^t fommen 
n)oI[en. I^avuhzx ^abe ic^ tt)ieber an meiner alten 
gurc^tfamfeit su leiben begonnen. 2Benn fid) f>zi einem 
furnier bie 3wfc^fl«er um meinen unb meinet ®eg* 
nerö 5ifc^ gebrdngt I)aben unb auf^>aßten mit ber ge* 
»iffen gcfpannten Erwartung, befonber^ tt)enn'^ ju 
@nbe ge^t unb jebe ^leinigfeit bie @ntfc^eibung bringt, 
fo l)at mi(^ ba^ »ern)irrt, unb wenn einer feinen Q3Ii(f 
fiber tat) ^rett ^at gel)en laffen, fo ^abe i^ mir gc* 



— 21 — 

f(^tt)orcji, €r l^at toai ^rauögefunben, unb t)ab' Mö 
^crauöbcfommen tt)oUcn, uttt) memc S^it ««^ meine 
ganje ^ul^t verloren babei. di voax triebet »ie bic 
S8cranttt>ortung, »or ber ic^ mic^ immer gefürchtet 
^abe. 

„3(ud) ^at man feine ganje söefonnen^ett notig bei 
einem furnier. 9J?an foUte ben ganjen 5ag ftd) fam* 
mein für feine Partie unb, tt)enn eö ge^t, ben flu* 
bieren, mit bem man'ö ndc^fienö ju tun ^aben luirb. , 
Sammlung, ^err! SGBie aber ifätt' id) baö mir leifien 
!6nnen? 2)enn ein ?)rei^ ifl unfic^er, unb man tt)iU 
unter allen Umfidnben leben, X)a ^at ber eine fein 
eigenfö Vermögen; unb ben anberen fd)icfen ^reunbe; 
unb n)ieber einen fcnbet ein Älub, isarait er feine ^ar* 
ben trdgt unb öertritt in biefem furnier, 3c^ bin 
auf eigene ^aujt gefommen, freilid) aufgeforbert, benn 
ber erjle bejle tt)irb ba nidjt jugelaffen, aber auf mic^ 
allein geflutt unb oI)ne 93eijlanb. Unb ba ^ab' id) bie 
S^dc^te burd)gefpielt, nur um ju effen ju ^aben, Unb 
wenn ein freier 5ag yoüx, unb eö fyat ftd) machen Iafi= 
fen, fo \:f<ib' id) eine Sorflellung gegeben, ndmtic^ ic^ 
l)abe mid) gteicf)jeitig mit fo »ielen gemeffen, tt)ie eben 
?ujl bo^u I)atten. IDann, tt)o id) mdn ^efleö i)&ttt 
jeigen miiffen, fo mar ic^ mub', unb bie S^^n^en fyaben 
mir nid)t gel)ord)t. Unb mitten im Äampf ifl mir toai 
eingefallen. 3nm ©eifpiel — meine $od)ter. 2)enn 
tk ^ab' ic^ immer am Iiebflen gehabt, ißuben ftnb 
S5uben, bie foUen ftc^ immer nur burcl)bei^en burc^ 
bie 503elt, unb bie meinen tun'ö ganj reblic^. 3Cber 
ein SÄdbet — baö foUte nic^t unter frembcn ?euten 
fein muffen, unb menn'ö taufenbmal beim beflen 



— 22 — 

^reuitb ifl, bcn tnait auf tiefer gattjen großen unb XitV' 
laffenen 3SeIt t|at. 

„iJaju baö etoige Höanbern! ^enn ^ie bÄrfen 
nidjt lang in einer ©tabt fein, tt)enn man nid^t feine 
Stellung ober feinen 53eruf in il)r ^at (Sonji nu$t 
man ftc^ ah, unb bie Seute finben auf einmal, fte IjiiU 
tcn fd)on genug an einen »erloren. 1>a^ Bringt einen 
um, unb man Begreift'^ an ftc^ fcIBfi^ warum bie 
Beflen unter unö frul) mit SIenb jugrunbe ge^en. 3m 
ÜSa^njtnn; am Üliidenmarf; im (ScIBjlmorb. Unib bie 
^urc^t: wie trirb'ö morgen, unb wie wirjl bu Bcj» 
flehen? Unb fagt man nidjt fd)on öon i)ir: 3(bolfi ge^t 
juruct? Äein ©eigcr ober <Sd)aufpicIer ^at'ö fo 
fd^Iimm. Äeine Äunjl meint'ö fo Boö. ^ro^ war 
ic^ nur, wenn ic^ einen 55rief »on meinem ^reunb Be» 
fomnten I)aB'. 2)a war id) flolj unb ^aB' geatmet. 
^eniT meine 5oc^ter ifl fo geworben, wie man fic^'ö 
wÄnfc^t unb 'cok fie foUte, unb fte war fe^r flotj auf 
mic^ unb meinen 9lu^m. l^xti Sa^re ^att' ic^ jTe nid)t 
me^r i)or 2(ugen geI)aBt. tflun war fte geprüft, unb, 
rck mir mein ^reunb gefc^rieBen l^at, ^dtte jTe fc^on in 
Stellung fein fonnen. 

„@o tüchtig unb in foId)em ?Huf war jte! 2fBer er 
laffe jte noc^ nid)t fort: benn fie liätt' i^m tk 5a^re 
fo »iet geleijlet, unb fie fei i^m lieB wie fein eigen 
Äinb, unb er wollte ftc^ ben!en, ®ott Ijätt' i^m ein 
SD?dbc^ me^r gefd^enJt, unb eö i)trforgen. <So Bra» 
ifi ber SD^ann! Unb ic^ I)aB' mein (SIenb öerflecft »or 
if/r unb il)r ni^tö gefc^rieBen, nur ®IÄcf, jum 5Bci* 
f^jiet, wenn man mir ein ^efl gegeBen \)at unb ^aB' mir 
gebac^t: 2Benn bu einmal nad) ^aufe !ommfl, fo jie^t 



23 



♦^r jufamntcit« 3)u toirfl immer ttroai ücrbieneit, roit 
ee |Tc^ gerab' fiitbct, unb ftc xoixt itnterric^teit. Uttb 
n>ir tt)cri)cn einanbcr Heb ^abcit, unb mad^t ftc i^r 
©lücf, fo ttJirjl bu ki i^r untcrfricc^ett. 2J?an »irb 
tid) bulbett, unb bu ttJirjl beinc ^eimat ^abcn unb 
beine ^ftcge, benn man toixh alt, unb »irfl btd^ auö* 
ru^en. :Daö ^att' ic^ mir ausgemalt burc^ bic öielcn 
unb langen unb bie traurigen Sa^re. di iji nic^tö 
bamit!" . . . 

„5a, warum benn nietet?" fragte id) in erregter 
^eilna^me. dt tt)ieö nur jhtmm nac^ bem ^ut mit 
bem 5:rauerfIor. 2)ann flo^nte er gett)altig auf unb 
ijuh, alleö öergeffenb, Bcibe 3frme jur J^hijt, ©ic^ Be* 
ftnnenb, giüang er |Tc^ ttjieber unb faf mit jieinemem 
©ejtc^te ba. 

„®e^en trir." 5n feiner <Stimme iüar ein Blec^er* 
jier unb raffeinber 5on, ttjie ic^ i^n faum je juüor 
»ernommcn. 2öir »erliefen gemeinfam baö ©ajl^auö. 
2Cuf ber (Strafe BlieB er eine SGBeitc gogemb flehen. 
I)ann fd^Iof er jid^ mir an. SOBir njo^nten in Bcnac^* 
barten ^dufcrn unb Ratten nid^t tueit iii ba^in. di 
ging eine abfc^iifjTgc Strafe hinunter. 3« «nferer 
Sinfen, auf einer anfleigenben Wtaucv, flanben alte 
^dufer, eineö barunter, Mutrot gejiric^en, fc^ien grell 
burc^ bie dla(i)t, ©n »interlii^er QJrobem quoU um 
unö. Sor unö, in frf)6n gefc^tüungcner ?inie, jogen 
ft(^ bie ^^flammcn bal)in. 3(uf bem SDoben jlanben 
cifeme 9lofle; burc^ i^re <Bt&bi glommen glÄbenbc 
Äo^len, unb eö Yoav ein teifcr, grauer tdauö) barÄBer. 
Wtan Befferte am Äanal. 2)ie r6tlicf)e ®lut Brarf), 
f<^arf umgrenjt unb glofenb, burc^ bic 2iBinternarf)t. 



— 24 — 

dv hiidtt jic^ unb sünbcte an beit Äo^Ien eine 3i9<iite 
an, unb fein ©cjic^t xcav im grellen 2Biberfct)ein fel)r 
öerj^rrt unb unl)eimlict) an5ufel)en. 2)ann fa^ er fic^ 
»ilb unb jct)eu um. (5r röchelte. @r griff nact) mei* 
ncm 3(rm, ba^ eö n?el) tat. (5r frallte jTc^ förmlich ein. 
Unb plo^lict) tag fein fÖ?unb an meinem Oijx. „^crrl 
fc^tt)eigen! Um @otteött)illen, fd)tt)eigen!" 

2Bar baö ein STnfaU? di tarn bod^ tt)ie ein 
©c^recfen über mid). 

„^err, fd)it»eigen! 5ßor ad}t 5agen ^aben tt)ir fic 
begraben. Umgebradjt ^at jie ftc^!" 

„Umgebracf)t!" ^ci) fa^ i^n ganj üerjlort an. di 
toax ein (Srf)auer, ber mid) anfroc^ in trdgen ©c^lan* 
genringen hei biefen fc^merjlidjen ^lujlerlauten. 
„Umgebrad)t!3um ^enjler ifl fie i)inauögefprungen!" 

„Unb tt)arum?" 

„5d) weif nid)t. 3d) f)ab' jtc fo lang nid)t mehr 
gefe^en, unb jTe trar fremb ju mir, unb fie ^at mir 
nic^t^ gefagt, unb nic^t einmal eine S^iU \)at jte mir 
gcfd)rieben, öor il)rem (5nbe." 

2©ir blieben in gleicher 53eflommen^eit jleljen. fßot 
uni xoax ein freier ^la$. @in fe^r ^ol)eö ^auö ragte; 
ber ©trom lag fc^tuars t)or unö, unb in fc^onen unb 
lic^ter^eUen ©ogen fpannte jTd) eine 33rucfc barüber, 
dx begann aber n^ieber: 

„3a. SSor brei Sahren mar id) bagewefen. 3«* 
Ie|t ndmtic^, unb id) l)abe bei meinem ^reunbe ges« 
hJO^nt. (Sic tt>ar bamalö jTebje^n So^r unb fe^r, fel)r 
^bfc^. di toüx ein SBergnugen, tt)ie fic getuirtfc^af tet 
l;at im ^aufe, unb tt)ie bie Äinber an i^r gegangen 
unb ifyr gefolgt ^aben, me^r trie ber eigenen 9)?utter. 



— 25 — 

3rtteö \)at «Sc^id gekalbt, njaß fte angreift. 3öcttR jTe 
mir baö ©rctt angreift ober ^k ©teinc aufficttt mit 
bcn fd)6ncn, fc^Ianfen Ringern, unb mein ^reunb ^at 
i^r jeben cinjetnen barauö nehmen muffen, fo bienjl* 
miUig xoav jTe unt) fo eifrig. Unb er fagt nod): ,'tBa€ 
2(boIfi? (5in ^radjtmdbeU* unb feine 2Cugen leuchteten 
tabti ganj jiolj, tt)cil er jte borf) erjogcn ^at, unb fie 
tt)irb üfeer unb über rot babei unb bli^ gu 95oben. 
Senn jTe toar leidet »erlegen ju mad^en unb fdjud^tern, 
unb toenn er jTe angefprod^en ifat, voo jte jid^'^ nid^t 
erwartet, fo I)at fie jid^ üerfdrbt unb feinen 3(tem be* 
fommen. ^reilid) nur »or if)m »ar jte fo, treir er ein 
fcl)r emfier SD?ann voav, unb id^ i^r immer fagte, tt)ie 
tifl X)anf jte i^m fdjutbet. Unb fo iraö ©d^meii^Ie* 
rifc^e^ ^at jte an fid^ gehabt. Senn einmal, »ie toir 
gnjei f^jielen, fo jie^t jTe hinter mir unb neigt ficft Aber 
meine <B(i)ülUx. Smmer tiefer; unb id) fe^ cnbtid^, 
wie il)r fdjtrarjeö ,^aar, unter bem bie njei^e ©tirn fo 
fc^r bkn! I)ert)orgeIeuc^tet ^at, an ben Äopf S)on mei^* 
nem ^reunb ru^rt. Unb tt)arum nid)t, ^crr? 3Bie 
fein liebeö unb teiblic^eö Äinb — fo tüav f[e bod)!" 

„Unb gefd)rieben ^at fic mir im leiten 5a^r fe^r 
feiten. Unb tüenn fc^on, fo tt)ar fo voaö brin, id) »eif 
fein red^teö 2öort bafÄr. <So trilb unb tt)ieber dngjl* 
lid). 5c^ '^ab' j[e|t t^re ^Briefe toieber getefen — ba 
^ab' idj'ii gefc^en, unb bamaB nid^t, unb bamalö ^dtte 
id) gurud mÄffen nad) SOBien. Unb je|t — fie trar 
no(^ I)ubfc^er, nur fc^mdter unb tt)ic. abge^drmt. 3Cber 
baö fommt gerabe in bem 2CIter oft. Unb mein ^reunfe 
toar gegen fie tt)ie immer; aber fic tt>ar abtt)ebrenb ju 
i^m, unb er ^at ficf) gefrdnft baruber; unb ju mir tüat 



mä 



— 26 — 

fii« frofHg, Uitb Wc Äinbcr ^akn »ad ^ec^cö att fic^, 
utib bie ^rau ^at fo toaö (S^si^cö an jTc^ gegen jTe ge* 
I)aBt, fo ettoaö Saucrnbcö. Unb (le f)at fte be^anbett 
je^t mit lifcertneBener ^6fi\(i)Uit unb j[c$t tt)ic eine 
SD?agb. 2(6er fo tt)ar fic immer gett)efen; benn ftc ijl 
ncibifc^ unb geijig, gar nic^t ^ubfc^, unb nur »iel ®elb 
ijüt fie. 5c^ beule mir alfo mein $eil unb rebc nic^t 
erfi ein ©ort, fonbern fud)' mir eine Sßo^nung unb 
freu' mid) inöge^eim, tt)ie ic^ mic^ in meinem ?eBen 
mit nid)tö me^r gefreut i)üV, fomm' mit b«r fertigen 
<Sac^e ju i\)x unb fag' i^r alleö, tok idj'i mir auöge* 
bac^t Ijob', Unb fie tt)irb mir ganj Blaß babei unb 
entgegnet mit feinem Saut. 3fm anbern fKorgen ^aBen 
fte fte im S^of gefunben. ®ie xoax fc^on tot. l^ai 
SBegrdfcniö f^at mein ^reunb Befiritten. 

„dliö^t einmal ein 33ilb I)aB' ic^ »on i^r, «Oerrl 
Unb idj tt)eif nic^t, toarum fie'd getan ^at. SSon einer 
SieBfc^aft l^ätu man bo<^ in bem ^aufe ctttjaö »iffen 
mtiffen, njo man fte ben ganjen 5ag unter 2(ugcn 
i^attt, SBBenn fc^on — marum foU ein junget unb 
^Bfc^eö 9)?dbcfyen nid^t toen lieB ^aBen bdrfen? Ober, 
toeit mir mein ^rfunb öfter ausgeholfen ^at, ^at man 
ihjX \)ieUeid)t ettraS gegen mic^ gefagt, t)a$ ftc bie 3fd)s= 
tung öor mir öertoren ^at unb ben ©lauBcn an mic^? 
Un4) öerjtrcifett ifl an i^rcm SSater? ^err! Unb mit 
bem Äopf foU ic^ fielen!" 

„(Sie foUten ftc^ auörul)en, 3(boIfi/' fagte ic^ er* 
f(^dttert. „5^re ^reunbe muffen ^at bagu fc^affen. 
<Sie gef)en ja jugrunbe." 

dx jucfte mit einer unfdgtic^en ®elaffen^eit bie 
3(c^feln. 



..'^Mäi 



— 27 — 

„SÄeitic ^reuitbel Utib id) toiU nodf leben. "Xbtt 
tooöon fonfl?" 

din ijavtii ÜBort fd|tt)cBte auf meinen Si^)|)en. 5(^ 
Steang'ö nietet, dv abtv ijatU ti f(f|on Itegriffen nnb 
erfaßt. Unb toieberum fe^r leife: „2Boju leBfl bn? 
bcn!en <Bk fic^. 3Cber idi lebe jn gem. Unb idf fann 
nic^t fierBen. 9Zod) nic^t. @r|l mu^ id) »iffen : toaxum 
ifat jte ba^ g«tan unb ^at mic^ allein in ber 25elt ge^ 
laffen mit einem »erttjufleten Äopf unb mit «inem »er^ 
h)ijleten J^erjen!" 

2öir tt)aren am (5nbe beö ^la^e^, am ^tromufer. 
SSor einem Äaffee^aufe flammte baö nun bldulic^c 
iidft ber eleftrifc^en Sampen, um über ein SßBeilc^en 
fc^r tt)ei^ aufjujucfen unt) burc^ bie S^ac^t ju geiflem. 
@r beruhigte fic^ mu^fam, »enbete jTc^ öon mir ab 
unb fc^ludte heftig. Unb bann: „'^ä) bin ju aufge=» 
regt. 5c^ »ei^, ic^ !ann noc^ nic^t fc^lafen. 3ÖoUen 
XDxv nic^t einen fc^tüarjen Kaffee trinfen? Unt)" — 
feine Stimme fanf hii jum Unöeme^mlic^en — „ttoUen 
tt)ir nic^t jur 35erul)igung ein ^jaar Partien (S(^ac^ 
fpielen?" 

2Sir sogen bie (Steine. 3(^ fc^led^ter benn je. 2)enn 
\ds l}atU für nic^tö <Sinn unb 2(uge, nur fÄr meinen 
Partner. >Der fpielte mit trommelnben Ringern, 
fc^nippenb bamit, an feinem Sßarte jerrenb, bie 3ig<i* 
rettenbÄc^fe, aui fccr er jic^ im entfc^eibenben 3(ugen* 
blirf eine bref)te, neben jTc^, unb überlegen tt)ie immer. 
dluv feine 9Äunbtt)infel ^oben unb fenften ftc^ I)&ufig. 
5* aber tou^t nicf|t, ob in einem S^lac^flang ber 55e* 
toegung »on öor^in, ober ftnnlofe ÜÖorte murmelnb, 
tuie baö feine ®ett)oI)n^eit im ©piek »ar. 



!.&^äi 



:!.^AM 



©töttaliS 



~:::J^:^saS^S 



■■-g 



©cmeinfain traten jTc auö bcm 2rauergcmac^e. 
«hinter litten qitoU tüxd) bie geöffnete Zuvt ein heftiger 
®erud) t)on Äarbol. @r erfüllte bumpf unb atentbe* 
flemmenb baö SBoraimmer. (5rfl öor ©tunbcn toax tai 
?c§te eingetreten unb bie Söctinrsung im ganjen Spaui^ 
tt)efen nod) fo groß, baß niemant) baran backte, ben 
Beiben baö ©eleite $u geben, tt)ie fic^'ö gebort bdtte. 
(Sintrdc^tig fingen tk Uebcrrorfe neben einanber: ber 
einfache Söintermantel beö großen Hv^tz^, ber nic^tj^ 
ntc^r auf 3(eußerlid)feiten lu geben, niemanbem baburc^ 
me^r ben furfllid^en <5tanb feiner ©nfunfte aufjuttjei* 
fcn Braud)te, ber fofibare ?)el5 beö 3Cnfdngerö. 2)oftor 
^icc^a ^alf bem ^ofrat beim 3Cnfleiben, bann fliegen 
jTe, fc^ttjeigenb unb immer burd^ eine ©tufe gefc^ieben, 
bie fc^one unb abtige greitrep^je f)erunter. (5ö »ar ein 
frifc^er 5ag, in ben fie traten; fe^r ^elte (Sonne, unb 
bennoc^ jlob ein feiner (Sc^necfaß, unb jebeö ber (Stents 
c^en fd^immerte unt) gli^erte unfdglid^. 25er 2ßagcn 
fccö ^ofratö ^arrte; ber Äutfc^er öffnete ben ©c^Iag 
mit ber bcfliffenen @ilfertigfeit cineö 2)ienerö, ber ben 
2Öert ber B^it für feinen ^erm fennt. 35ie jttei fdumis 
tcn ein tt)enig; bie ^^le tat i^nen nac^ ben mannig* 
fachen 3(ufregungen, nac^ ber fc^tt)eren <Scfctt3dIe be^ 
©terbejimmer^ »o^l. ®ie atmeten tief; an^ »ec^feln* 
ben unb bennod^ »erttanbten ©ebanfen ein jeber. @nb« 
lic^ begann ber ^ofrat: „®ie fahren mit mir, .^crr 
ÄoUega?" 



— 32 — 

X)r. ^^oma^ ?)icrf)a ücrncigte jTd). (ii voax in 
öUcm, tt)aö er in ber ©egenmart bcö anberen tat, jene 
■verlegene 0d)ict)tern!)eit, n)ie jlc nur ein (Sd)uler fei«= 
nem SD?cijlcr gegenüber fennt, »or bem er ftd) unbedingt 
Beugt, bem gleitf) ju fommen er niemals f)offen barf. 
(»ie fliegen ein. X)aö fonfl fo unertrdgnd)e ©eraffel 
l5eö 3Bagen^ ttjar in etwaö gebdmpft burd) ben ©c^nee. 
^eibe fa^en jlumm nebeneinanber. X)er ^ofrat junbctc 
■fid) eine Sig^ii^ctte an, fo nact)benflic^, baf er öergaf, 
feinem 35egleiter baöon anjubieten, ber eö nid)t ttjagtc, 
f[d) feiger eine anjullecfen. (So gingen enblofe SÄinu* 
ten, in benen jebem üor bem erflen SGBort bangte. Snb* 
lid) njarf ber ^rofeffor mit einer I)eftigen 55ett)egung 
>ic 3ig<irette fort. ^r. ^ied)a fct)ra! auf; er i)atte bie 
ganje Seit unabldfjTg über baö eine SBort „^err Äol? 
Icga" gegrübelt unb nun «Hoffnungen, nun "ba^ 
<£>d)Iimmfie barauö gefolgert. 2)enn ein unfkre^ 
©c^ulbgefu!)! lag bedngjligenb auf il)m. 

„5d) ijobi mit 5^nen ju jiörect)en, ^rr X)oftor," 
begann ber gefeierte ß^irurg, unb feine (Stimme !Iang 
fc^r ^rt, h)ie jTe nur Hingt, hjenn man auö einem be^» 
fiimmten Sßorfa| ^erauö fipricf)t. 

„9)?it mir, ^err ^ofrat?" @ö tüüt efne fo riif)renbe 
^ngfl im 3(uöbrurfe, im SCntli^ beö jungen SÄanneö! 
^cinc blauen 3(ugcn l)afteten auf bem (Seftd^te feinet 
97acfybarn. T)k ^dnbe »erframpften ftd) fo I)eftig in* 
cinanber, ba^ fic in ben Oelenfen frac^ten, in einer 
flummen Söitte, in einer tauten ^ein. ^cnn bie Sin* 
leitung fagte i^m genug. 

„3ci) ^abe mit 5I)nen gu fpred)cn," ful)r ber andere 
unbeirrt unb fo in ftc^ unb im tHeinen mit ftd) fort, 



— 33 — 

5bafl er feilten Q^Iicf für bie (Erregung beö ^Jeruf^ge*' 
«offen IjütU, „Unt eö ifi nidjti 3(ngene^tneö. ^d) 
muß S^neii einen 9tat gefcen: ?egen «Sie 5^re ^rajcid 
«iefeer ♦ . ." 

„^err ^ofmt!" ^r. ^iecf)<iö ©ejtc^t gl«f)te. 

„di BleiBt mir ni^t^ anbereö uBrig. X)enn eine 
©ii^ne muß fein, für baö, ttaö "«Sie fca hinten," er ttie^ 
nac^ thdn>&xU, „getan ^aBen. X)em 2D?anne toax $u 
I)elfen. 9^id)t etttja nur burc^ mic^ cber fonjl einen 
crflen meineö ^aö)t^ — burd) jeben, ber me^r (Sicher* 
i)eit ber ^wb ober anä) nur me^r (Jrfa^rung ^atte, aB 
iSie nun leiber ju bejT|en fd^einen." 

„^err ^ofrat!" 

„@et)utben (Sie fid^ ein irenig, @ö fcf^eint, Sie 
Icnnen ba^ ÄBer^aupt nid^t genug. 5c^ nc^me ben für 
<2ie gunjligjlen ^aU — ©ic ^aBen jid^ nur uBemom* 
men. Unb nun ermeffen ®ie bie folgen. 2)er tote 
tKann toax ein ^oI)er 35eamter. 5ebeö 5a^r, hai Idn* 
gcr p leBen il)m vergönnt ioar, Bebeutete für feine 
■ganje ^amilie einen unenblic^en ©eteinjl. @ö fonntcn 
tmmerl)in noc^ jicralic^ öiele fein. 3^un jtnb fie alte 
burc^ 5^re ©c^ulb einem ?ofe gegeniäBer, baö nad^ i^rer 
ganjen Vergangenheit, nac^ allen i^ren ®ett)o^n^citen 
t)aö narfte Slenb Bebeutet, ©ie fe^cn baö ein, ^err 
l5o!tor?" 

„3a, ^err ^ofrat," jlotterte 2)r. ?)iec^a. (5r voar 
in t)iefem 3(ugenBlicfe fo inntrtic^ ijemic^tet, txiß er 
^ugeflanben i)&tU, tt)aö man immer »on i^m Be* 
ge^rte. 

„3Ctfo," ber große SCrjt ^orte fic^ gerne fprec^en, 
trie einer, ber eö gut fann, jtA baran freut unb fc^on 

J)oötb; 2Ber!c IV. 3 



— 34 — 

»0« 3(mtdtt)cgcit feine SÖiberrebc getto^nt ijl. „QCtfo, 
'ta gilt'ö BÄ^cn. 3(^ muftc cigentlid) felbfl ^fnjcige 
ctflatten. I)eitn eö jinb Äunflfe^Icr unterlaufen, bie 
mir einfad^ unbegreiflich jTnt) bei einem IKanne, ber boc^ 
einmal etwaö gelernt ^ben muß. 2fc^ »iU ibaöon ab* 
fielen, ©ie ^aben jic^ ju üiel zugetraut — <Bit burfen 
nic^t rae^r in t)ie Sage fommen, nod) einmal ben glei* 
(l)en ^e^ler ju begeben, ^rr — tt)o ^aben (Sie eigcnt*^ 
lid) jlubiert? (SoU b a ö ÜSiener ©c^ule fein?" 

„3c^ ttjar 3^r ^orer, S^tvx ^ofrat — " 

„@rsd^len <&ic baö nic^t l)erum. @ö !6nnte fetbft 
mir fc^aben. '^ö) forbere 33efc^eiben^eit »on bcncn, 
'benen fie nur nu^lic^ ifi." Xtx ganje ©tolj auf bie 
^ocfybcrd^mte ©d)ute, ber er angehörte, beren Stu^m er 
fctber fo er^6^t, fprac^ aui feinem ^o^n. „3(lfo: ©ie 
legen bie ?)rariö nieber?" 

„5c^ »erbe, ^err .^ofrat." 

„^r @l)rcntt)ort?" 

„Witin ©)rtn»ort/' 

„(5o »drcn »ir fertig." dt ließ 4)en 2Bagen ^alten^ 
„Unb glauben ©ie mir, ^err X)o!tor, — nicmanb fpiclt 
gniie ben Slic^ter." 

„2)aö f)eißt: niemanb fpric^t gern ein ^obeöurteil,'* 
entgegnete X)r. ?)ie(^a mit bebenben kippen, t>k un* 
fiebere .^anb am 2öagenf(t)lage, unb flieg anii, 

25er ^ofrat fa^ auf, i^n an. SJ^un crfl fiel i^m 
We Scrflortfyeit beö 2)?anneö rec^t auf bie (Secl«, @d 
»ar «m bie 2i^)pen ein ewigeö 3«^«»/ ^^l^ »crgreint, 
^alb dngfitict), »ie einc^ üerprÄgelten Äinbeö^ bcr 
SÄmrt) »ar baöoii »erjogen, unb ber Unterfiefcr I)in^ 
J<ct|f«ff nnb greifcn^aft ^erab. 9Äit »einerliel) ^alb*- 



— 35 — 

offenem ^tuntz, ben blonben, fc^iltteren fßoUiaxt in 
fldnWger Bewegung, atmete er fc^tter. @r fa^ eigent* 
lic^ rec^t jdmmerlict) unb üdglic^ üni. div pl6|Iic^ö 
SWitleiben qnoU im ^erjcn beö ^ofratö auf. „S^e^men 
®ie'^ nic^t ju tragifc^, ^err Softer/' fpra<^ er raf^. 
„<Sie ffnt) jung, ©ie fonnen jTc^ eine neue <5njlenj 
in einem ^Berufe Bauen, für ben <Sie me^r geeignet 
ftnb." 

„5(j^ banfe, ^err ^ofrat, ic^ banfe," entgegnete 
Sr. ^kdfa, o^ne bie geBotene ^anb ju Berühren. 

dx jlanft) allein am Äo^Imarft. X)tx ©d^necfaU 
ijattz gans aufgebort. Sin leifer Üöinb lief bie elc!* 
trifc^en ?ampen, bie ba ungefüg wxt ))äflidj an ju 
bdnnen 5auen fingen, fachte fc^toingen unb fc^aufeln. 
@r fc^euc^te bie fe^r jarten SGBoIfen, burc^ bie baö fattc 
5BIau beö 3Binterf)immeB fd^immerte, fdrBte mit ^o^e* 
rer ?Ä6te bie 3Bangen ber 3)?dbc^en unb grauen, bie, 
©c^Icier um fid) gefc^Iagen, Be^enb unb gierlic^ ein* 
^ertrippelten. @ö ttjar fe^r teBenbig, fe!)r öergniig^ 
lic^. 3Cu^ einiger ^eme erfc^oU baö bumpfc Staffel« 
»on trommeln, unb fc^on burd) ben ?R^9t^mai^ gejioun* 
gen, na^m er i^r forbembeö 9}?arf<t)tem^)o an. Unb 
^)l6|rid> brang in t)ie ^ittt ber Sujlwanbetnben unb 
©efc^dftigen tin ©etoalt^aufen i)atBtt)U(f)f[ger Sugenb, 
fcerCumpter SD^dnner, alte bte 2ÄÄ$en fc^ef gefc|t unb 
mit teuc^tenben 3Cugen. Sie fußten, unBefiimmert um 
bie eilenben Üöag«n, bie ^a^rBa^n, gef)aBten fic^ auf 
ben 93drgertleigen tote eine ^orb< ^oBerer, jlieflen unb 
brdngten flrf) burrfi bie 3öof)Igeftfibctcn, ©efttteten. 
Unb mit raufc^enbem, gettKilttdtigem SuBel ^hB bie 
53urgmuft! an unt) üBertontc mdc^tig unb 'Broufcnb ba^ 



— 36 — 

Seben uvfb Sdrmcn ber <5traf c, unb jDr. ^iec^a, o^n? 
gu tt)iffcn, tt)aö er tat, ^jfiff fe^r Iei[c bic SKelobic fceö 
f c^r breijlen 2)?arf c^e^ mit, ben jTe ju ginf cn uitb ju. 
BIa[en begannen. 3^enn er toat fe^r muftfalifc^. Unb 
fo fa^ er ben Sic^enben nac^, hi^ ber ganjt ©d^ttjarm 
im leud^tenben fxtppelbefrontcn ©urgtor »erfc^njunben 
»ar. 

^Dann ging er fhimpf feiner 2öege. (5in redjteö 
SBettJU^tfein beffen, ttjaö i^m gefc^e^en, »ar no^ nic^t 
in i^m. 2Daö arbeitete ftc^ in i\)m erjl langfam jur 
Ätar^cit unb :peinigte i^n mit heftigen, immer gleichen 
2BeI)en. (Stoß um (Stoß i^ieg'ö in i^m auf, Beficmmte 
feine (Seele, fuUte feine Q3rujl, er^oB jTc^ umflorenb, 
ta^ er in all ber .^eEe tt)ie im Siebet tappte, inö »^irn. 
di VDax i^m etwaö gefc^e^en unb itoüx öon 
ber Hxt gefi^e^en, ttjelc^e nimmer tuieber gut 
gemacht n)irb. 2öaö aber? Unb njarum fonnte eö 
nic^t me^r gut gemacht tt)erben? SBd^renb ber (Stunbe, 
t>k i^m nod^ Ui jum SÄittageffen blieb, grübelte er ba* 
ruber. 2)enn er tt)oUte nic^t früher ^eim, e^' er nic^t 
mußte, nic^t eine 9??inutc früher. SSieIleirf)t !am i\)m 
gerabe in ber legten einige Raffung. 2)enn tt)aö für 
ein ®ejTd)t foUtc er jc|t ben (Seinen jcigen? dx füllte, 
baß fie hti feinem 3(nbticf crf^reden mußten unb blieb 
öor einem ©piegelfenjler flehen. S^aih befriebigt nicfte 
er feinem 3(bbilbe ju — eö fa^ il)m n^irflicf) greifen^aft 
»ertt)d|let entgegen. @r orbnete med)anifc^ an feiner 
Äray)atte, e^e er tt)eiter ging, wenn i^m trieber ein 
©ebanfe aufbli^te unb gum (Stehen unb 2)enfen 
§tt)ang. 

3fIfo baö ttjar eö : er I)atte bicfcn SWann betrunbert. 



— 37 — 

tt)ic itic^tö unb niemanbcji auf ber 3BcIt. (Sein Stuf 
ijatU i^n juji an bicfe .^oc^fc^ule gelocft. dx fa^ Balb, 
baß ^ier eine ©roße tcar, bic burc^ -bie Ü^d^e um nid^t^ 
»erlor. 2)iefelbc ^anb, ibic I)cute fein Selben fortge* 
fc^Icubert, »ie ben unnu^en 3^g<irettenflummel, ^attc 
er oftmals mit fc^euem Srjiaunen verfolgt, tt)enn jie 
bcmonllrierte ober gar mit bem 9)?cffer in t>en feinen, 
unb^arm^ersig frdftigen Ringern i^re SOBunber im frans= 
fen SeiBe tat. ^ier irar ein ungemeine^ Sföiffen Bei 
ungeheurem Tonnen. !Sr. ^ied^a fa^ ben SDJann öor 
fic^, trenn bie ^liren beö Äranfenfaaleö aufflogen unb 
er eintrat, hinter i^m ber ®ci^tt)arm ber 2(ffTjlenten; 
aKe Begierig nac^ feinem SOBorte !aum minber aU bie 
^refl^aften nac^ feinem 5:ro|i unb feiner ^ilfe. Siecht 
ttJte ber ^err uBer ?eBen unb ^ob, ber er ja eigentlicf) 
auc^ voüx, erfd^ien er ba unb im D^jerationöjimmer. 
3!5ieö fid^lerne 3fuge, öor bem ber fte^e Drganiömu^ 
fein ©e^eimniö ju ^aBen fci^ien, biefe eherne, Üingenbc 
Stimme, bie fo ffar ben öertricfeltjlen %a\l auöeinan* 
bertegte, I)atten etn^aö ^dnbigen'beö. <Sie jttKingen 
unb unterttjarfen ben ©tubierenben ber 9)?ebijin ^k(i)a 
toUig. (5ö toax bie reine 3(Bg6tterei, bie er in jTc^ mit 
bem großen ?ei)rer trieB. dx tou^U eö unb tonnte nic^t 
anberö. 2)enn er hoffte auf feinen 3Danf. dx toax 
ftcf) ber 9)?ittelmdßig!eit feiner ®aBen Bewußt, mußte 
eö »erben, trenn er fa^, n)ie Be{)enb anbere »aren, tok 
mul)fam er jTc^ in ber 3(rBeit jured)t fanb. Unb »or 
allem: ^ier trar jene unBebingte (Si^erf)eit, bie feine 
@c^tt)ierigfeit fennt, treil fie feine anerfennt. 

Um minbeflenö in eine 2(rt einfeitiger ^ejie^ung 
3U feinem SBorBilbe ju gelangen, fammelte unb crfun* 



— 38 — 

bete er aUti, xoai immer hk SeBeitÄgetDo^n^eiten bc^ 
fKeiflerö cmging. dx freute jTc^, ba^ i^neii Beiben 
miitbefleitö eine Steigung gemein toar: bie für SÄuji!. 
(5r Ij&tU baburc^ leicht mit bem ©elc^rten in 93erÄ^* 
rung fommcn fonncn, benn bcr liebte eö, tt>enn er Äfcer* 
mübet I)cimfam, SWujTfabenbe unter SD?ittt)ir!fung audi 
feiner ^orer bei jtc^ ju »eranflalten. ®ie ttwiren i^m 
tk Bejle (5rf)oIung, n)eil jTe jtcf) allein an bae bunüe 
©efü^I, nid)t an ben I)eUen SSerjlanb tüenben. ^ied)a 
backte nic^t einmal baran, tt)ie anbcre, biefe Steigung 
)u feinen ©unjlen ju nu^en. @r arbeitete raflloö, um 
burd^ ?^Iei^ feine mangelnben ®aben ju erfe^en; o^nc 
jemals ju bummeln, brauchte er hii jur 93eenbigung 
feiner ©tubien Idnger, üU felbjl minbcr ^dl)ige, nur 
»eil er'ö uncnblic^ ernfl naf)m. 3(u(^ ^atte er feine 
@ile; benn fein ererbteö SBermogen genügte xtid^Udj 
für feine 2ernj[al)re unb bot il)m felbfl nod^ ©elegen* 
^eit, ftd) einjuric^ten unb bie erjte 3cit 'bcö SOBarten^ 
leiblich ju uber|lef)en. @o trat er in bie ^rariö. Sr 
tcrmdl)lte ftc^ jeitig mit einem i^m lieben, jiemlid) ht* 
gitterten SKdbc^en. «Sie lebten fo glucflid), ba^ \\)m 
nur jttjeierlei ©unfc^c blieben — nac^ einem Erfolge, 
ber i^m baö gdbe, toüi \\)m nur ju fel)r mangelte, trie 
er f eiber füllte: baö @elbflt)ertrauen, unb nac^ bem, 
roai i^nt erfl bie SfÖei^e auc^ tseö größten @rfoIgeö ge« 
ttjefen »dre: nad) einem SOBorte bcr 2fner!ennung au^ 
bem 9)?unbe feinet SD?eijlerö. @injig barum ijütt' er 
ftc^ aUein urtb o!)ne recf)ten 93eifianb an biefc Opera^ 
tion gett)agt, bie fo fc^Iimm enbigtc unb i^n mit i^rcn 
folgen üerni(^tete. Unb fie n>ar nidjt einmal gar fo 
fc^ierig gen^efen! 3lun tt)uflte er'ö: allein feine Unju* 



— 39 — 

Idtiglic^!eit ifatu iifn bort fc^citcm laffcji, too mandf 
einer Erfolg ii&ttt ijobm muffen. T)a^ Yoav eö, t»ai 
iijn ben ganjen 3(l6jlanb jtDifc^en jtd^ unb — anberen 
«rmeffen lehrte, tioai if^n t)oUent)ö nieberfc^htg. Unb 
fdr immer; eö gab fein ftc^ @r^eben me^r, bar^Ber gab 
ex fi(^ j[e$t f(t)on feiner ^dufc^ung ^in . . . 

3n all [einer SBcflommen^eit ijatti er bcnnoc^ bcn 
SÖeg eingel)alten, ber t)on i^m ju ge^en war. SSor einem 
^aufe blieb er fielen, diu Patient tt)o^nte i^m ba; 
fein Patient, bac^t' er mit einer jiarfen 93itterfeit, ben 
itic^t aufzugeben er entf^Ioffen nxir. 2)enn ^ier »er^ 
mocijte feine Äunfl me^r ettüaö. (5ö »ar ein reicber 
2J?ann, ber feinem ^erjen in ber ^a\t beö @rtt)erbenö 
unb beö ©enie^enö ju »iel jugemutet ^atte. 2)r. ?>iecha 
trat in ha^ 3iJnmer beö Äranfen, ber in einem ^e^nj^ 
fcffel fauernb fa^. X)enn er i)ertrug öor 5BcfIemmun* 
gen feine anbere Sage me^r. 2öic ber 2(rjt feinen ^ul6 
griff, fo umflammertc er mit ber freien ^anb beö Un* 
tcrfud^enben 2Crm : „3Öie flarf ©ie nur finb ! Wtit ge^t'^ 
fc fc^lec^t, ^err ^Doftor, fe^r ft^Iec^t," jammerte er. 
„Reifen (Sie mir!" 

2)r. ^iecf)a trofiete: „(i€ ifl nic^t fo fc^Iimm. di 
tuirb fc^on tuieber beffer ttjerben." 

r,5ci^ glaub 'ö mdjt me^r, J^err 2)oftor! 38enn man 
fo ba ^ocft, 5ag unb 3^act)t! Unb baö ge^t fo, id) ttjcifl 
nic^ me^r, tt)ie lang, n)iffen <Sie. Unb man htmüift 
fi(^ um einen unb mac^t ii)m ben iEBurflel »or »ie einem 
-Äinb, nur bamit'ö nid)t fc^reit. Unb man m6c^t' toö) 
fd)reien, ttjenn man jTd) nur nic^t fd)dmen moc^t', Unb 
itttx |TeI)t einen an : na, toie lang »iUjl bu'ö benn noc^ 
treiben, ioo'^ bod^ fc^on lang Seit todr', baf man bei* 



— 40 — 

jten ©tu^I einmal orbcntlid) an bie ?uft flellt? ®ar bie 
9iac^t! 2Bcnn man auf einmal f^urt, ttjie jTc^'ö flemmt 
in einem, unb eö fommt eine 3(ngfl: je^t iil'ö gar für 
immer, unb man f)e{)t ftc^ in feinem (Stu^I unb wirft 
bie 3(rme in i)ie ^6^' unb voiU nic^t flerben. ^Ct) toiWi 
nic^t, ,^err 2)oftor! ©ill'ö nid)t! @in jieber 5:ag, ben 
man mir gibt, ijl gut, unb id) banfe S^nen bafur." 

(5r r6ct)ette. 3n (Stoßen unb immer mit jTc^ fdm*^ 
pfenb unb feiner immer jleigenben 3Ctemnot bractjte er 
bie 2öorte öor. X)r. ^ied)a ^orte i^n mit aller 5eils» 
no^me an; aber mit bem Äranfen füllte er, bei allem 
beruf ömdf igen 3)?itleiben, fein red}teö @i barmen in 
^td), (5^er regte eö fid^, fonberbar unb bunfel genug,, 
in i^m gegen ftd) felbfl. „<Bk regen jTd) ju öiel auf,, 
^err Äommergienrat," fprad) er begutigenb. „(5ö ijl 
feine Urfad^e l)aju. 25aö J^zx^ ijl eben etwaö ge^* 
f c^tt)dc^t. @ö ^anbelt jtd) barum, eö in ®ang ju er^al* 
ten. SOBenn eö fic^ erjl trieber baran getro^nt, fein 
2Öerf orbentlid^ gu tun, fo ifl aUeö gut. Q3iö ba^in 
mu^ man i^m eben nac^^elfen. (5ö ijl fein Unla^ ju 
93cforgniffen. 5cl) werbe S^nen baö gett)ol)nte 2)?ittel 
öcrfc^reiben. Sin bific^en me^r baüon." Unb tt)ie er 
jTc^ über baö Rapier beugte unb fein „2)igitaliö" nie* 
berfcl^rieb, fa^ er, ta^ bie l)6c^jle gejlattete 3^^^ ^^^ 
5ro|)fen fc^on erreid)t war unb iba^ alfo ba^ (5nbe 
na^e, fe^r na^e fein mufite . . . 

dr wenbete jic^ nun ^eim. X)aö war fonjl fein 
liebjler ®ang, unb bie <ötunb« nac^ ^ifd) feine ^cier* 
jlunbe. -Dann waren ndmlicf) bie Äinber wac^ unb 
munter, tk fonjl fc^on fc^liefen, wenn er ju 3(benl) 
»ieber nat^ ^aufe fam. @ö war fe^r fauber gebecft; ein 



— 41 — 

fleinMrgcrlic^e^ ©c^agen, rcc^t tok Bei beuten, bte 
fic^ am dniiz hai dlotxotrtti^i itic^t öerfagcit mÄjfeti, 
o^nc 'baß jte cttraö fiär baö Ueterfti^fjTgc übrig ^dttcji, 
jrar iit bcn brei fRdumeit, beten einer aU ^mpfangöi! 
jlnbe bienen mufite. @r mar fc^on ettt)aö nt^igcr gc* 
ttorben; niinbejienö tai Sittern unb (Schwingen in 
il)m, tüi \i)n tJurc^ eine 3^it fo unjic^er gemacht, ^atte 
bocf) fc^on anfgel)6rt. fDJan a^. Unb alö bie @^es 
gatten fir einen 3CngenBIid aUein beim fd^tüarjen ^af^^ 
fce fa^en, machte er if)r 3??ittei(ung üon bem ubeln Tiu^f 
gang ber £)peration, bie er getragt. ®ie legte ha^ 
?6ffet^en I)in, trat ju i^m, legte beü^e .^dnbe auf feine 
(Schulter: „Du befummerfl biet) ttjo^l fe^r, 2^omaö?" 
„@ö ifl auc^ feine Äleinigfeit," entgegnete er gebrÄcft. 
„Sßimm'ö nic^t ju fc^mcr!" (5in Söeild^en tag'ö i^m 
auf ber Bmno^z, iijx aKeö ju fagen. 2(ber er j^ang'* 
in fid) jurÄcf. „llJu »ei^t, Sijt, iö) f)abe bie 2)ingc nie? 
maU Uidjt nehmen fonnen. X5aö tt)iU eben auc^ »er* 
tDunben fein," fprac^ er, cr^ob ftc^ unb trat anö ^en* 
jlcr. <Bk fa^ if)m mit il)rem runben, gutmutigen, jiem* 
lid) geban!enl<>fen 2(pfelgeftc^t^en in ^ilflofer ^e* 
Mmmemiö nad), tt)ie er fo auf bie (Strafe jlarrte unb 
mit ben Ringern auf ben (Sct)eiben trommelte. Snblic^ 
tcenbete er fiel) : „5c^ möchte feinem ÄoUegen begegnen. 
2Bir tt)oUen nac^ ber Orbinationöflunbe »ieber einmal 
fefl mujiaieren." X>aö gefdja^. ©ie fe|te ftc^ an^ 
Äla\)icr, er ergriff feine ®eige unb fc^ritt fpielcnb mit 
i^r auf unb nieber. Sßeibe tcaren mit ganjer @eele 
tiobti unb gefcf)ult unb aufeinanber eingefpiett genug, 
um felbjl ^crfonlic^eö fo auöbrurfen ju fonnen. ©^dter 
famen ber Änabe unb baö 9)jit)c^en. ®ie fangen mit 



— 42 — 

«t»ad f(^nUcn, tod) gebildeten <Stitnmcfyen il)re SSoI!^* 
lieberc^en; bic QÄuttcr begleitete, unb eö njar ntiitbe* 
flenö für fie ein [o »ergnügtict)er unb burdyfonnter 
9^ac^tnittag, wie jTe fc^on lange feinen erlebt. 5n ber 
crflen 2)unfen)eit gingen |ie jpajieren, unb auf ber 
<Stiege, ba fie tt)ieber auftodrtö gingen, fa^te ^rau 2if( 
ten 3(rm i^re^ ©atten: „X)u ttjirfi fel)en, 5^omaö, cd 
tpirb bir in beincr ^rariö nic^t fc^aben. >DerIei toirt 
halt) i^ergejfen." 2)a jurft' er bie 3(c^f€ln mit einer un* 
gcbulbigen ^eftigfeit, bergleidjen jTe niemals an i!)m 
teobac^tet unb bie jte barum erfc^redte: „?aß tüi, bu 
tücißt nicf)t, trie eö mic^ peinigt," bat er. 

2)r. ?)ied)a fc^Iief biefc 9?ac^t fe^r lange. 2(ber 
bcn bumpfen, unerquicflic^en ©c^taf eineö fel)r lieber* 
TO«l>eten. ffiai^en unb 5rdume i)er»oben jTd) f)dftic^ 
«nb ttieber mit einer eigentümlichen ?^oIgeric^tig!eit 
in einanber. @r »urbe nur nod) matter, je Idnger er 
fo im falben <Sd)tummer tag. Un'b oI)ne eö ju ttjijfen, 
rechnete er unabidfftg. (©ie Ratten all bie 5al)re ^er 
immer üon il)rem Eigenen jugefe|t. SGBi« lange ^iclt 
Ttun baö SXkrmogen, baö jTe nod) befa^en, für alle ^dßc 
bei befd)eibener HBirtj^c^aft öor? di ging, votnn |t(^ 
gar !ein Srtrerb bagu fanb, nod) ettüa burd) brei 3a^re. 
Söaö aber ^bann? Unt) Vüo^er foUte eine @inna^me !om* 
men? Sine Stellung etwa? TCbtx toai für eine, ober 
tüer foKte einen in feinem Sßcrufe »erungludten 2(rjt 
g€braud)en fonnen? Umfatteln? lia^u mar er ju alt, 
baö braudjte aud) ju Tange, e^e ntan mit alltn SO?uI)en 
cr^ nur tatiin gelangte, tt)o man fc^on gehalten l)atte. 
@r fa^ feinen 3(uött)eg, ful)lte in ftc^ bie Äraft nit^t, 
einen mit ber notmenbigen (5ntfd)iebenfyeit ju befc^rci* 



— 43 — 

tcti, feltfi ttjcnit |ic^ ü)m einer Bote. Uitb tt>aö foUte 
nadf öiefer ^rifl mit ben ©einen »erben, ben«n er fo 
tai Bi^c^en mit tveg afi, toai ifynen fonfi ^dtte bleiben 
fonnen? d^ toax ein fe^r fcntimentaler 3w9 immer in 
i^m gettjefen; er Bebauerte ftc^ fe^r oft unb gerne. 3lun 
fe^rte er biefe 2Bei(t)mÄtigfeit gegen feine 32dc^|ien, unb 
tarüBer fam il)m manchmal eine $rdne. (5r jumte htm 
«^cfrat fyeftig, foioeit er eö nai^ feiner 3^at«r eben 
fonnte, ta^ i^m 'ber baö (J^rentoort abgepreflt. X)tx 
©ebanfe aber, er muffe am (5nbe biefe Swfagc «it^t 
nnter allen 93ebingungen I)alten, ber ®eban!« ertoac^tc 
nic^t einmal in i^m. Unb plo^Iic^ fiel i\)m fein einer 
Patient ein unb fein ttor^erbefiimmteö @nbe. 32iemanb 
tt)urbe nac^ feinem 5obe 'ta^ ®ift in feinem £)rganiös= 
muö nac^toeifen fonnen, baö i^m baö fummerli(f)c Se^ 
Ben erhalten unb bo(^ auc^ tt)ieber jer^lort ^atte. 25aö 
njar ettt>aö . . . Unb !ein ©crebe, fein« Erörterung, 
fein 3(uffel)en, ha^ er immer gefaßt . . . 2Öaö aber aui 
tiefer Erinnerung flo^, baö t)erfc^tt)ieg er fi^ noc^ 
fclber ... 

STm antieren SWorgen ging er seitig aui, 2)ur(^ 
einige 5agc toar er in einer ge^eimniöüoUen Unruhe, 
über bercn ©runbe er niemanbem eine STnbeutung 
machte. I5ie fiel feiner ^rau tt)ofyI auf; aber jte »ar 
überhaupt nic^t grublerifc^, unt) toie eö nii^tö 3fn* 
fle(fent>ereö gibt aU 3BiUenöfc^tod^e, fo toax fie neben 
il)rem taumelnb«n unt) leicht »erjagten Spanne fc^toac^ 
t)on SBiUen genjorben. (Sie überlief i^m alleö ®or* 
gen unb ging in i^rer ^duölid)!eit, i^ren Äinbem, enb* 
lic^ ber 9)?ujT! auf, bereu einfeitige Pflege jujl auc^ 
nic^t geeignet ijl, ftar!e 9)?enfrf)en ju bilben. Tflad) ettoa 



^ 44 — 

einer 2öoc^e fd)ien Ojv (Tc^ alteö in i^rem (Satten tt)icbcr 
gefeit ju ^aben. 2)eflo me^r |hi$te jtc, a(ö er i^r ein^ 
mal SU 2??ittag mitteilte, er fei ju t»er (5injic^t gefom* 
men, eö fei ifcaö Älugfle, »enn er ber ^rariö entfagc, 
„2öaö benn bann mit i^nen toerben foUe?" 2iaö mochte 
jte i^m üBerlaffen. (5r ^dtte 2Cuöfic^t, über ein furjcd 
eine 3Cn^leUung su Bekommen, bie jTe reic^tic^ nd^ren 
tourbe. dv meine, ^fnjeic^en einer fceginnenben .^ers«' 
f(^h)dcl^e Bei jirf) ju öerfpuren, «nb fu^Ie jTd^ alfo ben 
3(ufregungen beö drjtlic^n 55crufe6 nad) feiner allju 
teilne^menben 3^atur nict)t me^r gett)ad)fen. @in jid^e* 
re^ unb ru^igeö 93rot bagegen , . , „3(Ber," flotterte |Te. 
X)a tt)arb er I)eftig. „(So tt)iUjl bu meinen 2ob!" unb 
unmittelBar barauf tt)urbe er lieber fo innig unb jdrt* 
lidj, bafi er fie öoUfommen tt)eid) mad^te unb fie ftd^ 
felBer inögef)eim fc^wer fc^alt, ba^ jie if)m, ber bo^ 
ftd^erlict) unter ber ^Bfe^r \)on feinem 35erufe genug 
litt, baö ^erj nod} mel)r Befd)»ere. 0o öerfc^tcanb bie 
5:afel mit Ü^amen unb ®prcc^|lunben im ^lur. 2)r. 
^kci)a erjdl)tte Balb barauf, er fei fd)on in einem Sßu* 
reau Befcf)dftigt, unb I)ieft feine 3(mtöjlunben mit aller 
^cintic^feit ein. Xxl^ er ftc auf einer 6ffentlic^en 55d=» 
djerci öerfaf, tt)o er eine ^itU unb tt)aI)tIofe Seferci 
trieB, ober mit einem ©d^merj, ben er jTd) gcfliffcntlic^ 
n>ac^ erhielt, "burcf) mebisinifdjc ^orfdtc flricl), a^nte 
feine ?^rau nact) i^rer argtofen 9?atur ni^t. S^m aBer 
Bewegte ber 3(nBIid all biefer frifd)en Sugenb, t>\t ftcf^ 
bort tt>ie ba fanb, leiböoU baö ,^erj. Sic langten alle 
mit foId)er (5ntfd)ieben^eit nac^ bem SeBen unb nac^ 
ibem 93erufe — er, in fo jungen 5al)ren, trar an Beibcm 
gefc^eitert. Unb ibie emigen 2ügen t^ertrirrten i^n 



— 45 — 

gdnjlic^, @r mu^te erfinbcn, 33urcau*@rle6iiiffe er* 
(innen, bamit man in ben t^cierjlun'ben bod^ etttjaö $u 
f^:rec^en ^abc, unb er l^üttt fo gar feine ®nbilbungö* 
fraft. ©0 gab er jTc^ benn me^r unb me^r an ein 
tvubzi <Sci^cigen ba^in, baö auc^ feine ^ron ju »er* 
fl:6ren begann. Sinjig hk SD?uf[f brachte nod^ mand^* 
mal eine 3(BIenfung. 3fBer mitten im <S:pietcn fonntc 
n ben ^ogen ^inleg«n, ^ro^fen jd^ten unb bann !la* 
gen, er i)ätu fo bum^jfe 33edngfiigungen, unb tat» ^erj 
fc^Iage überhaupt »iet ju nngleic^. ©ie nabm'^ fi^r 
(Sc^ttjarjgaEigfeit unb brang nur barauf, ta^ er fic^ 
crtbli^ einem STrjt anvertraue. :2)enn öorbem toax er 
ton unt)ertouflIid^er ©efunb^eit geW)efen unb ^atte ftc^ 
fctbjl etttKiö bamit geteuft. fJlod) furj nad^bem jene 
traurige SSerdnberung mit i^m vorgegangen irar, ^att' 
er einmal gemeint, feine ©efunb^eit fei fein Kapital, 
unb er gebenfe baö nod) ganj tudjtig 511 vertüerten. 
(Sie ^atte feinen tieferen Sinn ba^inter gefuc^t — 
eine Üleben^rt, h)ie anbere. 2öoI)er nun biefer Um* 
fc^tt)ung gum ©(^limmjlen? 2)rang jte aBer in i^n, 
bann meinte er, feinen 3«fi<iub gu Beurteilen unb ju Bc* 
l)anbeln fei er immer nod) ^Trjt genug, ^ie rief triber 
feinen SGBitten einen ^reunb, au^ ber fonnte nur fonfla* 
tieren, eö fei eine merfwurbige ^rfc^einung in feinem 
drganiömuö, bie ju beuten er jTc^ ni^t Befd^igt fu^te. 
Unb um if)n nic^t aufjuregen unb tt)eil er na^ biefer 
Unterfuc^ung unb nac^ jeber fotd)en Erörterung uBer 
^opffi^merj unb ^erj!ro^)fen Üagte unb in ber 5at fe^r 
uBet auöfal), fo fdmpfte fie alte i^re <Sorgcn fd)tt)eigfam 
nieber. 3(Ber fte litt, n?d^renb er ftd) aU ^elb f^I)Ite, 
ber ein uner^orteß ®ef)eimni^ in feiner ?ßrufl öerf ^lof . 



— 46 — 

Unb bieö 53ett>u^tfein unt> ber ©tolj, ba^ er feiner ^a» 
mitic ju Sicfcc cm uner^orteö aKartertiim auf jTc^ I^e, 
tkl) i^m im 2)ult)en unb 3(uö^arren eine Äraft, bereit 
er im ^anbeln niemaB fd^ig getoefen tt>dre . . . 

2Ranc^maI freiließ Ui)xU i^m ber mächtige 3orn 
jener crjlcn dladtit tt)ieber. ®egen ben SWann, ber i^m 
ein foIcf)cö ©efd^icf Bereitet, t>er i^m in tinem 3(ugen* 
blicfe tieffler Ü2iebergefd)Iagenf)eit eine Binbenbe 33er* 
^)fticf)tung aBgel^rungen, öor ber öBerö Wlttv ju fluchten 
er ju mutloö, ber |trf) ju cntjiel)en er ju fc^r in ben 
fiberfommenen Sß^griff^n feinet «Stanbeö Befangen trar, 
Dann fd^tonr er jTd), ef)c baö ?e^te eintrdte, il)m, ber 
ii)n »erberBt, minbejlenö fein ©c^irffal ju entf)uUen» 
3CBcr «inen SSorfa^ fe|l5ul)alten, ein umfangreichere* 
©(^riftflud flar aufjufe^en, tt)ar er Balb nic^t me^r 
fd^ig, benn in jTd) I)6rte er unaBldffig ben S5ofyrtt)urm 
feine I)eimlici)en ®dngc graBen. 3?un fc^Iug fein ^erj 
unBdnbig, in einer unerl)6rten <5ile, nun flogen feine 
5)ulfe, unib eö »ar jene fc^redlic^e 3Cngjl in i^m, ber 
ftc^ niemanb ju entjie^en vermag, ben bie SSertcefung 
fo unmittelBar anF)aurf)t, bem mitten burc^ ben Bli^en« 
ben 5ag ber ®eifl ber SBemicf)tung f (freitet; nun jlorf* 
ten jtc mu^fam unb fieci^nb. 2)aö !am nun fc^on gan$ 
t)en felBer, unb er n)ufte, baf eö nun nic^t me^r lange 
tod^rcn fonnte. 3!)enn feine ®et»anfcn, SScrrdter, ^bie 
im geheimen SSerjldnbni^ mit bem ^einbe jlanben, ar? 
Beiteten bem S^rflßrer in feinem Snnern nur ju eifrig 
in bic ^dnbe. 5et)cr (Spaziergang Bract)te \\)m eine 
Dual unb !6r^5erlic^e ©djmerjen. @r bdmmerte am 
KeBflen »or jtd) I)in, immer mit bem einen Befc^dftigt. 
®anj teiInal)mtoö n^arb er. 5eber taute 5on um i'^r 



— 47 — 

nutzte öermiebcn fein. 2)en Ttnhlid feiner Äinber fityfy 
er tuntic^fl: t)enn er !onnte |i(^ einmal tJer öoUen @nt* 
faltung biefer Sugenb nid^t ntel)r erfrenen, bie ba f«> 
frdftig um i^n auffc^o^. Unb nur einen 5rojl ^atte 
er: er brauchte nic^t me^r su lugen. 3n biefem 3«* 
jlanbe toar er jic^tBarlic^ feineö 3(mteö ober (5rtt)erBe^ 
me^r fd^ig. Wlüxt a^ fic^ ^ubfc^ langfam auf. Unt> 
tt)cnn feine ^rau einmal öor fo öiel Ungemac^ ttn 
Äopf öerlor unb i^re ungefiume 3(ngjl öor ber '^ntunft 
burc^Brac^, fo Idc^elte er fo eigen, fo überlegen, baf 
ffe fajl tt)iber ffiiUen eine 2(rt t)on ^u'ott^(i)t 'barau^ 
fc^6pfte, a(ö mu^te jTd^ aUci mit einö unb uBerrafrfjent^ 
enttüirren. 

(So tt)ar eö jum anibernmale (Sommer gettjorben^ 
2fn einem 5agc, an bem er jic^ Keffer aU feit langem 
ful)lte, befc^Io^ er, mit ben <Seinen eine ?^a^rt in^ 
®rune ju tun. Seitig am 9)?orgen matten jie jTc^ auf.. 
jDem (SÄben ju. dx fa^ flumm unb in fic^ i>erfun!ett 
am ^enfler, fal) bie ©tabt, bie prd^tigen SSiUenortc 
Idn^ö ber Sinie an jtc^ öorufcerftiegen, cnblic^ fiBer ber 
»eiten @Bene bie feierlichen 'SHtauttn unt) ^infm ber 
3ripcn auffleigen. X)iefen ju ging'ö. ®rÄnc 2Baffer 
taud^ten ge^eimniööoU auf unb floffen bann rafc^ unb> 
f^?iegetnb burd^ tiefe unb »albgrnne ©rÄnbe. ^6^er 
ging'^; in unjd^Iigen Äe^ren unb 3Öinbungen; uSer 
5Briiden, SSiabu!te, burc^ ^unnelö. ^r fa^ im legten 
Sßagen unb fo, baf er na^ n^rftodrtö fel)en fonnte unb« 
fo Bei jebem Tunnel burd^ einen fel)r fkinen Ütabmen 
einen umgrenzten 3(u^fc^nitt ber ?anbf(f)aft urtb i^re^ 
tReijeö geno^. I)enn jene !ran!e Steigung jur Statur 
itoar in i^m erwacht, tt)ic fie nur eine ^eete ergreift, bie 



— 48 — 

aUti SBcrtraut« itoc^ eiittnat in fic^ faugen m6^te, 
«^c (te ftct) jum ?^Iu9c inö UtiBcfanntc atifc^tcft. Den 
ganjcn ^cHen 5ag »emeiltcn jtc im freien. >Di€ Äinber 
liefen um, bie 9)?utter tt)ar tei i^n«n. (5r aber flarrte 
jt<xdj ben furchtbaren ^dngen ber ?Rar, nac^ ben fanfte* 
ren unb großen Sinien beö (Sc^neeberg^, nac^ jeber 
fallen unt) grauen ?Kunfe, bie jld^ grell burcf) baö ®r«ne 
jcg. 3u SÄittag brad}te i^nt ber 95ube eine 33Iunie, bie 
«r ge^flucft unb bie er nic^t fannte. ®ic i)attz gelbe 
grof e ©locfen unb einen geheimen, aber frdftigen IDuft. 
„3^aö ifl SJigitaliö," fprac^ 2)r. ^Jicc^a; unb n)ie er fie 
fo in ^dnben ^ielt unb fajl begierig anfd^aute, ba fielen 
il)m altbeutfc^e Q3ilt)er bei, auf benen bie ^eiligen ein 
jeber mit ben ©pmbolen feinet SDJartpriumö auf5iel)en. 
©0 erfc^ien er fic^ felber biefen 3fugenblt(!. 2)en Ülucf^ 
ireg jum Q3a^nl)ofe tragte er ju ^u^. Durc^ ben ii(i)U 
grdnen SBud^entral'b, burc^mifc^t mit ber ernjlen 3Cn* 
mut ber ?drc^e, torÄber am Sölu^en ber tüilben ?Hofen 
t)H ©emmering, bie l)oc^auf f^offen, ffc^ bdumten, 
■aui ^6^en mit fr6l)lict)en fluten nicften, ging'^ lang? 
fam, fe^r langfam. Einmal flutte er fic^ auf ben ^Trm 
feiner ^rau unb brac^ in ein gett»altfameö 2öeinen auö. 
„^0 fc^on ijl'^ ba, fo fc^on!" fluflerte er mit gurfenben 
Sip:pen. Danach »erflummte er für ben ganjen Stefl 
i>er ^a^rt. 92ur »erlangenb, mit 5nnig!eit fa^ er, tt)ie 
ber 3(benb feine ©e^eimniffe über all bfe (Sc^on^ctt 
tüarf, bie jtd^ il)m erjl !urj üorl)er im »ollen ?ic^te fo 
^rangenb entfc^leiert , . . 

2>arauf ging eö mit i^m rafc^ ju Snbe. T)k mujT* 
lalifc^en 3Cbenbe ttjur^ben ioieber aufgenommen, o^nc 
!ta^ er me^r tdtig baran teilnaf)m. <Sie fpielte »iel 



— 49 — 

6f)opiit, beffcn trdumerif^cr fD^pfiiji^mud fein ?eib in 
©c^Iummer fang, dx ^orc^tc tabii o^nc jcfec Biegung, 
^en Äopf «uf ben 3(rmcn. Dfcer bic Äinbcr fangen, 
«nb er fa^ jTc mit frf)tt)immenben unb btinjetnben 2(ugen 
«n. Sinmal, ba bie kleinen fc^on ju 93ette gefc^icft 
traten, rief fr feine ^rau ju ftrf). 9Äit Blaffen, falten 
«nb feuchten Ringern flric^ er Äfcer i^re .^anb, baf eö 
ffe beinahe burd)fr6jlelte. X)ann raunte er fo Icife, ba^ 
«Ben nur jte, bie feiner «Stimme unb jeber i^rer ffianb* 
tungen fo geh)o^nt »ar, il)n »erfiefyen fonnte: „Um bie 
3ufunft mu^t bu bir feine ®ebanfcn machen, d^ ijl 
«ine ^otije ba, bic euc^ reic^Iic^ ftc^erfleUt." Unb aB 
ffe nun in ein ungemeinee Sc^Iu^jen auöfcrac^, freute 
i^n tber unmittelbare 3(uöbru(f i^reö Scibeö insgeheim. 
<5r flreic^ette i^r 35angen unb ^aar, unb fie mufte ba* 
tei an fic^ galten, um ni(^t juructjufdjreden. „3(rmer 
Äerl! 3(rmer Äerll" flujlerte er mu^fam, unb baö 
■ganjc 2D?itIeiben, baö er ju jtd) felBer trug, quoll in iljm 
■auf unb flo^ auf jte über, ©ein ©e^eimniö aber, baö 
ffc^ i^m auf bie Sippen trdngen tt)oUte, !dmpfte er ju* 
rucf. @ö trar beffer unb floljer, er na^m eö mit ftd^ 
inö ®rab, aU ba^ eö nod) ein Sebcn »erflorte. 3(ber 
«r blieb lange regungöloö tüad). 

5n berfelbcn füladjt flarb er. 

di xnav eine fliUe 3^^*/ «nb fo nahmen einige 5a* 
geöbldtter, bei benen er perfonlic^e ^efanntc gef)abt, 
tJ^otij t)on bem Snbe beö „jungen, ^offnung^»oUen Tixi^ 
teö, ben ein tucfifdjeö ^zx^Uibm ju fruf) ber ^(uöubung 
feinet Söerufeö unb ber teibenben 3)?cnfc^beit entrif« 
fcn." (So crful)r auct) ber ^ofrat ba^on. dx laö bic 
3eite nac^ bem X)iner, unb il)m fiel bic eine ?öcgegnung 

Dotttb, acDtTff IV. 4 



— 50 — 



wit bem 5oten famt aUen mcknumfldnbcn ein. „2(rmcr 
teufet/' uttb er jd)ikttelte ben Äopf babei, „id} I)Ättc 
bPd) nicf)t 9ebad)t, ba^ er fict) bie ®ad)e fo fel)r äu ^er^ 
Jen nehmen tt)Ärbc." 



@(^u^ in ber SRdc^t 



3u Wtittixna(i)t voat ein <B(i)U^ gefaKcn. Si« 
fc^rccflic^cr ©c^rei yoclx i\)vx gefolgt. X)aö ganje ^cmif 
bieö alte, «bumpfe ^auö mit ausgetretenen ©tufen, mit 
runbtaufenben ®dngen, bie in ber Suft fd^ioebten, auf 
benen eineö bem anbeten fo bequem in hk Äi^d)e gurfen 
fcnnte, l)atU er aufgefd^rccft. 2)enn jeneö ^in? un^ 
SOBiberlaufen begann aBbalb, baö jeiver üon unö fennl 
unb baö minbejlenö in einem bofen Traume jefcen fc^on 
einmal öerfiirt ^at. 3^aö <Sci^Io^ tat ftc^ auf, Stimmen 
»irrten burc^einanber; auS ber 2öo^nung, bie mit ein^ 
überfüllt xüüx, 'brang ©ejetcr, Ärcijc^en, (Stöhnen, gel«= 
leö 3(uffc^reien. 55dngli(^ horchten bie SUad^barinntn, 
bie nic^t m«^r 9laum gefunben, barauf, auf ibaö ©c^ie? 
ben unt) ^eben »on ettüaö ©d^ttjerem, fe^r Unbe^olfe«: 
nem im Sintmer. @nblid) !am ber 3lrjt; beflo mc^r 
brdngten jte jtc^, öerjidrft burd^ bie ^ortgetuiefenen auf 
bem formalen ®ang. X)a ber junge 9J?ann tt)iet>cr 
fc^ieb, ru^ig, unb o^ne aud^ nur mit t)er SBimper ju 
jucfen, wußten alle, baf alteS öordber tüav, (5ö iuar 
fo rec^t flill in ber 3Bo^nung geworben — b«r SWann, 
ber ben (Sc^uf in ber Tftad^t, ben ©c^u^ gegen fic^ ah^ 
gefeuert, »ar tot. 3« 2D?orgen aber tri^j^jelten be^enbe 
-^inberfdf c^en um jene 5:6re, fpd^ten neugierige 'ifugen, 
nod) größer aU fonfi, ob jTc^ ber Ütumpler Äarl nic^ 
anguden, ob jTd^ burd^ 'tai grönöer^angene ©angfea^ 



— 64 — 

jler^en, Durd) baö unheimliche Dun!el beö SBorjimmcr* 
(i)zni, tai i^tten jc$t fo gefpenflig erfd)ien, nic^t ein 
(Sinblid in bic (5tul)e gert)innen lie^c, in tt)eld)er ber 
tDtc ^ranj !KumpIer lag. 

5n aller ^rnlje tt)ar eine SGBafrf)frau gefommcn. l5ie 
Jeici^e toatt forgfdltig mit einem guten ©etcanbe ange* 
tan; ber Slaum, in bem immer noc^ ein leifer ^Juber^^ 
gcruc^ f(^tt)elt€, tt)urbe in Orbnung gebracht unb grüni)? 
lid) gefdubert. X)amit unb mit ben notnjenbigjlen 93e* 
flellungen ging ber erjle 5ag I)in. X)ann !6rarf)te man 
ben <Sarg; ber tote 2??ann ttjurbe fo f)ineingeBettet, ba^ 
man bie fleine 2Bunbe an btr ®rf)Idfe nid)t getca^ren 
fonnte, tiuxd) bie i^m ibaö ?eben entfIoI)en tt)ar. 2)ic 
2Bitme I)alf mit unib ging bann fort, ju Beforgen, xoai 
na^ ben ublid)cn 3(njeigcn noc^ ju tun tt)ar. 3(Iö jte 
^eimfam, tt)ar alteö Bereitet; jie Brachte für jid) unb 
ben 55uBen gleich tk ^rauerfleiber mit. ©ie 30g jtd) 
fcIBer um unb jledt« ben jungen in ben frfjirarjen 3fn* 
jug. dx fa^ üergreint, jdmmerlic^, unBeI)oIfen barin 
auö. 25ie SBorI)dng€ tDurben niebergetaffen, ein jtlBer^' 
ner Tfrmleu^ter ju ?^ü^en unb ju ^dupten, fec^ö jil=' 
Berne ?euc^ter ju Beiben (Seiten be^ ©argcö Beflecft unb 
cnt5jlnt>ct. 2)aö fa^ nun feierlich uub öorne^m ani. 
Tia^ Äinib — eö toax gerabe in bem 3(Itcr, tt)o jTe in 
bie ©cf}ule ju gel)en Beginnen, fhimpfndjTg unb mit 
einem ganj platten unb auöbrudörofen ©efic^tc — 
flierte in bie fc^6nen unb »ei^en flammen unb grfi=» 
Bette, o^n« ju triff en, »orüBcr? (5ö langmeilte ftc^ o^ne 
feine Äameraben unb o^ne ©affenfpiele. X)aBei füf)lte 
c^ ffc^ burc^ baö neue ®ett)anb Beflemmt, baö fo fcf)recf* 
Kc^ gro^ tt)ar uxib auf baö man \idjtxli(i) furc^tBar 



— 65 — 

7id}t geben mußte. Unb hmnodj ifattt ber Äarl eine 
«ntt^iberfie^Iic^e Sujl, öoti ber einen Äerje, bic fo fc^ief 
Brannte, einige tropfen auf ben 3f ermel f aEen ju 
laffen. I)aö l)ättt ^bfd) fein muffen. Sine Hvt freu* 
tiger @rtt)artung tt)ar in i^m. 2)enn er »ar noc^ nie* 
malö im ^iafer gefahren. SBei beuten aber, tk ®elb 
Ratten — unb jie f)atten beffen »iel, er tt)uf te eö — ge* 
^prtcn ju einem orfbentlic^en 93egrdbniö ^iafer, un^ 
fobalb er erjl tt)ieber in bie ©c^ule ging, tuottt' er fc^on 
gehörig tamit prallen: „5c^ bin m %iahv gefahren. 
Snic^t auf bem (5d)oß, ganj tt)ie ein ©roßer. >Du not 
— etfc^! . . . ." 5njtt)ifc^en faß bie fKutter in einer 
<5c(e, hHztt unabidfjtg unb mit sudenbcn 2ip|)en aui 
tem fc^onen ©thtthud) unt) irifc^te jTcf) Hz roten unb 
Reißen 3(ugen mit bcr <&c^urje, bie fie über baö bunfle 
'^Uiii gejogen. Wtandjmal fc^Iu^jte jie auf; iiai aber 
flang fo unvermittelt unb fo laut, baß jte fetbfl baöor 
crfd^raf unt) innehielt im ©c^Iuc^jen. "Xuö) fafyen jte, 
»ie i^r üor!am, Sföafc^frau unb 5unge babei fo e(gen» 
tumlic^ an, ta^ il)r eine fleine SBerlegen^eit fam, um 
ikber ein« Sßeile neu^m 5ro| uub beflo heftigerem 
©c^Iuc^jen JU toeic^en. SGBaö gingen fie biefe beiben an? 
Tlui ber Äuc^e ^erauö brang ein ifrdftiger ®eruc^ 
V)on Äaffee unb aller^anb ©ebacfenem. 2J?an ^attc 
fid) JU SWittag nun fc^on bcn jtueiten 5ag notburftig 
ani bem ©ajl^aufe be^olfen unb ertt)art«tc nun bie ubf 
l\(tjt auögiebige Saufe. 3fnge^6rige Ratten tk Stum^j* 
Icrifc^en feine in SGBien: jtt>ei einjige Äint)er, in bc* 
itac^barten Söo^nungen groß gett>ac^fen, Mi ©fielen 
auf bem gleichen ^ofraum getco^nt, I)atten jte jufam* 
menge^eiratet. STber S^ac^barinnenbefurf) mußte fom* 



— Se- 
men. Äonntcn (id) bic bcibcn Scute fonjl noc^ fo §u* 
'^<*9«8ogcn gehalten ^abcn — I)eute muftc bie SOBitwe 
$ro(l unb 3wfpr«c*) empfangen. £)I)nc^in galten |ie 
für flolj unb ^orf)mutig genug. (Sine bumpfe (Se^n# 
fuc^t nac^ t)em 3(ugenblid, in bem aUii »oruber fein 
würbe, war in ^rau Äat^arina ?HumpIer. „>Die ^ra* 
gerei!" feufjte jTe, wd^renb jte im iSpeifcjimmer bcn 
$ifc^ fauber unb fogar mit einem gcnnffen 2(uftt)anb 
bcdtc. X)ann, öor bem (Spiegel, ridjtete fte fic^ felber 
^er; fte war nod) jung, mit einer gewiffen Steigung jur 
^uUe. 3^r gefunbeö, rotcö ®ejTct)t, baö üerlangent> 
unb lebenöfro^ breinfaf), firitt mit bem 5rauergewanbe. 
3^re ^Bewegungen waren weic^ unb finnlid). ©ie 
fonnte immer noc^ einem 9)?anne gefallen, backte fte, 
wd^reni) jTe jTcf) fo ju fdjaffen mactjte, baö braune ^aar 
tiefer in Uz ©tirne flric^, fyier orbnete, t)ort gtdttete. 
9lur i^rc Stimme ^atte etwaö ©djriUeö, Xük jte ba# 
nac^: „SGBdrterin, Äarl, !ommt'ö!" rief. @ö war 4)a* 
@cUe, felbjl ©emein« barin, baö einem feineren £)^rc 
fo Ieid)t wegtut. T>k beiben famen. X)cr 55ube fd)nüf* 
fette gierig unb erwartenb ^erum, objwar man i^n in 
ber Äud)c fd^on reicf)Iic^ abgefuttert; bie 2ödrterin fafi 
breit unb fTcI)er auf i^rem ©tu^Ie — folange man fle 
brauchte, hi^ bie Totenwachen einmal »orAber waren, 
war fte fic^er, unb f)ernarf) mu^te fte o^nebieö ge^en. 
aSoju alfo befc^eiben tun? X)ie 2Bitwe machte if)r UU 
benöoUfleö ©eftc^t. :©ie ^dngelampe wutbc entjunbet 
unb gab ein freunblic^eö unb frdftigeö ?ic^t. di war 
ganj gemutlid). 9?ur mufte man allerbingö i)crgeffeti 
f6nn«n, waö ftc^ nebenan begeben unt) wer nebenan 
»erflummt lag. „X>er arme ^err!" feufgte bie SBarte* 



— 57 — 

frau in gcfe^dftömd^iger Trauer, ^rau Äat^arina 
SJtumpIcr ful)r auö t^rcn ©ebattfett auf utib fa^ ftc bofe 
an, c^e jte, jtc^ BcjTmtcnt), bic «O^rtl^^ »orö ®efic^ 
fd|tug. >Der Äaffcc fam: jTc fcf^eitfte ein, trän! fclber 
rafc^ unt) a^ jiemlic^ Ö^^^^Ö/ ^^^ I''* fi^f^ »ieber eine 
faubere 2:ajyc auf i^ren 5^Ia$ fieUtc. X)aö »ar fonjl 
iljre ©itte nic^t, unb Äarl, bcr nun einmal einen nac^* 
benflic^cn 5ag I)atte unb »or bcr ^rau SDmncr in {>e> 
fldnbiger, ^eimlic^er 2(ngil lebte, fann bar&ber nac^, 
tt)a^ baö tt)oi)I ju bebcuten ^a^e. „©ttoaö tüilt fte alle* 
ireil unb mit altem. 5(^ fenn'ö," backte er. I^enn er 
war bcj>bact)tenb, tt)ie bie meijlen einjigen Äintier, be# 
fcnberö aber auö einer @^e, hjo man jTd) aUer^anb ju 
»erbergen bemüht. 

2)er erjle ^efuc^ !am. di toax ein burftigeö 2öeib* 
lein, eine meitfcifyic^tige SBertt)an'bte, hk öon bcm toten 
9)?anne monatlirf) eine fteine Unterili^ung genoffen 
^atte. 9)?an I)6rte, trie jTe fc^on auf ibem ®ange, be»or 
jtc noc^ fc^ud)tern bie ®Iode 50g, eifrig unb nad)i>rurfs= 
ti^ mit iben ?^üfien fc^arrte; benn eö trar ein feuc^teö 
unb fc^mu|igeö 2öetter. Sogerni) trat jTe ein; an ber 
?eic^e fniete jte nieber, langte ben ?Hofen!ranj öor unb 
httcU geraume ^ait unb fel)r anbdc^tig. X)ann, mit 
blinselnben 3Cugen unb unbetüiUfommt, trat fie in tai 
©peifejimmer; i>enn i^rettoillen er^ob jtc^ bie 2öittt)c 
fXumpter nid^t. Äart fd)tic^ fic^ mißmutig an baö 
^enjler unb fal) auf bie ©äffe, bie immer noc^ nidjt 
banac^ au^d^aute, aU fonnte man jTc^ fo balb in einem 
neuen 3fnjuge auf fte twagen. ^rau !)tum^3lcr fuUte eine 
5affe; ba^ alte SG3eibIein |a^ bemutig auf einem 
©tu^lecfc^en, trän! fc^iid^tern unb brodte ebenfo dngjl* 



— 58 — 

lic^ ein (StÄdc^cn öom JBadtocrf umö atibcrc in bcn 
Äaffee. ©ie fürchtete offenbar, jie f5nnte »erraten, »ie 
I)un0ri0 fic fei. 

„2Bie gut baß er nur i%" fcufjte fie enbli(^ an* 

^rau Sluniipler goß nac^: „@o trinfen<S' noc^ einö, 
Ülegerltant." 

„iffier jTcl^'ö aud) fo vergönnen fonnte," ftufjtc bic 
3flte noc^ einmal, „unb ttie fc^on baß fie i^n aufgebahrt 
I)oben ! Äcin ®raf fann'ö f cf)6ner ^abcn, toie ber arme 
^ranj. 3Benn id) mic^ nur erinnern tu', tt)ie arm meis= 
ner bagelegen ijl! Unb fein ©roßüater unb meine ©roß*' 
mutter »aren tod) leibliche ©ef^iflerünber. 2)ad 
fc^onc Äreujerl jmifc^en bie ^dnb'! 9??an jTe^t I)alt, 
trie fe^r jTe il)n djlimiert ^aben." 

r,5fi fein befier 2(n3ug, dlod) fein 2)?onat »om 
<öc^neiber gefommen. Unb baö Äreujel ifl gcweil^t üom 
^eiligen SBater; fofl' ®elb genug. Wlan tut ^alt, toai 
man fann, unb ttjenn man'ö fogar not fo fonnt'," 
n)ef)rte bie Sßitwe ab, 

„Snot fo !6nnt"'? »ermunberte jTd) tk 3CItc. 
„@e^ne'!" 

„9^0 ja! (5in ©efdjdft I)aben toir. tflo ja! 3Cber 
tüeiß icf), toie'ö j[e$t ge^en tüirb unb ob man'6 \)er*= 
laufen !ann, barnac^ cö »ert ifl? 3c^ i^ mid) mein 
?ebtag n6t b'rum gcfummert. Unb ber Äarl ifl noc^ 
gar ju jiung. SfÖenn id) ben nic^t I)dtt' ! Äarltf d)i, fomm 
!)er!" unb fte iu^tt ben fo öerbu|ten 5uugen, baß er 
ftd) ni(^t einmal flrdubte, ^eftig ab. 

„tnht fo !6nnt"'! X)aö Söeiblein fonnte »on bem 
@eban!en nid|t loö. „Unb baö große ^auö am dltn^ 



— 59 — 

hau, tt)o t>tx ^raiij immer gemeint ijot, eö fei i^m §n 
fc^ab', txin ju tto^ncit, fo teuer finb bieSGBiy^tiungeti unb 
fo reiben jTd) bie itut' brum?" 

„Sorten fag' id^'ö, weil ©ie eine SSerwjairbte jinb. 
©e^ort eigerttlid) ber 6parfaffen. Unb toai meinen®', 
tt)aö bie Sei^' »ieber fojien tt)irt)? 2Beil man jtc^ boc^ 
nic^t auöf;)otten laffen tt)iU»" 

„3^6t' moglid^, unb baö »iele ©ilBer brinnen!" 

^ie ^rau «>urbe ungebulbig: „(Sinb ^alt Üleflerln. 
Unb tüai ben!en<S', wa^ man bafilr in tk guten 3^ten 
gegeben f)at, urtb, tt)enn man'^ ij^nt', ®ott be^it', müßte 
tjerfaufen, waö mochte man bafiär hriegen, voo'i ©itBer 
gar nir me^r iioert ifl? 33e^alt man'ö lieBer." 

„3Biffen<5' — fein®' not boö, trenn id) bumm bal)er=s 
reb'. 3(Ber: ttjaö ifi'ö mit bie ^ax ©ulben, voai mir 
ber ?frans alle 2J?onat gefcen ^at?" 

„5c^ fann nir »erfprec^en, ^ejlament ^at jTc^ feind 
gefunben. Unb ic^ teeif nir ®en)if[eö, n6t einmal, \üai 
un« Bleibt." 

^ie 3(Ite fc^Iug bie .^dnbe jufammen. „Unb »a^ 
fott ic^ anfangen? ©oU ic^ öieKeic^t in bie SSerf orgung? 
(Sine 3tumplerif cfye ! 35ie ©c^anb'!" 

„®inb f(^on anbere ?cut' in Uz SBerforgung gcj» 
gangen. 311 Jeine ©c^anb'," troflete bie SBittue. 

X)ie ©reifin f^rumpfte förmlich jufammen, unb i^r 
fummertjolleö ©«ftc^t warb Heiner unb fleiner. 5^rc 
Unterücfer bewegten fic^ rafc^ unb fauenb, aU nagten 
ffe an irgenb einer heftigen 3Cnt»ort. ®ie Bejirang 
fit^ aBer, 2)emiitigungen gewohnt. Unb bann Bimmelte 
ruieber bie ©locfe; entfc^ieben, frdftig. „dla ja, ^alt. 
dla ja, i)alt," tt>ifpertc fte, tranf auö, tt)if(!^te ftd) rafc^ 



— 60 — 

mit ber ^anb b^it 9)?uni) unb empfoi^t fi^ ^aflig. ?Jraii 
^at^i iHumpter cr^ob jTd); nic^t aber, um it)r baö ®e? 
leite ju geben. 3)ett neuen ®a\t bemiUfommnete ftc. 
3(uci^ er betounberte bie 2(ufbat)rung, unb er forjc^te: 
„@^ fommen tro^I »icl ?eut'?" 

„97a/' entgegnete bie fKumpIer, inbem fie vorlegte. 
„(Sie tt)if[en ja, ^rau 37ad)barin, trir .^aben niemald 
ni^t öiel ^efanntfct)aft gemad}t in beut JJauö. 3}?it 
»em benn? @inb ja meijlenteilö laute? arme itnt'. 
Unb auött)drtö? 2)?an {)at fyatt gar nie eine S^^t gehabt 
bafur." 

„Unb tt)er i|l benn ba grab' fortgangen f" fragte 
^xau ?eni 2??ai)er^ofcr. 

„Tind) fo ein ©tücfel (5rbfcf)aft öom ©elfgen. Sine 
ireitfc^id^tige SBertranbtc. 2)aö ©nabenbrot ijüt er i^r 
geben, bamit fie not in bie ^fruttbnerei mu^. Unb jie^t 
war jTe ba, ob ic^ il)r baö ^Sunbgelb weiter laff', tt)aö 
er il)r monatlid) geben f)at. ^aUt mir not ein! SOBo 
fo aUc6 öon mir ijl unb öon meine Altern." 

„®ooo!" . . . öertüunbcrte jtc^ ber ®afl gebel)nt 
unb lauemb. „5c^ f}ab' alleweil gemeint, t>aö .^au^ 
unb baö ®efd)dft ifl üon bie Slumplerifdjen, unb ta« 
bare ®etb l)at ber (Selige crwirtfc^aftet. (So f)at'ö ges- 
f)eißen unter bie ?eut'." 

„5ö not wal)r. ^areö I)ab' id) il)m miitbrad)t, 
weil'ö 'ba im ®efct)dft immer gefehlt I)at an bcm," aber 
etwaö »erlegen war bie 2Öitwe borf). Um tai su »er* 
bergen, furf)te fie in ber ^ebenj unb flellte bann aller* 
^anib ?if6re auf ben 3:ifct). „3(uc^ fo eine <5rbf<^aft," 
meinte jte. „X5aö ^at niemals auöge^en börfen in bera 
^auö. (So t)icl gern getrunf cn l)at er : immer noc^ ein 



— 61 — 

35ier unh nodf ein SGBein unb auf tk Ie|t ctn ^unfc^crl 
im Äaffee^au^. Unb feine ^arocfpartie tcav il)ni lieber 
xok 2Öeib unb Äinb. 9??<in fönnt' ftc^ »erfÄnbigen, 
toenn man jTc^ nic^t t)cn!en tat', eö gel)6rt fic^ nic^t, 
tto er'^ grab je$t fo fc^tDcr geBußt ijat unt nic^t einmal 
eine ort)entIid)c Sinfegnung !riegt, ttne ftoj'ö geboren 
tut für einen (5^riflen." 

„3a," meinte g^rau SDJaper^ofer fel)r nac^tenüic^, 
„unb jujl bat)on f)at man nie voai gebort. I5er ^auö* 
mfijler ^at mir grat» üorlamentiert, h)aö für ein foliber 
^err ber ^err ^ranj ?KumpIer gett)efen ijl. 5mmer 
t)cr ^er <S^err ju ^auö — t)orgcflern, ba^ tt>ar Balb'ö 
«rfie ©perrfec^fert, tt)aö er burd^ i^n öerbient ^at — 
fagt er. Unb fo üiel f^:>arfam! 5GBiffcn<S' er ):)at i^n 
fc^on anberö ge^ei^en. 3(ber hoi I)at er'ö not gemeint. 
Unb grab je$t, h)o ber arme .^err fo ein (5nb' genbm* 
men ^at — foUt' man ha ntt ein UeBrigeö tun unb hai 
Bifferl ®uteö, tt>aö er an arme 2eut gewenbet l)at, 
Iaff«n, tt)ie'd ifl? Äonnt leicht ber armen ©eel' frii^er 
Reifen au^ ber Brennenben ^ein." 

„@^ finb fd)on ©eelmeffen BejleUt. 93ei ©anft UU 
xiö), Ueber^aupt: voai fein mu^, baö tt)irb alleö ge? 
fc^e^en. 3fBer auc^ nur nir me^r. I^a^n \)at man fei* 
nen ®runb. 2öenn man nur reben iüoltt' — aber baö 
tut man nic^t, »eil man einen (5I)ara!ter in firf) ^at 
unb tvai auf jTd^ f)atten tut. 3fBer, glauben (Sie, er ^at 
fic^ um meine ?eut', tt)aö id) gern bei mir gefc^en ^dtt', 
umg'fc^aut? ®ar niemals fyat er'ö: mein einem S5et# 
ter, mit bem ict) mict) gefreut ^ab', trenn er gefommen 
ifl, fbem ^at er'ö ^auö »erboten. SOBarum foU ic^'ö an* 
terö ma^en mit bie ©einigen, je^t, tt)o'^ !Reben an 



— 62 — 

mir allein ijl? Uni> feine ^reuniberln! Sincn groß* 
nidc^tigen Äranj ifabtxt'i ^ergefc^idt — brinnen liegt 
er» 3(Ber toai meinen®' — einer »ar fc^on ba, mic^ 
triflen, tt)ie jtc^'ö ge^6rt? dl6t einer! ©o ^ergeflellt 
^at er mic^ jTc^er öor bie 'izut' »ie bie drgjle 5Beif* 
jangen, ta^ ein jeber einen llmtt>eg mac^t »or meiner." 
Sie ^ielt inne unb tranf ^afiig ^intereinanber sirei 
®Idöct)en ©c^napö. 

„Äann 51>ncn unm6glid) guttun, ber Sifor, tt)ann©' 
fo gar nix effen baju," meinte grau 9)?a9erI)ofer unb 
fldrftc jid) gleidjfaU^. 

„(Sffcn! 2ßo man grab erfl fo toa^ erlefet ^atl" — 
jte fc^auberte »irflid^. Unb man l:)at einanber boc^ 
gern ge^aBt, ^at 5a^re in ber geheim auf einanber 
gewartet unb fic^ gefreut, tok man jufammengefommen 
ijl. tO^cine SDJutter, ®ott ijob' fie felig, ^at niemaB nir 
•baöon unb »on i^m »iffen ttJoUen. @r aBer ^at ge!= 
meint, er fann feine anbere Brauchen, nur eine fRefc^e,. 
nur eine tt>ic mi^, unb tt)ir ^Ben Beibe gebac^t: an 
einanber gett)6^nt flnb teir »on Äinb auf — erf^3art 
man jTc^'ö @ett)^nen unb tut jtc^'ö Ieid)ter ^cmac^. 
Xia^ SÄeinige '^at man ganj gut Brauchen f6nnen, unb 
fo ijoben'i unö enblic^ jufammengetan. Unb je^t — 
fc ein Snb' ! Unb ber ©c^aben ! — »iffen®', i)crjTrf)ert 
»ar er auc^, unb auf ein ^o^eö ®elb. Unb baö fc^mei^t 
er ^in, um nir. Um rein nir. X)enn wenn er fagt, ic^ 
Ijob' i^m fein ?eBtag voai getan, fo lugt er tt)ie ein 
fc^Iecf|ter Äerl unb in feine ©eel' I}inein," unb jTe 
fc^tug Beteuernb auf ben 5ifc^. 

„2)er fagt nir mel)r," unb grau 9Ra9erf)ofer faf) 
i^r ©egenuBer fo eigen an, txi^ bie 3öittt)e ben Äopf 



— 63 — 

auf bic 2Crme ftnfcn lic^ unb fc^Iuc^jte. Äarl, al^ 
^cilite^tncnber, |(^Iu^§tc mit, urtb eö »ar httvublid) ju 
I}6reit, biÄ %xau Stumpter bcn Äopf er^oB uitb ^afiig 
unb flodenb fagt«: 

„3c^ 6itt' S^nen, ^rau SWapcr^ofcit, Iaffcti<S' mic^ 
attein. 5^ Bitt' Serien: ^dj muß mic^ einmal aui^^ 
weinen, 'i reißt in mir , . . /' 
. . 5m ^ofe Begann eine Drehorgel i'^re 9)?uft!. Qud=* 
fenb, fd)riUenb, fd^narrenb fliegen bie Zhnt su ,^6^e. 
Äart fc^Kc^ fic^ wieber jum ^enjler, wd^rcnb feine 
5D?utter immer noc^ unBeweglid) in i^rer (©tcUung t)er*= 
I)arrte. @ie war ganj ^ingegoffen, ganj 3:rauer, wd^* 
renb boc^ nic^t^ in i^r fprac^, nur ber 3orn uBcr iik 
2fufbringlic^feit ber itnU, tk |tc^ an fte ibrdngten, fte 
ausfragen wollten, bie jTd) i^r Se'^ren ju geben unter* 
fingen. 2(Ber auc^ 'baö war feine ©c^ulb, beö ^oten, 
ber jtci^ fo jdmmerlic^ auö bem ©tauBe gemacht, ber 
niemaB ©inn für etwaö Sßeffereö ge^aBt. 2Bie lange 
unb wie (brdngenb \:)atu jTe öon iijm gcforbert, er 
mochte fortjieI)en auö biefem ^aufe, wo einer bem an^^ 
bereu ben 55iffen nac^jd^lte, ben er in ben SWunb fc^oB, 
ben Äreujcr nad^rcc^nete, ben er au^gaB ober er* 
üBrigte. @r war baju nic^t ju Bewegen gewefcn. „^er 
?etfc^, ber jujlament feinen eigenen üBilten ^at ^aBen 
Wollen," backte fte öerdc^tli^, wie fie feiner im SeBen 
fc^on feit manchem 5a^re gebac^t. ^Denn fte ^atte nie* 
matö öiel Sinn für ?)ietdt ge^aBt. Unb baBei jucfte» 
i^re ©c^ultern heftig unB ^dufig, mz öor großem 
©c^merj, unb man fa^, tt>k ftc^ i^r OBerf5rper ^oB^ 
unb fenfte. 

@ine ^anb legte ftd^ i^r troflenb auf ben 3Crmt 



— 64 — 

„^ic miffen S^ncn nbt gar jo i>a^ ^crj abflißen lajfen^ 
%xan Üturapter," fagte eine (Stimme. 

(Bit richtete jit^ mu^fam auf, benn jTc »ar er* 
fc^roden. S^iemaitben ijatu jTe fommc« gehört, unb 
i^r mar ^öl6|Iic^, aU fontite man einen 3(bglanj t>er 
©ebanfen, bie in il)r ge[d)rieen, nun auf i^rem ©cfic^te 
lefen. (5ö tt)ar eine tt)oI)Itt)oUenl) fd)auenbe ditere ^rau, 
bie neben il)r leife vorgeneigt flanb: „(Sie fein'ö , , , 
3c^ ^af>' gemeint, idj ^ab' fein $ro^)fen 55Iut me^r in 
mir, tüie (Sie ba in mirf) ^ineingett)ifpert ^aben. 5a, 
^rau ©epregger — baö ijl tDo\)l eine ^eimfuc^ung, unb 
«ine fc^trere »om lieben ®ott ifi'ö." 

„X)a Ijaben®' rect)t. 3(ber tragen mu^ man'ß. Unb 
nad^^er — eine junge Söittib, mit nur ein Äinb, »iel 
®elb unb »er tt)ci^ norf) toai attem; id) hitt' 5^nen, 
lüo man'ö g^injc Seben bor ftd) t)at unb »o bie fKdnner 
5^nen nachlaufen »erben, tt)ie bie ^unb' einem ^lei^ 
fdjerbuben. (5in Offijier fonnen ©' nod) haben, jebe 
©tunb'. >Da mu^ man jTc^ not öerfunbigen unb n6t 
afo tun." 

^rau Äat^i fe^te fid) in ?)ojTtur unb faltete babci 
bie .^dnbe. X)anad) ertt)ibert jTe fpi^ig: „3c^ tu' n6t 
afo. 5d) tu' not anberö, aU tcie mir umg ^erj i% 
9)?er!en<S' S^nen tai, ^rau ©epregger, ic^ not. Tia 
fcnnt man e^er »on anbere reben, bie fri^er ben 9)?ann 
fo in ber ^eimlid)fcit bebauert ^aben, tt)o'^ nir ju bc* 
t)auern geben I)at, unb if)m geflecft I)aben, »aö il)m fein 
Lebtag nir ongangcn unb »aö er fein ?ebtag nit gel)6rt 
I)dtt', unb ie|t mit einem ®ef[d)t ba^erfommen trie 
lauter 3??itteib unb ^eilige Srbarmniö, glauben, man 
itaut i^nen je^t unb »irb i^nen üUti flecfen, bamit 



— 65 — 

ba^ jTe'^ herumtragen Unmn in ber SCBelt. 9^a . . /' 

3)ie ?^rau ©epregger ^ujlelte »erlegen hinter i^rer 
5ajfe. „3d) tt)ci^ not, auf ttjen bie ^rau ?HumpIerin 
ya^t. 5c^ ttjeif öon nir." 

„S^aturlid)!" entgegnete tk $rauerni)e, „nac^^er 
nuei^ niemanb öon nir. Unb meinen <S', man ^at mir 
not avi:) jugetragen, toaö ba in bem ^aui jufammen? 
^cr^bt njorben ijl, über mic^ unb uBer mein ®ejd)tt)i|ler? 
finb, tt)aö je|t in 3(merifa ifl? Ober ic^ toei^ not, 
»oarum <B' »on einem £>ffijier angefangen ^^aben? 
SGBeil'ö ber roax unb fort muffen fyat, h)eil ber ^ranj 
^ar fein <5infef)en gef)aBt ^at, baß fo einer me^r Braucht 
unb Brauchen muß, mie ein ©efc^dftömann. 2ßaö man 
ba bem ©etigen alleö eingerebet ^at, tia^ id) i^m juge^ 
galten \:jätU' unb ®elb jugefiecft! 3CIö oB man'ö fo 
bicf i^dtt' ! "HU oB id) fo eine tt)dr', bie fi^ einen f auf en 
muß!" Wlan \a\), tük jie ber ©ebanfe »ielteic^t am 
TOfiflen empörte. 

„2D?ein 5urament -^ baö ifi'ö erjle, tt)aö i<f} 
l)6r' . . ." 

„UeBer^aupt," fu^r ?^rau ?ÄumpIer limmer erregter 
fort, „unb an bem ganjen Unglucf ijl nir fd^nlb, nur 
baö öerffuc^te .^auö. 3Bo ein jeibeö fennt, unb jebeö 
^at feine 55utten »oUer Ätugl)eit unb framt'ö au6 öor 
einem, tt)eil man ftc^ einmal, tt)ie man flein tt)ar, ton 
i^m loaö ):j'at fagen laffen muffen. Unb ©ottloB, baß 
i<i} j[e|t enblic^ rau^ !ann. 2)aö alleinig fonnt' mi(^ 
getroflen uBer baö, tt)aö gefd)e(^n ifl." 

„9^a alfo, i)ann fein <S' ja leicht troftet", meinte bie 
<Sej)regger gebe^nt. 

„5c^ bitt' 5I)nen — fpotteln ©' mir nid)t," Braujle 

2)ot)tb, 2Berfc IV. 5 



— 66 — 

tk SOBittDC auf. „SOJir ifl je^t grab Ixinad), ba^ id) jebcö« 
3Bort abtriegeit foUt', mt bcr 5ub' ein' Xjuf-aten. ffiar 
übcrl)aupt itiemalö meine ®eiroI)it^eit. ^aö 9led)te gc# 
tan t)a!)' id) allenjeil, unb t^ie ?cut' I)ab' id) |tcf) l)ie 
SDiduter jerrei^en laffen. 9?a — un'b bie I)aBen'ö aucfy 
rcc^tfd)affen getan. Unb fein 9)?enfct) ^at jTd) brum ge? 
fnmmert, n^ie gut mir jn?ei bie erjle '^dt miteinanber 
gelebt Ijaben, — meiner ©eel' unb <SeIigfeit, fein 
SÄenfd) auf ber ganjen SOBelt." 

„5d) n)0il)n' nod) nid)t gar fo lang ha/' entfcf)u(* 
bigte ftd) bie ©epregger fe{)r ibemutig. 

S^orf) I)ielt ^rau Stumpler an jTct). 3fBer jTe ful)lte 
fd^on, tt)ie'ö if)r langfam aufflieg, uni) tt)u^te nid)t, 
tt)oI)er eö fte ant)aud)te mit f)ei^em unb jornigem 3ftem. 
Unb immer erregter unb fid) fieigernb fprad) |Te: „®ie 
fcUten not fo frojjeln. (Sie not. 3« aEerle^t Säet 
Dber f)alten <B' micf) für gar fo bumm? Äeine in bem 
S^ani, feine in 5f)ren 5af)ren, »aö nit gett)U^t t)<it^ 
n^arum |te I)e|en tut. 9^ot tt)at)r? X)a glauben ©', it^ 
toei^ not tt)arum? 3ÖeiI mir feine ben reict)en 2)?antt 
gegönnt f)at. ®ie f)dtten i^m if)re 5ocf)ter gern ange* 
^dngt. 97a, ©ottlob, fo ein' fdjlec^ten ©uflo ijat er bo(fy 
not gel)abt!" 

5ebe ©pur üon SGBo^ItooKen »ar auö bem ©ejTc^t 
ber g^rau ©epregger üerfd)tt)unben. „'^d) ^ab'ö 5f)nctr 
fct)on gefagt, — id) tt)oI)n' nod) not fo lang in beut 
^auö. 2Bir \)abm itjn erjl alö SSer heirateten gefannt. 
5c|t aber tt)iU'ö mir felber fo fein, eö tt)Är' \\)m. bcffer 
gemefen, er I)dtt' bie meinige befommen," crtt)ibertc fle- 
fampfbereit. 

„Unb i^r aud) — gelten (5'? Unb iijv ijobt o,t*= 



i.iä 



— 67 — 

glautt, il)r friegt un^ auödnanber, unb toai i)cniac^ 
irirb, ha^ xoü^ ber liebe @ott. SBieUeic^ nimmt er'ö 
naci)^er, tpeitn aud) o^ne Äirrf)gaitg. Unb tceit er ein 
armer 3^arr tt)ar, ber aUzii glaubt f)at, nxi^ man i^m 
jugetragen ijat ober gar inö O^r geblafen, na, fo ^abt 
if)r gejünbelt. Unb nad^^er, tt)ic fo ein ^euer auöge== 
fommen ijl, ba fle^t'ö ba unt n^unbert eud). X)en Setfc^ 
auf^e^en! (Segen mid) f)uffen ttJoUen! 2)aö tcar fc^on 
gar ein Einfall! X)er ^at |Tc^ ju|l gegen meiner ge* 
traut! 2Öaö! Äenn ic^ euc^? Unb je^t gel)n ®' — 
gel)n €>', ober ict) fonnt' mic^ öergeffen . . ." 

®ie tt)ar »ieber allein, X)k Erregung öerflog 
unb eine mubere, milbere Stimmung tt>oUt€ xibev ftc 
fommen. @ineö fernen badjte jTe, unb ob ber nun, tt)o 
|Te frei trar, tt)of)l mieberfdme unb an i^re 2dre :poc^te. 
^reilic^ nur für 3(ugenblicfe lang, (linmat tat |ic 
einen 53Iirf nad) bem 5oten ttjerfen. Smmer noc^ waren 
Ärdnje gefommen, baö jlete Deffnen unb ®d)Iief en ber 
5uren, unb ttjenn eö aud) nod^ fo gerdufdjioö jtd) Be* 
gab, ba^ fte'ö mel)r füllte aB öernal)m, jleigerte if)rc 
Sieijbarfeit. 9^un fliegen bie fc^toarjen unb farbigen 
(Sd^Ieifen uberquettenb t>om (Sarge niel)cr, ringelten 
fid) auf bem 35oben, fdjimmerten in iijxzv milben (B>tU 
bigfeit; ibaö ®oI^ ber 3nfd)riften glomm ^eimlid) auf 
im Äcrjenlidjte, unb nur ber tüadjöbleic^e Äopf unb 
bie gefalteten ^dnbe ragten nod) öor auö ber leudjten* 
bcn, farbigen 3^1umenflut. @ö iüar fd)tt)ul unb eine 
jucfentie ?uft in bem ®emad)e. X)ie Äerjen goffen 
if)ren X)unfl auö, n)ie jTe nieberer unb nieberer brann« 
tcn unb baö Wadji ju fd)meljen begann unb abt»drtö 
troff. X)ie »ielen, »ielen Sßlumen bufteten fo fdjiuer, 

5* 



— 68 — 

ta^ jid) ein Äopffrfjmers bei grau Äatl)i 9lumpler ju 
melfecn begann; jd)on fd)tug ber melfe ®erud) leife 
^inburd). 2)aö ging i^r auf bie SHerüen, flact)elte fte, 
madjU fie unbefonnen. @ie fannte jtc^; unb aU »ie^« 
ber ein <Safl fam, beutete fte nur: „^ort liegt er," 
[agte fte ^arttonig. 

»3cl) ^ab' jci)on für i^n gebetet," meinte bie grau. 
„^aben ©' mid) benn nid)t gefe^n? @anj »or meiner 
finb <S' bod) geflanben." 

„<Sein <S' not boö. 5rf) fe^' fyeut' nir mef)r. Der 
Äopf tut mir jo ttjef). ^ie fein bie (Sinjige, bie mid) ^u 
f€f)n gefreut. 2öaö fonft ba tt)ar — pf«i/" unb fte fpie 
nac^brÄcflid) an^, „baö njar grauölid). I^aö m6d;t' 
tt)iffen, toatf fein' »aö angel)t. 2(ber ©ie haben alle* 
ttjeil ju mir gehalten. ©oU a 3{)r ®(^<tben not fein." 

„SOBar'ö benn bei 5^nen überhaupt notig, ju 
einem ju I)alten? X)er arme ^err! Unb fo »iele 
Sötumen, alö nur gefommen fein!" 

„5a; aber man merft'ö i)od) aUettjeil, tt)o fte ge* 
lauft fein.Sjl l)alt ein Unterfd)ieb, ob man einen Äranj 
am SHafc^marft fauft ober beim 551umen^dnbler am 
?Ring. 5c^ mein', meinen Äranj muff ein 93Iinber ^er* 
auöfc^meden auö bem ©runjeug ba brinnen." 

„5a, tt)eil i)ie grau Ülumplerin immer ein <5d)icf 
in ^d) gehabt I)at. :Saö ttjeiß fo baö ganjc .^auö unb 
not erfl toon geflern." 

„X)arf'ö a »iffen. 3c^ bin 93effereö gett)oI)nt ge* 
ttsefen, aB tt)ie ba iI)ocfen. Unb . . ." Sie brad) ab. 

@o neugierig grau Barbara Stiegler auf bie @r* 
gdnjung tt)ar, fte f)ielt an ftd) unb fragte nid)t. 5I)r 
fd^ien'ö, alö fdme ibie 3öittt)e öon felber inö Sieben unb 



— 69 — 

man foitntc bann mef)r unb ÜÖicf)tigcreö crfal)ren, aU 
fcnfl. Unb bie neröofc 0:pannung, crjeugt tuvd) bie 
2?orgdnge ber legten 5age nttt juntat (Stnnben, »ar ju 
grofi in iber Sföitwe, üU tia^ fte il)rer Idngcr 2D?eificnn 
^ttc bleiben fonncn. Sie mu^te jid^ beffen entlaben, 
traö in il)r »ar unb j[df)Iingö fu^r jte bie ^rau Ülicgter 
an: „^aben @' bie jtt)ei ^almenstrcig' brinnen gc^ 
fe^n? ^ie, traö id) in bie Scfen öom S^ninter geficKt 
IjaB', nur bamit fte ba fein unb bamit id} jTc not Ijtx^ 
au^fc^meif, tt)eil |Td) baö not gef)6ren tat' unb eine 
3?erfunbigung irdr' am 5oten?" 

„3cf) tt)ei^ nir öon bie ^almjfteig/' jlotterte bie 
^rau Stiegler einigermaßen erfc^rocfen. 

„3(Ber ic^ »eiß baöon. 5n aEer ^rdl) fein jte ge* 
fommen, ju aUererfl tt»aren fte ba. @o gar not er* 
tt?arten \:jat fte'ö fonncn. 5d) mein', ic^ fc^ fte öor 
meiner, tt)ie fie jtct) erfl auögeiueint i^at unb baöon ge*' 
rennt ijl, jaunburr, baö Äopftud^et umö (E'C{)merjenö== 
d)rifli*®e|tc^t, n)o'ö nod^ grab geniefett \)at, um bie 
leiten paar Äreujer, bie |Te noc^ ge^aBt f)at unb beim 
3inö bdtt' notiger Braucfjen fonnen, fauf^n bie 95alm=s 
jtreig' unb i^m ben etrigen ?^rieben ttjunfc^en. DI)ne 
ein' <Sti(i) gef)t'ö Bei berer not aB — na ja, ttjofdr 
h)dr'ö benn a Sndl)terin?" 

„5a, aBer »en meint benn bie ^rau Ütumpler 
eigentlirf)?" 

„T>k dlMjttvm öom bruBern ®ang. 9?atürli(^. 
Sie arBeitet fdr 'ben 3ödfd)e^dnibler, ber fein ©efc^dft 
neben bem unfrigen ^at. Unb tt>enn fte narf) ^auö 
gangen ifl, fo ifl ^alt ber ^ranj immer affurat um bie:» 
felbe S^it I)eimgegangen. '^d) voeiß aUti, trie »enn 



— 70 — 

id) immer labti gettefcn »dr'. Unb »eil man im ^auö 
iticmaB trag beffcrcö geteuft I)at, alö uttö kreben unb 
ttic tüir mitfammen leben, fo ^<it jTe il)n tr6jlcn »oUcn, 
nnb baö i^at er gar fo öiel gern geI)aBt. 3Ber i^n be* 
bauert ijat, iber iiat \\)n öerfaufen fonnen, um toai er 
{|)m gejianben ifl. Unb fo ^abcn f immer pfammen:: 
gefiecft: er I)at $rubfal geblafen, unb fic' i)at (5Ienb 
gefungen. <5in ganj ein feinet 2)uett — Vüer'ö grab 
gern ^ort. Da mar trag, unb not jiüifd^en mir unb 
meinem SSetter, tvo man fo »iel t)at mif^cn njoUen." 

„2(bcr id) fcf)tt)6r'ö 3I)nen nod) einmal: Äcin 
SKenfci^ ^at »aö gemußt. Unb irenn fid^ ber ©elige 
^dtt' au^flagen trotten, fo ):)htt' er'ö borf) bei mir. 3d) 
^ab' if)n unb bie ^au Ütumpler tod) am Idngflen 
gefannt. 2(ber niemals \)at er nur ein 2Ö6rterI »on 
fo tcaö gcfagt — niemaU in alt bie 5a)I)r." 

„3Bar er aud) ^alt in bem ein iJudmaufcr. Unt) 
'i itl not einmal iraljr. ©etruft fyat freilid) feiner 
»a^, ttjcil'ö nir jum triffen gegeben ^at. 2(ber ^crun=» 
tergeraten ^abt'ö i^r. 3(ber jujl borten, ttjo'ö irirflit^ 
gebranbelt !)at, bort I)at feiner I)inbeutet. Uni) ic^ i)ab' 
gefef)n, n>enn jTc einartber bie ^drtb' gaben beim ^auö* 
tor, ba Ijaiben f einanber formlid) gefugt, bie beäben 
^dnb'. Einmal I)aben f gar ein ?anb^artie gemad)t 
miteinanber. Tia ^at er Äopfnje^ befommen unb il)at 
ben 5ag muffen an bie freie Suft, unb bie anbcre ^xriif 
fle^t bei if)r brausen ein grofmddjtiger 93ufc^en mit fo 
Unfraut, Moai unfer eineö not einmal abreift, xttiVi 
iijm ya ort>indr ill unb einem n6t jlef)t fur^ 53ucfen, 
unb jte bucft jtd) allemeil bruber unb tut ganj ndrrifc^ 
bamit. Unb t»ie id) fte mir fc^rf anfdjau', ba tt)irb 



— 71 — 

fie brennrot im (Scftc^t. 3öar baö ein^igcmal, t>a^ ic^ 
^efe^en )^ab', ba^ ffc boc^ ein 2:ropfen ^lut in |ic^ ^at. 
Unt) id) foU baö ®ift unb bic ©all' in mir freffen laffea 
unb nir bcrgleic^en tun unb mic^ not einmal toc^ren! 
<SoU jufd)aun, toit man mir'ö Seb«n abtüunfc^t — uni) 
©ie toiffen'ö a: man ijat feine Srempel, ba^ einer aU 
gejtorben \% nur »eil man i^m'ö Seben ttjeggelbetet ^at 
— unb jte ^at'ö getan, unb i^m ttKir'ö gan^ red)t — 
«nb »ielteic^t felber noc^ bäe^dnb' falten baju? Unb gar 
bei einem SÄann, toie'ö meiner trar. 5c^ l)ab' i^n ge* 
fannt, unb jonft feiner. 9^ad) au^en, ta ^at'ö feinen 
3(ufred)teren auf ber 2BeIt gegeben, aber ju <^aui>, ba 
I)at er gebucft, unb »enn id) i^m'ö 3tec^te geprebigt 
ijob', fo ^at er gefc^triegen unb ©eftc^ter gefdjnitten. 
Unb ba foU man ein Ülefpeft ^aben? 5fl ^alt jc^tecr 
gangen. Unb «>enn id) fdjon ein biffel refc^ bin — 
l>ie 9le|rf)en ffnb bie SBeflen, gelten <S'?" 

„Wtün i)bxt'i allgemein," pflichtete bie ^rau !Rieg* 
ler bei. 

„tfla alfo. Unb baö Ijat balb genug jtoifc^en un^ 
angefangen, ^alb nac^'m Äarl. Unb iä) \)ah' mit 
eine reblic^e SD?uI)c gegeben, um bamit id) i^n ein bifferl 
auffrijrf)'. X)enn gel)abt ^ben tt)ir t)on unferem ®etb 
fein Lebtag nir. 5c^ I)ab' tt)oUen »aö öon ber ÜBelt 
noc^ ^aben, bamit man bejfere 55efanntf(^aften friegt, 
100 man nie »eiß, »ann'ö einem nu|en, unb tt)o ber 
'i&vi'b', toenn er einmal grof ifl, auc^ waö baüon ^abcn 
fann. 3^a »ar nir ju machen. Unb toenn er mir ein' 
©rf)mu(f gefc^enft ijüt, tßic nac^'m Äarl, ba ^ab' i(^ 
nir baöon gehabt, benn i^n für folc^e ?cut' tragen, n>ie 
toir'ö aUe ^ag' bei unö ^abcn? Ober mit bie beflcn 



— 72 — 

Kleiber im Sinimer I)oc(en? 5d) ibanf fc^on — itaT 
SKan tt){U fid) borf) Iierjcigen — unb ba trat mit i^m 
tticf)tö ju rid)tcn. Äein 5^eatcr, not einmal su i)ie 
SSoIföfdngcr, ba^ man bod) (acf)t unb einmal feine Un# 
tcrl)altung I)at. (Sebucfmaufert f)at er mir ju ^auö, 
unb bei feine ^reunb' mar er'ö ^eUe SeBen, unb Bei 
feine ?eut' iber ^err — njenn'ö if)n nur fommen fel)en 
^aben, fo fein'ö frf)on erfcI)rocfen unb ;t)aben'ö eilig g€=^ 
^abt mit ber 3trbeit. tfluv bei mir irar'ö Ülcjl: mit bera 
Sieben. Unb baö foU mirf) nit frdnfen unb nagerin? 
®ar erjl, lt)ie |Tcf) bie ®'fd)irf)t' mit ber »on bruben iu^ 
fammengebanbelt ):j^at, 5d) \^ah' fci)on meine <Spi|eI ge* 
i)aht, id) i^ab' jte nicf)t erfl muffen jal)ten. X)a toar 
gleich mein X)ienjlmdbel, bie SGBetti — gar eine treue 
unb anf)dnglic^e ^erfon unb not fo, baf man not mit 
i^r ret)en burft'." 

„X)ie Sßetti? ®c^au, fc^au!" oenounberte ftd) bie 
!RiegIer. 

„5a, bie ^ütl Unb iä) treiß — genommen \)at bie 
3?df)terin nir »on if)m. 5rf) n)ei^, er I)at il)r geben 
ttT'oUen unb ^rdfenter mad)en — bcnn er I)at fon|l eine 
leichte ^anb ge{)abt, nur bei jict) ju ^auö not, ba n)ar 
alleö JU öiel. Unb baö ^at i^n gerui)rt — naturlid), »o 
jte auf aUeö gefpi^t I)at, ba {)at'ö Ieid)t gef)abt, bie 
©rofiartige fpielen. Unb jte lieft fo gern Stomane, unb 
ba ttjitb'ö fc^on Slebenöarten gelernt ^aben unb bie 
(Sefbifbete gemacht — baö !)at il)m halt imponiert. Unb 
mir foU baö not tref) tun in meinem »eiblic^en ®efu.I)t, 
tt)enn er feine fefd)e, braue, tt)irtfc{)aftlicf)e ^rau — 
bcnn baö barf ic^ fd)on »on mir fagen, ireifö mir nie^^ 
manb abflreiten fann — ju ^auö fT|en f)at unb !)dngt 



— 73 — 

jtc^ unb fein ^crj an fo ein' ^aun^tdtn? 5d) l^aV 
nir bulbcn muffen, ©ottlob, »ie'ö 2öeit>er gibt, bic- 
muffen fic^ alleö gefallen taffen, bamit nur not bcr 
SWann anfangt. Unb ba bin ic^ Eingegangen unb . . . 
unb ijob' i^m ^alt einmal meine SDJeinung gefagt. Unb 
baö mar grab' an bem 5ag, unb g'fagt ijah' id) i^m, 
ba^ ic^ jur ^olijei lauf unb feine Stu^ me^r geb', 
tt)enn nic^t bic ^crfon abgefdjafft tt)irb auö ©ien für 
immer. „X)u trirfl nic^t", fagt er, unb ifl fpdt ^eim? 
femmen ben 5ag, unb er r^ar fefjr nert)oö unb ^at in 
einemfort gegittert, unb id^ !ann mir'ö not anberö ben* 
!en, nur er ^at toieber einmal ju öiel getrunfen ge? 
ijaU, unb fd)aut mirf) an — unb tüiffen ©', er ijl not 
leidet in 3orn gefommen, aber bann ijat man niemals 
getüußt, tro^in er il)n fuhren tut, ber 3orn — unb 
fc^reit : „21 ?ÄuI) gib — fonfl nir, fonfl ttjitt td) nir auf 
ber SOBclt", njirb immer jorniger unb fpringt auf: „dv 
fd}ie^en tu' id) mid^, erfd)iefen, tt)enn bu nod^ ein 2ßort 
rebfl", unb ^arft fein' ?Het)olöer. „©irfl not", ruf id), 
f^ring' auf i^n ju — unb ba l)at'ö fc^on ge!rad)t unb 
. . . Sefuö!" 

Sin (Stiel) im «^erjen. ^rau Ülumpler I)ielt erfc^opft 
inne, fa^ jld) öerflort um. Sföar fte totcnfa^l? flammte 
fte? ®ie nju^t' eö nid^t. X)enn bie ?RiegTerin tt)ar auf* 
gefprungen, jlarrte fle an, unb i^r toax, aU fd^e fte bie 
fec^ö Saugen in ber ©tube auf ftc^ gerietet: ungldu* 
big; argttjo^nifc^ — fred) unb Eol)nöoll, bie beö flei# 
neu Äarl. Unb mit einö entf^anb in i^r bie ganje 
(Sjene aui jener Ü^ac^t ber ®rcuel. Unb fte meinte, alle 
2Öelt muffe t)aö fortab fo fel)en, trie biöl)er fte allein, 
unb fle fclbfl \)ätU aufgebecft, tt>aö »erborgen bleiben 



— 74 — 

mu^tc. eie tranfte bcinal)e; „35cten »iU id) fir bie 
arme ^celc, beten", tifpelte jTe itnb torfeite öorwdrtÄ 
jum <Sar9e; baöor brad) fte in bic Änie. X)ie ^dnbe 
fc^Iug fte »or bie O^ren, aB mu^te jTe irgenb einen 
f(i)rerflid)en 5:on t)on fid) abi)alten, jlÄ$te bie SUbogen 
auf 4)en ^arg unb flierte mit bteid)em unb ioerjerrtem 
®ejict)t nad) bem 5oten: „Sejuö, 2??ana unb Sojef — 
tt?a^ 't)ab' id) getan! 2öaö I)ab' iö^ gereb't!" . . . 
Älang cö in it)r? «Oatte jte'ö tt)irflid) I)ingejl6^nt 

»or jid)? 

5n feinem ©arge aber lag ber tote 9Äann. Unb 
»ie bie Äerjen toor ü)ren ungeflumen Jöevcegungen noc^ 
einmal auffladerten, fo wax'i aB Idd)elte er. ©ic 
fd)Io^ bie 3(ugen . . . 



.^.iJiM 



©a§ SBunber 
i)c§ ^eiligen 2ihcxM 



^d 



(5ö ijl eben fein SOJattgcI an ^irc^letn unb an Äa* 
^cUen im frommen Sanbc ©Äbtirol. (Sie fte^en an 
fldubenben <Stra^en, bafl ber Sßanberer, ubermubet öom 
2Bege unb öom <SonnenBranbe bnrc^glw^t, an i^nen 
feine 3lajl ^atte, jtd^ rw^e unb sugleic^ inmitten feinet 
t)ieUeici^t fe^r tt)eltlid)en Söanbelnö jener ^fabe benfe, 
bie 3u einer ett)igen ^eHe, ju einer <Sonne fuhren, flam* 
raenber, aU felbfl biefe, nur o^ne ®Iut unb lobemb 
über ©efilben, bie ber liebe @ott nod) fro^Iic^er mit 
färben angetan i:iat, aU fogar biefen fc^onen unb grd* 
nen Äejfel um SBojen. 

£)ber jTe gruben blan! unb »eif »on ben ^o^en. 
2öeiß — benn ^ier ijl noc^ bie germanifc^c Üteinlic^feit 
izi aller 53unt^eit Sjtalienö. Um fie brdngen ftc^ bie 
Sieben, t)er drbe na^e gehalten, auf baß jie bie ganjc 
Äraft beö 33obenö in ftc^ fangen fonnten, unb itoU 
fc^en ü)nen ragt ber ^firjic^baum, beffen ^ruc^t ben 
ÜÖein mit befferer 2öurje »urjt. 

®o ergebt ^d) in ndd^fler 9?d^e ber Stabt baö fleinc 
Heiligtum beö feiligen Siberiuö, üietbefud)t ob manct^er 
5B3unber in ^erjcnöangelegen^eiten unb jumal an !in* 
berlofen <ä^e:paaren. 2)iefc njaUen öon fernher jum 
menfci^enfreunblid)cn @t. Siberiuö. 3Sor feinem 55ilb# 
niö »errichten fie it)re 3(nbacl^t, e^e ft« in ber tt)ctttict)en 
^rac^t ringsum ii)xt Umfc^au galten. (Sic lo^nt eö. 
jDcnn unter i^nen, im »eißen Sichte beö ©ubenö, liegt 



— 78 — 

bie getürmte unb freuTtbIid)e <Stabt: maf|ig unb grau 
uitb öielgejacft, nur ju 3(beiib mit tieferem ?Hot über* 
glÄ^t, tt)irft ftd) ber ©d)Iertt gen ^immeL ^pprejfen, 
fd^ttjarj unb feierlich, flecken in bie fe^r ftare Suft, gteic^ 
2(uörufungöjeid)en anjufe^en unb feiten, tt)eit ein feiner 
©tilifl gerne mit il)nen fpart, unb man fte^t bie eilferti* 
gen ©trome t)aflen, jie^t bie grauen @anbBdn!e, bie 
üejTg unb Breit il)re SBorbe umfdumen, unb ben braunen 
^or^I)i)r jtt)ifd)en mannigfadjem ®run leudjten unb 
glimmen. 

3^er 2Öeg bat)in ijl freilief) rec^t muffelig, d^ fleigt 
jTd) fc^Iect)t auf biefen plattigen unb glatten ^faben, 
jirifd^en jpflopifrfien 9??duerlein, u6er bie fiel) SleBen 
brdngen mit unBdnbigem (5ci)ufj'e beö 2ßacf)ötumö. 9)?an 
fcmmt aufier 3(tem »on ber ^i^e unb bem }h\)m <BttU 
gen. S^ur manchmal ifl ein Bef)aglid)eß iRaflen unter 
einem O^u^baum — man tt)ei^, tt)ie trefflic^ S^ffe ju 
jungem 2ßeine taugen — an t)en ft^ ein S5auern^of 
Ief)nt. 3(Iöt)ann f)ei^t'ö meiter üimmen, einförmig unb 
ermiibenb. X)eflo tergnuglicf)er ifl bann ber 3CBflieg. 
S^di^er unb ndl)er brdngt firf) bie <Stabt; ber grüne ^Ä«' 
gel, an ben fte ftd) fc^miegt; baö bunte l^acb öon @t. 
5t>^anneö gli^ert auf mit öielen ^Idmmcf)en, unb man 
fie^t jeben ^itxat ber 'bnrcf)^brod)encn 5urmd)en. Unb 
enblid^ fle{)t man auf bem SD?ar!tpIa| unb fielet «^errn 
2ßalt^er öon ber SßogeItt)eibe ftnnen unb bem ©ange 
ber 3Saffer laufc^en, bie i^m öorbem mand) ein ?ieb 
jugeraunt. (5ö ifl ^rosljlid^feit in allem; in biefen flin;« 
fen 2Bdfferlein, bie burd) bie ©trafen fc^uffeln, biefen 
laubigen (Sdngen, ben offenen SBerffldtten, in benen bie 
«Ijrfamen S^anhiiDexUmti^iv i^rem ©ewerbe gefdjdftig 



— 79 — 

tiac^get)en. tflux ber fernere uttb finfiere ?Rutifel|lein 
t)roI)t. Unb bie ?uft ijl flarf, unb eö tt>el)t i)inburcf) tt)ic 
ein teifer Taumel, tt)ie eine t)eimli(^e, boc^ unentrinn* 
Iic^e 5runfenf)ett beö (Subenö. 

Die ©tabt ijl immer noc^ BetrieBfam. 2(ber i^re 
Bellen $age liegen hinter il)r. ®ie ifl nic^t mef)r ba^ 
fr6f)Iirf)e @ingang^tor nad) Statien, baö SD?aut unb 3ott 
gcg t)on altem, ttjaö auö bem irelfc^en 2anbe bem 9^or# 
ben juging, ober bie @tfc^ a'Bmdrtö verfrachtet lüarb. 
2)ie (Strafien tt)iberI)aUen nid)t me^r öom ^lu^en unb 
^eitfrf)enfnaUen ber ^drrner; bie 2öirtöf)dufer jlef)en 
obe, in benen fte e^ einmal fo laut unb gottc^Idflerlic^ 
gctrieBen. 3!)ie ^Bürger ^aBen tco^I unb aUefamt immer 
nod) ju leBen. 3(Ber jTe muffen jtcf)'ö me^r genügen 
laffen am 3«fcimmenl)alten, jlatt tüie öorbem rufiig inö 
SGBeite unb ju Steic^tumern ju flreBen- 9^ur tt)enigen 
Bat ber ^anbet mit 3Bein unb mit jenem 5DBjl, baö fo 
rec^t bie <5onne unb hk ganje Äofllic^feit biefer ?uft in 
jTrf) gefogen ijüt, in ber Bei aller fWitbe ettoaö i)om 
^aurf) ber ^irnen :pridelt, neuerbingö ju anfef)nlic^en 
©utern »er^olfen. I5er uBrigen ^orijont ifc Begrenz* 
ter getüorben, aU er e^ öorbem tt»ar, ^ie in jeber i)er=» 
einfamenben ©tabt, fo f(^ließen jTe jtc^ aud^ l)ier immer 
enger aneinanber. @o heiraten jte gerne unter ficfo; un& 
bte S^e jlt)ifcl)en 5ölutööertt)anbten, bie fo recf)t geeignet 
etfc^eint, minbeflenö baö (Stammgut einer Familie il)r 
ju Bewahren, nimmt in einer ganj untoBlid^en ÜÖeife 
dBcr^anb. Tind) baö ifl ein 3^\d)m mangelnben 2Sage* 
muteö : man njill nic^t me^r neue 35runnen erf d)tie^en, 
Befriebigt, trenn nur bie alten Ouellen nic^t eBen öer=^ 
liegen. 



— 80 — 

(So trar eö atfo aud) jtt){[d)ctt bcm SWofcr ^aitö 
imh feer 3)?anc SSicoUer abgcTnact)t. Unb bcitcn trar cö 
ganj rcd)t, objirar biefc Beiben ^amilicn fo jel)r »erjtppt 
utib öcrfd)rt)dgert tüareit, ba^ ba frf)on genug gemein* 
fameö 53(Mt incinanbergeftoffen fc^ien, unb obgleid) fie 
Ieit>Iid)e ®efrf)tt)ijterfinber traten. 2)enn bicfe beiben 
Ratten jTci) red)tfd)affen lieb, waren miteinanber er* 
lrad)fen unb fonnten eö faum entarten, Bio jTe ju i^ren 
3a^ren unb sufammen fanten. Unb svoti fcl)r ^uBfct)C 
tD?enfct)cn tt)aren eö uBerbieö: er Brdunlirf) ton ®e|tc^t, 
mit fef)r frfjmarjen j^aax^n unb 3(ugen unb fet)r breijl 
unb febernb t)on ®ang. dlid^t eben gro^; aBer ein ge* 
fd)meibiger 53urfd}, ber traö auf fid) ^ielt. (Sic aBer 
IjatU ein ®e|td}t üon ber feinen 33Idf[e einer cblen !Hei* 
nette, burd) bie nur f)eimlic^ ettt)aö ttjie S^arfjgtanj ber 
©onne fd)eint, bie jie gereift, unb jTe f)atte flugc unb 
braune ©pi^BuBenaugen, bie fe^r munter unb tt)ieber, 
tivenn eö it)r taugte, fe^r t)erfonnen unb öertrdumt 
BKden fonnten. Unb i\)v S^aax irar rcid) urb gli^erte, 
aU rührt ettuaö @oIb barein verfangen. 

3u ben gemeinfamen 93ejt$tumern ber >^amilie ge* 
^orte mand}erlei. 2)a ttjar ein troI)IBeilanbcner fflul^f 
garten. 2ßieberif)oIt ^atte man i^n teilen foUen, bcnn 
hkv fieltt jebeö ^lerfctjen 93oben einen anfe^nlic^en 
lEBert bar. !jmmer ^attc man ftd)'ö uBcrIegt, jebem 
SD?itgeniefer feine 3fnsaf)I 55dumc^en jur 2öartung unb 
Üf^u^en jugetrie^en. @ine ^tit, Balb nac^ bcm 3:obe beö 
alten 9)?ofer unb beö SBaterö ber SBicoUer SO^aric hatten 
firf) bie (Sc^iüdgerinnen jerjlritten, unb man fprac^ ba* 
-tjon, eine 9??auer burrf)jufuBren, bie jebeö Eigentum »or 
UeBergriffcn beö anberen fct)u$en foUte. 2)?an !onnte 



— 81 — 

taö ®clt» ajtbcrtt)drtö notweitbigcr Q^htawi^zn, imb e^ 
Blieb tt>kt>tx beim alten. 5ni ©arten f^&ielten bi« Äin* 
i)er unt) fc^ielten lujlern nac^ ben ^rÄ^ten iiber il)ren 
.^duptem. SCBa^ tabelloö heranreifte, baö, »uften fie, 
fam nic^t an fie. X)ai toax 5« teuer f^r fo fleine Seder. 
^ber jTe öerflanben bi« Äunji, einen eblen tJto^marin 
ober eine fofilic^e ^armdnc im Steifen mit einem gcrin* 
^en 9)?afel ju uerfef^en, ber fie im 2Berte bn^cfte. ^rei^ 
Ii(^ galt'ö gar fc^Iau fein unb aU^n gro^e 35ege^rlicb!cit 
jcitig jugeln lernen. ^Derlei blieb i^nen, unb im ©in* 
ter fc^manfien fte'ö gefeltig nnb trugen einanber fogar 
3U. I)enn fie ti>aren jebe^ anfc^Idgig, mit jener unauf^s 
bringlid)en tiroler ®ett)i|tl)eit, t>it fic^ fo gut mit ber 
tO?aöfe ber aUeraufric^tigflen (S^rlic^feit ju »er^uKen 
t)erflel)t, unb babei bcnnoc^ burc^iuö gutmutig. 

3)a tt>ar ferner ein Äri^penfpiel. ^ai ^atte ber 
alte 9)?ofer, in bem ein <Stucf Mnjller flaf, fe^r sicrlit^ 
unb reid^ an feinen ^eierabenben gcfc^ni^t. darauf 
irar bie i^ciligc <Staibt Scrufalem, fe^r flattlic^ ansu* 
fc^auen, mit 2D?auem unb Wurmen unb bem Tempel 
(Salomoniö auf einer gcbietenben .^o^e. :Sa »ar ein 
fe^r grimmiger ^erobeö, mit ©d^naujbart unb roUtrif 
t)en 2(ugen, i)or bem man ftc^ furchten raufte. 2)ie 
t>rei Könige auö bem SRorgenlanbe !amcn, unb hinter 
iljnen 30g eine Äaratuane mit fold^n ?Reic^tÄmem auf, 
t)af man nic^t begriff, n>k bi« ^eilige ^amilie nidjt fort* 
ab urtb fdr immer genug ^aben foUte; fel)r e^rfam mit 
feinem »eifen ^art unb feinem SOBinfelmaf fianb ber 
I)eirige 5ofef ba, unb 2D?aria tt>ar Äberauö fein unb lieb* 
lid) unb glic^ narf) beö ^an^ innerfler Ucberjeugung bei 
«inem .^aar bem SJ^oibele. Steinlic^ lag ba^ 5efuö* 

Dotttb, 2Berfe IV. 6 



— 82 — 

fitib in feiner Grippe, um bie firf) Crf)ö unt) Sfclein 
brdngtcn. Uni) baju machte ein öerflecfteö Drgeltt)erif 
eine fe^r föf e 3)?u|Tf, bie ben Äinbern beffer t6nte, aH 
bie beim ^oc^amt in ber Äirci)e. ©anj ©ojen fannte 
unb beflaunte biefeö 2ßunber, felbfl burd)reifenbc 
^rembe befct)auten eö unb njoUten nirgenbö fcineöglci* 
cf)en gefeiten I>aiben. 3CUj[d^rIict) in ber 3(böentn)oc^e 
burften bie Äinber baju. 2)ann erfidrte ^anö bem 
5Bd^d)en bie §igürd)en unb alte ?egenben, benn er tt»ar 
um fo öiel diter unb fluger aU fie. <Bk aber burftc 
bie Orgel in Sßemegung fe^en, unb njenn Daö „SBom 
^immel f)oc^, ta fomm' id) ^er" toöbraufle, fo erfc^raf 
ftc fo nieblid) unb ^ielt jtrf) bie ^dnbc^en öor bie O^* 
ren, ta^ ber ^anö jtrf) immer ttjicber bran ergo^te. UnJ> 
baö ganje, lange unb if)ncn fo fonnige ^aijv freuten 
fie jTc^ auf bie ndd)fle ß^rifljeit, unb auf bie «Stunbe, 
in tt)elc^er fte »ieberum bie fonfl dngfllict) öerfd^Ioffene 
(Stube betraten burfen, in tt>elci)er bieö einjigc ©erf 
flanb. 

3(Ifo em)ud)fen ber ^anö unb baö 2??oibete me^r 
in* tt)ic miteinanbcr. (5ö tcar ein ganj gtücflic^eö SOBirt^» 
fc^aften, eine gro^e Snnigfeit, bie nur barum nic^t öor 
if)rer Seit gefd!)rlirf) »urbe, »eit fic^ feinet jener 
^emmniffe ^ifdjen jTe ttjarf, bie fonfl, einem ^elöbloct 
gfeic^, ben man in flareö 53ergtt)affer geworfen, ben 
ruhigen ?^Iu^ ber ©efu^Ie flauen unb ju jornigem 3(uf* 
fc^dumen bringen. Einige 5a^re l)inburc^ )!iatU ftc^ ber 
^an^ ^alb f^ielenb mit bem ®cban!cn getragen, \id) 
gdnjiid) ben ^nflen ju tt)ibmcn, benn er jeic^netc fef)r 
^Äbf(f|, bafeltc in ^olj, unb eine gemiffc Äunflbegabung 
ficcfte ja in allen @6F)nen biefeö SBoIfe^. 2)a5U war er 



— 83 — 

nac^ fdneö SBaterö scitigcm 3:oi)c eigcntlid^ meijicrlo^. 
2)anji tDieber fc^icit eö if)m Beffcr, jtc^ bcm ®ctt)erBe su 
tüibmen, «nb fo ging er auf btc ©anberfc^aft, fa^ 
etwaö t)on ber ffictt unb ^attc genug gelernt, um einen 
Sinbrucf bat)on ber SD^utter in feinen Briefen mitju* 
teilen. X)em 9J?oiibeIe fd^rieB er nur einmal im 5al)re, 
gu SD?arid S^amen^fejl, benn er tüu^tc tootji, ba^ eö 
neugierig genug unb ba^ bie SÄutter mitteilfam trar. 
2öaö man aber ber 2D?utter nic^t fc^reibt, baö IjätU man 
ber ©elietten erjl red)t nid^t gemelbet, Unb fo toav 
aUeö in befler Orbnung, unb jte Begrüßten einanber 
Beim 2öiet)erfe^en tt)ie ®ef(^tt)ifier, iiiz einanber nur 
fcf)r, aBer fd^on f0l)r lieB I)aBen. dv griff in ber ®er* 
Berei tudjtig ju, bie Bio bal)in ein Bett)d^rtcr STttgefeUc 
geleitet unb in 3Ci^e^en erl)atten l^atu, (5ö tüar i^r baö 
urfprunglic^ eine leife (5nttdufd)ung; fie Ijdtte fid) 
lieBer aU eine Berühmte SOJaleröfrau unb auf feinen 
Silbern »eretrigt gefe^en. QIU er aBer bann öom Bum* 
meligen SeBen, tt)ie er'ö in SWünd^en mitgcmadjt ober 
angegucft, unb üon ber 93?obetttt)irtfd)aft einiget er* 
jd^Ite, ba »ar'ö i^r ttjieber gang red^t, tuie'ö ttjar, unb 
i{)r gefiel er ganj gut, ben ?et)erfd)ur5 öorgeBunben, mit 
nacften 3Crmen unb immer »crgnÄgt, oB er nun mit 
©c^Idgel unb ©c^aBeifen l)antierte ober, fe^r fein ange* 
jcgen, fid) mit il)r lufltüanbelnb erging. :©ann machten 
jTe orbentlic^ <Staat miteinanber. dltdttn jTc oBer t>it 
©efi^ietinnen mit bem uBeln ©eruc^e, oif)nc ben man 
nun einmal nirf)t gerBen fann, fo lachte ftc, baö fei 
jtc fo lange fc^on gewohnt, bat ft^'^ g^i^ i^^^t ^^^f 
merfe. 

3(ud) i)iefe ^tit njar alfo an jTc^ fe^r ^ÄBfct) un^ 



— 84 — 

mit einer 3SerI)cifuitg gesegnet, ^ann aBer traten @r« 
eigniffe ein, tt)elc^e beiben ju »ielem Äummer gerieten, 
t)ie brei 3Äenfd)en «nb mehr in Unruhen unb Serflö* 
tung jttrjten, biö fid) enblid) aUeö glimpflid) ent* 
tt)icfelte, ein gtücflicfjeö ^aar gufammenfam unb ftc^ 
ein Üöunber begab, tt)etct)eö bem f)eiligcn Siberiuö ju 
neuem 3(nfe^en unb erl)6^ter ©eltung, ja fogar ^u 
einer ganj neuen 3(uöjlattung in feinem ÄapeUd)en »er* 
^alf. 

9^dmlid) — bie SÄuttcr bcö 9)?oibeIe. ^ai war 
eine fe^r fromme ^rau. Unb §tt)ar öon jener ^r6mmig« 
feit, bie immer t>arauf httadft i% nic^tö an il)rer ®^>i$c 
unb i^r€r Oc^neibigfeit ju verlieren. (5ö genügt ha 
nic^t, nur feine 3(nbad)tö^3flid)ten ju erfüllen, tt)ie an* 
bere ^^riflcnmenf cf)en : aUtt)6d)entIici) jur 35eic^te ju 
ge!)en, unb »enn man fc^on »on feiner ^rmut auf 
^fdnbcr leii^t, aud) bcr Äird)e unb ber 3Crmcn nic^t ba* 
bei ju »ergef^cn. @ont)ern rect)t tt)ie man ein anbcrcö 
®ett)affen immer fdjdrfen mu^, foU e^ nid)t ftumpf unb 
t)or fc^Iimmen ?Hofl mit ter 3cit g^tr unbraiidjbar »er* 
ben, gans fo mufi man t>ieö befle ©d)tt)ert gegen ben 
336fen unb feine 3(nfec^tungen fc^euern unb bidnfen. 
So ^orte fie benn lieber aU ben ©tabtpfarrer, ber fc^on 
ein tuenig bequem tt)ar unb eö nic^t me!)r fo orbentlid) 
^erjlanb, <Sd)eit nad) ©c^eit jujulegen, biö er feinen 
(Sc^dflein bie ^6Ue grimmig ^ei^ gemacht, bie 9)?ifjt* 
onöprebiger, bie mondjmal nac^ 93ojen famen, unib 
fcf)eute tro| iif)rer Sßeteibt^eit auc^ einen weiteren SOBeg 
Sur (Erbauung ober garSlettung if)rcr®eele nid)t. '2)enn 
wenn fie fl6l)nenb unb ^ouflcnb bie fiefcligen ^fabe ba* 
Ijinfc^Iic^, fo gcbac^te fie jener fd)Iimmcrcn ffiege, bie 



— 85 — 

ju bem bunfetn Drt fÄI)reti, nur erf)eUt öon einer «n* 
^eimlic^en ®Iut, bie itiemaB ftixht u«b öon bannen 
feine üöidberfe^r ifl, nic^t in ^tit, m(i)t in ©»igfeit. 
®o ttjarb i^r Üöanbeln gelinbe. X)aö 9)?oibeti' ater, aU 
burc^ 3ugenb nnb (Sd)6n^eit allen ^d^rlic^feit'cn uni> 
S3erfuct)ungen auögefe^t, mußte mit i^r. 

üBd^renb man alfo gerabe iber bie Seit Beriet, 
wann man um ben 2)i^penö einft^mmen unb bie Beiben 
jungen ?eute jufammengeBen »oUte, fam »i^berum ein 
^reibiger t)on ber ©efeßfc^aft 5efu nac^ ^ojen unb fan^ 
ungemeinen Belauf, (ix öerbiente i^n, benn er ijottt 
Wtüt and) ben 9leict)en gegeniiBer, ^rfa^rung unb jene 
©orte öon 93erebfamfeit, hit ben gemeinen ?euten jum 
.^erjen ge^t unb ©eBilbcte nirf)t antt)ibert, @r forgtc 
mit leibenfc^afttic^er ^eftigfeit um i^r etoige^ ^eil, 
unb wenn fr geenbet, fo fal) man, »ie erfc^opft er felBer 
»ar, X)aö lieBt baö 3Sol!, ibenn eö »iU mit 3(ugen 
fe^en, n)ie man jTc^ um feine Oeligfeit plagt, üöer fei* 
neu ttjo^lmemorierten <Sermon gekffen f)erunterleiert, 
o{)ne ©eitenfprung unb oi^ne perfontic^en ^intoei^, fo 
rec^t auö ibem ®eful)le eineö Sriefenen uwb ©eretteten, 
ber wirft niemals, dv aBer Befct)n3or, bonnerte. Unb 
er Be^anbelte fragen beö njtrflic^en SeBcnö. ®o er? 
eiferte er jTc^ gar getualtig gegen ben Unfug ber Ser* 
»anbtene^en. ^ie Äirc^e in il)rer unfdglic^en 9iad|? 
fTe^t fei niel ju gelinb bagegen. 9^ur ani 9)?ilbe aBer, 
unb bamit baö ^mmzlxtiä) nidjt 3tt)ang leifce, 3mmer 
feien fte nic^t ju Bittigen, X)enn fie f(^dbigten baö 
femmenbe ®efd)lec^t in jeglid^er ÜÖeife. Unb fie ent« 
fprdngen ber ^offart, bamit ja nit^t uneBenBörtige^ 
SBIut in bie Familien !dme, ttjaö alfo ganj unüerI)o^Icn 



— 86 — 

gegen t)ie ©leid^^eit alter (S^rifienmcnfci^en ge^t, ober 
t>er leibigen ^oBfud^t, bamit baö lieBe ®elb ijiih\ä} 
beifammen bleibe unb jtc^ nid^t ettra ein armer Teufel 
fc'jtrc^ bi« ^eirat mit einer @rbtoc^ter aufhelfe. Smmer 
aber unb gegen alte feien jte eine SSerfunbigung : nur 
tt)egen ber altgemeinen ©c^ttjadj^eit gdb^e cö Di^penfc. 
SGBer i^rer aber nic^t begehre, ber tut vtdjt unb »er* 
biene jTc^ baö ^immetreict). 

>Diefe ^ajlenerma^nung ^atte auf bie alte SicoUcr 
einen mdc^tigen ®nbrucf geübt. Tindj ba^ SWoibele 
fonnte fic^ if)rer 2ßirfung ntd^t entjiefjen, entfc^Iug fid) 
ibrfr aber mit ber gludtic^en Unbefangenheit ber 5u* 
genb balb »ieber. 93ei ber 2(Itcn aber toaxt fie mit 
einem jeben ^age tiefer. Unb tiai ganj befonbcrö, »eil 
aud^ ber ^err 3(nbreaö Äird)me9er, 3Beinf)dnbIer unb 
®rof grunibbejt|cr in Ueberetfc^ hti jfner Erbauung ju* 
gegen toax unb fte nacfy^er auf bem 9)?arft^Ia^c fet)r 
auöjeic^nenb anfprad). 3)enn i^m ^atte baö 2)?db(^en, 
t>ai er juüor faum gefannt, in feiner guc^tigen 3(nbdd)* 
tig!eit in ber Äirc^e gar tuo^Igefalten, alfo baf er ftcf) 
gu ber SSicolter ^crablief, bie er fonfl faum aU feinet* 
gtcid^en betracf)tet l)dtte. @r toax ndmti^ f^sarfamer 
alö mit feinem ®elbe mit feinem Umgang, unb bcfon* 
berö mit feinen üBorten, tk er jujdlilte, aU gelte jeg* 
lic^eö einen ibianfen 5aler unb einen Spru(^ ber ^öetö* 
^eit obertbrein. ^Dabei flrd^lte er immer an feinem 
SBarte, ber »on jener ^arbe trar, ha^ man nic^t tt>ußte, 
ob er immer fo getrefen oiber angegraut fei, unb ber 
bunn unb jerjaufl an einem fef)r Idnglid^en unb roten 
©eftc^t t)era'bltef, um in jirei fomifc^en unb bett)eglic^en 
©pi|en ju enbigen. X)aö belufligte baö 2Äoibete fe^r. 



— 87 — 

^err Äircfjme^cr toax tamaU eBen i)on einer grofen 
!Reife jurücfgefe^rt, toic «r f)alB in ©efc^dftcn, ^al^ ju 
feiner S^rflreuung nac^ feineö 3ö<ibe^ ^ob nntemoni* 
men. SDZan fanntc i^n überhaupt toenig in ber ©tabt; 
ber SÖinter toax i^m ba ju nrttefldnbig unb ber ©om* 
mcr-su fc^tt)ul, fo ba^ er ftcf) taum Wtonatt in feinem 
großen .^aufe »erteilen fonnte. dx »ar jcl)r reic^; 
tJcn gans Hein ^attc er fic^ heraufgearbeitet, tt)ar erjl 
ÜÖirt auf bemfelBen ®a|lf)aufe get»efen, tt>o er aB ÄeU* 
nerjunge eingetreten, aBbann Üöein^nbler geworben, 
bcffen 3tec^tfcf^affenl)cit unb 3(Bneigung gegen bte 
5aufe, tt)o jie nic^t im ^f)rijlengIauBen gegrünbet iuar, 
man aKgemein ur\^ fogar in geifilic^en Reifen prieö. 
3i«mlirf) angejal)rt, n)ar er immer noc^ ein jlattliAer 
J^err, bem man eö wo^I anfa^, i)afi er jtc^ nur @uteö 
gönnte unb befonberö feinen f^Ied)ten tropfen trän!, 
I)atte gro^e, blaue 3Cugen, »on ebenen man nic^t tt)ufte, 
cB jTe burd^bringenb ober BIo^ fiarr blicften. ■2)aö 
STOoiibele ttjarb »erlegen, aU er'ö fo unüeriranbt bamit 
mujlerte, unb jupfte an feinen Kleibern. 3fBer baö 
?D?dbc^en gefiel i^m immer me^r; eö f^ien i^m :pl6^# 
lic^ gar fein, fldrtbig ein fo jungeö unb ^i^of^eö ®e^ 
fd)6pf um jTc^ ju I)aBen. Unb aU bann noc^ ber ^an^ 
fi^ ju (ben ?^rauen gefeilte unb mit bem 2)?db(^en gar 
t)crtraut tat, fo warb bem ^errn Äirc^metjer !Iar, ba^ 
ftc^ ^i«r noc^ ttrüüi tun lie^e, ndmlic^ ju bem 2ßer!e, 
tai i^m gefiel, noc^ eine^, »el^eö ®ott angenehm 
tt)dre, fofern eö eine SBerfunbigung an einem Äircf)cn? 
gcBot öerfünbete, gegen baö nur su öiele anformten — 

3CB ein praftif(^er SÄann griff er bie @a(^c t)er? 
niinftig unb of)ne aUc UeBereilung an. Sffid^rent) ber 



— 88 

^ani mit bem SDJoibcIc »oranging, \)itlt cv jTcf) jur 
SÄuttcr uitb txbxUvU mit i\)x fcl)r crBauIicf) bic ^re*^ 
Wgt uiiib ermangelte ni(i)t ju Bemerfen, baß er eine ganj 
gleichen 3nil)alteö fd)on einmal in <Bt ^cter ju 3tom 
»ernommen. 3CI^bann fpracf) er »on bem Unfug ber 
31« fru!)en heiraten, unib baß man nun fc^on Äinber ju? 
fammcngcBe, bie nidjt «inmal fd^ig feien, iiW ^flic^ten 
beö '^eiligen (S^eflanibeö ju begreifen. 2ßie alfo erjl ju 
üben? Un-b bennod^ muffe minbejlenö ein 5:etl fc^on Bei 
feinem \)oUen 3Serfianbe fein. X)cm allem flimmte bic 
2(Ite gar freubig Bei. (Sie trar fel)r erquirft, enblic^ 
einmal einen fo »ernünftigen X)iöfurö fd^rcn ju !6n* 
nen; fcl)r jtolj auf bie Befonbere @^rung, burc^ einen 
folc^n 3)?ann Bi^ ju i^rem »^aufe geleitet ju tt>erben, 
unb fal) fid) nur öer|lo'I)len um, oB aud) genug ?eute bie 
3(uöjeicf)nung fd^en, fcie i^r unb il)rem unBebad)teii 
3:6c^terlein juteil n)ur4)e. 3tm .^auötor üer.iBfc^iebcte 
fic^ ^err 3Cnbrea^ mit einer ettt)aö ftcifen unb f^rm^» 
lid)en ^oflid)feit. 25er S^an^ backte nic^tö baBei ober 
minibejlenö nic^tö, tt)aö ilym unb feinen Söönfc^en ju# 
tt>iber gegangen »dre. T)ai 3??oibele trar ciwaö totiU 
fic^tiger; aiBer jTe I)ielt eö nid)t für gut, mit il)ren ge# 
f)eimen ®ei)anfen (2>taat ju macf)en. 

9J?an fal) ffc^ n)ieber. Snblid) erflattetc man gar 
im Bejlen ^onntagöpu^ einen ©egenBefurf) im UeBer^ 
etfc^. ^a traren bunfle unb f)aUenbe ®dnge; ein 
!D?aitertt)cr!, baß man !aum SBref(l)e l)dtte barein f(I)ie* 
ßen !ßnnen, gegen ben ^Tnprall ber (Sommerfonnc ge^f 
tt)6lBte ©die mit 'f)eimlid)en 9öinfel(I)en unb li(f)ten dr» 
fem; foflBare 936ben au^ mujTüifc^er 3frBeit. UeBeratt 
flanb ein gebiegener 9tcid)tum jur ©c^au. 3(Itt)dtenf(^, 



.^ 



— 89 — 

fo ba^ er rcc^t ju ^crrii Äirc^mcpcr ju paffen fd)ien^ 
tiv i)em SWoibere \)itv beffer gefiel, fcertit je ju^or. 2)cmr 
fein S5cnel)men '^iett etwa bie SfÄitte jnjtfc^en ber 
^rcunblic^feit eineö abeligen ^erm, ber auf feinem 
©runtje feine @d|ie empfdngt, unb einem fc^r reichen 
2ßirt, iber fein ©etüerbe nur nod) ju feinem Sergn^gen 
treibt unb n)eil feine Äunbfc^aft nun einmal nid^t mehr 
d)ne i^n fein fann. (5in tt)j>I)IBefleUtcr Smbif toar im 
©arten aufgetragen, mit ©ubiWeinen, bie fo fu^, öolt 
^rbgerucf)ö uni) gel)eimen ^euerö jinb, Sc^cn Blul^ten 
SWanbel unlb ^firftd) unb jlanben gleich ^ronfeid^namö* 
mdbd)en unb fr6^Itcf)en Söalljungfern, alfc ba^ 'oitl 
üBei^ unb fHot um jle ttjar. di roav rerf)t warm unl> 
fo bef)agli(^ im erflen ©runen, ba^ S?zxv »^irc^me^er 
jener Sorftd^töma^regeln iJcrga^, tk er fonfl liebte, unb 
ffd) orbenttid) jugeriblic^ benahm. 3« 3(benb aber führte 
er bie beiben grauen in feinem eigenen 2öagen heim. 
di tüdre nic^t nottüenbig gewefen, benn fo tüdt roax eö 
nic^t biö ju i^nen, unb eö ging immer noci^ eine linbe 
?uft. 3(ber er bejlanb barauf, unb fte füllten fid) geel)rt 
unb fc^ieben wieiber nict)t o^ne I)eimlid}en 3^cib. X)aÄ 
war bocf) etmai anbereö, alö ju ^ufle ge^en! 

X)en uberndd)flen 5ag fam natürlich ^err Äird)* 
me^er fid^ für i>k mciefene <5^rc beban!en. ©leid^jei* 
tig brad^te er aUer^anb ?)roben feiner ^Jßeinc unb etwa^ 
<SÄ^eö, wie eö grauen babei lieben, bcncn nicht leicht 
ttvoaii gar ju fi^ ifl. ^pdter, immer in feiner fe^r in 
3Borten fparenben 3öeife, fprac^ «r ibaöon, wie fo fef)r 
cinfam er jTc^ fui^Ie. <Seine Äinber ijobt i^m. ®ott alte 
Jjor ber Seit genommen, ©ein Steic^tum wu(f)fe i^m 
Aber ben Äo^)f, unb er fei bennoc^ fo rÄflig unb fuhte 



— 90 — 

fid) norf) gu jung, aU <t>a^ er fic^ fo fm^ jur ?Ru^e fc^en 
fojtntc. 3^n l)abc bcr ^err Aber fein SSerbitnjl gefegt 
net; aber tt)a^ nac^ ffincm 3(bleben mit bem allen tt)er? 
ben foUe, .baö mac^c i^m fc^tt)ere ®eban!en. dx ^abe 
keinerlei ^(nöertranbtc, nnb tt)cnn er nur ben ©c^mucf 
feiner fcligen ^rau anfe^e, fo tue i^m baö ^crj wel). 
2Öie müßte ber einer jungen unb ^übfc^en ^crfon gu 
®eft(^te fleljen! 2Bie i^rc <Sc^onf)eit ^eben! dv aber 
n)erbe jid) faum me^r ibaran erfreuen, bieö aUeö getrau 
gen unb im rechten ©lanje ju fe^en. ^cilne^menb 
fcufgte bie ZlU mit — biefen <öd)mer5, ein foId)eö Äa* 
pital ungenü^t ju fef)cn, begriff fie, bie eö bei «O^Wcr 
unb ?)fennig unb nac^ feinem öoUen 3öerte abgcfd^dlt 
Ijattt, 

3Diefeö aber »ernai^m ibaö 9)?0ibelc, unb eö toixftt 
^cimlid) nad) in if)rer (Seele. 5a, bie alte ^rau Äird)* 
meper ^atte ein fd)6ncö Sebcn Qd^abtl ©ie fal) jte nod) 
\?or jicf), tt)ic jie »orbcm bie ®attin bee reid)en 5öein* 
^dniblcrö oft in ber Äird^e ober auf ibem 2J?ar!tpIa$e 
fcefiaunt: immer el^rb^ar in ©c^njarj, immer in flarrcr 
(B>e\iit, bie fniflcrnb unb raufdjenb ben fc^r teuren ^reiö 
auögurufen fdjicn, barum jTe erjlanben tt)orben ttjar; 
jtrei flarfc gotbene Äetten nber ber öoUcn '35rujl — bie 
eine für hit foftbare U^r, bie rec^t fic^tbar getragen 
tDurbe, bie anibcrc für baö langgefliclte ^Tugenglaö, 
beffen fte ftcf) alö ijome^m uwb abtocifcnb gerne be* 
biente. :Diefe Äctten l)atten i\)x'^ angetan »on flein 
auf; eö war il)r, aH bdnbe fte felbfl ftc^ bamit an ben 
S^zxxn Äirc^meper. Unb ibann bie !)t5ifen! ©ie fc^on 
baö nur fein mu^e, öon Seuten fort ju !6nnen, bie man 
bann »ietteidjt nic^t me^r fel)en mod)tc, nid)t immer bie 



— 91 — 

gleichen langtceiligen ©eftc^ter »or ftd), mc^r unb Bc* 
qucmcr fc^auen ibÄrfen, aB feÜ>jl fcer J^an^ gcfonnt. 
jE)aÄ f onittc i^r ber frcittc^ nic^t (bieten. S^^r »arb fc^r 
oft tDeiiterlid^ jumute, »eitti fte, aU«rbmgö immer fpar* 
famer unib »erflo^Iener, mit i^ sufammen tuar, unb er, 
ber nic^tö ober aufö ^6c^fie in einer me^r ber Slatnr 
gemdf en Ütid^tung etioaö argtoo^nte, tou^te nic^t, toai 
er mit i^rer Sannen^aftigfeit machen foUte. 3(Ber ffe 
backte inöge^eim, toie f(^5n iKiö getoefen rodre, »enn 
man biefe iBeiben in einen einzigen 9Äann 3ufammen=» 
geifc^toeißt ^dtte ober toenn man jie gar Beibe nehmen 
fonnte. 1>ieö ertt)og fte freiließ nur in t)er Unfdjulb 
i^reö ^erjenö. 

:Dennoc^ erfd)ra! ffe if)eftig, ba i^r bie SÄutter mit*« 
teilte, ^err Äirc^meper ijaht in aller ^orm nm i^re 
^anb angehalten. 2)ie ®efc^icf)te mit bem S^n^ fei 
bamit ein* fax aEemal ju @nbe. ^ie tat f€^r öerjttjeis» 
feit unib Mtxnaiim in i^r«m Sammer benno(^ fe^r genau, 
ba^ ber freier i^r ^unberttaujenb ©ulben HBittum ju* 
fiebere, ^unberttaufenb ©ulben! 2)a^ toax fo funb* 
!)aft, fo fc^winlbelnb öiel! Urtb weiter — eine gleiche 
©umme verpflichte er fic^, i^x su fc^enlen, toenn i^m 
ber .^immel noc^ ein Äinb Befeuere. 3^r breite ff^ 
alteö i)or biefen 5^trdgen. &ab cö fo öiel ®elb ÄBer^ 
Ijaupt auf <5riben unb fogar in einer ^anb? X)aö be=* 
tlinbU fte; aBer l)aBei regte flc^ immer noc^ eine ^urt^t 
vor bem ^anö in i^r. 2öaö ttjdrbe er tun? ©o ges^ 
laffen ließ fic^ ber !aum ^ux @eitc fc^ieBen, unb fo 
mclbete fic^ in i^r ettoaö toie !Reue — ibaß fie ndmli(^ 
in i^rer X)umml)eit fid) iBer^aupt fo ttjeit mit i^m ein^ 
gefdbelt ^aBe. 3(iBer fte tat fe^r »ersvoeifclt i)or i{)rer 



— 92 — 

SKutter. <Sie ttJoUtc, fc^ric jTc, in bic 5:alfer gef)CTT. 
Äeine gu fürd^terlic^c X)ro^wng, bernt .bie ^dttc bamafö 
itic^t einmal einem Äd^lein tt)aö angaben fonnen. 3(uc^ 
erfc^raf bie 3(Itc ntcf)t ju fel)r. 3(iber jTe lr6|lctc bad 
SWoibele, baö berlei ganj gern« \)atU, unii rcbetc i^m 
einbringlic^ ju feinem (^lucfe ju. 'iBit nun 9}?dbcf)en 
fc^on einmal jTnb — ttjaö man i^nen immer t>orfprici)t, 
baö, meinen fte, muffe gefc^ef)en. 3(bcr nur alö 'jSfiM)' 
d)en ^aben fie jid) fo; alö grauen ftnb jTe befanntlic^ 
ganj, ganj amberö. 

Sangfam begann ber S^an^ ju merfen, ta^ if)m bir 
SD^drjentüinb allju untrirfd^ in bic Ärone fu^r. 25enn 
ha^ ajjofbeie ^j^itte für if)n gar feine S^it mel)r, fo tt)enig 
»orbem ubertrie'bene ©efc^dftigfeit in if)rer 3frt gen^e* 
fen. (5ö tt)arb im ^aufe ber 93?ul)me öiel, geI)eimni^öoU 
unb mit unerhörtem (5ifer gearbeitet. Sßon ben <B(f)xiU 
Un, bie man boci) üor !ber SSermdf)Iung einleiten mu^te, 
njar gar nict)t me^r ^bie Siebe. 2)aö SD?dbc^en flecfte 
bdufig in ber Äirrf)e; er l^ättz baö im ®runbc bei feiner 
juMnftigen ©attin nid)t ungern gefe^en, tt)enn er auc^ 
felber nid)t \)iel barauf ^ielt. 2öenn aber bic ^xim* 
migfcit fo I)eftig unb fo pl6|Iicf) au^brac^, fo muftc 
vooijl etttjaö mie ein bofeö ®ett)iffen baf)intcr jlecfen. 
X)ie alte SSicoUer aber tt)ar erjl red)t unVDirfd) gegen if)n, 
unb i^re 93rummigfeit öerl)uttte nur fc^Ierf)t ein ge* 
^obeneö ©efiif)!, baö ftd^ fafi tüiber i'f)r 2öoUcn getcgcnt* 
lict) auöfpracf). «Sie tat gndbig unib öon oben, tt)enn jte 
ftc^ »or^er lieber ifummerlicf) gebudt. 2)aö befc^dftigte 
iljn oftmals, unb »enn er ber 3(lten gebacl)te, fo »ar 
ti jujl mit feinem <Segen. 

3e mef)r fiel) i^m aber ibaö 9J?dbc^en cntjog, beflo 



— 93 — 

Ici'beitfct)aftlic^er t>egel)rte eö ii)it banad). 3Beim er ge» 
legcntltc^ in eiitcm ^cimlid^en SOBinfel jic betraf, fo xi^ 
ex fit oI)Tic ^rage unb auö altftn Steckte mit einer ^ef? 
tigfeit an jtc^, bie jTe crfc^rerfte, auffiorte unt für einen 
3fugenblic( Id^mte. Söe^enb «nb f(t)ldngelnt, trie eine 
@ibed>fe auf ber 3Baf[ermauer, ent^ufc^te fte i^m, 
machte ein emfi^aft unb jornig @ejtd)t, bcm nur bic 
3(ugen tDiberfprac^en. ^iefe gli^erten bann f(^alfifc^ 
unb ukriegen. 3(t)er |Te backte jtd) folc^e 3(ugenbli(!e 
nic^t ungerne jurucf, menn fte ^err 'ifnbreaö Äirch* 
nieder fpdter^in ehrbar unib »dterlid^ auf tie ©time 
iu^tz, 2)cnn ibcn ?D?unb tüu^tt fie i^m immer fo !üig^ 
lic^ tt)ie unauffdUig ju entjie^en, tuelc^eö ^eid^m jung* 
frduKc^cr ©ittfamfeit unb <B(i)tvi i^m gami^t uBet 
gefiel. 

@nblicf) ober mu^te auc^ ber ^anö bie üoUe 2Ba^r« 
^eit erfahren. 7iU iiai SRoibele bie 9??utter gefragt, 
irie unb burc^ tren i^m bie h)o^l Beigebrad)t tt)ert>en 
foUte, benn fte felBer ttjurbe niemals baö ^erj 'baju fin* 
bcn, tm ijattt ibie flÄgere 3fltc entgegnet, bicfe^ fei altera» 
bingö if)re Üeinfle (Sorge. 2)aö tturbe ftc^ fdjon ganj 
t)on felBer in einer (Stabt irie SBojen mad^M, Unb fo 
Begafe cö ftc^ benn auc^. 2)enn nad^m er 3fnbeutun# 
gen dBerI)6rte unb nic^t t)er|iel)cn ttJoUte, fo fagte i^m 
fein Sfltgefelte einmal gerabc ^crauö, tra^ |Td) ganj 
53o5en fc^on lang erjd^Ite. @rfl erflarrt« ber junge 
2)?ei|ler. 2)ann naF)m er baö (St^aBeifen, iiai er baSei 
in jornigen (Strichen fii\)xtt, unb trarf cö mit foldjer 
Hßuc^t an ibie Üöanto, baf eö ju ©tiefen fprang. 3Bie 
er voar, im (Sd^urjfcU unb mit aufgehdm^ten 3(ermeln, 
lief er J)inu6er jum .^aufe ber SSicotter unb ^joc^te ^ef* 



— 94 — 

tig. S^icmanb mz\hitt fic^; nur aU ob jTc^ t>aö SSor* 
^djigldn im Srbgefc^o^ gerurft, too unter ^opfblumen 
beö SÄoibctc ?Koömariu* urtb SKprtcnbdumc^cn tlanb, 
aB \)ätttn bort flbraune unb i^m unt)crgefnci}e 3fugcn 
»orgebliitjett, fo toar i^m, @r trommelte trciter; er 
muflte trgenbttjo feine Äraft unb feinen 3»^« austoben 
laffen. 2)aö fc^aUte mdc^tig, hü ein formli^cr 3(uflauf 
entflanib, bcr i^n ju einiger 5Beftnnung brad)te. 3(1^* 
bann, bar^duptig unb nacftdrmig, jlurjtc er in eine 
Äneipe, bie i^n ju folrf)er ©tunbe öieUeic^t, in folc^em 
3Cnfjuge gett)i^ niemals öor^cr gefe^fien, unb begann ein 
iinftnnigeö unb Idrmenbeö S^(i)^n, 

@r ttmr noc^ fo jung, ifaum an ber ^djXDtUe jum 
SWanne. Unib if)m war ein fnabenl)after 3orn tt)o^I ju 
öcrjeiljen. Xitrm fein 93Iut toar '^eif, fibcv^i^t »om 
2öeine unb öon einem unbdnbigen Verlangen, tia^ jTc^ 
bem 3i^Ic fo «ft^c geglaubt, um jd^tingö jurucfgettjor* 
fen ju n^erben, entflammt Don jener ®Iut, bie einmal 
gelöfc^t fein milt. Umb fo in feiner immer flcigenben 
Erregung trieb er eö benn fortab 5ag um 'Jag in glei^« 
d)er Sßeife, biö if)n ber 33urgermeifler ötrma^nen lie^,. 
er mochte bei emfllic^er 2C^rtbung fic^ in ^infunft eine^ 
feieren 93ene^menö enthalten, nU geeignet, bie Stu^e 
ber gefiamten ^tabt ju floren unb i^re ^Bj^rger ju dng* 
fligen. (Sein (^etrerbe öernarf)IdffTgte er, ta^ eö ein 
mail)reö @Ienib »ar. ^r iiattt fid) eine ^orbe öon 
Sumpc^en aufgetrieben, mit berengleic^en er fic^ öorbem 
niemaB abgegelben ij&tU, SDJit biefen !neipte er me^r,. 
aU fein Vermögen »ertrug, unb jog bann ju fc^Iafenber 
9^arf|t »or t>aö ^aug bcö ^errn Äirc^meper, um ba ein 
unftnnigeö ®ebruU ju ergeben, fo bafi ber treffliche 



— 95 — 

SWann nicttKilö mc^r feittc Slui^c fant), bercn er bo(^ 
»ürbig ujtb »or einer jungen (5^e me^r (benn je Beburf* 
tig trar. Unb jiüifc^enburd) jlie^ fcer ^anö tüujle unb 
gcttlofe Sieben aui, tüie ba^ man ben öerlieBten 3ttteit 
fc^on anzapfen ainib jur STbcr Iaf[«n »erbe, di toar ein 
®reuel, bcm gegenÄBcr ber 92acf|ttt)d(^ter im UeBeretf^ 
ttjef)rIoö urtb t)erjW)eifetnb fianb, »eil man an(^ i^m 
feine (Stunbc beö ©^lummerö me^r gönnte unb er um 
eine 33cfferung feiner Sßcjuge Bei fo anflrengenbem 
^ienfl einfam. 

X)k alte SSicoUer aber »erjagte nic^t jo gefd^winb. 
(Sie voav immer nod) beö fefien ©lauBene, i^r ®ott, htm 
ju SieBe fte bocf) baö ®anje Begonnen, werbe fte nid^t 
im Stiche taffen. @ie ttax nur barauf Bebac^t, hm 
S^txxn Äirc^me^er fcjiju^alten, bem .Bei bem »uflen 
^anbel gemact) unBe^aglic^ unb angefT(I)tö eineö fotc^en 
getDafttdtigen ^reiBenö tt)oI)t auc^ dngjilic^ ^n tt>erbett 
anfyuB unb iber baöon rebete, man m6(i)te 3(ufgeBot unb 
Trauung öieUeic^t in Ätaufen öoUjie^cn laffen. 3)a»on 
trollte bie ^rau nic^t^ tt)if[en. I)enn in ®t. 5o^anneö,. 
auö bem SD?un(be eincö ^ricflerö irar itjx bie DffenBa* 
rung gettjor-bcn, »o^in jte, \\)xt ^od^ter famt bem ,^an^ 
eigentlich fleuerten; in ®t. 5o^anneö i)attc ber freier 
jum erflenmal feine ^raut gef^^en. Unb ttjenn hit 
Sermd^lung nic^t in <St. 5o^anneö flattfanb, angeftc^t^ 
fo Dieler, hit ii)X unb i^rer 5oc^ter hai gro^c ©lief mif * 
ginnten, fo lag il)r an bem ganzen nid^tö me^r. ®ie 
xoidf bem ÄnaBen nun einmal ni(^t. X)aö SWoibelc faf 
Bei biefen Unter^anblungen ganj |Hll, »eil e^ fic^ nic^t 
ge^6rt, baß ein« ^raut, üU !6nnte fieö gar nicfct er* 
»arten, baran teilnimmt, 5*^re ©ebanfen oBer machte 



— 96 — 

ffc fid) tabei ÜÖcnit hix ^crr Äircfimcpcr fid) gebrücft 
iinö burd) (Seitcitgaffen I)cim!tt)drt^ fc^Hc^, fo fal) jtc i^m 
f^6ttifd) nad). Uitb t)cr ^anö, ber in fo tDuflcm Seben 
clcnbiglid) »crfam unb auc^ att feinen Sßerni6gcnö»er* 
^dltniffen ©d)aben ncl)mcn mu^tc, jammerte fie tdglirf) 
mc^r, «nb H fct)ien il)r unredjt, einen (5^ri|lenmenfd)en 
f o^ne allen ^eiflanb ju^runbe gef)en ju laffen. 3Ctcr 
fie tt)ar fdjon ju tief in ben ©cbanfen an biefe «^eirat 
t)er|lri(ft, aU i)af fie felbjl .bann einen Sliiclftritt ertt)o* 
gen ^dtte, tt)dre fic baburd) mrf)t boppelt blo^gejleUt 
gew>cfen. 

(5ö toax fotd^erart ein rec^t trubfeliger ©rautflanb. 
Unib er ging auf bie Iraner ^rrn ^rc^mcper empfinb* 
lid) auf bie OJerüen. dx ifatU fid) i>aö ganj anbcrö, 
»iel ^ubfd^er unb angcnel)mer au^ebad)t, fünn mu^te 
er jTd) üerilecfen unib l)eimnd) tun, fiatt feine junge 
Sßraut unb feine finge 9BaI)I ge'Bul)rIid) bemunbert ju 
fel)en. di ijl aber nun bei ^fer^bclauf unb SÖrautwa^I 
fc, ba^ man immer aui anberer 2J?unbe nad) 93cfldti* 
gung begehrt, tvk gut unb preiölid) man'ö getroffen 
I)abe. @r, beffen ganje ffiurbigfcit in feinem unbefhit* 
tenen 3(nfe^en gelegen, er fui^Ite jtd) unjTcfycr, nun einer 
fo fre^ unb ad)tungöIoö mit i^m umfprang. 9Bie aber 
bofe^ S5eif^iel immer anflecfenib ifl, f o trauten ftd) nun* 
mei)x gleid) and) anibere mit ^dmifc^en fragen nad) 
feinem unb feiner 93raut (5rgel)en an if)n. ©eine Un* 
na^arfeit, bie er fo lange gleid) einer ^a^ne in man* 
d)er fieifleinenen lImI)uUe tt)ol)It>ertt)a'ort geborgen, »bie 
flatterte nun ungcf^u^t im Höinbe unb ttjarb grimmig 
gejaufi. 2)aö Xüax ein ganj unertrdglicfyer Snjlanb ffir 
i^n. ©ein ganjeö 3öefen geriet in unrul)ige (Sd)tt)an* 



— 97 — 

fungcn. Unb tud^renb tai erfie 3(ufgeBot — ein» fÄr 
dreimal war alö ein Seiten utisicmtidjer ^afl aBge* 
le^itt tt)orbeit — beriefen warb, jog fic^ bcr glicflic^e 
J^err Äirc^me^cr fad)te «nb ine^r jurirf, unb bie 3CItc 
witterte »o^I, ta^ er nur nac^ einem Znla^ »erlange, 
«m bcö ganzen ^anbelö wie immer lebig ju totv 
bcit. 

^ö tt)dre ein unfdglic^eö Unheil gewefen» Unb bie 
^rau aSicoUer jerfann ftd), toai nun tun» dlnv eine 
ficinc ?ÄuI)epaufe Brauchten jTe, nur üon öitr^e^n 5a* 
gen etwa, Bio bie 3:rauung in ©t. So^anncö mit aller 
gcbii^renben ^eierlic^!eit unb wieberum in (Stille »or* 
ÄBer war, weil eö ja boc^ ein 3Bitwer war, ber jum 
■2(ltare fc^ritt. Sine anbcrwdrt^ eingefcgnete (iijt 
fcnnte jte jic^ nic^t fo red)t aB gittig benfcn. 2)ort 
toaren boc^ noc^ alle SBicollerö unb alle SÄoferö für im* 
mer »erBunben werben. 2öar t)ai erjl gefc^e^en, aB* 
t)ann mo^te baö junge ?)aar fort für lange B^it auf 
Steifen, wie tüi bod) o^nebieö geplant gewefen, morf)te 
auöBIeiBen, Bio ftcf) ber Sdrra gan$ »crjogen. 3(Ber wie 
biefe Sßinbjlitte im wd^renben unb immer noi^ fcfcwel* 
lenben ©türm erjiclcn? 2)aö war ein fe^r fc^limmer 
unb nac^ben!ti(^er ^all. ©anj gegen i^re neuerbingö 
I)offdrtige Ü^atur ijottz fie ftc^ hinter ^anfenö 9)?uttcr 
llecfen wollen, i^r »orsufletten, wie unftnnig jtc^ i^r 
(Sinjiger jugrunbe richte, flatt fic^ mit ^intanfe|ung 
eigener ©ünfc^e einer folc^en SerBinbung ju freuen, 
t)ie bo^ bie ganje ^amilie »er^errlic^te. X)ie 9)?oferin 
luar wol)l fclBer innerlich üerjweifelt, aBer ben 5ri* 
umpl) g6nnte jte ber ©egnerin nic^t, i^r ba<5 ju jeigen, 
unb antwortete il)r alfo mit weifen ©prdc^lcin, wie 

JDaoib, SBerfe IV. 7 



'.'1 



— 98 — 

ba^ man ©jip^jcti aud) au6l6ffeln nidffe, ttac^b^m man 
fi(^ ftc cingebrorft, unb baß man jTc^ über I)artcö ?ager 
nic^t bcüagen f6nne, »enn man ffc^ nic^t »or^er »ci* 
gebettet. Damit xoav niemanb gebient. Unb über* 
bieg liefen »om ^anö bunf le unb furchtbare Drohungen 
um. 9Ran l^abt biö^er nur gel)6rt, fo »erfc^mor er (Tc^a 
ttja^ »erlaffcne unb »crjloßene 9)?dbc()en auöjufii^ren 
imflanbe feien, dt tDoUe ber 3öett einmal jeigen, n)efj= 
fen ein um bie 5rcue unb ben <5ib betrogener 9)?anTt 
fd^ig fei. ^Rabiat unb t6rict)t genug »ar er ju einem 
unerhörten <Strei(^, öor bem am (5nbe fcen ^erm Äirch* 
meper »or ©djrcrfen ber ©c^kg traf, »enn er nicht 
rect)tjeitig auöfniff, »oju er geneigt genug crfd)icn. 3w 
beiben ^dUen »ar eö me^r aU ein Ungtucf. @ö xoat 
ein ©fanbal. 

„2Öenn i^n nur »er befct)t»ic^tigcn tdt'," fcufjte 
bie 2(lte. 

T)a^ SWoibele ^ortc bieö ©toßgebit, entgegnete aber 
mit feinem Saut. 

„95enn i^n nur teer befc^tt)ict)tigen tat'!" jammerte 
bie SfRutter noc^ einbringlic^er. „Xm. mein lieber .^ei* 
lanb — er benft fld) »aö au^, tut'^ unö an unb öer*^ 
fct)im^fiert unö öor ber 9Belt, ber ?Rue^!" 

„(Bo nimmt mic^ ber ^anö," meinte baö SKoibelc^ 

„2)er ,^anö?" 2)ie *2llte fpie ben Ü^amen orbentlic^ 
auö. „2)er ^anö? ©c^teeig mir öom ^aitö." 

2)aö 93?oibele öerfiummte, backte jtc^ »etter fein 
5eil, bel)ielt aber gcmi^igt biefe ®eban!en fir fic^. 

„Unb »enn i^n nur mer bcfc^tt)id)tigen tdt!" iam^ 
merte tik STOutter »iebcrum unb in i^rem ^o^flen Di^*- 
lant. 



— 99 — 

Da i)f)h baö SKpibcIe i)en Äopf : „3d) trauet'^ midi, 
Wimtxl" 

„Du?aBiefo?" 

„Äann tc^ nid)* fagcti. SOBcim id) ben ^an^ f:pre* 
c^cit fanit, »0 jiicmanb babei ifl, fo trau ic^'ö mid) unb 
fc^aff eine SRut> biö nac^ bcr ^od^seit/' 

„3d) »ilt'ö aber »iffen, iüiefo?" 

,,Äann ic^ jiic^t fa-gcn. (5r ^at mir cittinal »a^ 
»erfprod>cit. Uitb er i)ält itnmer fein 2Bort, ber ^an^." 

„Daö tut er," fioI)nte bie S3icoUcr, „baö tut er. 
3(kr traö ^abt i^r euc^ üerfproc^en?" 

„IDarf !eineö barum »iffen ! 2)arauf ^aben »ir unö 
bie ^anb gegeben/' 

„Dann leib' i<i)'i nid|t/' 

„(So kff' eö bie ^rau SJ^utter f ein. ' 

Äein ©ort würbe me^r barüber gefprodjen. dlut 
am ndc^flen 9}?orgcn !am bie 2Äuttcr felber unb »on 
freien <Stixdcn ju bem SKdbc^en. „2Benn bu öiellcicfct 
im Weingarten nac^fdj^aun »otttefi? Wtix tun tk ^fi^e 
fo fef)r tt)el), unb irer mu^ ftd) boc^ barum fÄmmern, 
ttieil bie 3(rbeit balb angel)t." 

Daö SKoibelc njar ein ge^orfame^ Äinb. @ö tat 
!eincn SD?ud, fonbem 30g fid^ an, fo einfach unb fo 
fd^mud-ttne moglid). 3(föbann ging eö fonber Silc unb 
of)n€ fic^ umjufel)tn feiner 38ege. dlut einem jungen 
auö beö ^anö SGBerffiatt, ber g^rab« um iia^ 5or lun* 
gcrte, treit aUe fein gut tun, »enn ber ^err fid) i)er* 
lumpt, fagte e^ ettraö, baö er bem 2}?eijlcr bejlellcn 
foUte. 3CBbann machte eö »eiter, fittfam, jKU unb be* 
fd)eiben in g«Iaffener dile, tt)ie man an fein bejlimmtcö 
9öer! gel)t. 5m SSeingarttn fa^ eö nac^ bem 9ted)ten, 



— 100 — 

orbnete aUer^anb im 2öinser^duöd)cn, in bem man jur 
3^ot and) ndc^tigen fonnte, fe|te jic^ auf bie 33anf ba* 
»or unb fa^ in^ fonnige Sanb, fbnxdj baö bic brci für* 
renben (Strome gingen. (5ö ttjar tt)ie ein lei[er 2)unjl 
über altem, unb ber ^erbe ®eruc^ beö erjien brdngenbtn 
gru^Iingö brang an fie mdc^tig I)eran unb rührte an 
i^re jungen ©inne. >Die .^elle felbjl tt)ar leifc uBer* 
fc^Ieiert, unb fie fa^ in bie grunenbe 2ßelt unb backte 
ni d)t^. 

.... ©0 jeitig toax ber S^ani feit langem nic^t 
aufgeflanben, irie biefen 5ag, nad)bem ber 2cl)rjunge 
feine ?)ofl bejleUt. 5I)m voax einigermaßen »üfl im 
Äopfc. 3fUcö haii »erflog, mie er f)6^er unb ^6f)er flieg. 
5mmer mußt' er babei, eine fonberbare unb qudlenbe 
SSorfleEung, beö fpdten ©ommerö gebenfen, toenn ba bic 
Trauben altent^atben öerquoUen, mit Äalf befprengt, 
bamit ficf) nid)t 32dfd)er an frembem Eigentum »crgrif* 
fen. Sine fajl unbejminglidje Se^nfud)t nac^ tttücci 
SBefiimmtem, boc^ nid)t ju 9?ennenbem peinigte i^n ba* 
bei. (5r felber tt)oUte jTc^ baöor öerad)ten unb fonnte 
biefe eine SSorfleltung nict)t fc^euc^en : tt)ie er einmal alö 
Änabe, in einem ^uttct)en »crflecft, mit fÄflernem @rau* 
fen unb gendfc^ig gefc^maufl, md^renb braußen tit 
f(^tt)eren Schritte beö @igentumerö flangen. 3tt>if^cn* 
burch grübelte er, tt)aö wo^l baö 2)?oibeIe üon if)m 
n)oUe. (5in SCB-eilc^tn backte er bei ft(^, nun »erbe Yooijl 
alleö gut unb trieber inö ©leid^e fommen. 2)aö aber 
ging nic^t me^r; er tt)ußt' eö nur ju gut. SGBar man 
einmal fo tt)eit, fo gab eö feinen fRÄdjug me^r. X)ann, 
D^ne allen ®rurib, überfiel i^n ein unjTnnigeö ^erj* 
flopfen, baö it)n im (Steigen td^mte. @o, rajlenb, fann 



— 101 — 

er jTc^ lange unb fpi|e Üteben auö, o^ne aber gar tueit 
mit iijmn ju fommen. Unb enblic^ \aij er ba^ 5öinjer=» 
^du^d)en unb bie ^i^enbe baöor. din greller 5u6el* 
fc^rei — (le ^oB baö f(f)6ne .^aupt mit ben .Braunen 
unb feuchten 3Cugen unb ^oB ftc^ ^alB auf il)rer Sßanf. 
Uie alte 2:ure flog t)on einem jiar!en auftritt auf. 2)a^ 
STOoi'bele fd^neUtc empor. Unb e^e er ein jornigeö ober 
fofenbeö ffiort fagen fonnte, fo lagen vozidjt 3Crme um 
feinen S^aU, unb tt^arme unb judewbe ?ip:pen jogen an 
feinen. Unb „^an^, ^anfel! Du 9^arr! ^d) \)aV ja 
nur bic^ lieB" ... Unb „SD^oibel, mein SÄoibele!" Unb 
il)m !amen bie ordnen. 

S^ie waren Beibe jung. Unb fie genoffen i^rc 5u* 
genb, toie man jte nur geniest, meun fic^ in jebe (Suf ig«» 
feit beö 3(ugenBlidö ma^nenb bie 93ittcrniö eineö fri^cn 
unb untt>ieiberBringIic^en ©djeibenö brdngt. SSielleicfct 
Ijat er i^r fpdter^in feine ©tanbrebe gehalten. 3fucfe 
feinet Sßerfprec^'enö fc^eint i^n tai ^oitiU gemannt 
ju f)aBen. ^iienn jte flufierten öiel unb einbringlic^ ju* 
fammen. Den ganzen fonnigen 5ag öerBracfcten jte fo 
miteinanber, Bi^ ber 3CBenb ^erauBIaute. 2(Bbann gin« 
gen jte gemeinfam I)eim, unb ba^ 2D?oibeIe mu^ ttjo^l 
bie 3öorte gefunben ^aBen, meldte bem ^an^ ju .^erjen 
gingen. Denn jte fcf)ieben jliU unb eintrdi^tig. 

^ortaB ging ber ^anö trieber ernjlf)aft, »ie jtd)'^ 
fÄr einen feinet ©tanbeö gebort, feinem ©etrerBe nac^. 
@g gaB feinen ndc^tlid^en Ülumor meljr in ber Stabt, 
unb ^err Äirc^mepcr fc^Iummerte nad) fo öielen Uni= 
ru^en ungejlort unb lief jTd) nid)t einmal ettüaö trdu* 
men. UeBer ttjenige 5<ige tourbe baö ef)rfame ^nng^* 
frdulein 2)?aria SBicoUer bem reichen SGBein^dnbler e^c? 



— 102 — 

lidj terbuntcn. 3CIdt)ann fe^rtcn (Te (id) an ten SIouc« 
ßomcrfcc, unb aUc irarcn enttdufc^t, Inc fid) eincö Be* 
fewbcren ^fanbalö ki ber Trauung »erfal)cn, uitb 
groUtcn alfo 1>eTn ^anö, ber i^rcö ©roEeö afecr wenig 
achtete unb ernjler ali öorbcm, nur ettcaö fliUcr gc* 
toorben, in feiner SGBerfjlatt hantierte. 3Öieber unb 
fe^r genau ju i^rer Seit !am bie ^o|l, es fei bcm\^crrn 
Äirc^meper ein Äberau^ frdftigeö ©o^nkin geboren 
tt)orben. Unb aB bie ^^egatten famt beut Äinbe ^eim* 
famen, fo ttjallfa^rteten jte in Erfüllung eineö alten ®e* 
I66niffeö beö 9J?anne^ gemeinfam jum Äirc^Iein bee 
I)eiligen Siberiuö unb flifteten i^m tin golben unb !ofl* 
bar 3Äeßget»artb/ bieweil er fie fo »unberbar »ereinigt 
unb i^ren ÜBunfc^ nac^ einem ©proflling erfüllt, ber 
aUerbingö ber einzige blieb. 

^rau 2Karia ^rc^meper iji fe^r frcntm. n\ilb* 

tdtig unb fafl immer auf iXeifen. 5^r ®attt lebt noc^, 
»irb ober tdglid^ I)infdUiger unb fomit i^r ergebener. 
Der 9Rofcr ^anö aber ijl biö nun unöermd^It. ^ragt 
man i^n nad) bem ©runbe, fo meint er, bie ben ®erber*= 
gerud^ »ertrugen, m6ge er nic^t, bie er m6c^te, »ertriigen 
ben ®erud) nid)t. 3(Iö ob baö eine abfc^recten mochte 
bei einem 9Äanne, hjic er e^ je^t ifl! 



am äSege jicrbcn 



2lnton ajettel^etm in Ztcatn, 



• - 'tf^ 



J^err Äarl @tara «nb ©enoffen 

@int truBe unb tiebtige X)dntmcrutig »ar uBer SGBien 
eingebrochen, ©chicer unb ^pl^l^lid), tok ein miber 
SSogcI inö SHejl |Tnft unb eö mit feinen ?^lixgeln ganj 
Befcf)attet. Der gro^e 3(mtöp<ita|i in ber «^immeli^fort* 
gaffe mar fc^on im ©d^eigen. 3^ur in ber @infa^rt 
flanb nod) ber 3:ur^uter, eingemummelt in feinen fe^r 
hjurbigen ^elj, unb unterf)ielt ftc^ in fraöifc^cr «Sprache 
mit eiinem jungen Söeamten. 2)ann grumten bie Reiben 
einanber mit aller ^6flid)feit, unb ber ^Portier fa^ bem 
.^crrn nac^, biö ber 32oüemberneBet i^m ben 2Sanbern* 
ben entjog. @rjl bann !el}rte er ficf) ju feiner Soge unb 
nid te BeifdUig mit bem Äopfe. X)aö ^atte ettt)aö ju Be* 
beuten : eö xoav bie 3fnerfennung ber ^d^igfciten feinet 
?anbömanneö unb sugleic^ ber "üxt, toiz bicfer jTd) un^ 
feine ®aben ju öertrerten fuc^te. ©n Urteil flanb i^m 
unBebingt ju; benn »er fo lange minbeflenö in ber ^ox^ 
Balle JU 3(mt unb ©Ärben jle^t, ber »ei^ »o^I 35ef(^eib^ 
in tt)eld)er 2öeife man ju il)nen gelangt. 

@ö tt)ar gegen ^alBfdnf am Ü^ac^mtttag. Der Dampf 
ber (Strafen qnoll um ^errn Äart (Stara. Daö n>ar 



— 106 — 

3iid)t ungemutlid), öiclme^r crfct)icncn bic^Id^ebaburd) 
I)eimlid) uitb begrenjt. (So n)ar ein flarfcö ©ebrdttgc 
auf il)nen. 3fUc ®e(td)tcr \)atUn einen frifc^en (Sdiein, 
i)enn man fputete fic^, unt» ber erfle Ü^oüemberfrofl ißxiU 
feite in bcm ©el)en, ba^ jtd) mand)mat flo^weife erI)ob. 
$r ging bebarf)t unb genießenb, tt)aö eö ju fe^en gab, 
lt)ic einer, ber jtd) nad) ber '-Arbeit feine (5rI)oIung gönnt. 
3m @d)rciten flie^ er eigentumlid) bie Äniee üor, aB 
mußte er mit it)nen etwaö ^inberlicf)eö, bie galten eincö 
^Beiberrodeö etira, entfernen. ®ein ^aupt voax Ieid>t 
geneigt, I)alb in 2)emut, ^a(b in ®ett)ol)nt)cit. (5r toax 
ein ^ubfd}er 9??ann, fel)r blonb, je^r frdftig, mit bem 
f^jroffenben jugenblidjen Sßart um Äinn unb Si^^^se, unb 
von jenem <Bdjia^t, tt)elcl)er reifenben grauen Sinbrucf 
mac^t. ^dufig grüßte er; an jebcr «Straßenf reujung 
fdumte er, trie um Vornehmeren ben SSortritt ju laffen. 
(Seine 3(ugen tt)aren überall, unb mandjmal beim 3(n* 
blicfe eineö I)übfd)en unb breiflen 9)?dbd)en^, tt)ie fie fich 
um biefe ^agcöjeit ja^Ireid) Umtrieben, glomm eö in 
ihnen eigentumlid) fred) unb bet)aglid) unb tt)iffenb auf. 
©0 fd)ritt er tik ©tabt mit il)ren grauen, finflercn 
unt) abme^renben ^dufern burd). dx tarn jum (Sc^ot* 
tcntor, Vüo baö Scben jufi am jldrfflen flutete. Sin 
X)op^elflrom : ber ^Btatt ju unb irieber öon il)r au^ 
nac^ bcn Vororten. ®d)on würben bie Laternen ent* 
jünbet. 3« feiner ?infen, nod) eingcruftct, mie ein 
Ungeheuer, baö fid) im 3^c$e einer unerhörten ©pinnc 
»erfangen, jlanb ber Sliefenbau ber Uniüerfitdt. din 
blan!er 33locf, ben man aufjujie^en begonnen, ^ing in 
I)alber ^6f)e unb leud)tete !rdftig unb gefpenflig burd) 
baö (S|)dtlid)t. 3(ra allgemeinen Äranfen^aufe fara er 



— 107 — 

uorüBer. ^ie ©tubenten brdtigten eben ^erauö/ utib eö 
irar ein lautere^ Sebcn aU in ber ©tabt unb ein 3«* 
rufen »on einer ©eite ber <Btxa^t auf bie anbere- (5r 
<ic^tete tt)enig barauf, jog nur manchmal ben ^ut unb 
machte feinen 2Öeg fort. 9?ur »enn er ^drc^en »or 
fic^ wanbeln fa^, übermütig vok (Schuljungen nac^ ber 
^aft, fc^Ienfernb öor Vergnügen mit ben ^dnben, tro§ 
allen 55eflreBenö, ernji^aft unb gefegt ju erfc^einen, unb 
mit einem gmitfc^ernben 5ubel in ycttm Söortc beö 
^dbd)enö , auc^ bem gleic^gultigjlen, fo quoU ein flari= 
fcr 32eib in feinem inneren auf. 

„©eröuö, ©tara!" 

^e <Stimme toax il)m kfannt, Hang unmittelbar 
neben i^m. dv Hkh flehen. 2Cuö einer <Seitengaffe 
fam ein 2Äann auf i^n ju. dtvoa in feinem 2(Iter; nur 
trar alleö an i^m burftig. dt toax fc^mdc^tig, mit einem 
bunnen, jerjaujien 93arte unb einer fomifc^cn, fe^r 
formalen unb geröteten 9^afe. dx ^atte ben Ueberjiej: 
^er — eö »unbc babei ^errn (Stara in feinem 3Öiflter== 
rocfe boppelt be^aglid^ unb ttKirm — forgh'c^ um tttoai 
^efc^Iagen, baö er in ber ^anb trug. 

„©eröuö, goriier! 2öoI)in?" 

f/5^ jiel)' eben auö," entgegnete Ülaimunb ^orfler. 
^r fprad) lifpelnb unb ein ttjenig fd^Ieftfc^ fingenb. 

„Unb tt)aö fc^Ieppfi bu mit bir?" 

^orjler lupfte DorjTci^tig ben Ueberjie^er. 5n einem 
grünen SSogelbauer fa^ ein ^inf, unb tt)ie ber gelbe 
©tra^I einer Straßenlaterne auf i^n fiel, fo fc^Iug er 
bie fd^roarjen 3(ugen auf unb jtüitfc^erte ^eimlic^. .,1^en 
•nt\)m' id) mit. SD?eine ©ac^en l)at bie Bi^utetfrau. 
^en ^at jTe nic^t be^alt«n tt)oUen. 2)aö moc^t' i^r norf» 



— 108 — 

fehlen, jagt fic, ndmtic^ feinen B^kö, unb fo ein SSiel), 
baö einen nod) obentrein arm fri^t. 2öaö t»eiß jTe, 
Yoai baö für ein fojlbarer SBogel ijl? Unt) bamit n jic^ 
mir nic^t »erfüllen tut, tt)eit er tt)arm gett)6f)nt ifl, fo 
^oB' id) i^n eingepacft unb tt)iU fc^en, tt)o i* ein :paar 
9^dcf)te bleiben fann, biö id) mir «lieber fo üiel fc^affen 
tu', ba^ id) mir ein Sii^nier nef)mcn fann." 

„(Samt bem SSogel?" 

?^6rfler tüurbe erregt, (ix fi(^ertc I)ei[cr. 1)ann, 
bie frojligen «^dnbe reibenb, ben Ädfig unterm 3(rm: 
„>Du, baö ifl ein feiner ©djldger. @in Svci^uf. 25er 
^at einmal hn unö in ^oI)enotberöborf ben -Prciö unter 
aUen 3Öeberfinfen genjonnen, ttjo t)od) blinbc barunter 
tt)aren. Unb id) geb' if)n nid)t I)er, nid)t um öiel ®elb. 
5d) !)ab' fonfl nid)tö »on ju ^aufe. Unb wenn er an*= 
fdngt JU fd)Iagen, fo fe^' id) ^ol)enoIberßborf unb bie 
ÜBdIt>er unt) bie ^erg', immer ^o^er unb l)o^er, unb 
alleö ijl grün, unt) baö tut mir fo gut in ben 3fugen, 
>Daö muft bu bod) einfebn, tt)enn t)u nur uberf)aupt ein 
®emut i)afl in t)ir. X)aö bifjel ^utter? Ob id) für jtt)ei 
Äreujer im 2ag mel)r eff' ober nid)t. T)ai ifl bod) 
gleid)." ^r fieberte tüieber. 

„X>u mu^t bid) aber umfc^aun, tt)o bu bleiben 
wittft," teufte ®tara ab. „@ö toarb fpdt. 3« »^n» 
njillfl bu eigentlid)?" 

„5c^ benf, ber Sße^erl nimmt mid) »ieber für bie 
paar 5ag'. @r flel)t gerabe mit feiner ^au^frau gut, 
unb jte erlaubt'^ il)m." 

„3fIfo <Seröiiö! Äommjl l^tut' jum Jjefirium?" 

„5c^ benf, ber 53ei)ert ttirb mic^ fd)on mitnehmen, 
©eröu^, <Stara!" 



— 109 — 

di tt)ar na\) an bcr ^crnalfer ?inic, fcic t^amaB 
noc^ bcfianb, hjo jTc fc^icbcti. ^err <ötara bog ab, «nb 
ein leicf)tc^ Sdc^cln ÄBerlegenen 2Äittcibö unb ber 2??iß* 
ad^tuitg lag um feinen 9Äunb. <Bo ein unpraftifc^er 
S3urf(^! Dbbac^Ioö unb fc^teppt jic^ noc^ mit einem 
^infcn! T>a voat er boc^ fluger; unb baö ®Iiicf, baö 
if)m nun feit 3tt)ei Sauren getreu h)ar, fam i^m fc recht 
gum S5ett)u^tfein. Unb in folc^en ©ebanfcn, unb fiÄ 
fc^on im öorn^inein feiner angenehmen, burc^trdrmten 
©tube freuenb, fam er t)or tai S^aui>, barin er tt)obnte. 
di jlanb in einer fliUen ©citengaffe. 9lingö barum 
waren fc^on Sin^^dufer ragenb unb pro^ig jur ,^6^e 
gefc^offen unb liefen eö noc^ gebrucfter unb unanfe^n*= 
lieber erfc^einen. 3(Ber öiele ^ttuld^in flatterten am 
^auötor unb beuteten auf 3Crmut unb betrddjtlicfte ^aifl 
ber @intt)o^ner. ^err ©tara trat in ben tiefen unb 
fc^malen ^of, in beffen SDZitte ein einfc^id)tiger, re^t 
jdmmertic^er 35aum jlanb. @in vergitterter unb fcftwe* 
benber ®ang lief in ber S^o\)t, unb ja^Ireii^e ©tiegen 
führten baju. (5r flieg bie fnarrentien ©tufen ^inan. 
dttoa im falben ®to(ftt)erf iroUte ein faum fliiggeö 
9)?db(^en an i^m öoruber. 5ro| ber 2)unfel^eit, ber 
ein Oelldmpctjen am ©tiegenfufie »enig anhatte, er* 
fannt' er eö, toie eö ftc^ fo an i^m »orbeibd^den »oUte, 
faft' eö um bie ^ufte, fniff eö in bie Söangen. <Sie 
fd^Iug erregt na<i) feiner S^anh, rif ftc^ loö, tummelte 
fic^ beflo me^r. hinter i^r, bie f^on am ^erb jlanb 
unb il)n mit braunen, jornigen 3(ugen antro|te, betrat 
er grif enb bie Md)e, »cld^e ber SOBittüe ^eil unb if)rer 
5od)tcr sur ©o^nung biente. „@in 93rief für rairf), 
^rau SBeil?" 



— 110 — 

„5a, eö jtwb jmei, id) ^aB' ba^ eine 3leje|)ijyc un* 
terfd)reil>cn muffen/' 

2)ie <5tubierlampc n)ar fc^on ent§uni>ct. d^ »ar 
!Iar, ba^ ^crr <^ara atö SOJann bcr Orbnung uitb Be* 
tt?u^tciT (strebend feine fe^r beflimmten Stunbeu ein* 
^ielt. (5r no^m ben ^rief, njarf nur einen ^licf nacfy 
ber 3(uffct)rift öon einer ungelenfen ^anb, öffnete ben 
Umfctjlag unb entnahm il)m ein gufammengelegtcö ^a^ 
pier, baö er in ber^rieftafd)e öertra^rte. X)a^d)reiBen 
fetter faltete er gebanfenloö ju ^ibiBuffen, langte nach 
feiner pfeife unb jlecfte fie bamit in 35ranb. 2)en an* 
beren 93rief üon einer l)üBfd)en, fdjtanfcn g^rauen^anl> 
tü^t' er unb I)oB i^n auf, (EttDaö geniarf)t SSerjicfte^ 
irar baBei auf feinem ©ejtc^t; unb tt>ieber ctroaö dngfl* 
liö) Sledjnenbeö, aU er il)n nocfjmalö »ornabm unb 
25ort für 2Öort jlubierte. tflod) einmal rief er: „SlefT!" 
X)a^ 9)jdbct)en erfd)ien unb BlieB argtt)6l)nifc(i unb 
fprungBereit an ber ^djirtUe. (ix gaB ibm einen gleich* 
gültigen 2(uftrag, nur tt)eil eö il)n ergo^te, )t)ie ungern 
unb tt)ie unwillig baö junge ®efcI)o^>f immer feine 
(StuBe Betrat ober feinen 3Cuftrag erfüllte. X)enn |ie 
mochte if)n burctjauö nid)t; aBer er jaulte pünftlicb un^ 
BlieB aurf) in ben ^erien in Sföien — feltene (Jigen* 
fc^aften in biefen drmeren Ouartieren ber (Stabt, irel* 
(i)t minbejlenö ^rau 55eil na(^ ©eBü^r ju fdjd^en 
trübte. 2)ann fe^te er fid^ auf fein grüneö ®ofa, fd)Iu5 
fein Corpus juris auf unb Begann roudjenb ju flu* 
bieren. ^r tat baö, einen eigentümKc^en talmubifcficn 
©ingfan^ t)or fic^ I)infummcnb, ben er noc^ auf bem 
®9mna(Tum öon einem getauften 3uben erlernt, un^ 
mit Befldnbigem ^Heigen beö iDBerforperg. So faßte 



— 111 ^ 

ndmlic^ nur, traö jtc^ irgcnb mit ber SÄuftf in 58erbin* 
bung bringen ließ. SD?itten in ber 3CrBcit aber lief er 
fein 93ud) jtnfen, unb tüieber erfc^ien jeneö fatale 
?dd)etn auf feinem ©ejTc^te. „dlo&i jtt)ei Sabrc/' 
barf)te er für fic^, „unb baö wirb ein famofeö bubfche^ 
3}?dbel." 

(5ö mar ganj fiiU in bem treitidufigen ©ebdube^ 
S^ur tk 58ot)Ien auf bem ®ange Jnarrten mand^mal^ 
ober ein ^enjler Hirrte unb d^jte. Einmal tat jic^ hit 
Ziix auf, unb an .^errn (Stara^ ^enfier üorbei glitt «in 
flinfer <Sci)atten. (ix mußte mo^I, üon mcm ber ^er* 
ru^re, unb red)t friet)Iid)'e ©ebanfen maren babei in: 
i^m; er mußte felbfi, mo^in bie üeine 9tejT ge^ufdjt. 
S^oc^ einmal fnarrte bie 5ur» „9le|T, mo jlerfft benit 
mieber?" Hang eö fdjriU burd^ bie 9^act)t. 2)aö mar 
bie (Stimme ber Üöitme SBeil. ®ie fct)nitt orbentlic^^ 
biefe <Stimme, unb bie fUlott ober bie 2:onIage feflju* 
jlelten, ber fie angehörte, mar unmogKd^, felbfl für 
einen 9)?u|tfer mie ®tara, Unb fo, md^rcnb auö ber 
Md^e ein leifeö 2öeinen brang, mit feinen ©ebanfett 
^alb bei feinem ^ud^, I)alb anbermdrtö, mo e^ ange^ 
ne^mer meilen mar, unb md^renb ber 5ce!effel ^eis= 
m.elnb eine jifc^enbe, f|)rube(nbe 9^ote in feinen eigenen 
©ingfang I)ineinfummte, »erbrad^te ^err (Stara einen 
guten 5eil feinet 3(beni)ö. "Senn n mar ein f^arfamer 
SKann unb liebte bie ^duölic^feit. 



Smeiteö Kapitel. 

^remb unb mittellos mar ^crr Äarl ®tara au€ 
ber md^rifc^en ©loöafei in bie frembe unb große ©tabt 



— 112 — 

gcfomtnen, itacf) ber eö i^n a^neitt) gejogen. dx \)attt 
feincrlei (Smpfe^Iungen, itic^t einmal bie befonber^ aui^ 
itidjnmtzv 3^9itif[^; {einerlei ®aben, nur t)k i^m bie 
Statur mit auf bcn 2Öeg gegeben; eine ^ibfc^e Srfc^ei* 
jtung unb eine angenehme unb tt)o^Igeubtc Stimme, 
einen ^Bariton, ber im (5pred)en tt)ie beim ®efange 
^leic^ fd)mcic^Ierifct) erftang. Unb er tvat mujtfalifc^; 
ba^ fonnten it)m nid)t einmal feine ?^einbe nehmen, ©o 
»enig eigentlich in feinem Seben ®emut war, fo »icl 
lag barin, »enn er öor bem Älaüier faß ober geigte. 
2)enn eö gab foum ein Snjlrument, auf bem er eö nicht 
3U einer gemiffen ^ertigfeit gebracf)t. Unb mujTjierenb 
€mpfanb er XDivtliä), 

derlei aber fonnen t>iele. Unb \o galt eö benn 
«inen langen unb mu!)famen 2öeg, e^e er'ö aucf) nur fo 
weit gebracht, üU ba er nun flanb. X)emutigung?n gab 
«ö barauf üon jener ©orte, bie niemanben beffer ma? 
■dien, di galt jTct) bücfen, tief bucfen um baö (Stiicf* 
c^en 93rot, baö fo üieUeict)t auö einer ^fu^c ju I)oIen 
"tt)ar. @r lebte geraume S^it öon ben n:enigen ©ulben, 
t»ie i^m feine 2Äutter, eine arme ^dnbler^frau auÄ 
^lobouf, fc^icfcn !onnte. Sie jammerte immer fo 
fcf)redlict) babei. (So fct)recflict) »iel unb fo o^ne 3Cb* 
ired^^Iung- 9?un I)aben klagen, unb feien fte nodj fo 
t»erec^tigt, eß an fTd), baß jTe ben Entfernteren ermuben. 
Unb bann — itaö tt)ar baö für ein ^fc^ec^ifc^, ba^ fte 
fc^rieb! @ö ging il)m auf bie 92ert>en. dx fc^dmtc fTch 
t)abei i^rer, aU fe^e er bie alte ^rau reib{)aftig »or ftd) 
lüic an jenem 5age, an tt)etd)cm ber 9liß jmifc^cn \\)m 
unb feinen 3rngel)6rigen it)m juerjl jum SBemußtfein ge* 
fommen voar. 3(uö ber Schule toax er gegangen. Unb 



— 113 — 

«bcr ben ganjen totitm unb fonnigen fÄingpIa^ f)crukr 
I)6rte er i\)x fc^riUcö „Äarlitfc^fu!", fa^ ftc mit bcm 
fc^rccflic^en bunten Äopftuc^, feie fliegenben, fniflern* 
ben 9l6de gebaufc^t über ben ^oI)en Ülo^renjticfcln, auf 
jT(^ toöfiilrjen. Xxiö gute alte ©ejtc^t faf) er nic^t, t»db== 
renb er in ben 93oben ^dtte jtnfen mögen üor feinen Äa« 
meraben. <So ^ttocLi ii^ml X)en man oijnebieö nic&t fo 
re(i)t mochte, meil er jtc^ mit ben Se^rern unter jcbcr 
Sßebingung »ermatten mu^te, in feiner 2l'rmut unb feinen 
fd)tt)ac^en 3fnkgen, bem man e^ gerne fp^ttifrf) am 
Beuge flicfte, tt)o immer eö ging ! 

@r trar fo fro^, aU jebe SSerbinbung, Bio auf bie 
ber monatIid)en Untcrjlu^ungen, aufborte. X)iefe aber 
forberte er, unb aU fein fHed^t, felbjl bann nod^, alö er 
tf)rer nirf)t mef)r beburfte. X)afi er baburd^ feine ^uU 
tcr in ^eimlic^feiten »erjlridte, feine ©efchtoijler be^ 
nac^teiligte, galt i^m gleid), trenn e^ i^m überbauet 
jum 33en3u^tfein fam. SG3er ju ^aufc fa^, ber batte 
«^ immer beffer, benn er, ber fo graufani in bie ^rcmbc 
gcjlo^en ioorben ttjar. üöenn man fo gar nid^tö für 
ibn tun tt)oUte, tooju ^atte man i^n benn ultxhau^ßi 
furo ©tubieren bellimmt? ^ur ein anbereö freilid^, 
üH bem er |Trf) nun jugettjenbet. 3(ber fc^on ber erfte 
ilÖeg, ben man für i^n au^gefuc^t, n>ar ber feiner 
3öat)I nid)t getrefen. <5in Unred^t irar an il)m began== 
gen irorben, ba man it)n I)oI)eren '^xoeäm sugemanbt, 
«in Unrecht, baö nun nid)t m^^r gut ju madjen 
toar. Sollten jTe benn mit barunter leiben! Unb 
^auernjammer, mie er auö ben Briefen feiner ?!0?utter 
jprad)? 3)u lieber @ott, baö SSolf lamentiert einmal 
immer! I5aö fannte er, ettoaö in ^of ober ^elb voav 

Doöib, SBfrfe IV. 8 



— 114 — 

niemals fo geraten, toie cö foUte. SOBcr fragte, tvit oft 
e^ i^m »er^agelt tt)ar? 

(5r ^atte niemals Uid)t gelernt ober begriffen. 
2fucl^ biefen eigent&mKdjen Sföiener SBoben »erflanb er 
fc^tt)er unb f^jdt. @r pa^t« ftc^ i^m nad) ,^rdften an. 
3(uö bem Äarel vrarb ein Äarl, ber 3(fjent im SSaterö* 
namen »erfrfjwanb; bcn ©köen fonnt' er barum ni(^t 
verleugnen; ja, er fud^te narf) ?anböteuten, bie ein* 
anber ^ier gern finbcn unb fid) tt)ie auö einer geheimen 
55ruberfci^aft forbern, firf) ^eben, »ie in einer Äette, 
bie beim 2fmtdbiener beginnt, um über ben ^ofrat t)in* 
ouöjurei^en. 3«t ©c^au tragen tt)oUte er feine f!fta' 
tionalitdt nid^t aud) noct) in 2feu^erli(i^feiten. 

dx f)ungerte viel in biefer erflen 3^it. @r lernte 
bie ©c^reden ber £)bbarf)IojTg!eit fennen. Unb ber 
@roU gegen bie ju ^aufe truc^ö mit feiner ^ilffofig? 
feit, in ber er jeben beneibete, ber an ber alten ^aifer* 
<irafc nad) 2öfetin fa^ unb in 9luf)e feine Steine 
fd)Iug. ®l6cfte il)m nur ettt)aö, fo foUten fie'^ fd)on 
fef)en! deinen üon if)nen tüoUt' er fennen, feinen . . . 

(5r ijattz »ieber einmal bie ÜÖobnung irec^fetn 
muffen. Huf ber <Büii)t fam er in ein elegantere^ 
SSiertef, alö ii)m getüo^nt »ar, ber mcifi nur »er ber 
?inie gekauft. @in Si^i^^t mar angefc^Iageu. @r 
bcfal) |tc^ argn)Dl)nif(^ baö ©ebdube, ba^ il)m »ief ju 
»orne^m erfd)ien. 9)?it bem 3)?Mte ber SSerjmeiflung 
fragte er an. 3Öaö fonnt' if)m gefd)ei)en? (5ine dit? 
lic^e, aber immerhin norf) leibliche ^rau empfing i^n. 
®ie mar j'ef)r gefprdd)ig. Sigentlid) f)dtte fie'^ nic^t 
notig, JU ijermieten. 3fber, |te litht bie 5ugcnb. T>mv 
ftc fHnbe allein unb fonnte ganj gemdd)Ii(^ ijon if)ren 



...ji 



— 115 — 

Stentcn leben, ühzt, jte ^dttc immer eine 3«neigung 
filr «Stubenten gehabt. @r fei hod) ©tubent? 

^err ©tara voax fei)r linJifc^: 3a, ©tubent bcr 
fRed^te. ©ie Idc^elte eigen, führte i^n in ber SQBo^nung 
^erum. @in prdc^tiger Ringel flanb ba. <Seine 3(ugen 
leuchteten auf. DB er mujifalifc^ fei? 5a, fe^r. 25ann 
m6rf)t' er fie etttjaö ^oren laffen. dr fpielte. ®ie 
i)ord)te äu. X^ann: „@in Mnfiler f[nb Sie bod)! Sin 
tra^rer ^njiler! Unb iüenn <Bit bei mir trobnen 
n)erben unb 'Bk benehmen fid) manierlich unb tr»ir 
werben beö .^anbeB einig, fo fonnen <£ie fld^ ilberaU 
pt ^aufe fÄ^ten unb nad^ 5^rem ©efalten üben. X'enn 
id) liebe bie 2)?ujTf unb bie ©tubenten. Unb ic^ bulbe 
nur feine Unorbnung unb feine 2iebfc{)aften in meinem 
^aufe. ^enn id) mu^ etttaö auf meinen 3tuf fjalten, 
»eil ic^ eine einfame Söittoe bin," 

(5r na^m ffd^ ein .^erj unb fragte nad^ ber 9)?iete. 
®ie nannte bie <Sxnnme, unb er erf^raf. Sie merfte 
tai »0^1, Idc^elte »ieber eigen unb griff ihm matter* 
lic^ an hai Äinn. „3öenn mir nur beö ^anbelö einig 
»erben . . . SGBiffen ©V fftgt« fi^ f^^f gebe^nt. 

(5ine flamme fc^o^ i^m inö ©ejtd^t. Sie 
»urben beö ^anbeB einig. Unb .^err ©tara meinte 
geraume Seit, er lebe im Himmelreiche. Sirnn cö »ar 
^uUe ba unb Drbnung. Sie »ar nici^t eben fnauferi^ 
unb liefl ibm ni^tö abgeben. Unb »enn jTe fonjl g?:* 
naue Ülec^enfc^aft t)on i^m forbert«, i^n beöormunbete 
unb bie ^errin ^erauöfef)rte — fo fe^r gartfü^lenb »ar 
er nid)t. Unb burfte fie'ö nic^t? dlad) bem, xoai fte 
fiir if)n tat? ©etc^eö ®Iucf! Oöie im ?>arabiefe! 
bälgte er oft in feinen frommen Stuiiben, beren ihm 

8* 



— 116 — 

auö alter Srjie^ung immer »ieber ircld^e famen. 

(5ö xtax aud) eitte dt^a, l)ie it)n barauö Bractjte. 

(5in tteueö X)tenflmdbd)en trar inö ^auö gcfom* 
mett. @ine engjle ?artbömdnnin; jung, t)ubfct) unb frifd). 
Unb fte fannte [ogar feine ?eute, benn fic voax fuum 
eine ©tunbe i)on it)m ju ^aufe, unb I)6rte il)m fo gerne 
ju, wenn er Äktier f^ielte, unb alö er i^r einmal 
wBerö ®ejTd)t flrid), ba fd)miegte jTe bie 2öange form? 
lidj in feine ^anb. Unb er trübte fomit alle^. <5ie 
fcnnten fo gut in ber 2)?utterfpract)c trifpern mitein* 
anber. 

(ix tt)ufte rvoifl, tt)e[d)eö SOBagniö er bamit an- 
gel)e. :©enn in bem ?>unfte, er burfte nid^t jtüeifclrt 
baran, öerjlanb feine fonjl fo gütige ®6nnerin feinen 
(^d}erj. Unb er fannte baö @Ienb genau genug, um 
jTcf) ju fürrf)ten baüor. 3Cber eö gaB fo »iel ©clegen* 
iizit. Unb man fonnt' einanber faum mct)T au^weic^en, 
nacf)bem man fict) juerfl gejeigt, ba^ man jTd) finben 
ÄoUte. Unb Sugenb flrebt ju Sugenb; eine unBdnbige 
atnb eine ju lange, burd) dunere ®ett)att nicbergebrucftc 
®inntid)feit frf)rie in il)m narf) it)rem ?Hect)te unb rifi 
bie beiben gueinanber. Unb ber ?eicf)tjTnn il)rer 5cit)re 
fam baju unb triegte jTe Balb in »oUige <Sirf)erI)eit. 

3Cuögetrieben — benn bie 3öittt)e I)iett 2öort unb 
\)erjiet) eö nid)t, „ba^ man i^r SSertrauen unb i^r ^adj 
fo mifbrauc^t I)atte" — jogen jTe eine 3öeife gemein* 
fam um. di voax ein fd^Iimmeö 2ö{rtfc^aften. ®ie 
ttjufc^ unb arbeitete fonjl für ?eute; er 'vou^iU mit jTcft 
burc^auö nidjtö anjufangen. ©elegenttirf) fanb er (5r# 
XDzxh bei einer jener ©efellfdjaften, bie jum .feurigen 
unb in 9?ad)tto!aIen auffpielen. 2Öaö er bamit gen^ann. 



— 117 — 

ba^ i)raud)te er eben f«r ftc^ felber. 2)a^ <Btüä inhzn, 
baö er fo fetinen lernte, ^dtt' i^m fo Abel md)t gefallen, 
^reilid) eiferte baö SDJdbc^en mafiloö mit i^m, [dfyalt i^n 
ein«n ^agebieb «nb .^aberlumipen. X)aö ertrug er. 
2)ie @el)n[uc^t naci) jener ^uUe unb Drbnung aber, 's>k 
er einmal fennen gelernt, »erlief il)n nid^t mel)r. 3(e^n«* 
lid^e^ micberjufinben ioar fein erfieö 3t)eal in biefer 
©tabt. a^ iroUte jtc^ burd^auö nid)t fdjiden, objtüar 
er |id)'ö feine Wtü\)t unb !ein ,Oc'^""ii)<>'^rf)^i^ ücrbrie^en 
lie^. 

<5nblici^ liefen bie beiben auöeinanber. (Sie, mubc 
biefer ^rei^eit, jtanb lüieber in 2)ienjl ein. @r trieb 
ftc^ einfam um. Unb ein ingrimmiger ^a^ gegen biefe 
©tabt, bie i^m bie gidnjenbe 3(u^enfeite aller i^rer 
@cf)6nf)eiten, bie 9??6glid)feit jiebeö, auc^ beö feinjlen 
unb fojibar|len ©enuffeö mieö, oI)ne ba^ ett»aö baöon 
auf fein 5eil fam, Vüuct)^ in feiner ©eelc unb öergiftete 
jTe öoKig. @r mu^tc p feinem 5ei( baran fommen, 
wollte nid)t tt)ie ein auögejio^ener ^unb an ber 
(S'C^irelle biefer ^^atdjie jlerben. 2>ieö irar fein uner:* 
fd)utterlict)er 2Sor[ai^. Snöge^eim aber ful)lte er, vok 
bie ^eig^eit beö tatenlojen unb üon mand^em ^e^lj'ct)I:xg 
ermubeten ED?enf(^en in i^m faf unb il)n ld!)mte. @r 
trug fein ?eben, tok man eine unertrdgtid^e Reffet 
trdgt; nur ber jtumpfe ^atatiömuö lief* eö il)n 
bulben, unb bie graue Hoffnung auf einen Um- 
frf)n)ung. 

X)er fam. Ä'am gerabe burd^ fencö ^ienftmdb- 
ct)en, iiai il)n auö feinem Himmelreich geriffen. <Bit 
begegneten einanber jufdllig. Unb irie jte il)n, abges= 
riffen unb ^eruntergefommen, tüieberfa^, ba ermacbte 



— 118 — 

la^ naturlid)c 3J?itIciben in i^r. ©utntÄtig unb totiu 
frf)tt)cifig «rjd^Ite jtc il)m, tt)ie gut jie'ö getroffen ^abe. 
SBei einem fai[erlict)en 53eamten, Sortier in einem 
2??im|lenum! „5d) bitt' tid), Äarlitfc^fu! ^reilict), 
»iel 3(rbeit! ®e^r 4>icl STricit! 3(ber/' . . jJe war fo gut 
Xük ^rau. 2)enn bie ?^rau trar franf, jum STuölofc^en. 
„Unb ber ^err, baö tt)ar ein f)ub[(^cr 9)?ann, gro^, mit 
einem langen SoUbart — fo lang!" jte jeigte eö, „unb 
mit einem ^et5 — ein ganjeö 25orf fonnte man laufen 
für fo einen ^elj. ^elbftjebel tüar er geircfcn: benf 
nur, Äarlitfc^fu! gelbtt)ebeL" Unb er fal) fte ganj 
gerne, unb n^enn bie ?^rau erft jlarb, fo fonnte man 
nic^t njiffcn, xva^ gcfc^al), nein, gar nidjtö fonnte man 
tüiffen. Unb jte Bliebe bann erfl rec^t im ^aufe, ba^ 
l)abe il)r ber ^err fd)on gefagt. 3öenn er t»oUe, fo 
fagt jte bem ^errn ein SGBort, unb er nimmt if)n alö 
?et)rer für feinen 55uben. 9^ur freilid) — bie alten 
2>ummf)eiten mußten ein Snbe I)aben. X)i^ tt)erbe er 
bcd) einfei)en, baß jte ein ®Iucf, tric ba^ if)r nun blu^e, 
nirf)t um feinetttjiEen aufö (S^iet fe|en njurbe. „3(Ifo, 
tt)iUfl flug fein, Äarlitfdjlu?" 

(^0 fam er nad) einer langen ^aufe gu feinem 
erfien rerf)t)d)affcnen (5rtt)erb. dt üert)iett firf), ge* 
tt)i$igt burd) feine (5rfaf)rung bei feiner Üöitto«, fing, 
fogar fel)r flug, unb aud) bann, narf)bcm bie 
grau baö 3citlicf)e gefegnet unb feine ireilanb 
©eliebte in aller gorm aU Herrin eingefe|t 
iDorben mar. <fr ließ baö fßergangenc begraben 
fein, unb fte banfte eö il)m in mand)er 3(rt. 3Baß man 
öon i^m forberte, baö leiflete er reic^Iic^; befonberö 
^laöier, auf baö ber 2(Ite aB ein mefentlid)«^ ^itttl 



— 119 — 

3um SOBcitcrfomnten gro^eö ©ettJic^t legte, lernten feine 
®ci)ÄIer Qthntlid) Ui \i)m, 2)er ^auö^err fetter aber 
erteilte bem jungen 2e!)rer manchen »eifen ?Rat fir 
feine funftige 2aufbaf)n- „9^ur kngfam, ^err (Stara! 
Unb ft|en Bleiben, tt)o man ftgt. 2)enn, tt>iffen (Bit, 
^anbömann, tt)enn man nur fein ^rot ^at! 2öi€ baö 
55rot irirb, baö ijl bem feine ^ad)e, ber eö i^üt 3«nt 
S5eifpiel ic^. SÄeinen ®ie, Sanbömann, man fonnt' 
t)on bem biffel ®e^alt leben, iüie man lebt?" 

I^er Stuf öon bem mu|i!alifd)en 2Öunber, baö 
beim Sortier unterrichtete, erfüllte balb baö ganje 
^auö. dx flog befd^iringt jundd^jl inö »ierte <Sto(f* 
tt)erl ju ben ff einen Beamten, lie^ jTd^ bann nieber in 
ben prunft)oUeren ^ureaur ber .^ofrdte unb !am felbfl 
^errn t). ^altotüan, bem ©tubentenfreunb, §u S^ren. 
2(n bem 5age, an tt)eld)em .^err ©tara gefragt trurbe, 
ob er in biefem .^aufe tätiQ fein wollte, fliocfte fein 
^erjfc^lag. 3^un alfo — er tt)ar tüieber im ^Steigen! 
Unb fein ®onner neigte ftc^ ju i^m: „Älug fein, mein 
(So^ndjen, flug fein unb langfam fein; man Iduft nic^t 
bergauf!" 

35icfer ganjc gludlidje Umfd^tüung in feinen SSer^ 
I)dltniffen aber ttjar fafi mit bem 5age eingetreten, t>a 
er öon feinem erfien ©tunbengclb baö Sitnmer hd ber 
2Öittt)e 35eil gemietet. ^Darum flammerte er jTd) an 
bie SOBo^nung, an bie il)n nebenbei nod^ ein bunfler 
©runb fefl^ielt. X)un!el in bem Sinne, Vüte in unö 
manc^cö ijl, traö unö txziht unb bejlimmt, ol^ne ba^ toir 
fagen fonnten, in tceldjer ?Ricf)tung ober gar welchem 
@nbe 3u. 



— 120 — 

2)r(ittcö Äapitel. 

Tiü&i mar cö in öieler J^\n^i<i)t ein angene^mc^ 
2ööl)nen bei ^rau ^eil. ®ie ^iclt auf ©auberfeit, fat^ 
nid^tö, tt)aö man nid)t fe^en foUte, unb ttjar burd)auö 
nid}t aufbringlid) hii alter 3(ufmerffamfeit. 3a, jTe 
n^ar ben jungen Ferren gegenüber bei alter perfon^ 
Iid)en ©trenge fogar bulbfam. 

5m »^aufe, barin fte nun fo lange frf)on mo^nte, 
mcd)te man fte ganj gut leiben. (5in jeber fannte fle 
unb »ertrug jTd) gerne unb butbfam mit i^r. Sie nannte 
jtd) 2öittt)e. X)aö trübte bie ^auömcijlerin bejjer. X^e 
9)?anncö, mit bem fie julc^t ^ier gel)aujl:, üöeib tt>ar 
jTe nid^t gen)efen, jo ttjenig aU bie üeinc fReji fein Äint) 
n)ar. ®ie I)atte baö ?aute, 9lefd)e, baö man an ben 
Wienerinnen fo ^eme lobt, fflnx tcar fte f:pi^ öon ®e== 
flalt unb fpi$ üon 2öefen. (S>ie plagte flcf) fei)r. 3I)re 
gange ^abe umfafite bie eine dngfllid) gut erhaltene 
<Stube mit öortreffIid)em ^Bett; il)r 50?ann ober ber ba? 
für gegolten irar ^apejierer geiüefen. ^ie vermietete 
fte, unb baö becfte ben 3i«ö. Um jebeö Stüd ber (5in^ 
rid)tung litt fle emige 3(engflen. ^enn nad)f(^affen, 
n>enn ettt)aö jugrunbe ging, I)dtte man nid)tö mel)r 
fonnen. 3t)re ©actjen aber »erfaufen unb fTd) felber 
too eine <5tube mieten? X)aö gab'ö nict)t. I!)aö trdrc 
ber 2Serjict)t auf ben legten !Hefl it)rer fogialen ^ofition 
alö „eigne ^rau" getr>efen. Sie felber f)atte in ber ^d^c 
einen grünen, groben, baummoltenen SSorf)ang aufge* 
mad^t. 2)a^inter fianb baö Sßctt, mar il)r eigene^ ©e- 
biet. X)enn fte I)ielt SDrbnung unb ®d)i(flid)feit unb 
mar eine ganj anne{)mlid)e ^erfon gemefen, ef)' fie 



— 121 — 

borgen uitb @jitt)el|rung au^gcbkrt Ratten. ®ie ein 
(Bfthd ^acfoBji aufammenfc^rumpft üor t)cr ®Iut. SOBo 
ftnb ffitte rojTgen 93dcfci)en, tüo ficcft t)er faitfte ^laum? 
^aö üeine eiferne £)efcf)en aber murte nur gel)ei3t, 
wenn eö fc^on fef)r grimmig falt tt>ar, unb gefoc^t 
mürbe niemals, X)aö trdgt'ö ndmlic^ nic^t, fo unab^ 
Idffig jTe |Td) abmarterte. I^a galt'ö bie grobe 3(rbeit 
ücrfef)en, für irelc^e bie üeine fKejT noc^ s" fc^trac^ 
tt)ar; al^bann fe|te jTc fic^, einigermaßen hergerichtet, 
bcnn fie ^ielt immer noc^ iraö auf jic^ unb !onnte nie^» 
maB eine geiDiffe ©efaUj^ud^t verleugnen, gu i^rer 
eigentlichen 3(rbeit. Den gangen 5ag biö in bie erjlc 
9'Zact)t — bei 2icf)t loljnte ftct)'ö ndmlic^ nicf)t mel)r — 
faß jte über i[)rcm mdcf)tigen Stammen unb jog ^aben 
um ^aben. <B\^ nd^te ^anbfd^u^e auö. 2)aö ifi leicht 
et lernbar, alfo mul)jelig unb fc^Ied^t be3af)It. Unb 
trenn i^r ettt»aö mißriet, fo fraß ber ©d^aben ben SSer:» 
bienfi eineö ganjen ilageö. X)ann brad) iljre gange 
2eibenf^aftlid)feit burd), 2>ann jammerte, !reifd)te, 
fdi)lug |Te fict) unb t)ertt)unfc^te ingrimmig unb in ben 
fc^Iimmflen 3öorten if)r gangeö ?eben. 3n folc^en 
3(ugenblicfen, mit bem gerrauften frfjttjargen .^aar unb 
ben eingcfaEenen, glu^enben SGBangen, gtic^ jTe »oßig 
einer ©eifleö^eflorten. 3(Bbalb begrcang jTe fid^ tüie# 
ber. X)enn fie mußte ben 3citöerlu|l einbringen, unb 
fo faß jTe benn tt)ieber mit ^dßlicf) öergogenem @e|tci)t, 
fct)Iang i^rc ^dben, fd^Iucfte bie auffleigenben ordnen, 
bamit ja fein 5ro^fen auf hai fef}r I)eifle Seber falle, 
unb üerflud)te babei jTcf}, @ott unb bie 3Belt weiter unb 
maß bie Heine 9lc|i mit ben giftigjten ^liefen. Oft* 
maU {)atte fie in ber Söruf^ bie fd)Iimmften ©c^merjen 



— 122 — 

unt) toax [o fd)wacf), bettn matt a^ in eittcr ttiüßigc« 
©tunbc, tt)aö bann um bie tt)fnigflen Äreujer im na^en 
@afll)au^c beö ^crrn Älcmcnö ^epm ju I)abcn mar. 
^ic Heine ?He(t trurbe barum ge^ct)icft, benn jte befam 
in ber ^d)e mel)r, iueil jTd) ^err X)e9m alß t)orfTd|s 
tiger 3)?ann mit I)ub|'rf)en unb armen 3)?dbd)en gerne 
ijer^ielt. ^ie^ tat er ganj oi)nc per[6nlicf)cn hinter* 
gebanfcn. 

@el)r na^rf)aft t^ar baö frei(id) nict)t, lüaö er t)er* 
gab. Unb baö ewige ®tubenI)oden baju! @ö gab 
^agc, an benen bie ^rau auöfal), alö i^aht fit feinen 
tropfen lebenbigeö Sßlut in jTd). 3^enn bie^eö ®efc^dft 
ifl im ®runbe ein «Saifongefc^dft unb fennt alfo feine 
fefjr ausgiebigen ©tocfungen. 2)ann galt'S .^ungern, 
trenn nic^t gufdUig beim 3^ad)barn, bei »^crrn äöenjel 
3Bonbra, bejfere Seiten ttjaren, fo ba^ er über einige 
Sage auSt)elfcn fonnte. din anbermal, tt>enn ettt)aö 
mef)r t)erbient tt)urbe unb jTci) if)r natürlid)er ^rof)|tttn 
regte, fo fa^ fie gans f)übfcf) auS. X)enn fie ttju^te fic^ 
mit ®efci)ma(f S" Heiben unb I)ielt jTd) gut. 

@ineS nur verargte man il)r allgemein unb felbfl 
bei if)ren ndd)|len ?^reunben. Xiieö tt)ar it)r Söene^mcn 
gegen ii)r einjig ^nb, bie fleine 9tefT. 

2D?an i|l in biefen Greifen alterbingö geti36l)nt, jebe 
Ungunti beö ®efd)icfeö t^e Äinber mitfut)len, tt)o nid)t 
gar entgelten gu laffen. (5S ijl baS eine 3Ceu^erung 
jener gelaffcnen, ett)igen unb unbe5tt)ingli(l)cn Sloh^eit, 
ttjclc^e nic^t einzuteilen üermag, trarum einem anbern 
benn ettraS tjon bem erfpart bleiben foUe, traS man 
felber auöfreffen mu^. 

3(ber man bdtfrf^elt jTe, man iiberfc^uttet jie an gu* 



— 123 — 

leti ^agen bafÄr aud) mit S^ttü(i)hittn, l^ai nun 
gab'ö Bei Suijta ^eil ttic^t. X)ic ©titnbcn mochten 
»ed^feltt, tüie fte iDoUteti, für bie fleine 9left gingen fte 
immer fc^Iimm. „5c^ tt)ci^ »arum. 9??acf)t'ö tva€ iijt 
n)oUt. 5d) öersief)' bie meinige einmal in <5tt)ig!cit 
nirf)t." 

Unb bennoct) mnl)te ftd} baö Äinb fafi nb«r feine 
Ätdfte. SSerdngjiigt fd^raf eö jufammen, trenn eö nur 
bie Stimme ber SD?utter ^orte, tu niemals fo fct)riUte, 
ulö im Stufe „9left!" X>tv kleinen allein )üar bie ^e# 
bienung beö 3itttmer^errn uberlaffen. So fa^ fte in 
jungen 5af)ren öieleö, ttjaö i^r beffer üerBorgcn geBlie* 
ben tüdre. Üöa^ einer anbern Steinzeit öieUeid^t unter* 
graben ^dtte, ba^ erl)6^te bie if)re. (5in tiefer @fel üor 
allem Gemeinen ertt)ud)ö in i^r unb mit ifjr- Sie fanb 
feinen ®efd)ma(f an bem, h)aö t)on einer Stubenten== 
irirtfc^aft nun einmal unjertrennlid) erfc^sint, fo cft 
i^r t)\t SO?utter aud^ einbringlid) genug »ertrieö, fte 
I)dtte fein ?Kect)t, gar fo ^eif^l ju fein, fflm grublerifd) 
unb innerlich h)ef)rloö trurbe fte fo. 

I^abei toax jTe gar ^ubfd^ unb anmutig, sierlid^ unb 
fcinglieberig unb bel)enb, mit einem f)ubfcl)en 3(pfel* 
gefTrf)tc^en, baö langfam fd)mdler ju »erben begann, 
mit munteren unb üergnuglid^en 3(ugen, bie befonberio 
bann red)t fc^elmifct) gldnjten, ttjenn fte burcf) eine 
üöeile ungeplagt unb für fid^ allein voax ober am ^etu 
eben i^reö einjigen ?freunbeö unb ®efpi€len, beö frani= 
fen SoI)neö i^reö 9?arf)barn Söonbra, faf . ^er 5unge 
njar geldl)mt. 3lUe 3öelt I)atte bie f leine mefi lieb; 
felbfl in ber Scf)ule beöorjugte man fte, obstrar jTe 
nic^t eben ben l)eUfien Äopf I)atte unb Äbcrbieö »or 



— 124 — 

kuter Saufereien unb SBeforguitgcn itid)t rect)t jum 
Semen fam. 3Som 3inTmerI)errn ahtx lie^ fie fid) nun 
einmal ni(f)t f)elfen, fo oft er firf) baju erboten ^atte. 
9)?an mar i^r gegenüber nad)jTci)tig. X)er fleine 2Öon* 
bra aber f)ing auöne^menb an il)r. (5r trar um 5at)re 
diter alö jte, aber unenttoidelt unb öoUig I)ilfIoö. @ie 
»ermittelte i{)m, beffen 5age gegd^It iraren, ben 53Ii(f 
in X)ie SGBelt, oon ber er niemals me^r fef)en foUte, alö 
ben nun minterlid) fallen unb aud) im (Sommer nicf)t 
eben übermütig grunenben 55aum burd) bie ®itter|ldbe 
beö ©angeö öor feinem ^enjter. 5^m ftagte |Te il)re 
gett)oI)nteu unb alfo rafrf) öerfliegenben Seiben. ©ic 
trcflete it)n, ioenn bie ®cf)mer5en in feinem armen ge- 
bred^Iicf)en Ülürfgrat gar gu unertrdglid) iüurben, unb 
tüaö i^r ber Äated^et, beffen Siebling fie in iljrer ijubf 
f(^en unb ergebenen ©Idubigfeit tüax, an bunten ^iU 
bcrd)en fc^enfte, baö ixad^tt |te if)m unb beutete c6 it)m 
\)oU I)eiligen @iferö auö. ©o lebten jTe in ^eiligen» 
Icgenben sufammen, unb if)r trar baö ein reci)tcr 
(Schirm gegen mandjeö, unb fte trdumte fict) oftmals aU 
3^6nncf)en, mact)te |Tcf) eine Spauhz unb ladete (Tcf) im 
irinjigen Spiegel an. Unb bie Äinber öergnugten jTd) 
fo jlunbenlang miteinanber. ^ajl fonnte ber Änabe 
nid)t me^r einfct)Iafen, oI)ne t)orI)er bie ffeine ?Kejt 
umfjalll ju ^aben. (Sie mufte i^n babei jur ^obe 
I)eben unb mand)tmat überlief eö jTe babei froflelnb, 
trenn er bie langen, fo fcbrecflirf) mageren unb falten 
(Spinnenarme um if)ren tt)armen unb jungen Suaden 
fc^tang, hi^ baö faf)IbIonbe unb il)r brauneö Äopfc^en 
in einer «^o^e ttjaren. Einmal faf) |te fo (Simon ®ie* 
benfrf)ein, ber 9}?ebi5iner, ber SDJieter 2öonbra^. X)er 



— 125 — 

fd)roffe mh fc^rt)dg[ame aj^enfc^ fclieb flef)en, Ui hit 
Äinber einanber aufö ^aar gef^^t :2)eit« einen Auf 
in^ ©e^c^t litt bie fteine 9lefT niemaB tiuvd) bie 5af)re 
if)reö furjen 2ebenö. 

X)er alte SÖonbra faf) biefe ^reunbfd|aft gerne. 
2)enn er xoav ein ^^itofop^ «nb feineö bürgerlichen 
Serufeö ein 2)?eerfci^aum:pfeifenbrec^öler. <5innial ein 
f)orf)angefe^eneö unb ein naf)r^afteö ®ttotvht in bie= 
fer ®tabt. 

3)ie^ golbene 3(Iter aber ^atte er nid^t me^r miter^ 
lebt. <ix tarn in jene fc^Iimme ^eriobe, ba bie 3^gar= 
ren unb enblic^ gar bie erbdruiltd^e ^i^ütztU bem 
löblichen Äultuö ein (5nbe gemacht, üorbem ber eblen 
9>fcife gett»ibmet. @ine, üieKeict^t ben fc^onjien 
©c^tranenJ^afö, ben er jemaB gefc^nitten, tabeltoö ge# 
pflegt unb angeraud)t, behielt er für ftcf). <Bk xoax 
iijm eine !ojtbare Erinnerung fd)6ner ^agc, beren 
2öieberfel)r er inöge^eim tüoljl noc^ erfe^nte, !aum 
nief)r ^offte. 

Seine ^rau trar if)m fru^e genommen tüorben. 
©ieber ju I)eiraten fonnte er jtct) bei ben elenben SSer* 
I)dltnif[en unb auö ?KÄ(f|td)t auf fein bamaB fd)on 
fiec^enbeö Äinb nid^t entfc^tiefen, ob^tt^ar er gerne mit 
bem ©ebanfen bar-an fpielte unb oerfdnglidbe üzu^ef 
lungen tat. Unb tt)ei[ auc^ er feine Stube einem ©tu* 
beuten, bamaB eben Simon Siebenfd)ein, »ermietet 
I>atte, ben Traufen pflegen mufte unb fein ^anbttjer! 
fo öiet freie Seit lief, fo ^atte n fic^ in atter weiblichen 
Hantierung eine erjiaunlic^e gertigfeit erworben, 
mebenljer, aB ein an[ct)Idgiger Äopf, trieb er alle m6g== 



— 126 — 

tid)cn ^tidarbciteit unb brad)te jirf) fo immer leiblid^ 

(ix mar ein I)agerer, [anftmutiger SD?CTi[cb mit einer 
fe^r fci)tt)ad)cn (Stimme. ®ie !Iang burrf) baö ett)ige 
^feifeitrauct)en ganj umflort, ^r mufite met)r um[d)ie* 
^cn unt) auf ben deinen fein, alö il)m eigentlict) guttat, 
ber eö „auf ber 33ru|i I)atte". 5n ben 9lu^epaufcn faf 
er am "idttu beö üeinen ^eter unb ^orte bem ju, tt)aö er 
fid) in ber enblofen 50Bei(c beö 3(Uein^einö auögebarf)t. 
,,<So ein Äopf", barf)te er, „njenn baö nur gcfunb tt)er= 
ben njoUt'!" @r hju^te wo^I, tok üergeblid) ber 3Bunfdj 
tt>ar. 3(Iöbann Baute er mit bem Änaten gemeinfamc 
Suftfd^loffer. 2ßenn erfl trirfficf) Beffere ^^iUn famen. 
Üßenn erfl ©iefcenfc^ein X)o!tor ttjar! 

:J)er trurbe ben 5«ngen jtdjerlid) fo ir>eit I)erjleUen, 
iia^ man minbejlenß inö ^reie fonnte. Unb ber SSater 
ttjerbe bann einen 2ßagen mit guten ^ebern faufen: 
unb ©onntag mü^te fo fein ?)etert inö ®rune. „X)ie 
?HefT aud)?" 5a, bie ?Ke|T aurf). ^ie mürbe mit* 
fd)ieBen ober, menn jTe mube mdre, neBenf)er gef)en. 
„Unb tt)oI)in?" 5n bie SOBdlber. 2Cuf ben Äaf)IenBerg. 
2!ort mar SOBenjel 3öonbra öorbem allein unb fpdter* 
I)in mit feiner jungen ?^rau, „bie fo öiel Braö mar unb 
eö nur mit bie Änod)en gef)aBt l)at," oftmals gemefen. 

(Einmal l)atten jte jTd) fogar jufammen pf)otogra* 
p^icrcn kffen. ®ie Icl)nte an einem unförmigen X)ing, 
baö eine ^ergIo!omotit)e öorjleUen foUte, i)ielt einen 
mdd)tigen ^ufc^en ^elbBIumen in i)er 9lecl)ten unb mit 
ber ?in!en ben 3Crm il)rcö ®atten. 93eibe maren fe^r 
fc^arj geraten. @r, fonntdglic^ bunfet angetan, glid) 
einem Sieger, ber einer SKuIattin jdrtlid) juldc^elt. 



— 127 — 

aUv bcr Änabe l)iclt bicfcö 35ilb benitod) innig in 
feinen ttjdt^fernen ^dnbc^en. @in äöa^rseic^en ber 
^errlirf)! citcn irar cö i!)m, bat)on ber SSatcr berichtete : 
beö ragenben unb Bel)errfd)enben ^otelbaueö, ber mei* 
ten ^ernc «ber bie treibe, getürmte (Stabt, ben flirren* 
ben (Strom, tueit «ber bie gebel)nte Sbene, biö |tc^ tücit, 
gang tüeit fleine ^get runb unb fc^on gefc^mnngett 
bcm fommerlic^ f)eEen ^immel entgegen^«ben; ber 
93«fcf)enfc^<in!en i>oU 2)?«|tf «nb 5ubel unter grünen 
«nb flatternben 35«cf)enfd)atten, <Bo fa^'ö ber fleine 
Üßonbra t)or jTcf) mit einer ®ef)nfuci^t, bie i^ra bie mibe 
(Seele fd)neUer flattern lief unb feinen 3(tem fpornte. 
3lur tt)enn er bann mit jitternbem <£>timmrf)en fragte: 
„SGBann jum erjlenmale, SSater, tt)ann?" fo brad) ber 
ab. SSerjlummte in feinem (£>rf)merj unb fc^ticf) jid) 
über eine 3öeile gur ^rau Sßeil. X)ort, red)t jt^ei 
J^dufc^en (5tenb, festen jie ^d) jufammen. SGBoi)on fte 
f^rad)en? 9?ic^t gar öiel, unb tiann öon ben f^kd^^^ 
ten Seiten unb tt)ie man ®ott toben mÄffe, bafi man 
minbeflenß brat)e Sii^^nter^erren unb fomit feine (Sorge 
um ben 3^«^ )!jahz, dv fa^ i^r ganj gerne ju, irenn 
fte arbeitete, unb lobte ü)re gefrf)i(ften ^dnbe, unb wie 
l)«bfc^ bie feien, tro§ ber öielen 3(rbeit, bie jie »cr^ 
rid^teten. ^ie I)orte hai> »ergniigt unb neigte ftd^ bann 
tiefer Aber ben Stammen, benn i^r flieg bann cttt)aö ?Rot 
in bie 2öangen, fdrbte fte, unb i^r S^aU war nod) üoU 
unb jugcnblid), "Saju ^jaffte er unb entnjicfelte flocfcnb 
unb unbeholfen feine ©ettanfc^auung, nad^ ber aller 
Siiebergang 3öicn^ mit bem feineö ^anbtrerfeö un# 
trennbar jufammen^ing. (Seiner SD?einung nai^ i^attc 
eö niemals auf ber ÜSett etmaö ©c^onere^ gegeben, at^ 



>?1 



— 128 — 

öcrbem, »etin finc ©efeUfd^aft c^rfamer 33wrger unb 
fcgar bcjtatibener ^auöt)erren eintrdc^tig unb ^emb* 
drmclig um ben 5ifd) i^reö Otammgafl^aufeö jTc^ ge* 
(c^art ^atte, jcber feine „2??irfamerne" im SWunb. 
©c^meigfam, benn man fonnte nid^t üiel f^3red)en, »eil 
fonfl bic pfeife ausgegangen tt)dre. X)a ufcertegte man 
fifi^ tt)oI)I, tuaö man f:pract). Unb bennoc^ gefeßig. Sßor 
jiebem flanb ber 5:abaföbeutet mit ber eigenen, forg* 
fvim «rtüogenen SÄifd^ung: man frfjob jtd) i^n gegenyei:= 
tig 3U unb üerfuct)te baton. X)ie grauen fonnten mit* 
genommen »erben an ^eiligen Seiten, jlicfen, il)re Äunfl 
crmeifen unb ijatUn feine Seit ju fct)Ie(f)ten ©ebanfen. 
<5inc 9to^eit, wie fte neuerbingS fo I)dufig aü^^eubt 
tt)arb, blieb unbcnfbar; man burfte nic^t einmal auf 
ben ^ifd) fcf)Iagen, »eil baö foflbare @tucf fonjl <Sc^a* 
ten genommen I)dtte. 9J?an »ar ^afltic^ unb gcmuN 
lic^ mit \o geringen ^ojlen! Unb noc^ ju S?au^^ ^atte 
man feinen ®pa^ mit ^|en unb in £)rbnungl)altcn 
unb Iang»eitte jTrf) nic^t fo flrdflid), ha^ man feinen 
3fugenb(icf baf)eim 9tuf)e t)atte. Unb bie @rfparniö 
gegen nun! „2^ie üerbammten ^apicrf^3i|cln ! 2öer 
m6d}t' auf fo »aö 3(c^t geben? SDbcr fonnen ®ie jicf) 
benfen, ba^ man jTe gar in einen Mafien tut unb fam# 
Hielt unb betreut? ^d) banf; mir graufl'ö, »enn man 
baran benft, unb »ie notig ba^ fte nur auöfdjau'n! 
^in Sigatrert I)inein, auöraucf)en, unb auf ben SWift 
bamit, Unb überf)aupt bie B^garren! 3öaS jTe ba im 
3a^re me^r öerraud^en tun bamit — bie ganje üßiener^ 
^abt fonnt' man faufen bafir. 3^aturlirf| ^aben fTc 
bann niemals ein ®elb übrig fÄr »aö anbereö, unb 
aUti ücretenbet unb gel)t ju ©runbe!" grau 33eil 



■>;ljuda 



— 129 — 

faitnte bic Sitanci auött)«itbig uirb backte injmifcfjen 
an ganj atibcreö, unb baö ft« itdf)er anging. <5{c ntcftc 
aber immer ijerfldnbniötnnig. Unb injtt)(fcf)en fla!en 
bie Äinber jufammen, unb in unb öor bem ®intxUttf 
<t)en beö Äranfen flatterte mand|mal ein ^elteö unb 
fro^Kc^cö @eficf|er auf» 

@ine ^zit, unb siemltd) lange, ^^atte ^rau SBeil ge^ 
J)offt, ber Ü^ac^bar »erbe um jte anhalten, ©an? ent^ 
fagt f)atte fie biefem ©ebanfen immer noc^ nic^t, tjor 
treffen SSertuirflic^ung jte ftd^ im gef)eimflen toieber 
fürchtete. 2ßeil bann ju 5;age fommen mu^te, 'ba^ fie 
iXing unb ^raucntitel ju Unred)t trug, ba^ tk fleäne 
!Heji feinen SBater ^atte. ©onfl jleUte bie SSerBinbung 
ja manchen SBorteil in 3fu^jTc^t. (5ine größere ÜÖof)^ 
nung foflete immer noc^ weniger, üU jmei Heinere 
t)on ber 3rrt, tt)ie eö bie irrigen iraren. Wlan !onntc 
jTc^ baki leidet ein l6c^aglid)ereö Unterfommen ^ers= 
auöfd^Iagen, aU hit ^u(i)t, bie nun jebeö Beherbergte, 
fonnte, gemeinfam arbeitenb, eö ju ettuaö bringen. 
3^ur freilid), ber 93ube tt)ar im 3Öege. :©en pflegen 
unb fo »iel Seit tiamit verlieren! 2(uc^ Höonbra be^ 
fc^dftigten dl)nlici^e (5rtt)dgungen. 3« einem ^ntf^Iuffe 
aber !am er nid^t. 25enn im ©runbe feinet .^erjen^ 
fdrc^ete er if)re ^eftigfeit gegen fein armc^ ^nb, baö 
fo ganj ire^rloö tt)ar unb an bcnt er fo ^ing. 3« oft 
tjattt er t)k 3(uöbrdc^e i^reö Sontcö unb i^rer unbarm:; 
I}erjigen ^einbfeligfeit gegen i^r eigen 55Int, gegen bie 
fleine Üteft, beobacfjtct unb c^rlid) mißbilligt, of)ne \it 
t>dmmen ju f6nnen, o^ne hk Duelle ju o^nen, auö ber 
jte urfprÄnglic^, unbdnbig unb gemaltig ^eröorbra? 
4^tv, . . . 

J)a»tb, gOBCTfe IV. 9 



— 130 — 

dx jni^aut€ i^rem (Srjic^itng^grunlJfa^e : arme 
Äinl)cr bürfen nic^t iit 93aunin)oKc getcicfelt trerten. 
®d)«pft man ftc ju ^au]t, fo »iffcn'ö, i)a^ jic in bcr 
3öelt nod) »icl mel)r gcfc^upft tDerben, unb tüunbern 
ftc^ nic^l baruber. X)aruBer tie^ ficf) flreiten, unb er jtritt 
nic^t. Tlhzt er ttju^te nic^t, baß eö am Seben ber ^rau 
SBeil feine (5nttdufd)ung gab, an tüelc^er nic^t bie 
fleine Stcfi fc^ulb war. 2Son jener erflcn ab, ba jtd^ 
baö jnnge SWdbc^en öon bem öerlaffen fa^, J)em eö ftd^ 
I)ingegeben ^atte, nie^r um, njic eö in feiner 2)umm^eit 
meinte, ein «ntierbrud^Iic^eö 9tec^t an il)n p fyafcen, 
benn aui Steigung, Unter bitteren SBortrurfen ber 
@Item, i)k jTe für „voai 93ef[ercö befiimmt ^tten", 
irar taii !feine ©efc^o^jf ertrartet ttjorben. 20?it feinem 
kommen l^atH fte jeben 5ranm einer befferen ^ufnn^t 
begraben muffen, auf ben fic fraft i^rer <Sci^6nI)eit unb 
9Runter!eit ein 3(nred)t ju ^aben geglaubt. 

®ie tüar allein, balb nac^ ber ©eburt ber fleinen 
9veft. <So fd)teppte |ie ftd) mit bem S5alg, taufenbfac^ 
felbjl im (Jrtrerbc gehemmt. Unb nur hk eine ^off^ 
nung i^attt fie, bie fie jTcf) freitid^ i)erfd)Ieierte : öielleic^t 
fiarb baö Äinb. @ö »aren ja fo fummerlic^e SSer* 
I)dltniffe, burd) bie man fic^ qudite, unb ba^ ©efc^opf* 
djen ttjar fo fd^ddjli^! 2)ennoc^ »artete fie feiner, 
fo Tange eö ffein itar, na^ i^ren bcfien Wlittdn unb 
mit alter Eingebung — unb eö gebie^ . . . 

3^ann, mdjt me^r in i^rer erjlen 93Iute unb fc^on 
»ergrdmt, fo jung jie eigentlid) no* irar, ^tte fie ficfy 
mit einem Spanne jufammcngetan. (5r tt)ar grunt)gut, 
fleißig urtb orbentlic^, unb fie I)ing üjm banfbar an, 
freilid) aud) mit jener «urigen (Sorge, bie dl)nlid)eit 



— 131 — 

«Berl)dltmffen aU ©tac^el tok aU fct)drfjic SBÄrjc Uu 
gegeben i% ©ie »ertrugen jTct^ öortreffIi(f|, jte famen 
öorwdrtö, unb i)etinorf), o^ne ba^ jte etoaö Mfur fonn? 
te, fd^rte f(te jebe Sßerfiimmung in feinem 3öefen auf 
tfizi Äinb, auf biefen Saugen einer fc^md^I{ct)en SSer* 
gangcnl)eit jurucf, unterfc^ob i!)tn in i^rer ?)cin St^r- 
Begriffe, bie er faum fannte. dx felBer aber i^atU hk 
Üeine ?HejT, ^on i^rer 2(nmut unb 2ie6enött)Ärt)ig!eit, 
i^rent Ritten nac^benüid^en 2Öefen gefangen, fe^r lieb. 
X)k SÄutter nid^t, (Sie mißgönnte i^r jielie ^ärtlid)h\t, 
3a, in jlilten ©tunben famen il)r fcfjrecflic^e ©ebanfen, 
bie falber äöa^njtnn »aren. 2)aö Äinb tüurbe fo fe^r 
^uBfc^- <&ie aber mii^te in ber eirigen 2i??u^fal balb 
gdnjTid^ reijloö gett)orben fein. Unb bann? 5efu^ 
STOaria! 2Öaö bann alleö moglid) ttjar, oiI)ne ba^ felBjl 
t)a€ ®efe| ettt)aö dagegen !onnte! Unb üU er jiarB, 
o-^ne i^r i)iefen ^ei^ejlen 2öunfc^ if)rer (©eete nac^ bem 
^rauennomen erfüllt ju ^aben, i^r feine SSermanbten 
nac^ i^rem Üted^te iccgna^nten, toai fein geiuefen toav 
unb tüaö fie bod^ genieinfam erarbeitet ^tten, clU i^r 
fo tüenig beffen blieb, toai jte ganj aß <5igentum be* 
trarf|tet, ha i^ub jTct) ein immer f)eftigerer ®roU gegen 
baö Äinb in i^rer <5eele. Sie fc^Iug cö ganj idmmer? 
lief), ba eö um ben Pflegevater »einte, fc^Iug'ö bejio 
I)eftiger, (tüeit jte jtd) öor if)m fo lange be^ttjungen, fo 
lange bie <5anftmutige fjatte f:pielen muffen. :£>ie I)atte 
nic^t ju Reuten, bie! DI>ne ba^ 35alg {)dtte er jic^^r 
nic^t gejSgert, hii e« ju fpdt ioar. 2)aö 33atg! ®ie 
I)ief eö gar nic^t mef)r an-berö unb empfant) babei flar, 
ba^ bie jldrfjlc ^dlfte ber S5efc^ini:pfung \\)v felber 
galt. Unb ie|t — toenn ber ^^acl^bar tüietier ju feinem 



— 132 — 

<5ntfd)Iuffc fam, fo war nid}tö fd^ulb baran, aU öcr 
SBanfert, bicö Uttglucf i^re^ ganjett ?ebenö. 

3^rc eigene uwx^enoffene Sugenb fa^ jte jTc^ rojTg 
an <Btivn unb 3Öange i^reö Äinbeö fc^miegcn, '^elt 
unb freubig barauf ertlu^en. <S{e fonnte fi^ an bic^ 
ftr (5^5dtblute nid)t erfreuen; benn waö in it)r locfeni) 
«nb ^olb geirefen, I)atte bafür inö @rab jteigcn muffcit. 
3^re eigene ®d)6nl)eit trar er^6l)t unb gejlttigt auf bie 
fleine ?HejT übergegangen — maö I)alf baö i^r, bie ju 
mube, ju abgejagt unb innerlid^ ju fran! tcar, um nod> 
einen 92u§en barauö ju jie^en, wenn fetbfl ber 9le|T i^r 
?Kcij ju etmaö ^effcrem frommen foUte, aB t)a^in er 
fte geführt? 3n ber Siegel aber — fie iru^te auö 
eigener (Jrfa^rung, ttjoju baö bei armen SD?äbcf)en gut 
tfl, gar irenn trie einmal bei il)r unb nun hü ber 2:oc^# 
ter bie 5ßer[uct)ung in ©ejlalt eineö jungen unb leicht* 
lebigen 9Äenfd)en immer jur ,^anb, bie ®«Iegen!l)eit 
fletö bereit ifl. Unb fo fraf (tcb ber ©roll gegen i^r 
eigen Äinb immer tiefer in baö lid)tlofe ^erj; jte fa^, 
vrenn jle baö SO?dbd)cn nur ladjen ^orte, bie eigene, 
furje fr6^lict)e SSergangen^eit aufflattern n)ie einen 
übermütigen SSogel, ber fid) mit fu^em ?ocfruf auö bem 
^ufd)e ijtU, um einsuf alten — ircr »ei^ H, n)of)in? 
<Sal) fonfl unb fpdter^in all biefe 3lnmut, 3er|l6rt unb 
überfc^attet t)on einem traurigen ?eben — untb faf) bieö 
alle^ l)alb mit einer get)eimen unb erbarmungölofcn 
^rcube unb t)alb mit mdct)tigcm (Sdjauber . . . 

SSicrteö Kapitel. 

Ülaimunb ^orjler marf bie harten l)in : „5d) mag 
nic^t mel)r fpielen." @r lel)nte ft^ in feine <5ofacrfe 



. ): 



— 133 — 

gurud unt f<if) mit feinen immer entjnnbeten ^Uflen 
gegen baö eine ^enfler, tnxd) baö fci^on bie dla<i)t in 
baö enge unb burftige S^^wicrd^en blidte. 

„Urtb njarum nic^t, ^öruber^ers?" Söe^erl orbnetc^ 
forgfditig baö ©piel unb tat eö in bie ^ifc^Iabe» 

„SGBeil eö mir ju fab ifl, ©etüinnen !ann id) nic^tö, 
unb üerlieren barf ic^ nid^tö." 

«Seine Beiben Partner erboten jtd^. 35ei)erl tüar 
fe^r fc^ulterbreit unb frdftig; i)eUbIonb mit Iid)ten 
unb guten 3(ugen. ^elt mar aud) feine Stimme; 
eö tt)ar ein fc^mettember 2enor, auö bem eö immer 
tt)ie ein faum gefcdnbigter 5«bct/ tt)ie ein Sauc^jen 
ber ?ebenölu|l flang. 1:5er britte SO?ann im 5arof, 
<Simon ©iebenfd^ein, mar fe^r lang unb ^ger. 3CIt 
unb unfertig jugleid^ faf) er auö. (fr f)atte eine^ jener 
®e|Tci)ter, bie au^fe^en, aU m6d)te niemals ein 55art 
barauf tt)ad)fen !6nnen; öon einer !rdn!Iid)en, fcrdun^ 
Iic^*6Iaffen ^drbung, aU ^dtte man burd) SOiilcJ) einen 
flarfen Ülaurf) ge^en faffen. 

(5ö mar stt)ifd)en ben breien jene unbel)agli(^c 
Stimmung, mic fte fid) immer finbet, menn man öon 
einem ©egenftanb aBfommen mod)te, ber bennod^ alter 
®eban!en unatidffig bcfcfjdftigt. Sföaö immer gef^öro* 
d}en mirb, ijl im ®runbe nur ?^üUfeI, unb man meif 
baö unb drgert jTrf) u^er fid^ felBer, baf man nic^tö 
5Bernunftigeö, nic^tö 2(nregenbeö in ®ang ju bringen 
mei^. (Sie fd^miegen- X)rau^en !narrte eine ^^r, 
93et)erl ging fyinauö, Wlan ijhxtt eine frf)riUe ^rauen= 
jiimme immer geUenber: „di "rpa^t mir nic^t, unb e^ 
ge^t nict)t" freifd)en. (Seine (Entgegnungen flangen 
merfmurbig gebdm^ft. „9?un ge!)t'ö um mid)/' meinte 



— 134 — 

^orflcr «oUfommen totiloö unb für iid), dlad) einem 
3Seild)en lam Sße^crl juricf. @r fe|tc fic^ breitfpurig 
an ben Zi^d): „So ijl aUeö in Orbming- X>er 2)ra* 
d)cn ijl ^ejd^mt. 2)u barffl bleiBcn." 
„3Sie rang bcnn?" 
„9^un, biö bu tt)ieber tt)aö ^afl." 
„<&ie \)(it bieömal ®cfc^id)ten gemad^t?" 
„2D?aci)t jte immer. X)er Drbnung falber. dli(i)t 
mti)v wie fonjl. 5c^ ^ab' jTe immer nod^ gebdnbigt. 
3a, mein lieber, baö ijl nic^t fo leidet X)aö gebort 
mit jur Äuntl, burd) baö Seben ju fommen." 

„x^afi red^t," jagte ^orjier unb »erjanf »ieber in 
fein Sßruten. 

2)enn gteici) alten unbeholfenen unb fdjwerbtütigen 
Üiaturen war er ^^d) feineö ©runbfe^Ierö burdjauö be* 
»uft. X)agegen anjufdmpfen aber »ermoc^te er nic^t. 
5a, inögebeim em^fanb er baö, worauö all fein (5Ienb 
flo^, fafl aU einen SSorjug. @r njar anberö, aU bie 
anberen, unb raufte jTd) atfo barein finben, wenn eö 
il)m aud) anberö ging, alö i^nen. Unb eö ging if)m 
bitter fci)ted)t. ^mmer tt)ieber tt)ar er auf bie ^ilfc 
feiner ©enoffen unb bcfonberö biefeö einen angemiefen. 
Smmer mef)r bangte eö i^m bat)or, ftd) an SBe^crlö 
©utmutigfeit ju trenben. di blieb aber gar nie ettt)aö 
anbereö wbrig; unb enblid): leben muflte man boct), 
irenn man aud) nid)t mef)r irufitc tüosu. 2)enn er war 
f[^ !Iar baruber, baf er bei aßen feinen ®aben unb 
^d^igfeiten, hd einem unermefitic^en (Sebdc^tniffe, baö 
jebcö Sreigntö in fi^ aufnahm, hti einem fc^arfen 3Ser^ 
flanb, ber alte $ßer!nu^fungen burd^blicfte, Beim ernfle»- 
flen ^leif eö niemals ju etwa^ bringen würbe. @r war 



■m 



— 135 — 

iu franf taju« 2Öar jtcc^ f(^on an bic ^oc^fc^ule »om 
©pmnaftum ^er gcfomm«n. 2)a »ar'^ xioc^ gegangen. 
^a ^atte baö SWitleiben mit htm Ümmerlic^en (Ses! 
f cUcn, bem armen SBBeber^fo^n aui ^of)enoIberöborf 
nfcettüogen, ber einen dfemen 2ÖiUen an baö ©tubiuni 
gefegt. f!}?an fa^ barnber ^intceg, xok formloö unb 
»erttjai^rlojl er ijtd^ gab; man unter|ld|te iF)n, man lief 
i\)(n unterrichten. 3Cuc^ in guten .^dufern. 3(Ber er 
iprofitierte an Si??anieren nic^t habä, 3n Sföien ging 
t>a^ nic^t. 2)aö ^att' er fnä^ erfannt unb fic^ seitiger 
aufgegeben, aU einer al)nte. 

2(ber man refpeftierte il)n, unermublid^ im Sefen, 
an ber Unit>erfitdtöbiHiotl)e!, wdo er fhx eine (Seminar== 
tXrBeit in ben »erborgentlen Quellen fpiirte. Unerfdtt* 
lic^ in fragen unb fc^arfjTnnig in feinen 2Cn|tci^ten, 
fannte man il)n in ben ^orfdlen unb ben ©eminarien. 
freilief): er !am in nid^tö ju einem 3(Bfd^Iuffe, unb 
wai er gab, baö »raren immer nur f^ragmente. I5en== 
iied) VDar einer ber ^rofefforen nac^ bem anbern auf 
il)n aufmerffam geworben. 9)?an fpurte feinen ttjun* 
berlid^en ^dngen na^; man f:praci^ »on if)m. dt aber 
fcnnte fic^ nic^t offenbaren. @r glaubte nidbt me^r an 
bie SWoglit^eit einer ^ilfe für jid^, nid^t mel)r an feine 
eigene ®abt, fid) irgenbtrie für bie 2)auer §u be^ou^jten. 
35ett)arb er fic^ um eine <Stunbe, fo mujlerten if)n f(^on 
im SBorjimmer bie X)ienflboten argtt)6^nifc^, ob fie i^n 
ubtxi^auTßt einlaffen foUten. Unb biefe 9)?uflerung fe|te 
fi6) in ber ©tube fort; er empfanb fte bekibigenb, fe|tc 
ffd) innerlich §ur 3Bef)r bagcgen unb erfc^ien nod) fd^rof* 
fer üU fonji unb beinahe frec^ unb ^dmifd). Unb woenn 
man il)n fc^on aufnal)m, fo ^iett er ftd^ nicmatö lange. 



— 136 — 

benn bic jungen Ratten bann feine 3Cd)ti»ig »or i^in. 
^am er um ein ®ti^5eitbium ein, fo fiel er regelmdßig 
burd^, »eil er zi fo gar mct)t 4)er|iaitb, fein 2(nlifgen 
burd^ einen ®6nner förbcrn ju laffen. Unb fo tat er 
benn gar nic^tö me^r. 2)er @eban!e an Söeltfluc^t in 
ein Älo^ler, ba^in er burct)au^ gepafit I)dtte, lag i^m 
ebenfo ferne. X)enn er tt)ar ein e^rlic^er UnglduBiger. 
SKanc^mat fanb er einen reic^Iidjeren ^nuerb. @r 
fammelte SD^aterialien für irgenb einen bequemen «nb 
bemittelten Kollegen, ber fiel) feine Prüfungen leidster 
mad)en tt)oUte unb |Tc^ feinen «Hilfsarbeiter jaulte. TiU' 
bann, n^enn er fal), ttjie bicfer feine Arbeit ju nu|en 
tru^e, fo parfte il)n felber ber (5fel über fein üer:pfufd|# 
teS ©ein mit boppelter 3)?adl)t — unb er tranf, biö er 
n?ieber obbadjloö unb t)or bem 9?id)tö flanb. 5ranf 
auc^, um bie <S(f)mer5en in feinem brefl^aftcn ?eib ju 
ubertduben. 

„^afi 95riefe ^on beinen ?cutcn?" fragte 33ct)crl 
enblidj, um »ieber ein ©efprdrf) in ®ang ju bringen. 

r,5a." ^orfier richtete ftd) auf unb griff nact» 
feiner ^rufitafrfje. „5a, beult eud), mein 3(lter ^at 
fc^on jum jtüeitenmal ®runb jugefauft. Unb jte ^1= 
ten fefl an i^rem :J)cutfci^tum/' 

,/5fl baö gar fo tric^tig?" fragte (^eb€nfd)ein. 

^orfler fo^ i^n mit einem bofen 93licf an. „3)u bifl 
fonjl ein braöer Äerl. 3(ber baö öerfle^fl nid)t. ©e* 
rabe, »eil cS il)nen in ber ^rembe gut ge^en tut, bur* 
fen ffe nict)t abfaUen öon i^r«m (Stamm unb i^rer Hxt, 
bamit man nid^t fagt, fie üerfaufen'ö um ein ©tief 
93rot. 5a, unb ben!t eud^, fie f)aben jTct) einen S^rift^ 
haum angejunbet in Tasmanien, unb alle öierjel)n jTnb 



— 137 — 

I)erumgefiaiibeii unb ijahtn „SBom «O^nimet f)oci), ba 
fomm' ic^ f)er" gefungcit, unb jebcit 5ag cffen f(c ^eifc^ 
«nb ^aben ein (Sut^aBeit iit einer ^anf» 'S^mit zud), 
ein ©ut^aBen in ber Sßanf! SGBeBer^Ieut' aü€ <^o^cn^ 
oifceröborf. Unb immer fragtn jie mic^, oB ic^ nic^t 
f)inauöfommen moc^t, unb jTe jtnb frol), ta^ ti mit i)kv 
gut ge^t — " feine (Stimme hxüä). dx fammelte fic^. 
„3(Bbann, iiai fommt nur öon bem bummen ^erjen. 
Xai tut mir f o t)iel ire^» Sa, unb jule^t ^at mir mein 
QiUtv gefc^rieben, oB id) tt)irfli^ burrfj^ouö nid^t f)in^ 
auö tt)iU. (5r fc^icft mir jebe ©tunb' baö Dleifegetb, unb 
ic^ »rerbe braufien erjl recf)t fortfommen, ttjeil it^ ja 
jebe <2<pract)e minbejlenö im Sefen erlern', unb tüdl man 
?e^rer ganj gut Braud^en !ann brausen, tüo boc^ »iele 
X)eutfd)e leBen unb mit mir fro^ trdren." 

„Unb toai ^all bu geanttt)ortet?" forf^te QJe^erL 

„dlod) gar nic^t. 2)?ir ijl baö ^orto ju teuer naci^ 
Saömanien. Unb — man !ann i^nen nid^t immer nur 
2Sermaf)nungcn fc^reiBen: SßleiBe beutfc^ unb tapfer! 
Unb baö eiuige Sugen ! X^a rutfd)t einem am @nb' ein* 
mal ein ©ort f)erauö, unb ber Teufel ijl fertig." 

„Unb moc^tejl bu nic^t tüirflic^ ^inauö, ^orfler?" 
®ieBenfrf)ein !el)rte ftd^ il)m §u. 

„Snein." 

„Unb tuarum nicf)t?" 

^orjler fa^ an jtc^ felBer f)inaB. „tJJJodjtefl bu fo 
ju beinen Altern gurucf ? Unb fonntefl bu für bic^ gut 
fic^, ta^ bu mit bem ©elbe baö tujl, t»aö bu fottfl? 
5d^ fann'ö nicf)t." 

lieber eine ^aufe. ^ann Begann ^6r|ler: 

„3öie fpdt mr 



^m 



— 138 — 

<Siefccnfci)ein fa^ nad) feiner golbncn U^r: „di ijl 
ncc^ nic^t fiebcjt." 

„@ut :J)enft euc^ — ber alte ©Ritter ^lidfc^ci* 
ber ifi gefiorten." 

„2öer war bcmt baö?" t)crtt)uttbcrten ftd) f>titt, 
unh ^cpert, ber feinen ©tu^I ritt, lehnte jtc^ »or» 

„3a ifo! 3(tfo, baö tcar ein fel)r öerrudter Äert. 
5a, ndmlic^, ein rec^t ndrrifc^eö S^uijn tvoav er. @in 
ganj ein armer Teufel. 5cf) Bitt' tud), ^licff(^neiber 
bei unö unb fonfl nid)*ö. Da mufi man tt)of>I im <5tenb 
fein unb bleiben. 3(ber, er ^at fo ettt)aö gehabt toie 
eine fire 5bee, unb biefe Serien ijl er gejlorben unb trar 
fteinalt, unb ict) bin gerabe gu ^aufe gettefen, meil bcm 
55urgermei|ler fein <So^n ftct) ^at vorbereiten taffen 
tDoUen. X)amit e^ i^m jum jtt)eitenmale beffer gel)t hti 
bcr ^Reifeprüfung n)ie jum erjlenmal, voo fte i^n in 
^roppou nod) nic^t entbehren fonnten. 2)urc^auö nid^ 
— fonjl war' baö ©pmnajium bageflanben o^ne feine 
fd)6njle 3ierbe. Sei) fag' tndi, ein ?RinböieI), fo tt)aö 
lebt nict)t mel)r. <5r wirb naturlid) 5urift — bu ent* 
fct)utbigfl, 93er)ert. 

„5a, unb ben pirffc^neiber !enn' ici), unb tute irf) 
nod) ein Äinb n)ar, fo trar er fc^on bamafö ein ganj 
alter unb üer^ulelter Äerl. Unb er iiat naturlid) fein 
^duferl gehabt, baö ifi auf einem 3iemtict)en ®erge ge= 
ftanben, unb ber 2öinb ^at tarum blafen fonnen, ta^ 
man nirf)t begriffen ^at, tric ftc^ ein ©c^neiber traut, 
ba oben ju n)of)nen, tt>o eö if)n fo Ieicf)t »ertragen fann, 
ta^ man 'il)n gar nimmer finb't. 3(ber gef)alten ^at er 
fein ^auö — eine ^reub', fag' ic^ eud). ©e^eiratet 
bat er nict)t gel)abt. Unb fo i)at er ftcf) fein biffel @ffen 



^ 



— 139 — 

allein gefoc^t, unb trenn «r m(tjU ju tun gehabt ijat, 
voai feiten öorgefommen ifi, toeil man ia tei unö ein 
<^(f ©ewanb flicfen Idßt, Bio man auf fcie ^rage, 
tck'i benn einmal »irflic^ auögefd^aut ^at, auf irgenb 
ein gott»ergeffeneö ^lecferl jeigt unb beutet: (So — 
alfo tt)enn er gar feine 3(rBeit gehabt f)at, fo ftat er ^cr^ 
umgetrirtfci^aftct unb ge:pu|t in feinem .^duferl, hi^ eö 
nur fo gegldnjt l^at Unb !ein Söeiböbilb ^at i^m »aö 
machen burfen, nid^t einmal feine 2ödfci^c trafc^len. 
X;cnn, ijat er gefd^tooren, tk Söciböleut' jinb ju gar 
nic^t^ gut auf ber SÖelt, unb eö toäxt Diel fc^oner o^ne 
fie, unb man fonnte jic^ ganj gut o^ne jTe bereifen, wenn 
man erfl ju feinen Sauren unb ju feiner SSernunft ge* 
fommcn ifi. Unb nic^t einmal ber ^err 33urgermeijler 
I)at i^m etttjaö bareinreben burfen. ©onfl ifi er mit 
i^m grob getoorben. Denn er toax ein ^i|iger ®(^nei* 
ber. 2)ie ^aben auc^ bann (Sourage für t»ier, unb ge:: 
braucht f)at er au^ niemanben auf ber ©otteötoelt. 
ßourage für t)ier ©c^neiber ndmtii^ ^aben fte, baö ifi 
fc »iel n)ie ein I)alber (Sd^loffer. 

„Um fein Span^ ^erum l^at er ftd) ®ein gejogen. 
Daö tun toiele, benn eö ifi ^dbfc^ im ©ommer, tt)enn 
bann bie treiben SGBdnbe fo gans in @run fiecfen tun 
unb hk ?Ranfen sittern i)or jebem üßinbe. Unb eö ifi 
i)ubfci^ im ^erbfie, menn baö ?aub »erbrannt iji unb 
fle^t gan5 rot unb bie 55eeren leuchten »or @elb unb 
35lau. 3(ber fte toiffen alle, ifi baö ^o^r gut, fo !ann 
man i)ielleicf)t bie Trauben effen; aber fie tuerben eigents: 
lief) immer nur ju nicf)tö taugen, nur jur ©träfe ffir 
bie ©affenbuben, bie ftc^ gegen bai gett)iffe ®ebot toer* 
funbigen, il)reö 9^dd)|ien Eigentum begehren unb bann 



— 140 — 

iljrcn So^n ba^in ^aUn, unb i^re SJ^itter crfc^recfcrt 
mit greund)em (^c|Tcl^tcrfct)neit»en unb foirjl unfauberen 
Sujidnben, fo gut i^rc 93?dgen fonji ftrtb. Sinett Sföcin 
auö if)iien machen, ba^ mo^t' itiematibetn einfaUeit, bcr 
foitfi feinen SSerjianb f)at unb nid)t öon B6fen ©eificm 
Befeffen ifi, benn ber 3öein tt)dr' eine «^cimfuc^nng 
®otteö unb bie elfte dgpptifc^e ^^tage. 

„^er <Sd}neiber ^at ba^ afcer burc^auö nic^t ttJoUen 
glauben tun. 3ebeö 5af)r !)at er feine Stod' f)inauf* 
gebunben an ber <Subfeite »on feinem ^au^, ha^ eigcnt* 
lid) lauter 9Zorbojlfeiten unb fonfl 9?iebertrdd)tigfeiten 
gehabt ^at. Unb für alle ^äU^ ijat er fic^ eine Kelter 
gemact)t unb I)at fie rid^tig jufammengebajlelt mit dlad)' 
benfen unb in Sauren, unb für |Tc^ genommen irdr' jTe 
ganj fein getüefen. Unb aBbann ^at er fpefuliert: 
man tt)irb Tonnen* unb ®rf)attenfeitc mifc^en, unb bae 
trirb einen ecijten unb einen famofen SGBein geben, n)ie 
er i^n einmal für fein Seben gern getrun!en hätt', o^nc 
ba^ eö il)m einmal bafur gereift f)dtte. 2Öeit er aber 
ein frommer SO?enfd) tüar, fo f)at er jtcf) gefd^tooren, er 
h)irb i)on feiner crflen ?efe ein guteö 5eil bem ^errn 
?)afior geben, bamit bie ganje ©emeinbe — er ttjar 
ndmiicf) aurf) eüangelifc^ — einen ed^ten 3(benbma^Iß= 
hjein genießen !ann. 2öaö man beim ^QBein^dnbler 
fauft — man njei^ fc^on: ber ?um!p tut barauf 
fd^orcn, aber aud^ nur, tt)eil eö izi bem ®efd)dfte auf 
einen 9)?eineib mel)r rtjirfti^ nidjt me^r anlommt. Unb 
für ^ud)er über 2öeinfultur I)at er ein ©unbengelb 
ausgegeben. „2SieUeid)t jttJanjig ®ulben, bei meiner 
(Beer," ):)at er |td) felbcr \)erfrf)tt)oren. Unb öom 9leb? 
fd^nitt ^at er gefpro^en unb t)on ber SBereblung. Xiaß 



— 141 — 

er ^dtt' fonncit ithtx beibeö ÄoUegia Icfen dürfen. Unb 
rocil er getrübt ^at, <Sc^ti)arj 3iel)t bie <Sotine an ft^, 
ujtb trcil 5eer immer tt)iU gefauft fein, fo ^at er attc 
bunflen ^ledertn gef|)art, bie tt)aö i^m ÄBrig gebtieBen 
jtnb, «nb f)at fo aEe Sfödnbe üon feinem ^dnferl itfUU 
bamit. ©ci^ecfig tt)ar'ö genug. <Sc^on tüar'ö nid^t, 
unb man ^at nidjt geteuft, ijl baö nic^it ein ^apejierer, 
ber auö Äummer ternädt geworben ifi unb nun feiner 
Trauer fo 2(uöbru(f gibt? Unb bie Satten iuaren fc^on 
fc^trars, unb baö ^duferl ifl einem jeben aufgefallen 
unb tt)ar bie ®e^en^tt)urbig!eit öon t>tm £)rt, unb man 
I)at'ö einanber gejeigt. 2(Ber ber 3öein ijl ^att boc^ 
nic^t reif gettjorben. Unb jebeö 3al)r l:jat er eine anberc 
2fuörebe gel)abt für feinen SGBcin, unb »enn man i^m 
bcn angegriffen ^at, fo ^at er gar feinen <S^af t)erflan* 
ben unb ju fingen angefangen: 5efuö, meine '^u'ott^ 
jT^t, unb bann toar mit il)m aber fd^on gar nic^tö ju 
reben, Unb toenn er ^euer nirf)t reif geworben ifl, fo 
u6er'ö 5af)r, unb wenn i>a^ gute 3öetter nur noc^ ein 
^aar ^ag gcf)alten I)dtt' unb aßbann wdr' jeitig ein 
^rofl gefommen, fo baf bie 33eeren ebelfaul f)dtten 
werben !6nnen, fo f)dtte man fein 3ßunber erlebt. Unb 
jebeö 5a^r I)at er fte gelojlet unb alöbann traurig an 
fein (Schwein verfüttert. Wlan(i)mal f)at eö jt« and) 
richtig gefreffen. 2)ann ifl er baöor gejianben unb ^at 
bei jebem ©^jrung ber @au gefeufjt: ,1Die Äraft unb 
bie ?^etten, bie ba^ 5Bie^ nur ba\)on '^at!* 

„®o ijl ber Wtann immer dlter geworben. Unb e^ 
iji i^m fo weit ganj gut gegangen, ^at er nic^tö ju 
tun gehabt, fo '^at er fid) waö ju tun gemacht, ftd) außer 
^aui 4)erbungen, unb öerwo^nt ijl am Snbc feiner bei 



— 142 — 

uni>, fdux gejl6l)ttt ijat er mand^mal : ,2)u licBcr 
®ott, bu mein einjiger ®ott, tüettn ic^' ha^ nur crleBcn 
tun tat, bie eine ^reub'!* Unb im »origen <©ommcr ifl 
er franf geworben, hai ^ei^t, nic^t fo eigentlid) !ran!, 
fonbern baö 3(Iter f)at i^n nur fo pfammenge^acft. Unb 
gcrabe ben ©ommer mar fo ^eifie ^2\t, »le man fie 
eigentlid) bei unö gar nic^t im ©ebanfen ^at, unb er 
ifl immerju t)or feinem 3öein gefianben unb mit jebem 
^:pa|en I)at er gelabert, ber jugeflogen ifi. ,X)u SBie^, 
bu gottlofeö 5ßief)! Secfert'ö biet)?' unb ^at fic^ bod) 
immer gefreut über bem ©pa^en fein' ®u|io. @nbtirf) 
\)at er inö ^ztt muffen. 

„@ö trarett im <5eptember nod) ^age, trie fonfl 
nic^t ju 9)?itte 3uli, unb bann ifl baö üöetter umgc* 
frf)tagen, unb eö irar warm am 5age unb 92ac^tfrofi, 
ruie menn ber liebe ®ott baö 2öetter I)dtt' »om ndrri* 
f(^en ®c^neiber bei jTc^ bejleUen laffen. 2)?an i)at bie 
Trauben gelefen unb bringt i!)m bie erfle an fein 33ett. 
Unb er langt banad) fo mit einer getciffen ®ier unb 
ganj fc^toad) unb nimmt eine Speere in ben 2)?unb. Unb 
e^ jie^t i^m baö ®e|tc^t jufammtn unb eö gibt i^m 
einen getriffen Üluder. Äein 2Öort I)at er me^r gercbet 
ii^ an feinen 2ob." 

^orfler fc^trieg unb mac^t jTc^ jum ®el)en fertig. 
„2öaö meinji bu bamit?" forf d)te QJcjjerL 

„2Öirjl fd)on nod) baf)intfr fommen," entgegnete 
^orfler brummig unb fd)ob ftc^ in feinen Ueberrocf. 

„5a, tt)enn bu erft bie ^rud)t, nad) ber bu ba^ ?e^ 
ben lang geflrebt !)atl, in ben 2D?unb befommfl, unb jte 
ijl fauer unb @ffig unb fommt ubcrbieö ju fpdt/' er^ 
gdnjte ^iebcnfd^in. 



— 143 — 

„dlurt, für fo gefdieit ^dtt' id> bict^ mein ^tUüQ 
m(i)t Qtijaltzn," ^o^ntc ^orfler. QJcpcrl aber i)crtt)«ilte 
jtrf> nod) einige Seit im umreit» QiUtann: „®elb 
l^B' ic^ gefaxt, 33ru&ert)ers! X>aö iji bi« ^auptfad)'! 
^cut' leBt baö SSoIf!" Unb loöBredjenb mit feinem 
:prd(i^tigen 5eitor : „(^a, Qa, gcfd|maufet! ®e^en tt)ir. 
?a^ unö nid^t ra^pel!6:pfig fein!" 

di MOüx gan5 bunlet. :2)ie br«i ©cfellcn verfugten 
fic^ inö ®atlf)auö beö ,^errn Älemenö 2)ci)m, genannt 
„Deliirium tremens". 

^unfteö Kapitel. 

@ö tt)ar <5amötag abenbö unb ta^ fleine Höirtö^auö 
alfo gefüllter aU getDo^nlic^. d^ lag in einer gang 
fiiKen <Seitengaffe, fo red^t öerflecft, bafi man !aum Be? 
griff, irie ein 2Sirt auf biefem ^oflcn p gebei^en »er* 
morf)te. ,^err ^»epm I)atte biefe Äunjl »crfianben, tro|* 
bcm jeber feiner 5ßorgdnger uBer ein furjeö ber er# 
jÄungenen ^infamfeit mube getrorbcn unb anbcröimo* 
\)m öerjogcn tcar, n)0 man 2D?enfc^en minbeflenö üor* 
Beig«^en fa^. 5^m gidrfte eö, er füllte jTc^ fd^on nad) 
furjer B^it <iwf t>c"^ richtigen 2Öcge, unb gegentt)drtig 
Yoav er ®gentumer beö ^aufeö, eineö Äomplereg, ber 
fc{)on aU 93augrunb einen I)o^eren 2Öert barjlellte, üH 
man meinen mochte, njenn man »or ber einjlocfigen 
^ornt jlanb ober in ben engen, bumpfcn ©dngen um* 
irrte. @ö frf)ric nad) 2)emoIierung, nad^ STnfauf burd) 
einen jener ^^e!ulanten, tuk bamalö if)re ^dnbe nac^ 
biefem ^ejirfe anöjujlrecfen Begannen unb Begierig ba* 
rau^ wegfegten, Jt>aö an grünen ®drten unb an altem 
SfÖinfetoerf barin geirefen. 



— 144 — 

3Cuö 5tt)ei ?Xdumen bcflanb t>a^ gaitje ®ela^, barin 
ber ffiirt fein 2B«fen trieb. Sntjlanben waren fie, in* 
tem man in ein nid)t gar gro^eö, niebrigeö 3i"^ntcr mit 
^otjbecte eine <SIaött)anb gefc^oben fyattc. ^a»or 
fafen bie minberfn ®dfle an ^ifcfjen, bie überhaupt 
nic^t gebecft »urben. X)al)inter an rotgebtnmten 5ifc^* 
tnc^ern fanben jtc^ bie <5tubenten jufammen, beren 
jcber \)kx ^err X)oHdv angefproc^en unb bemgemdß 
ijtimiert irnrbc. <SetBfl tt)«nn er nod) bie ^(!i)u\!)t trng, 
in benen er üut> ber Heimat gefommen »ar, ober wenn 
man fc^on tdngfl tt)iffen !onnte, er ^abe beren anf bem 
üöege ju 5itel unb ©eltung fd^on fo öiele ^J^^re jer* 
riffen, baß er !aum jemaB ju bem '^izU gelangen trerbe, 
baö er am S5eginne feine afabemifc^en Saufba^n |Tc^ 
t)crgejlecft. 

®ar JU jlreng trurbe biefe ®rf)eibung freiließ nic^t 
immer eingehalten. Sße^erl jum 53eifpier mar X)emo=: 
frat unb fanb gar nic^tö babei, ftd) mit ben @infpdnner* 
futfd^ern, bie ^icr gerne bie Raufen im ©efc^dfte fiU= 
ten, 5U einer ^artenpartie jufammenjufinben, unb 
^orfier trennte ftd) faum öon i^m. <Si€benfci^cin alter^» 
bingö I)dtte ftc^ niemals fo totit üergeffen. 2)cnn er 
jrar i)od)rautig unb neriJOö. Ü^ic^t unbemittelt tton 
J^aufe, fo baß er ftcf) um feinen (Jn^erb umfe^en mußte, 
unb tt>ie burct) ff ine ©Adrfe, fo burc^ feine Unab^dngig* 
feit eine Sigenflellung unter feinen ©enoffen bc^aup* 
tttt, (it tcn^tz, tt)aö er erflrebte, unb tuar ein rafl=» 
lofer Serner, ber fein flinifc^eö ÄoUeg unb feine Uebung 
ijetfdumte. :Denn fein SSerm5g€n reict)te eben nur fdr 
feine ©tubienjeit unb zttr>a nod) für ben ^Beginn feiner 
^rari^. Seber 5ag, ben er unnö^ öertat, jvtang i^n, 



.6i 



— 145 — 

f(d) ju fccfc^eiöcit uitb jtcf) nicbercrc ^Iiäge ju »d^Ien, 
afö bic er ffc^ t)orgcfe|t 2)a^ n)ar feine <Büdi^ nid^U 
X)entt etnjaö öon bcm ^odjmute [cin«r ?Hace tt)ar in 
i^m, ber S5uc^crtr)eiö{) eit unb ^ele^rfamfeit nefcen bem 
dvtütxU immer baö ^oc^fle getrefen. SWan frjd^lte 
»on i^m, er fei ju 53eginn feinet Sßiencr 3Cufent^alteö 
Ijhdjüd) entrÄflet genjefen, ba^ 3Crbeiterti>eiBer unb 3Cr^ 
bciter Bequem unb fce^aglicf) auf ber ?)fcrbeBa^n fafien, 
tt)dl)rcnb beffcrgeüeibete unb erjtc^tlici^ ©efcilbete flehen 
muften, unb nur baö 33ett)u^tfein f6r;perli(^er (Scl^tt>d* 
<f)e, baö i^n Äber^au:pt »or mancher ^fuöfc^iüeifung 
feiner ®cfdl)rten surudf^ielt, feine ©c^eu t)or jebem 
lauten STuftritt ^dtten i^n baran gc^inbcrt, lo^jubre? 
<^en. ^enecft ^at man i^n bamaB genug, o^ne bafi 
€ö etwaö fruchtete, dx fafi lieber allein ober mit bem 
cinjigen getreuen ©tammgajl . hinter bem SSerfc^lage, 
«fye er jtd^ unter ba^ SSolf mifc^te, mit bem er jT^ ni^t 
JU t)er|ldnbigen tüu^te. 

(5ö war im allgemeinen feine Sm^fe^lung, ju ben 
cmffgen ^efuc^em biefer Äneipe ju geboren. (5in 
2Öi^bolb ^atte einmal öor 5al)ren, auö bem SSornamen 
beö SOBirteö, bem fanftmötigen Älemenö, „ein Cremend" 
gemarf)t. ^aö blieb l)aften. ^aö ©ajl^auö galt für 
einen bofen ©umpf. Üöer ba^in geriet, ber !am fo 
leicht ni(^t mel)r ^inauö, unb ^err :Der)m öerjianb fein 
©efc^dft tro| eineö ^tutegelö, ber fic^ im unterjlen 
?>fu^l eingeniflet ^at. @r lie^ unb lie^ auf gute 35Ärg* 
fc^aft, auf ^aujlpfanb, auf ©tipenbienbogen. Smmer 
mit ber gleichen, fiumpf öerbroffenen fKiene. @r toat 
lang, l^ger unb noc^ rujlig. <Seine Äojl gebiel) i^m 
fclber nic^t einmal. Unb »enn er einen 3fugenbli(f 

Daoib, aBfffe IV. 10 



— 146 — 

fic^ Stu^e gönnte nnt», tai» <öamtfdppd)cn auf bem 
angegrauten, aber »oUen ^aar, in feinem Se^nfhi^I an 
ber ^c^dnfe nicfte, fo belegten jtd) feine Sippen unab* 
tdffig murmclnb, toxi »enn er fetbjl tavn im Stec^nen 
begriffen tt)dre, 

SlÄanc^mal tüieber fam er in ein fonberbareö, an* 
fc^einenb ^od^jl »ergnugteö (Sc^luci^jen unb ©lucfen, 
in ein enblofeö ^dnbereiben. Dber er brac^ in ein 
furjeö, engatmigeö ^uflcln auö. 2)enn baö etüige ^aw 
fen <5tiegen ab unb auf ijüttt i^m bie 93rujl angegrif* 
fen, unb bie Suft beö feuchten unb frojiigen Söein* 
feiler^, in ben auf er i^m niemanb burfte, ^atte jTc^ il)m 
beflemmenb barauf gelegt. 2)aö xoax fein 2CUer^eiIig* 
fie^. l^k <Sc^IuffeI baju befam niemanb, nac^ bcö lan* 
gen ©iebenfc^ein SÄeinung t)arum nic^t, treil beö 
«Ferren 3:reiben ha, unten feinerlei Saugen »ertrug. 
Tivid) bie ©eine »oUten nidit me^r mit. ?Hu^e aber 
gönnte er ftrf) barum nic^t. IKa^nte man i^n baran, 
fo meinte er, ba^ ^abe nod^ 3^it. Unb bai biirfe ein 
rec^tfc^affener @ett)erbömann fo balb nid)t, ber fro^ 
fein muffe, toenn er h^i bcn fd^Iimmcn SSer^dltniffen, 
ben fd)recf liefen ©teuern unb ben »ielen leibigen 
(Sc^ulbenmad)em nur tttoai für fein bifferl ?eben F)er# 
au^f^Iagc. (5ben t>a^ man miteffen f5nne mit ben 
®dflen unb feinen. ©c^Iud tun unb »ieUeic^t fo t)iel er* 
fparen, baf man einmal famt feiner ^oc^ter niemanbem 
tt)erbe gur Sajl falten muffen unb nidjt in bie Sßerfor* 
gung gel)en. 5a, tt)enn baö 9ÄdbeI nic^t tt)dr'! 3(ber 
tt)aö bie <5rjie^ung !ofiet! Unb man fei nun einmal 
fo, tt)enn man banad) ijl; man opfere ftc^ immer fir 
anbere, ob bie eö tjerbienen ober nic^t. 2)a5u Idc^elten 



— 147 — 

hann bie SScrtrautcreit, 2)cmt man raunte, fein fei im 
©runte auc^ manc^ ein fiattlic^eö ^Jauerngut, beffen 
@rben ober Eigentümer augenilidlirf) noc^ in SÖien 
treiltcn. 3CngebIic^ ©tubieren^ falber, dr felBer 
fperrte baö ©efc^dft regelmdfig eigen^dnbig ju. dv 
l)uflet«, abermaB nac^ (^eBenfrf)ein, feine ®dfie sum 
Tempel ^inauö. 2)iefen ^ieBenfc^ein mochte ^err 
^epm burct)auö nic^t. „Sin <Stubcnt, ber niemals aufs= 
fc^reiBen Id^t, ber niemals einen !Ranf^ \)at — ic^ bitt' 
(Sie, baö ^erj tut einem tt)el): wie foU üui fo einem 
»aö Ütec^teö merben? 3Öo man niemalö jung »ar 
_unb nic^t getollt ifat, tok foU ta€ gefegt »erben? 5rau* 
rig genug, ba^ unfereinö in einemfort red|nen rauf. 
3(ber fo einer? 5d) Bitt' 5^nen — ifl ba^ nic^t ein 
Sammer? Unb er mift' eö gerabe ntc^t fo. @r am 
tt>enigjlen. ühzv fo ifl bie 25ett heutigen 5agö/' Unb 
er feufjte befdmmert unb f^)ie nac^benfli^ \)or ftc^ ^in. 
üud) ^err l^epm ^atte fic^ Sintmer «ingcric^tet, bie 
er i>ermietete. 3^ie Bei if)m »o^nten, rauften aBer auc^ 
ju @ajl ge^en Bei i^m. dimi Bebingt« notn)enbig t>ai 
anbere. ^ur feine Pfleglinge forgte er na^ feiner 
^rt umfTc^tig, fo baf ffe innerfyalB f^eineö ^aufeö nic^^ 
»on bem entBe^rten, »onad^ ein jungeö ^erj »erlangt. 
dt toar ja nic^t ^Äter ber Sitten feiner Ferren unb 
I)atte SSerfidnbniö fir i^re ©ebirfniffe, 3wra 93eifpiel: 
er nal)m jai X)ienfl in ^cl)e unb .^auö grunbfd^lic^ nur 
mogtic^fi junge unb ^ÄBfc^e SÄdbdjen auf. a)?an er* 
jd^lte üon fc^amlofera $reiBen, baö ftc^ auf ben ©tuBen 
unb gelegentli^ in ben fniljen 9^ad)mittagöfhtnben, 
»Denn man t)or jeber Störung burc^ ^rembe ober gar 
burc^l noc^ ungelegenere SBefuc^er fic^er toax, andf im 

10* 



— 148 — 

©afljimmer abfpicic. (5r fci)'tt)ieg immer, dv, tuenn 
ein <5faitl)al bro^tc, »u^tc immer SÄittel, i\)n niebcr* 
jufd^Iagen. 3^ur freilid), Billig xoax baö itic^t immer. 5a, 
ö)cr feinen ©paf ^aben tuill, ber mu^ eben jaulen, unb 
tDcnn ber <Spa^ banad) tt)ar, bafi man if)n nic^t gerne 
ben (Altern erjdl)lte, fo mußte man ftct) baö ®elb fc^af^ 
fcn. dv mußte ?Xat baju. 2)enn toelc^eö Opfer ^dttc 
er in feiner ®ute nic^t für feine ©etreuen g^brac^t? 
„?ll\d)t 'maijx, ^^ranjt, xoiv jtt)ei tt)iffen ba»on?" Unb 
er fct)tug bem ^ranjl auf bie ©c^ulter, unb ber ^rangl 
nicfte bejldtigenb. 

dv toax ber ©tolj beö »^aufeö. 58at«rloö, ^err 
cincö ganj anfel)nlid)en SSermogenö, njar er uac^ 2Öien 
gefommen, um jTd) jum ^Ärjte au^jubilben. !Daö 
toax nun fafl ein SÄenfdjenalter ^er. ^ur^ bie ganjc 
enblofe 3cit, fagte man, I)abc er niemals, ttjenn nid)t 
ju einem furjen (Spaziergange, baö „,^otel jum 
Delirium tremens" üerkffen. dx !annte »on ber 
großen, lauten <Stabt nid^tö, nur bie ©äffen um baö 
^auö, irorin er ftc^ eingemietet, ^mmerbar faß er 
fhtmm in feinem gett)oI}nten (5cfct)en. X)enn ber 5GBirt 
empfanb biefcm einen gegenüber, f«i eö nun auö ^urc^t 
i)or ©erebe unb jebem 3fuffe^en, baö il)m in feinem ©e^s 
fc^dfte nur 3lbbrurf) tun unb üielleirf)t gar bie ^Äufmerfs^ 
famfeit jener Greife, mit benen er lieber nic^tö gemein 
^atte, auf fein treiben gießen !onnte, eine menfc^lic^e 
fRegung. HU ^ranjl mit feinem ®elbe fertig tt)ar — 
niemanb begriff, tt)ie ba^ bei ^Scpmö billigen S^djcn 
möglich tt)ar, unb er aHein unb i>ielleic^t ein itbelb«;' 
ruf euer 3(nW)alt nod) ^dtten bie ?6fatng beö StdtfeB 
geben fonnen — ba behielt il)n ber 3Öirt Ui jtc^ un^» 



— 149 — 

tntQzlÜid) in Untcrfiaitt) unb Äofi. 2öortfarg faf bie* 
fcr SBerbummeltc, ber fc^oti reid^Iid^ graueö ^aar auf 
ffd^ trug, in feinem SGBinfeld^en unb brütete, mit QJrot* 
frumcn f:piclenb, t)or jirf) I)in. <5eincn ÜZamen muftc 
nicmanb me^r, menn nici)t ber ^rieftrdget, ber i^m 
aUmonatlid) einen geringen ©elbbetrag uBerBrad^t«, 
bcn feine Begüterten <Sefci^tt)ifler bem 5ßerIorenen auif 
gefegt. X)e9m na^m baö ®elb unb futterte i^n bafur 
burd). dv toax fo ganj o^ne geifligeö ^eb^rfni^ 
gettJorben in biefem iSum^pfe. 2)enn feit fel)r gerauj= 
mem pflegte er nicf)t einmal eine 3^itung mef)r §u 
Icfen. 

tflnx jtreimal beö 3a^reö fam Hvoa^ »ie SeBen in 
\\)n, ®ing eö bem ^erbjl unb SSorwintcr ju unb rucf? 
tcn bie S^eulinge ein, laut, fro^Iid), in ben jungen 3(us= 
gen baö «Staunen unb bie ^reubc uBer tu <Sd)6n^eit 
biefer einjigen <S'tabt, (Eroberer, bie S5efi$ »om ?eBen 
nfl)men lüoUen, fo tt)ar'ö, aU tt)oUte er ertrad^en. 5I)r 
3:Dn trecfte in if)m bie Idngjl »erflungene SHote» Sann 
furf)te er fetbfl in einer 3Cnf:praci^e einen ^nfct)tuf an 
biefen ober einen anberen. Daö junge ®efcf)Ied)t aber 
»erfianb i^n nirf)t me^r> ber ba fragte, ob mcn bei Idngfl 
geflorbenen 3iet*ben ber ^afultdt ^oren »oUe, unb I)iett 
i^n für geifleöge^iort. 3(ud) irar er öoUfommen un* 
fdl)ig geworben, firf) sufammen^dngenb auösubrucfen. 
(5r fprad) Fragmente. (5r lie^ fic^ gern 3c«öuiffe öor? 
^reifen — baö »ertreigerte man i^m jnjar »erbu^t fd^on 
aui (5l)rfurd)t i)or bem bemooflen Raupte nicf)t — fal) 
jtc fopffd^uttelnb burd^ unb gab jte mit jufammenj= 
gezogenen 93rauen gurÄd. I5en 2^tt>td öerflanb man 
nid)t, I)ielt eö für eine »unberlid^e (5d)ruUe üon i{)m. 



— 150 — 

ör aber »crglict) jtc in ©ebanfcn mit ben ftinigen, bie 
er »om ©pmiwftum uBerauö fllditjettb mitgebracht uitb 
bie er immer noc^ üerttja^rte, fo tt)«nig er jemals me^r 
öcn i^neit einen ©cbrau^ mad^en fonnte. 3öar er 
fertig, fo brnmmelte er t)or ftc^, »enbete (Tc^ ab unb 
tranf. (So irenig er ftd^ im ?eben obgemÄbet \)attt, 
fo mufte man bei feinen 3tnnd^rungööerfuci^en immer 
an einen red)t großen Sug^unb ben!en, ber »or feinem 
Darren jufammengebroc^en ifl. 2Cbt6fnng fommt, ein 
anberer tt)irb öorgefpannt. dx begri^ i^n fc^weif* 
trebelnb, ^ebt fic^ mit le^ter Äraft unb befc^nu^jpert 
i^n nac^ S^urthtaxt jum ©rufie. 

3fl^bann fam jur 3^t ber (Sommerferien eine 
freralbe Unruf)e Aber i^n. ^enn er \)<itU fo lange fein 
grunenbeö ^latt me^r gefe^en, aufier ettoa im fe^r eng* 
brÄfiigen unb fldubcnben, »on Äinberldrm burd^toflen 
©c^onbornparf ober im unfernen SSoIfögarten. !Sann 
^ob ftd) in i^m fein ^auemblut unb bie (Se^nfuc^t 
nad^ grünen enblofen gelbem unb mit jauc^jenben 
?erc^en baruber. (5r aber jtüang fte nieber, er befuc^te 
feinen feiner SSeriüanbten, bie i^n früher, i>ieUei(^t 
auö ber Hoffnung, il)n fo feiner SSerfum^sfung ju ent* 
reifien, oftmals ju fid) gebeten. SOBoju aU ein ^offil, 
«ingerofiet unb innerli^ erflorben, in ben Äreiö beö 
blu^enben ?ebenö treten, baö um jTe alle em^orgefci)of=: 
fen n)ar? Unb er ^atte Äinber ju lieb bafur, aU ba^ 
er in \\)xtn 3Cugen burc^ «in bofeö SÖort, h)ic eö fo leidet 
fallen fann, Ijättz \)erunglim^ft fein trollen. @r fonnte 
i^ren ©pielen auf freien ^Id^en fhtnbenlang unb »ort* 
Ui 3ufel)en. d^ xoax rok eine te^tc (Scf|am in il)m. 
(So bel)utete er dngfllid) bie Silber feiner (Altern. <ix 






jM 



— 151 — 

crfairn immer neue fofiBare Stammen fir fie, befprac^ 
ftc mit jtc^ fcIBer in feiner 2Beife, wagte ftc^ »o^I gar 
gu einem ^dnbler unb lief |Te iann auö ©elbmangel 
nic^t macfeen. @r fdjmücfte feine ^tubt mit be« 
^Ijotograp^ien öon ©efc^tuiflern, Steffen, 9^ict)ten unb 
griiBelte finfler, oB einö ouö bcr ja^treid^en jiwngen 
•Sd^ar i^m d^nlic^ pi »erben broI)e. Äramte in bcn 
Briefen feiner SWutter «nb trug immer ben, ber i^m 
efcen am meifien ani ^rs fprac^, in feiner abgegrif* 
fcnen alten S5ri«ftafc^e mit jtc^» 9^ic^t einmal auö 
(Selbjlqudicrei tat er fo, nur auö ©etüo^n^eit unb bem 
2Bunfc^e, fic^ ju kifdidftigen, ©eine 3Cnge^6rigen ^at^ 
ten i^n altgemac^ aufgegeBcn. 9Ran i^tu i^n aufge* 
fuc^t, i^n »egtocfen t»oUen — umfoirfl, unb fo |l6rte 
il)n nic^tö me^r in feiner SBerloren^eit. fflid^U unb 
niemanb- <Seine 3(Iterögenoffcn flanben Idngfi in 3fmt 
unb 3Burben, ober fte »aren jeber ffir fic^ ben gleichen 
traurigen 9Öeg gegangen, ben man nid)t gut »erfe^It, 
auf bem man nic^t leicht me^r um!ef)ren fann, fotuic 
man i^n erjl Befd^ritten ^t. 2:raf man einen @iüd^ 
lieferen, fo fd^dmte man ftd) »or i^m; einen Seiben^* 
gcfd^rten, fo 50g ba^ gleidje ©efu^I ^^einigenb üon 
einem jum aiibern. ^ie ÄBrigen, bie S^eutinge, i)ie man 
jeitig in feine ©efc^ic^te einfi^rte, ermaßen an i^m 
ben (Srab beö SSer!ommenö, Bi^ ju bem ein i)on ^aufe 
BegaBter, gut veranlagter unb felBfi ein geBitbeter 
2Renf(^ tjerftnfen fann, tt)enn i^m ber ec^te 2BiUe ge? 
Bricht . . . 

* 



— 152 — 

(äingcmummelt in i^rc uitf6nnigcn llmI)uUen faßcn 
t>\t ©infpdnner »om itafycn ©taitbpk^, tranfcn unb 
farteltcn mit gen)altigem Sdrmett iljrer e»i^ ^eijcren 
©timmen um aOBcin. ^ie gr^ttcn 5ifd)e gidnjten, «nb 
aßerf)anb S^^cn waren i^ncn mit Äreibe aufgefc^ric== 
ben. @in mdd)tigcö Dualmen crfiiUtc bcn ?Äaum, 
quoU bcr 5i^r su, tanjtc ju ben fpdrlid^cn ©aöflanis 
mcn empor unb I)ob ftrf) fd)tt>elenb su ben braunen 
©oI)Ien unb 5rdmen ber altgcrauc^ten ^oljbccfe. ^err 
2)e9m fd^Iurfte um, o^ne aurf) nur bi« ^ü^t ju ^cben, 
innerlici^ öergnugt unb unabidfyig mit ber 3(bfd)d|ung 
ber heutigen Sinna^me befdjdftigt. ^rifd) t)on ^auj^e 
gefommen mit 2)?utterpfennigen öielc, nod) im 55c^ 
ginn ■beö SKonatö bie übrigen — ba 5a!)lte jeber bar. 
Unb hk 2(engttlid)feit beö 3<iI)ßeUnerö, bcr fid) Äreu* 
jcr ju Äreitjer ein anfel)nlicf)eö SBermogen §u}amm<n? 
gcfc^abt, jufammengerec^net, jufammengett)ud)ert ^at* 
te, tüar immer nod) in feiner ®e«le. dx f)<itte »iet ge* 
»agt: me^r felbfl, aB er ^dtte ttjagen burfcn, unb 
inß fe^r Ungewoiffe. Unb im nad^^inein erfcf)raf er 
öfter öor bem, Xüa^ er fo mandjeömal aufö <Spiel ge* 
fe|t. dlnn, jeitlid) unb gli^cftid) genug, mar er auö 
allen ^dl)rlic^feiten. 3(bcr er liebte bareö ®elb leiben* 
fc^oftlic^, »enn bamit aud) lange ni(I)t fo »iel ju »er* 
bienen tt>ar, tt)ie mit feinem 9?oti3bud)Iein. 5mmer 
trug er ja^Ireic^c <SiIberguIben, tk bamalö noc^ f:pdr= 
Ii(^ im Umlauf lüaren, mit fid) f)erum unb fic^ jie ^eK 
unb ^errli^ in feiner 5:af^e aneinanber flingen. ©ie 
fpmbolifferten if)m feinen ^ariizn in taufenb fc^mu|i* 
gen ^dnbeln ertt)orbcnen 9leid)tum. 



— 153 — 

Tiüd) im anttxn ®da^ voax l)ie getüo^ntc ®efc0* 
fc^ft beifammc«. 2)a faß ber Serloren«. (5r ^olte 
jtc^ fein @kö ®ier felBer, tt)ie um bem 2Birte minbe* 
jtenö biefe ^emi^ung ju fparen, faß einmal fiunben* 
lang ba»or nnt> flarrte in bie 2uft, alö tauchten in ben 
Dlauc^fringeln aller^anb (Schatten »or i!)m auf, bie er 
I>afd)en mbdjU, fingerte i)or fid> I)in unb tranf bann 
wieber fe^r ^afiig. dlzUn i^m, um ben fic^ niemanb 
fummertc, ber feinem bie Sugcnbluji üerbarb, treil ftd^ 
niemanb cineö gleirf)cn ^efd^ideö für fd^ig ^iel', unt> 
an anberen ^ifd^en anbere. 3ung, breijl, unleme^* 
nienb, frifc^e glö^enbe Starben in ben jugenblic^n 
@cftd)tern manche; üertt)cgen ftngenb, o^ne fic^ »iel um 
Sinflang ober <£>inn beö ?iebeö ju !ummern, öon iljren 
SÄdbeln renommierenb, tk jTe eben !ennen gelernt.Xiann 
njieber fam ein (^meigen über bie ganje laute unb 
m.untere ©efeKfc^aft: Sßeperl unb ©tara fangen, unb 
fcaö ttjar immerl)in ein ®enuß unb eine 3(njiel)ung^= 
fraft bicfer Äncip«. ^enn ber firme 5enor beö 1)mU 
fd)en unb ber njo^lgeotte, immer trie öor innerer 93c? 
megung leife jitternbe SBariton beö ©laöcn fugten ftc^ 
prdc^tig ineinanber. 

25ie fleine ©efellfc^aft ^otte eine mdc^tige 3öein!= 
flafc^e i)or ftc^. X)ie flammte au^ beö alten 93ej)erl 
ÄeUer. 2)aö »ar ein leiblirf) Bemittelter ?ef)rcr, ber 
feinen guten tropfen 50g unb in (5I)ren ^ielt, ^r '^dttc 
jtc^ in mand)em 5al)r einen ganj ^uBfd^en Bulben 
auö feinem SOBeingarten ^olen fonnen. 'Saö aBer litten 
feine öier 55uBen nid^t. 2lUe fiubierten, alle waren fte 
unBdnbig nad) ®emut, Äor^erfraft unb ^urjl, unb 
alle fielen jTe i^m in ben Serien inö ^uö. X)ann er? 



— 154 — 

fuUte ein tDunbetlic^cß ScBcti feinen Äeller. <5r flrid) 
t>ie (Seige, «nb bie öier ©etcaltigen fangen bt6^nenb 
unb mit »oUen Stimmen. Ober aber, ffe na^m<n fTd) 
i^re Snflrumentc mit, unb bann »urbe mand) ein gute^ 
®Iaö geleert oirtb mand)eö feine ©töcfc^en Äammerj= 
muft! aufgefpiett. 35i^ e^ ^erbflelte, bann ging jieber 
feiner 3ßeg«, um einmal noc^ ju 3öinterbeginn eine 
rcc^tfc^affene Äojlprobe üom ^f^euen ju befommen. 

X)ie W)urbe bann an einem gelegenen ^Tbenb mit 
tcc^tgetittenen ©efelten t)ersecf)'t. 3:)a ^ielt freiließ 
^e^ert auf Drbnung. 9?ic^t tuegen ©iebenfc^ein unb 
Stara. 2)aö warm md^igc Seute, unb befonbere 
<Siebenfc^ein^ üßeinbitbung »ar gering, unb er fc^d^te 
eigentlich einen SOBein nur nac^ feiner Su^igfeit. 3Cber 
t>a tDüx ^orflcr, ber lag gerne, baö ®e|Td)t jlDifc^en ben 
.^dnben, auf bem 2ifc^e unb fprac^ lein ©ort. 35enn 
objttHir er jtc^ in biefer ®efeUfd)aft üerf)ielt, fö »ar 
bod) ein getriffeö @eful)t einer Ueberlcgen^eit in i^m, 
befonberö SBe^erl gegenüber. 3tt)ifc^enbur(^ aber langte 
er alle 3Cugenblicfe nac^ feinem SBeinglafe unb tranf 
I)a|iig, hii i^m 33et)erl bie fc^irere ^anb auf ben 
3frm legte unb mit feiner jld^lernen, jauc^jenben ®tim? 
me rief: „5a, mein ?ieber, tüo benffl ^in? I5aö ge^t 
nic^t. Orbnung! Dber benfft bu, bafi ic^ beinet^lbcn 
burjlen foU toW ibein ©o^lner ^licffc^neiber, ober 
meinen 3(lten berauben ttjegen ?umpen, tt)ie i^r eö 
feib?" 

®iefe ^Stimme ! <5ie tt)ar »oU Äraft unb ^ro^lic^^^ 
Uit, tt)ie ber ganje SWenfc^. Sie »ar aud) ber ^m^ 
mer feinet Sebenö, tt)enn er fc^on einmal einen 3(nfatt 
ijon moralifc^em Äa^njammer, aud) baö graue @lenb 



— 155 — 

ge^cif cn, t>urd^jut)ulbcn ^atte. 2)aö tarn feiten, barni 
aUx mit einer urf^^rÄnglic^en ©ettxilt fiBcr i^n, juntal 
gegen SfÄonatöenbe. 2)ann befc^utbigtc er jtc^, er fyatc 
fcI)on ein SBermögen öertrunfen. „5a, mein ?ieBer, ba 
fdjaufl bu?" Wlan ^atte i^n ndmlic^ in ber ©per 
5)robe fingen laffen unb tt)ar ganj entjÄcft öon feinen 
natürlichen 9)?itteln unb feiner muftfalifc^en 93ega* 
fcung gettjefen. Snmitten ber SSer^anblungen afcer er* 
fu^r man t)on feiner ?e6enöfÄf)mng. diu 5enor, ber 
fo fduft unb bie 3^dc^te burc^f(^tt)drmt — ta^ ge^t 
nic^t. I>aö tt)ar'ö benn ju Snbe mit allen 2:rdumen 
»on einer gldn^enben füaufBia^n; benn er »ar e^rlid^ 
genug, bie Äraft ju einer Umfe^r nic^t in ftc^ p fuc^en, 
feinen 5GBeg nic^t einmal mit guten SSorfd^en p :pfla* 
fiern. Und) ging'ö i^m ganj leibtid^. 5m ©egenf^alc 
ju ^6rjlcr, ber nirgenb^ anfommen !onnte, ^atte er 
eine ©ptaafe für üeine ©tipenbia, um bie ffc^ fonfi 
niemanb Bewarb. Ergatterte er eineö, fo njar baö ein 
3n>ang für if)n, minbejienö fo weit mit feinem <Stubium 
im 3uge ju Bleiben, aU jum ^ortgenuffe notig njar. (it> 
gibt ba fd^on ^gemiffe ÄoUoquia, bie feine fonberlid^c 
SD?u^e bereiten unb ben 35e^6rben gegenüber bennoc^ 
gelten, ferner fang er auf Äird^end^oren. tflad) 
feiner 93e^auptung ein faureö 93rot. 3^enn bie <Sdte 
ber 9)?uftf war manchmal flrittig, unb m^an mufte ha* 
ju einen leiblich anjidnbigen frf)tt)arjen ^Injug l)aben. 
Daö aber n)ar il)m ein ©reuel» 

„5a, mein Sieber, baö ifl bie ganje Suge unferer 
Kultur! @in ®ott, fpdter ein 2Beib foU einem ge* 
nugen — unb jnjei Slnjöge unb tt)aö treif id^ noc^ für 
3ubel)6r foll man jtc^ fd)affen? X)a mufi man ja in> 



— 156 — 

giunbe gefeit, n)«nn man einem folc^e 2(uökgen auf 
feinen <5rtt)erb aufpcljt. Unt) id) foU 3(nt)dd)tige er* 
bauen? ^db' id) fo gar iraö @rbaulirf)eö an mir? 3fl 
&aö ein ©efc^dft für mid)? Dt>cr ijl baö eine 2fffcn* 
fdjanbe unfereö ^a^r^unbertö?" Denn er lieBte So* 
^anneö (Sdierr unb bie frdftigen 2fuöbricfe, unb jTc 
liefen i^m ^ut, alö 3(u^bruc^e einer gaitj gefunben 
Statur ebenfo, vok e^ fein Seic^tjtnn tt)ar. 

@r fonnte ffd) eine S^i^Iflng in^ 3<i«nt galten. I!)a^ 
Ijeißt, öon einer ^itipenbienrate iii pr ndd)flen. 3(tö* 
bann aber, tt»enn er einmal iia^ ®elt) bei ftd) ^atte, fo 
gab'^ nidjt ^aum^ mdjt 3«gcl niel)r für i^n. 3wndc^fl 
mact)te er jTc^, nad) feinem eigenen 3(u^bru(fe, jlattlid^. 
1^aö ^ei^t, er fieibete jtc^ öon Äopf 3U ^üfien neu, 
tt)aö immer fdjon I)6d)jln6tig Xüax. 25aö mu^te fo billig 
gefd)el)en trie nur moglidj, atfo in einem jener @e* 
fc^dfte, „bie öon ^errfd)aften abgelegte @ett)dnber" 
terfaufcn. £>b er irirflid) an biefe ^erfunft glaubte? 
3Cber er i>erfel)lte niemals, ju erjdl)len, tt)eld)em ^odj* 
abeligen ber Slnjug gebort l)abe, ben er eben an ffc^ 
trug, unb roie i^n ber in augenblicflid)er ®elb»crlegen* 
I)eit um ein <5c^anbgelb öerfdjlcubert l^abt, ©nen 
anbern ®runb für eine folc^e ,^anblung öermoc^te ftcfe 
(5buarb ^Jeperl nic^t ju erfinnen. Unb fein @9flem, 
fid^ JU f leiben, t)erfod)t er auö innerjler Uebergeugung 
aB allein rid)tig. ©0 gel)e er immer nad) ber legten 
ober l)6d)flenö »Orienten 2)?obe unb in bcnfbar feinjlen 
(Stoffen, ^ein 2(ugenfd)ein unb !einerlei (5rfat)rung 
öermoc^ten i^n toom ©egentfil ju überzeugen. 

2>iefeö erlebigt, fd^wdrmte ^Jetjerl au^. '2)aö ^eift, 
er 30g t)on Kneipe 5u Äneipe, öon Äaffee* 



— 157 — 

I)auö 3u Äaffce^aitö, biö feer tc|tc Äreujcr 
»crtart traT. 2Ber mithielt, »ar tüiUfommtn, »er 
mit i^m bur(f)^ielt, noc^ nic^t geBorcn. <5^ trat auc^ 
feine ganj uitbebenüic^e ©afifrcuttbfc^ft. ^enn auf 
SBcperB Sßegen jlaitbcit mannigfache ^d^r Herleiten, ^a 
gab'ö grimmige ^rngeleien, bei benen if)m fraft feiner 
©etranbt^eit nnb Uebung immer weniger gefd^a^, aU 
bcn ©efd^rten; ungejd^Itc ^erauöforberungen, bie 
niemals erlebigt »urben, tt)ie er tenn einmal aßen 
@rnfleö baö Subildum feiner ^unbertjlen möglichen 
SO^enfur feierte; enblicf) bie ©efa^ren feitenö ber ^U 
c^erI)eitörDact)e, ber ^ol^pen. ^iel er benen in bie 
üxmt, baö I)ei^t, ertuadjte er mit grimmigem ^opf* 
jd^merj unb cljnt ben legten ©rofc^en auf einer Söa^^^ 
fiube, fo war fein Sammer gro^ unb e^rlic^, ^enn 
biefeö mar eine perf6n(id)e S^ie'berlage »or einem oft 
bejirungenen unb alfo mi^ad^teten ®egner, unb ber 
^ei^merj über fein öerfe^Iteö Seben unb fein »er? 
trunfeneö SSermogen fam i^m in folc^en STugenbliden 
ganj befonberö inö Söetüu^tfein. 

:©ieö alfo toaren ^err <^tara unb ©enoffen. 9)?an(^* 
mal fanben ftc^ SKitldufer ju i^nen, bie aber niemals 
alt in ber ©efeUfd^aft tuurben. ^ie »aren ganj an* 
gefe^en, roeil i^re ©c^ulben niemalö iiber einen SKonat 
anilanben, ^r ^orjier jaulte immer einer ober ber 
anbere. 

9)?an fa^ bcifammen unb tranf. 9^id^ einmal »iet 
gerebet ttjurbe. ^ic^fienö gab ^Siebenfc^ein mit ber 
^reube alter jungen SWebijiner am ©rd^li^en"— ^orjlcr 
fvrac^ üon i^rem anerjogenen ^ang jum 3Cuffc^neiben 
— einen rcc^t greulichen ^all auö ber 3(natomic jum 



— 158 — 

bcjlcn. £)t)cr Söcpcrl tarn, in »eitldufigc potitifc^e 3(b=» 
^anblungen. Denn er h)ar 2)eutfc^nationaIcr unb 
fÄ^rte oftmals für ein lojjateö ©cmut nic^t ju BiUigcnbc 
Sieben, bie ^errn <Btaxa in tiefjier (Seele mißfielen, 
oI)ne baß er t>oc^ fc^on ben richtigen ©ebraud^ baöon 
§u madjen ficf) entfc^Ioß. @ö wjurbe gefungen. Unb fo 
ging bie S^xt, unb ^orjler, mand)m<il ttjiber feinen 
SGBiUen aufjudenb unb emporgehoben, fc^wieg, fa^ um 
jic^' mit feinen entjünbeten 2(ugen unb b«m einen ®tf 
banfen: „5a, tüa^ ifi baö albern! S03aö treiben fic? 
2Baö ftnb baö für ?affcn! Unb tki ?Rebcn öon nic^t^ 
unb SU nid^tö!" Unb »dre bod) nic^t öor bem testen 
gettjid^cn. 5Biö bie ganje ©efeltfc^aft in ber richtigen 
(Stimmung ttjar. 3(töbann begehrte er »on SJeperl fein 
Seiblicb: „3)ie 2einctt)eber f)aben eine faubcre 3«nft-" 
£;ft »erlangt, »urbe eö bod) fafl niemals ang^eflimmt, 
Denn meijl jtanb SBe^erl um biefe Sa^reöjeit fd^on auf 
bem 5:ifc^ uitb ^ielt „feine Ütebe", Die foU »oU SKdnn* 
li(^!eit unb Opfermut für baö ^eil feineö SSoÜeö gelce? 
fen fein. Unb SGBinfcIrieb !am ijor in il)r. ^o »ief 
^anb fcjl. S^ren STnfang fannten atte, feiner baö <5nbe. 
Denn baö fc^nitt ^err De^m immer ab, (Einmal it)ar 
bie ganjc ®«feEfd)aft fort inö (5afe, ijotU bort geraume 
Seit t)crtt)eilt, Äarten unb ^iUarb gefpielt; alö man 
55e»)erl Vermißte unb Umfc^au .^ielt, jlanb er nody 
immer, tt)o er gejtanben, rebete fort, fein 93ierlrugct 
in ber ^anb, unb lachte mand^mal fc^metternb unb 
bro^nenb auf. 5a, er foU ftc^ felber SBeifalt geüatfdyt 
^aben, fagte (Siebenf^ein, ber ba gensiß übertrieb. 

<So ttjeit tt)oUte man eö biefen 3(bcnb nic^t fommen 
laffen. Daö tt)ar bei ^errn Depm^ ?Hed)en!unjlen ein 



— 159 — 

ju fofifpietigcö SBcrgttÄgcn, <Bo fließ ber jiudytcme 
@ie6enfd)ein bcn mdßigett <Stara an. Wlan sa^ft« unb 
ging fc^ttcigenb ijoncinanbcr. ^orjicr immer gebrdcft 
unb flumm hinter ©erjerl. ^enn mit biefem ^eim^^ 
gc^en fcebeutete nod) knge nic^t glucflic^ gelanbet auf 
feinem (Sofa liegen unb fc^Iummern. 

%iit bie .@efeUfd)aft mar eö nod| jeitig. (Sonfl 
aber fc^Iief bie ffttfame Sofefflabt, 2)ic eigentlid|en 
Äncipen maren noc^ nic^t ju <fnbe. 2)ie <5pießBurgcr 
aber faßen fc^on im Äaffee^oufe unb hinter i^rem 
©c^Iummer^junfc^. SD?anci^maf Begegnete ben Bleiben 
SÖartbernben ein 5rup:plein 5ugenb, bunte 3D^i|en 
»crmegen auf ben ^duptern, baö breifarBige ^anb 
Breit uBer ber ^rufl. 2)aö ttwir bann immer ein B5fer 
^aU, unb ^orfler, ber baö SRd^tigen unter ber ^ut 
ber ^olijei burc^auö nic^t »ertrug, ijattt feine lieBe 
9)tuf)e, ben ^eunb »on ber Einleitung fc^arfjtnniger 
Erörterungen uBer ben Unterf^ieb unb bie Slang* 
orbnung ber SBerBinbungen, iltujiriert mit groB* 
liefen 93efc^impfungcn berjenigen, bereu „jam? 
meröoUe ?ap:pen" eBen »or i^m jlÄnben, aBju^atten, 
bie immer in ^ieBen fortgefc^t unb auf bem Äommif== 
fariate Befc^toffen tourben. 2kiö ging nur mit taufenb 
Sifien. 3(Bbann mar jeber ©ic^er^eit^toac^mann eine 
arge Älippe. X)enn 33ej)erl fang am lieBjien »or if)rem 
3(ngeftci^t unb ju einer 3cit, iia molilerjogene <BtaaU' 
Bürger jtrf) bem annoc^ un»erfieuerten <Scf)Iafe ^in^^ 
^cBen, mit »oUen <StimmmittcIn feine gemuttJoUflcn 
3(rien. «hinter il)m Hangen bann gelle ^feifd^en, auö 
einem Stapon bem ^Äter beö ndc^jlen baö 9^a^en beö 
unBdnbigen 9lul)efl6rerö »erfunbenb. Ermifd^t mart) 



-J 



— 160 — 

er fafl nie, fokng er feiner ©innc SWeiflcr Blieb. 3e* 
^ti> (Sdfct)en, jeber X)urctjjct)tupf tioarcn it)m befannt; 
jebe ^d^rlicf)feit warb mit gett)ant)tcm 5urnerf:prunge 
Äber^u^jft ober mit (©djtau^eit i>erniieben» Xianac^, 
in <Sict)er^cit, ein iiberniutiger 5obIer nnb ein fc^recf* 
lieber Suft^ieb — benn QJeperl trdre ki reid)eren 9Rit* 
teln für fein Seben gerne (Souleurflubcnt geworben. 
<So .tt)urben jdnttlidje ^inberniffc genommen. 

(Jnblid) an ber ddz beö engen ©dßc^en^, ba fie 
I)auiien, legte er mit feinem ^tocf« mddjtig aui, warf 
ft(^ in eine unmoglidje ^ec^terpojTtur unb fang ani 
«rgenb einem glucflid) toerfd^oUenen <S(^mad)tlappen : 
„®cibne ©c^tep^en ^6r' id) raufc^en." 

„5rf) bitt' bid)," bat ^orfier, ber ft(^ fc^on ge^ 
borgen gemd^nt unb nun »ieber gittern mufite. „3c^ 
iitt' biet)! (Sie ndl)en unö ein." 

Unb SBcperl ernji!)aft: „©tor' mid) nict)t, 3)?fer* 
Srei^!" 

„5rf) bitt bid) . . ." 

„Äomm mit, »enn tu ein <5I)renmann bifl," jauc^jte 
^erjerl burd) bie fd)tt)eigenbe ®affc. 

„<Sd)rei nur nid)t fo, jTc toerben bid) boc^ er* 
tpifdjen." 

33e9erl aber, ganj terfunfen, flötete in feinen 
fufeflen 3:onen: „<&eit)ne ©d)'le^en ^6r' ic^ rau* 
fc^en . . ." 

„©0 ^6r' jum Teufel, »aö tu mißfl — tt)ie foU id| 
-aber ^eimfommcn?" floljnte ^orfler. „X)er ^auömeifler 
lennt mid) nid)t!" 

„2ÖaI)rfd)'efnlic^ toirb er bit!^ ^ineinlaffcn, O'ber 
TOclbe i{)'m meinen ^luc^ unb ett>iflc Serbammniö! ^a 



— 101 — 

^a|i meinen ®c^Iiff«I," tröflcte htx anbete, unb 
fc^reienb: „?)^itifler wber tix, ©imfon!" 

ffled) eine furchtbare Jerj in einer gewijfen 9tic^^ 
tung. @in gewaltiger @a$. Unb er »ar in ber ^un^ 
ffl^eit t)erf(^tt)unbcn, au^ ber eben ein ©id^er^eit^? 
«jac^mann mit feinem „5m 3?amen beö ®efe$eg!" auf* 

?Haimunb ^6rfler aber ging nacfi einem furjcn 3Scr* 
^6r fopffc^ttelnb ^eim/ ju QJe^erlö ?>enaten unb ju 
feinem eigenen ^infen , . . 

SttJeimat in jebem SBinter gab «^err ^ranj »♦ 
SWaUoüan, .^ofrat im ^inanjminijlerium, eine größere 
©efeltfc^aft. S^aturlid^ mit ^anj, nac^bem man eine 
?oc^tcr in jungen Sauren ^att«. ®an5 einfach giug'ö 
babei ju, bie SWuftf beforgte ^err <Stara am Älaöier. 

3flöbann flanbcn bie «nnumeriertcn SGBagen in 
X)o^3peIrei^en i)or bem .^aufe, baö in einer jliUen unb 
öcrne^mcn ©äffe ber 5ofef|labt flanb; in unmittel* 
barer 9^d^e ber inneren ©tabt, beren ^o^e 2)dc^er jlctl 
unb turmenb unb grell im 3tot i^rer S^t^d, ub«r^6^t 
\)on Äird)enfirflen, be^errfc^t öom maffigcii ^au ber 
J^ofburg, fid^ emporhoben, bem uberragenbett ^irjl i)on 
<Bt ©tefan ju. 33eibe ©ngdnge ber gerdumigen 2Ö©^* 
nung jlanben an fold)en 3(benbcn gleich gafllid^ offen. 
(Son|l !am man nduilic^ enttt)«ber jum ^erm .^efrat 
ober ju f«iner Familie. 9^ur »tnigc tt)urben ^icr tote 
bort em|)fangen* 

3!>ie ©efellfc^aft war immer biefetb^c. Swndc^jl 

Dattib, 2Ber!c IV. 11 



— 162 — 

famen bic SSerttjanbtcn ber ^rau. lüai toaxzn burd)* 
tt)eg^ patrijifd}e Äauficut«, toieUoö nad) Stuf unb SSer* 
mögen. S^ncn galt bcr »dnnjlc ®ru^ bcr X)ainc, bie 
immer noc^ fic^ in biefen Greifen pndc^jl ju ^aufe 
füllte. Üßarm, infomeit ^rau ö. SKaUoüan vibtxifavDpt 
toaxm fein !onnte. I^enn eö war ettt)aö innerlid) ^rofli* 
geö an i{)rer 3frt; eine bejldnbige 3(btt)el)r lag in icber 
5Bett)egung ber 5ierlicf)en ficinen ©ejlalt, bie nie anbcrö 
aU i)on jlarrer unb ranfc^enber 8eibe um^uUt erf(^ien; 
bie man jTd) gar nic{)t im ^anögett)anbe bcnfen fonnte, 
in jebem 33Iicf biefer flaren unb !)0(^mutigen 3(ugen, 
in benen etn^aö $Bertt)unberteö lag, menn ein fo^ial tic* 
fcr ®tef)enber uBerI)aupt n)agte, jtc^ i^r p ndf)ern ober 
fie ungerufen anjufprec^en. (Sie reprdfentierte gut. ^aö 
geflanben alle: bie ^inansmdnner, bie Bei ben ©efell* 
fc^aften beö einflufireid^en SD?anneö nid)t festen burf== 
ten, bie Dffijiere, bie man alö ^dnjer lub ünb toeil 
Uniform immer pu^t. Beamte famen tt)enig unb ^6c^? 
fienö SSorgefe^te beö ^ofrateö. ^enn eö fiel ^errn 
<&tara jeitig auf unb marf)te i^n nad)ben!lid), ba^ ^err 
ö. 9)j^Koj3.^ji ;^e{ feinen ÄoUegen nict)t fo öiel galt, aU 
er eigentlicf) nac^ feinem rafcl)cn SBorrAden unb Bei ber 
gldnjcnben 93a!)n ^dtte gelten muffen, bie nad^ feinem 
©lucfe unb ber Sugenb feiner 5al)re nod) t)or i^m ^u 
liegen fct)ien. SO?an fud)te il)n nid)t, nod) au^er XJienfic 
feinen $ßerfel)r. 

Unb baBei tvar er reirf). 2)urd^ feine ^rau. 9??an 
mu^te nur einmal an einem foldjen 3lBenbe fel)en, rok 
fö ba »on gebiegenem ©ilBcr gleiste, tt)ie fojlBar jebcö 
©tucf tt»ar, baö nur Bei fefllic^en 3(nldffen in (^eBraud) 
!am. lüenn in ber Siegel »erflecfte ftd) alt ber ©lanj. 



"■ti 



— 163 — 

2)a tt)aren fdjattenbe SSor^dngc, ernfi« 5ep:pid)e, 3(Ueö 
tvax fcierlici) unb in jlrengcn holten gehalten, ©clbfl 
bie ^ienflmdbc^cn, immer ^ÄBfc^ unb fe^r gejtttct, 
mußten in ernfler 5rac^t, ganj in ©^»arj «nb eine 
fd^ttjarje 2D?afcf)e im ^aare, erfct)einen. @inen X)iener 
na^m man nic^t; erjl Bio ber ^err beö .^aufeö ®e!? 
tionöci)ef geworben fei, fottte einer fommen- ^ra« ö. 
SKaßoöan litt einmal nid^tö Sauteö, nid)tö ©relle^» 
U^ren alter 3Crten, foflBare ®ammterflucfe barunter, 
ttraren in ber treitidufigen ßinimerflut^t »erteilt. (Sie 
mußten flehen. Die ^rau »ertrug il)r liefen nic^t, unb 
felbfl baö (Sd^tcingen ber ^enbel Bereitete il)r fc^on eiit 
fcl)tt)inbeligeö UnBel^agen. @ie uBertt)anb i^re (SAeu 
j3or altem ^ruBel unb Buntem 2öefen nur auö bem ®e* 
fu^l i^rer Doppelpflict^t. 9)?an ^att' eö nac^ ©teltung 
trie narf) SD^ittetn, muff eö alfo gelegentlid) einmal' 
aud) ^ergeigen. 25ann tüurben altent^alBen Äerjen 
angejlecft, bie fo »iel milber utib feiertid^er leu(^ten alö 
bieö fd)mdl)tid)c unb pleBejifd^e ®aö; Blumen jlanben 
allent^alBen, »d^renb fte fonjl in i^rer 2öo^nung 
nur fleife ^lattpflanjen leiben mod^te, unb biefe nur, 
»eil ja etnjaö ®rfin ein freunblid^ereö @d)immern in 
ein .^eim Bringt, di mürbe an nirf)tö gefpatt; fte 
freilid^ toav nadjljtx immer burcf) SGBo^en leibenb. 

©ie tanjte aud^ nid^t, fo vortrefflich fte c^ fonnte; 
ob<r ^od^fienö einmal eine Ütunbe mit i^rem SD?anne, 
ter Bei fold^en 3(nldffen i^r immer mit einer tfma^ (dU 
frdnfifd^en Ütittcrlid^feit Begegnete. ®erne fufte er i^r 
tit fel)r formalen Ringer, wenn er fte bann ju i^rem 
^la^e jun^rfgeleitete. @ie ttjar ÄBeralt; jebeö iJienffc: 
mdbct)en ß\)lU i^ren ^licf, ber jebe Ungefc^icflid)!eit 

11» 



— 164 — 

fcfort gewahrt« «nb rügte, mujierte unb rcöibiertc un? 
afcldjfig, immer mit bem gkic^en muben Sddjctn. 5fyr 
lag an alten bicfen fo n>enig, bie hti i^r gajleten. Üöfe 
lamen fie ju i^r? '^6er man mu^te »o^t mithalten. 
Xaö fprac^ an^ jcber 35<tt)egung, unb fo gebie^ eö nie^» 
raalö ju einer rechten Sufl Bei i^r, unb weil alle U^ren 
ftanben unb man Bei folc^en 3fnldffen nac^ ber ffinigen 
bod) l)6d)flenö »cr^o^len Btiden barf, fo atmete man 
auf, ttjenn bie SO?ujt! »ieber einfette unb bie ^aare an* 
traten. 

Unermublid^ toat »or allem ber .^ofrat, ber alle feine 
Crben anlegte, tt)enn er empfing. @r ^att< beren t>iele, 
benn man :pflegte i^n gerne in 2(uftrdgen ju »«rtoenben, 
bie rafd^er forbern, aU ber ernfle unb gteic^md^igc 
jöienjl beö 3(mtcg, Bei benen man jTd^ seigen, feine gc* 
fellfc^aftlid^en ®aben i)ertt)enben fann. 35ei SScr^anb* 
lungen alfo unb Bei reprdf«ntatii)en 3Cnldffen. 20?an 
fagte, bieö gefd)e^e, mcil er für eine flrenge 3(rBeit ^ 
VDcnig tüiffe, unb fpottete I)eimlid) uBer i^n aU eine 
3lrt öon .^anblungöreifenben beö 3)jinijleriumö. 

<ix fal) gerne junge ©efi^ter um jtd). (SetBer ge* 
fdjmeibig unb öon jugenblic^er ?^rifci^c — er Betonte 
oft, toie baö eigentlich ein Üöunbcr fei nac^ feiner l)ar* 
ten (Stubienjeit unb i^ren (5ntBe^rungen — ein leiben* 
fc^aftlic^er SWujifer unb ein guter (Srjdl^ler, gefiel er 
f[(^ fe^r im Umgang« mit grauen, unb »enn er tanjtc 
unb er fam am Älaöier »orBci, fo nidte er gerne ^crm 
©tara ju. 2(löbann jucften rafc^ere Üt^^t^men, toilbere 
iEBeifen auf, unb «ö voc^te eine fc^toutere ?uft, eine ge* 
bdmpft« 2eibenf(^aftlic^!eit flagtc burc^ bie e^rfame 
?uflBar!cit, unb alleö Bctocgte ftc^ heftiger. Um bie 



■m 



— 165 — 

Ji^j^jen bcr ^xau jucfte c^ bantt, unt) i^rc fdjmalert 
©djultem bett>egten ftc^ heftig, 

3>ie J^ofrdtin fal) bte^ aEeö mit i^rer letlnaljm^fofeii, 
abgcfpanntcn umh fcerniod^ kuernfceti fJRicne, bie jtc 
loieUeid^t barum jticmaB »erlief, trcil bie ^rau fe^r 
furjfic^tig xoav unt> bennod^ imr ffiteit imö ?orgiton an 
bie 3(ugen I)0B. dlnx einmal ijattt ^crr ©tara fyicr 
ettt)aö Bcmerift, baö if)n fe^r nad^benflicf) jlimmte. @ö 
mar jiemlici^ fpdt geworben, «nb ^err ». 2D?aUo»an 
f)attc jt(^ ben ganzen 2(6enb Ä&er fafl anöf^Iieflitf) mit 
einer fef)r jungen unb I)uBfd)en XJame befc^dftigt. @in 
Söcild^en maren bie fceiben in einer ^enfiernifd)e Qtf 
fianben, fel)r munter, unb oftmals firf^erte bie junge 
^au ^eU unb üertraulic^, aU tk ^vau öon 0??aUot)an 
auf |le beibe suging. (Sie legte ben 3(rm Ieid)t auf 
feine (Sd^ulter, neigte fid), tt)ie miäbe, ju l^m unb 
^aurf)te il)rem Spanne ein einjigeö 3öort — <3tara 
fal) eö bejiimmt, ein einjigeö furjeö ©ort — in^ O^r. 
9^id)tö in if)rem ®efid)t regte jTrf) babei : fte Idc^elte iüic 
immer, unb jeber mufte glauben, eö fei eineö jener 
I)eimlicl)en (Sc^erjmorte getuefen, wie fte (f^eleute gern 
taufc^en. .^err ». SD?aUDi>an aber mar, menn auc^ nur 
ein SCugenbticfd^en, gufammengepcft babei. 3(Iöbann 
{dct)elte er galant; ober eö marb i^m nid)t leidet, dv 
F)ie!t fit^ ben ?Äefi beö 3(benbö fe^r referi>iert unb tanjt« 
nur noc^ einmal mit feiner 5o(^ter. 

3eitfi(t)er aU fonfi ging man auöeinanber. 3Baö 
I)attc i^m bie ^rau jugeraunt? di mar nicf)tö 95e= 
langlofeö getrefen» ^err <Stara ^atte gute 2(ugen, unb 
maö er fal), baö bejlritt i^m niemanb me^r. Sföie \)k^ 
baö 3öort? 3SieHeic^t barg eö bie ?ofung; fo grübelte 



.*i^ 



— 166 — 

er unabldffig, fcitbcm er bamatö heimgegangen ttjar. 
@^ gibt ndmlic^, barauf fc^trorer, folc^e jtoingenbe 
3öoTte. 2)aö ifl tt>ie in ben Segenben, bie er aU S5ubf 
fo gierig üernommcn ^atte. X)a ijl ein ^Ud (5rbe, fte^t 
auö ganj ttvie ein anberer. Unb ba ifl ein SOBort, flingt 
tcie ein jebeö. STber jufl ba unb in ber rechten ©tunbe 
geraunt, unb eö fyeBen jTc^ bie ^c^d^e, bie ba inöge^eim 
gefc^Iafen, unb man barf langen nad) i^nen unb tt)u^* 
len barin, biö man fid) Beraufd^t. Unb »ieber ein 
Uöort, unb eö ge^orc^cn einem ganj ungebdrbige (Sei* 
fler. Unb c^ gibt <B(i)äi^t unb ©eiflcr ubcraU, bie man 
^ebcn ober ftd) bienjlbar machen fann. 9^ur einer aber 
»eif baö 2öort ber ?ofung, unb man mu^ fie i^m ab« 
I)orc^en. Älug unb t)orftd)tig unb ^ur '^zit ^rau ü. 
9)?aUoöan {)atte bie ^annformet. Unb tt)er fte noc^ 
auöjufprcdjen trübte, ber n)ar SKeifler dber ben ^errn 
biefeö .^aujeö, über alle feine ©c^dge unb tt)o^I gar 
über DIga ü. 9)?aüooan. 2Bie aber erfunben? 2)ie6 
tt>ar bie grofle 3(ufgabe, bie nad^^er aUerbingö jcbe 
SJtul^e loI)nte. X)enn bieö «0^"^ tt'a^ 'l'a^ ^auö feiner 
2öunfct)e unb fein 3i«Ir feitbem er ben %u^ äuerjl ^in* 
eingefe^t. 

(Seine getDof)nten Äunjie verfingen \)kv nic^t. @r 
fonnte fid^ nic^t narf) feiner (SepfIogent)eit i){nter bie 
2)ienfiboten jleden. @ine Siebfc^aft, toU er fie ansus; 
fnupfen öerfianb, ^ttc freilid) il)r So^nenbeö gehabt. 
2(ber gefdf)rlic^ tt)ar fte, fe^r gefd^rlici). J)enn fam 
etnjaö auf, fo njar er gang »erloren, ober jum min'bc* 
flen trar fein Ü^imbuö ba^in, ben er ftd) fo flug gefd)af* 
fen. @r ^orc^te, aber er erful)r nicf)t me^r, aU tüaö 
atte SOBelt tüu^te : e^ ^atte |tc^ einmal in biefem ^aufe 






— 167 — 

eilt Stoma« abgcfpiclt, uitb hai fe^r r«ici^e 9)?dbc^en 
^atte gegen ben 9ÖiUen feimr Altern bcn armen ®tUä= 
benten gc^^iratet. 2)aö erjd^ltc boc^ ber .^ofrat f<I6er 
gerne nnb, tt)eil er bie Sugenb ju fc^dgen lieBte, aB ein 
aufmuntcrnbeö SSorfcilb. :Da^ ^alf ju nic^tö. 2)aö 
war ju einfach. ^6c^flenö öerfldrfte «^ feine leiten 
unb geljeimflen Hoffnungen. ®enn ein Sßnnber, ba^ 
ftc^ einmal Begeben, hai ifl immer »icber m6gli^. X)ie^ 
tt>ar öielleid^t ber einzige ©a$, ber i^m auö ber frpm? 
mcn ©Iditbigfeit [einer ^inberja^re »erblieBen, an^ben 
er jtd) nun mit aKer 2D?ac^t unb mit ben |ldr!jl:«n ^a'itm 
feiner <SeeIe ftammerte . . . 

@r ttJar Dlgaö Älaöierle^rer. Unb er fa^ baö 
SO^dbd^en immer noc^, tt)ie eö i^m jum «rfi^nmale ent^ 
gegengetreten tcar, auf ben runben 2Öangen noc^ ben 
fu^n ^laum ber erjten 5ugenby baö Sraun« ^aar 
fd^Iid^t gefd^eitelt, in ben gelbbraunen 3(ugen jene Un^ 
befangen^eit, bie nid^tö 3(rgeö al^nt, unb eine Steinzeit, 
i)arÄber man immer forglic^ gett)ad)t. Äloflerlic^ ein* 
fac^ bie ^rad^t; eine 2a|fc^urje umfd^lo^ immer ben 
bamalö norf) aU^u fd)lanfen 'itih, ber f eitler an ^Ite 
gewonnen. <Bk war fd^on. ^retlic^ nii^t fo gans nac^ 
feinem ©cf^macfe, ber baö derbere gewohnt war unb 
breijieö 3«gteifen liebte. 3fber jie war fd^on; ob i^re 
^rt unb i^r 53ene^men i^n gleich beflemmten unb Id^m* 
tcn, wenn ex au^ füllte, er würbe i^rer niemals fo 
ganj begeljren, ftd^ i^r gegenüber niemals fo ganj 
ge^en laffen lonnen, wie mancher anderen gegeniiber 
— fc^on war ftc. dx fal) fte über jic^. 3Baö i)er< 
fc^lug'ö? Steigen ^ier unb ftn!en bort — fo fam man 
eben in ber rechten Wlitt^ jufammen. 



— 168 — 

Xabti maö)U il)r bcr ?e^rer in »icicn <Bt^dtn <5»afl. 
Da ttjajen feine fc^recf liefen Ära^fife; er erflarb in 
Demut unb tt)agte e^ niemals, il)re ^anb tcdjt feft ju 
öalten, bie fie i^m frei «nb unbefangen bot unb eb«n 
feiner Sßerlegen^eit I)albcr Idnger lief, aU unbebingt 
ncttoenbig geteefen tt)dre. dx fa{) babei immer ju 55o>- 
ben, unb in i^m »ar ein 93ranb, tjon bcm fte noc^ nic^td 
a^nte. SOBieber bann bie (Stunben felber, Die öorbem 
ganj bie üöeltbame mit ber unbemufiten @ic^erl)eit beö 
reid)en unb gemuteten SKdbd^enö genjefcn mar, bie xoav 
nun ba^ Äinb bem fJc^rcr gegenüber. . 3Öenn jTc eine 
fd)tt)ierige ©tette öerfel)lte, fo fa^ jTe mit einer .^ilf'' 
loffgfeit ju i^m auf, tit hti i\)v bop^clt rul)renb tt)irfte. 
Dann rafieten bie fct)Ianfen Ringer; unb er burft« jTe 
rid^en nad) feinem Srmeffen, unb eö toax i^m bann 
man(^mal, aU mÄ^t' er i^r babei tre^tun unb aU 
f6nnt' er erfl, toenn jTe unter feinem fldf)tcrnen (Griffe 
anfgcfd)ricen, jTe mit gleiten 3(ugen betrad)ten tt)ie bie 
anberen. . . . 

5m SHebenjimmer aber faf bie ^rau ^ofrdtin. 
3Cnfcf)einenb gang db^tiU, ganj in iijx SBuci) »erfunfen 
unb bennod) fo, ba^ jTe jebe 95en3egung ber (S^jiclenben 
burc^ bie offene 5ur betauern fonnte. <Bk trar feine 
^reunbin ber !Romantif, bie i{)r ilbel befommen xoax, 
me^r, unb fte »erlief jtcl^ auf niemanben, irenn nic^t 
auf fic^. Unb fie mochte bie SDJujT! nic^t einmal, bie nun 
einmal leiber jur flanbeögemdfen ©rjieljung ge^6rte, 
unb fte litt fein lautet SQBort. <So tt)urbe benn jebe 
llntertt>eifung in ^Iiäjierlauten gegeben, jebe ^rage nur 
gcra«nt. Da^ 33eIangIofe fetbfi gett)ann fo Sßcbeutung, 
unb ein gotbeneö 9?e| ber ^eimlidjfeit fdjlang jTci) 



— 169 — 

fetjtneic^tcnfrf) «nt hit Beiben. Ober ber J^ofrat fam 
ffittibtv, dx ^orct)tc ein SSeild^en, nicfte Befriebigt ober 
rÄgte unb flric^ feiner $orf)ter «Ber bte 3Öangen. 2)enn 
er lieBie e^, feine 3^xtliä)hit p jeigen, tcenn feine 
^ra« ffe in ftcf) Mrfc^Io^. ^ei folc^em ^un ertcact^ten 
in ^errn ©lara rec^t «nfromme 3Öunf d)e, 

5n ben ^Jonfen aber «yber tt)cnn jie ein BtM tuxd)' 
f^ielte, baö ffe fc^on »6Uig inne ijatU, er5dl)lte er »on 
feinem Seben. 3fnfangö unerfceten» <Bk lic^ eö fic^ 
efcen nur gefallen, auö ©utmutigfeit unb ireil er fo 
offenbar baö 55eburfniö nad^ SO^itteilung unb feinen 
^6rer i:jatU, ^Ugcmad^ feffelte jte ber ©nblid in ein 
frenibcö Scben, unb ber SD?ann würbe i^r immer »ic^* 
tiger baburd). SSon feinen (Altern fpracf) er, ganj an= 
gefe!)enen ?cuten, unb ben SSater Ratten jTe einmal tt)e^ 
gen feiner ?Ked)tfd)affen^eit Beinahe 5um ©tarofla ge== 
Xüälfit dlnx, ba^ fie fo arm feien! ^ots^ouen mu^te 
er um ben ^agelo^n, nrti) in ber fc^Ied^ten S^it inö 
@Iaömad)en ge^en, unb bie Wtuttn f:pann unb arBeitett 
auf bem ^elb, unb fo öiel Äinber! @o arm! 25af 
fogar er öon feinem SBerbienjie nact) »^aufe fcnbe, xoai 
er fonne. Unb tt)ie er auf fd)Iec^ten ^faben geteefen 
fei. „5ct) Bitte Sie, ^r&utein, gndbigeö ^rdulcin — 
— h)o eö boc^ fo i>iet SSerfud^ungen giBt unb tro nie* 
manb jtrf) umfc^aut um einen jungen 9??enfcf)en unb 
tt)aö er treiBt! (5rfi Beinahe toie ein ?D?dbd^en — feinen 
(Sci)ritt aUein. Unb bann, tu tioaö bu triUjl!" 2)aö 
aBer fei t)orBei, feitbem er bie^ ^auö Betreten f)aBe. 
„Sß3o man enblic^ t)aii ®ute üor 3(ugen ^at unb tt)ie eö 
cigentlid) fein foU" — unb er fai^ jie fci^n)drmerifrf) an. 
Unb tt)o er, ©ottloB, feine dlot me^r I)aBe: „l^enn 



— 170 — 

glauben ^k mir, mein gndbig«^ ^rdiilein, eö faufc» 
inelt, nur »eil fie nic^tö p effen ^aben." ^ann meint« 
fie : ^apa voav ami) ein armer (^tubent, ober «r ersd^U 
fccrlei nie. „5a/' feufjte ^err ©tara, „aber man ^at 
ftc^ über i^n erbarmt. Unb [einer $oc^tcr tt)irb man 
bod) fotd^eö nid)t erjd^len." ^ie nicfte unb reid)te i^m 
bi€ ^anb, bie er iü^t^. di voax \l)v, aU fei er i^r Stit* 
ter, unb fic entfenbe i^n jum Äampfe gegen ben mo? 
berncn l^xa&f^n @lenb unb 92ot. Unb unflare, finber* 
^afte, ^^antaflifc^e Söunfd^e sogen i^r auö tem jungen 
^erjen in ben gelten Äo:pf. 

(ix na^ra feine ©tubi^n lieber auf. Daö fc^mei* 
ekelte bem ^ofrat, iber fid) g^rne aU ?Äetter eineö fafl 
verlorenen 2)?enfc^en füllte. X>aö erjie 3cugniö, baö 
er fiel) gewann, brachte er Dlga. X)ur(^ jte ^atte er 
fic^ aufgerafft, 

3??an tub i\)n ben 5ag jum SWittageffen. 'Saö tt>ax 
f bcdngjiigenb fd)6n ! IDa gli|erte eö t)on ©ilber, unb 
atter^anb ®ldfer, immer eineö anberö alö ber Ü^ac^bar, 
ftanben auf ber blanfen 5afcl. ^r na^m fic^ fe^r in 
a(i:it, af immer erjl, trenn er firf) über ben ®ebraud) 
cineö ©erdteö burc^ Umfc^au unterrtd^tet ^atte. Unb 
n?ie gerdufc^loö e^ nur ^erging babei! Wlan(i)mal 
neigte jTd) i^m bie ^ofrdtin mit einer leifen 95c* 
mer!ung ober einer ^auömutterlic^n 2)?a{)nung ju, 
ober über Dlgaö ®eftd)t(^en flog jencö eigene 2eucf)# 
ten, fo fonnig unfe flill, baö er nur an il)r gett)al)rt. Unb 
burd) bie natürliche 95e!lommenl)eit ^inturc^ ertt)ad)tc 
ibm eine ^reube. I^enn er backte feiner Kollegen, bie 
fid) eben tt)oI)l um t>cn runben 5if^ ber fßolHiüdjz »er* 
fammelten. din bumpfer Leiter, erfüllt öon bem 



^^:ä!d 



— 171 — 

Ouattti ttx ^pcifen, bic thtn erfl: an gciDaltigcn ^sxbm 
gargcmai^t tuurbctt ; ein rajilofeö Miüspiptva t)on ^^^f* 
fein ünh 95efle(fcn; ein Silen, nur um baö 93ebÄrfm^ 
ju fliUen. ^icr ein beba<i^teö ®eni«^en. Unb crfi bac 
eine, feine Siga^tc nad) ^ifd^! @ö ttxir tt)ie im ^im? 
mclreic^, baö fid^erlict) aud) niemanb me^r miffen toiU, 
ber cö dnmal Betreten burfte. 

@r f d|on gar nid^t. © nein ! Unb fo fe^te «r benn 
alteö baran, um ju gefallen, dx toat ein guter 33€ob^ 
achter unb Befa^ bie Heine ©c^lau^eit beö emig Unter== 
gebtnen. 2)enn ©genfd^aften, bie man an i^m ju 
fcfyen tt)unfc^te, fcl)minfte er fid) gefdjidt an. (5in an* 
berer tioav er bei Olga, ein anberer beim ^ofrate ober 
gar bei feiner ^rau, bie jtd) i^n freilid^ in feiner SOBeife 
nd^er fommen lie^. X)iefe 2öanbelbarfeit fiel i^m gar 
nic^t fc^n^er; benn fein ß^arafter glid) jenen 5:eppic^en, 
tit einmal Wtoht getrefen, bie man auö farbigen ^lecf* 
c^en, aufgclefen tt)o immer, üin^Ud) jufammengend^t. 
Sie fe^en ani einiger Entfernung ganj ^ubfct) auö, nur 
nd^er befel)en muf man fte nid^t. Unb er ging mit 
einer .unfdglid>en 3Sorjtd)t — i\:)m felber na^m fie manc^* 
mal ben 2(tem — feineö 3öegeö. O, nur fa^te! 9flur 
feinen ©d^ritt, feinen breiflen @riff öor bem unent* 
rinnlid) Älammernben, bamit nid)t ber Stamm beö 
^aumeö inö @d)tt)anfcn fommc, in beffen <frone 'ber 
3Öunbert)ogeI beö ©lucfeö, feineö ^lÄrfeö ftc^ iriegte 
unb einer be^ldubigen «Sonne entgegenfang! 

Er tooUte unentbe^rlid) merben. Unb «r n)arb'^. 
^tö man ii)m jum erllenmale feine SDZittoirfung an ben 
©efeUfd^aft^benben beja^len moUte, ba jlieg'ö i^m 
I)ei^ in bie 3(ugen. T)enn baö tt>ar öicl, öicl ®clb fir 



,T,-iaK| 



— 172 — 

teilte Söegriffe. ®totternb begann er eine 2)anffagung. 
Unt im Sieben iihtttam'^ i\)n pl6|Iic^ njie eine (lr=» 
Ieud)tung, bie i^n ganj fromm mad^te: baf i'^m fein 
guter ®ott fte offenbart — er burfte biefeö @elb nid^t 
nehmen. Unb er BticB be^arrlid) babei. (5r muffe jtcf) 
bocl^ banfbar seigen, too er öom ,^errn SpD^at fo »iel 
®uteö genieße. Unb man foUte ifym borf) bie ^reube 
laffen, je^t, tt)o er bod) fein ^Äuöfommen I)abe unb ftd^ 
nid>t mel)r alö baö »erlange. Unb eine Ärdnfung für 
i^n fei e^, baf man i^n bejahten tüoUe, tt)o er eine 
3fuö3eict)nung empfangen. 2)enn tt)ie fomme er fonfl 
in fo'Id)e Greife? X)aö mad)te einen guten (5inbru<f; 
ober eö mar nur aU 9)?an6»er angemenbet, n)aö ^e^erl 
in einem d^nlici)en ^alte einem ©onner gegenüber ouö 
einer Sföaltung feiner njarmen SJ^atur getan. @r beforgtc 
!Äuftrdge, ging in feiner freien Seit 35otengdnge: be# 
toki jtd) juöerldffig, t)erfrf)tt)icgen unb im ^6d)flen 
®rabc uncigennu^ig babei. Wlit feiner n)unbcrfcf)6nen 
©d^rift, einer mat)ren 9)?6nd)öfd^rift, frf)rieb er mit un== 
ermublid^er ©ebulb 5ifrf)farten, bie baö ^ntjucfen ber 
grau ^ofrdtin unb ein feiner ©d^mucf biefer 5afel 
waxm, bie, immer ettraö alt»dterifc^ befd^icft, boburrf) 
an @inl)eitlid)feit unb @i«brucf gewann. 

3öar er aber fertig, ober t)ielmef)r füllte er feine 
^anb fo red)t im 3wgc, fo nal)m er noc^ ein ^Idttc^en 
öcr, unb mit feinen frf)6n^en (»c^norfeln, feinen ftnn* 
reirf)flen Si^raten frf)rieb er ben eigenen 9Zamen: ^err 
^art ©tara. Üöie ftdf) baö nur auöna^m! 9Kc^t aU 
tt)dr' er an jid^ f o barum gcjlanben ; er »u^te jtd) f c^on 
anbere, beffere, jiranglofere Unterl)altungen. 3(ber, 
trenn er erfl nur fo weit I)ielte! ®anj fo fjatte bod^ 



— 173 — 

ein <Btui>mt aui feiner ndd^jien Ü^d^e Begonnen. Unt> 
wat ^eute ^rjeUenj^err, unb man tucfelte noc^ tiefer 
üor i^m, aU er jic^ üorbem gebnrft. Hhtv eine jleigenbe 
Ungebull) voav in i^m. Sr 8tt)ang fie nur burc^ diM^ 
fc^au auf baö Srreic^te. @r ^atte boc^ feinen feflen 
gu^ in einem einflußreichen ^aufe, im 3Cmte, too il)tt 
ber ^ofrat balb, »enngleic^ in befd^eibener (Stellung, 
untergebrad^t, unb öiell^ic^t aud^ fd^on anberttjdrtö, 
bort, tt)o eigentlid^ bie le^te Sntfd^eibung lag. (5r 
\)aUt eö beffer aU alle, bie anfc^einenb unter g^njli^ 
geren SSer^dltniffen inö Seben getreten, I)atte fein 3(uö* 
fommen unb bie SOZoglid^leit, nac^ feinen 3Bunfd^en gu 
geniefien. ^reilii^ — eö icar ta nodf ein ^inberniö 
ani feiner SSergangenl^eit. 3lurf) baö mufte ftc^ über* 
»inben laffen. 

(Seinen Äameraben gegenüber fd^tt)icg er. (Sie 
mod^ten i^n bod^ eigentlidb feiner, ^orjiern toar fein 
fc^leic^^nbeö Strebertum, fein ©d^ielen unb (Sdjillem, 
baö er a^nenb erfannte, in bie <Seele hinein leibig; 
33e9erl litt i^n eben nur; (Siebenfc^ein aber burd^* 
fc^aute i^n ganj. X)enn i^n empörte bie leife unb ge* 
laffene Slo^eit, mit ber (Stara baö me^rtofe ©efc^opf, 
bie fleine 9le|t, qudlte unb immer neuen 3)?if^anblun* 
gen feit^nö ber SO?utter auöjufe|en öerjlanb. 2öie oft«' 
malö lag fte fd^luc^jenb auf ^eter SBonbraö ©ett, 
voenn ^err (Stara ganj grunbloö, o^ne jeben 2lnlaf 
nac^ i^r gerufen ^atte, nur tt>eil er jTe nid^t ju ^aufe 
You^tt unb fo (Gelegenheit ju feinem anllagenben „dla* 
turlid^, ber ^ub {jl mic^tiger Yok ber Btmmer^err. 9Äan 
tt)irb boc^ auöjie^en mfiffen" befam, baö bie SiRuttcr 
il}r bann fo entgelten ließ. 3u tun »ermoc&f (Sieben* 



— 174 — 

fä)ein nid^tö bagegcn. Unb er, aU fUlafi^iax unb aie 
2)?it^)flegcr bcö fkinen SßBonbra, trufte genug für eitte 
immer jleigcnbe Erbitterung gegen ©tara batjon. @e 
tüav dn niebriger ©efeUe, iiai jlanb il)nen fdmtlid) fejl. 
5^m ai6er öcrfd)lug baö nict)tö. @r irar nic^t tt)e^Ieibig. 
Unb bann: „Sie finb, gar ber 5ub' ifi mir neibig!" 
bact)te er. „(Sie joUen fd)on norf) me^r ®runb baju 
friegen." 

dlux breierici Brauct)te er baju: ®ebu(b unb 5Öe* 
fonnenI)eint — bie tru^t' er in fic^, irar ^err genug 
feiner ^Regungen, um feine UnbefonnenI)eit ju tragen 
— unb norf) einö, baö 2öort! T)ai ©ort, baö bie 
^ofrdtin if)rem 2i??anne äugef)auc^t, baö 2öort, baö ®e* 
»alt über if)n f)atte tt)ie eine fd^recflid)e Sauberformel. 
@^ gettjann für il)n je Idnger eine beflo m^jlifc^ere 
95ebeutung. dx jergrubelte jic^ baruber. <ix mu^t' cö 
erfa{)ren, benn Olga ö. 9)?aUoüan, i^re ganje fojllic^e 
3ugenb, if)r Eigentum, ba^ öotte Enbe allen SIenbö, 
bie 9??6gKrf)!eit jener SSergeltung mancher Erniebri* 
guTtg, nad) ber fein« Seele bejlo met)r fc^rie, je minber 
er im Seben empfinblirf) bafur fdiien, l)ing il)m baran. 
Ein nüd)terner Patron trar in biefem fünfte einer tot=! 
len ^^antajlif herfallen. Unb ttjenn 9J?enfc^entt)iUc 
»irflid) alleö »erm6rf)te, fo l)dtte ^err Äarl Stara f^in 
3iel erreicht, ^cnn er »oUte mit aUer 'i£lia(i)t unb aller 
3dt)igfeit eineö f0?anneö . . . 



Siebentel Äa^itel. 

^err ». 2D?alloüan mar »erflimmt, fel)r öerjlimmt 
njar er. Eö l)<itte ju ^aufe »ieber Sßerbrie^lic^feiten 



...«.^ 



— 175 — 

gegeben unb entjlere aU alle 5age. Uttb feine grau 
toat öon ber 2Crt, baf jte lange nachtrug, unb ba^ bann 
eine Zzm^tvatnv tuvd) fein ^eim tue^te, einfad^ uncr* 
trdglid), fo eine 3(rt (Sibirien, in tai er nun leibcr öer* 
fc^irft ttjarb, in ber Sofefflabt. Unb jibirifdje SGBinter 
jtnb fe^r bauer^aft. „3flte ftnb jte gegen mid) in SSer? 
fd)tt)6rung, alle/' mu^te er bann ienfen, „3fuöge= 
fielen bin i<i), unb ein 3(uött)urf bin id^ öor allen, unb 
fte freffen mein Sorot." 

@ö mar im (Sommer, (Sc^on feit Ojlern l)atte feine 
gamilie bie 25ornbac^er SSilla bejogen. 2)enn feine grau 
»ar öon jenem (Sd)lage unb auö jenen Ueberlieferun* 
gen f)erauö, noc^ benen ein eigener 2ln|t§ in ber un* 
mittelbaren Ü^d^e öon SBien (Sd^lu^jlein unb 3$ett)d^* 
rung eineö rzdCfUn unb tüofylgegrunbeten Steii^tumö i% 
3(uci^ braud)t man jTd) fo nid)t ju trennen in ber ^ei^en 
Seit. „dlid)t einen Sfugenblicf ttjill fie mid^ auö ben 
3(ugcn laffen, bamit man nid^t aufatmen !ann. Unb 
immer fpioniert jie l)inter mir, tt)ie ein ®pi|el, tt){e 
ein recf)ter ©pi^el i|l jTe gu mir," grollte er an jTc^. 
„Unb (Te Ije^t gegen mid^, fogar mein eigen Äinb ^e§t 
jte gegen mid)." ^r n)u^te bei ftc^ felber, ba^ fein 
SOBort an allen biefen ©ebanfen mal)r fei, unb fra^ fie 
bcnnorf) mit einer ingrimmigen greube in ftc^ hinein. 

3u folc^en 5agen war mit i^m ein fef)r fc^Iedjteö 
Arbeiten. S^id^tö tt)ar i^m flinf genug, unb fein 3Cuf* 
trag tt)ar gemad^t, tüie er \)&tU auögefu^rt fein foUen. 
dt jagte bie imtz formlid^. (fö ttjar i^m ein QJebürf:' 
niö, allen feine ^a&jt ju jeigen. (ix tcar bod) irgenb^ 
tt)o in ber 2Belt toer, »enn er fcfcon bort aU iber ®ax^ 
niemanb galt, tüo man il)n gumeifl bdtte fc^d|en muf* 



— 176 — 

fe«. Uitb jtüi^cnburd) grulbelte er. 3Bie toax tt> nur 
m6glid), baf eine dij^, bie fo romantifc^ Begonnen tt)te 
Ine fcittc, fo fcf)md^Iid) enbigen fon«t<? 

3a efceti, baö tuar boc^ baö llngtiicf! ^«nn bie 
^rau fott ben 9J?ann m(i)t immer unter jTc^ fe^en. <Bit 
aber fa^ i^n noci) unb für immer fo. 3Cuö 9)?itleib ^atte 
fie i^n ge^eirat€t. X)aö taugte nic^tö. ©ar nid)tö taugte 
baö. <5r tt)u^te baö nun beflimmt. 3u fpdt, »Die allcö 
2Öid)tigjle, naturlid). Unb fein« Olga — nein, bie 
^dtte fo etttaö fdjon gar nic^t ertragen. @r befdjdftigte 
jTd) oft mit bem ©ebanfen an i^re SSermd^tun^. 2)ie 
fcraud^te einen tud^tigen SÄann. @inen, "oov bem jTe 
tRef^eft Ijafcen mufite. 2)aö tt)ar jTdjer unb eine auö= 
gemadjte <^ac^e. 

„^err ©tara!" 

.^err (Stara erI)ob ftd) unb faf) mit ehrfürchtiger 
SSerfldrung ju feinem l)o^en ©onner auf. „3Bie ber 
.Äerl nur bafle^t! @ö ifl rein ein Sßunber, ba^ er 
nic^t einfdjnoppt!" mifperte einer bem 3^ad)6arn inö 
£)I)r. „9)?alen foUt' man iijxi fo taffen." 

„.^err ®tara, erttjarten ©ie micf) I)eute nac^ bem 
2(mt." ^err ®tara öerneigtc fid), nod) ettoaö beglÄcf* 
ter, aber fct)on mit einem genoiffen ©elbjlgeful)! fe^rte 
er ju feiner 3Crbeit jurucf. :J)er ^ofrat aber ging fe^r 
unjufrieben mit ftc^ in fein 3i«inter jurucf. SfBaö tüar 
i^m mieber nur eingefallen? Ueber^aupt tt)ar biefer 
©tara nirf)t ein ganj efel^after Äert? 9Äod)te i^n 
benn einer? 2ßar if)m benn feine ^rau grün? Unb 
jujl er mufte an bem SBurfdjen einen Starren freffen 
unt) ftdj mit bem ^urfc^en fc^teppen! ühtt baö tvar 
feine »erbammte ®utmutiglfeit. Unb bann, er ^dtte 



— 177 — 

l)cn ^ag burc^auö nic^t allein fein f6nnen, „SÄuf cö 
f(^on einer fein, fo ijt eö bod) gteic^gÄItig, totx eö ijl," 
cntfd)iel) er enblic^, „Unb er fpric^ gut tfc^et^ifc^ nnb 
I)6rt »enigjlen^ $u." 

<Sie gingen aufammen in ben Krater. '2)en ^a^tc 
^rau ü. SÄaUoöan. X)en betrat fie jic^erlid) nic^t in 
Sauren, unb alfo beöorjugte il)n i^r ®atte für feine 
@r^oIung. ^txx «Stara a6er erfannte feinen (Schirm* 
^errn faum. (Sonjl: tioav baö boc^ ein munterer, unter* 
ne^mcnber ,^err. ®o leutfelig, ba^ man eö rec^t gut 
begriff, ttjenn i^m in feinem fleifen unb feierlichen 
^aufe nic^t rec^t tDO^I »arb. <Bon\t 30g er mit bem 
3(mtöro(fe gerne bie 3(mtött)iirbigfe{t au^. Diesmal 
war er grdmelnb unb öerbroffen. ^err 3tara aber 
fc^mieg, benn man fonntc nie »iffen, tt>ie man mit bem 
Sieben an!am unb fid) fo uberö 2Raut fahren taffen, 
ober fTct)'ö verbrennen, nein, fo bumm »ar ein 
336l)m' nun einmal nic^t. 

Snblic^ begann ber .^ofrat. ÜÖie jeber SÄenfi^, 
bcn baö <Sc^{(ffaI in vieler ^injtci^t öertt)6t)nt I)at, um 
ihn in einem anbern (Sinne bejlo ^drter ju treffen, fo 
I>atte au&j er baö 55eburfniö, ftc^ auöjuf^jrec^cn, ju 
rechtfertigen, gett)ifferma^en öor fic^ felbjl in einem an? 
bem. (5ö »erbro^ il)n fct)on, ba^ man immer nur von 
feinem ®Iü(f f:prarf). 2>ie ba meinten, eö gebe mit bem 
®Iucf allein, ba^ maren X)umm!6pfe ober 3)?enfc^en 
mit einem Sinfööerflanbe. iJaö ffnb fo ?eute, bie nie? 
malö baö erraten, traö man »on if)nen tt)unfc^t. ^ie 
bleiben ^iden, tt)o fie jTnb. dt aber ttjar gefliegen unb 
tooUte tveiter fleigen. (5r ^ob jtc^ babei in ben Ruften, 
rieb fid) bie ^dnbe, unb ^erm <stara fiel baö bofe 

©atttb, 2Berfe IV. 12 



— 178 — 

28ort ein, baö im 93urcau umlief: „3öie eine ^o^Ie 
Äuget im SGBajfer." 3(ber er machte [ein aubdc^tigfle^ 
unb ergebenfleö @eftd)t. 

Unb bann maren feine ^Idne mit Olga. Äam er 
ju ^aufe barauf, [o faf) i^n feine ^rau nur mit i^rer 
überlegenen ®elaffenl)eit an : „2)u!" meinte jTe fpottifd). 
Unb er I)atte boc^ mit bem SDJdbel ®uteö im (&inn. 
SGBaö? 2)aö mu^t' er fo bejlimmt nic^t ju fagen. 3(ber 
©ro^eö, ba^ bie 3ÖeIt flaunen unb jlarren mü^te. „3a, 
ber SWaltoöan! 2)er fann nun einmal me^r ali @rb? 
d:pfel effen." .^err ®tara ^atte ju biefem Äa:pitel feine 
eigenen ©ebanfen. ÜBeil er aber nic^t tt)u^te, ob man 
jie fd^on ju irürbigen tt)iffen tt)erbe, fo behielt er fie bi^ 
auf weitere^ für |t^. 

„Ueberl)aupt," meinte ber ^ofrat, „fei eö ein red)= 
teö Äreuj, ioenn man im eigenen ^aufe nid^t ganj »er? 
jianben ttjürbe/' 

^a tt)ar fd)on bie Umgangöfprad^e. dt be^errfc^te 
baö X)eut[c^e »oßJommen. ®en)i^. 2(ber cö »ar i^m 
bocf) eine 3(mtötraci)t. @ttt)aö ©tcifcö, tttoai ^rembeö. 
9)'?an !onnte ftd) nic^t fo red^t recten barin, jTc^ nid^t 
ge^en laffen, auöplaufc^en. 5n feinen öier ?>fd^Ien 
aber iüoUte man bod) mand)mal ben [d)tt?arjen ?Jra(f, 
ben man nun einmal öor ber '^zlt tragen mu^te, ober 
bie Uniform üon jtrf) tun unb in ben (Sct)Iafrod fct)Iüp# 
fen ober gar in ^embödrmeln fein, ©eine ^rau aber 
öcrfianb biefeö ^ebürfniö nic^t. «Sie irar nun einmal 
tk fieife X)eutfd)e. 

Ober, er toar nun einmal ein ^aueröfo^n. Unb 
ber fprirf)t, voie er'ö ju ^aufe gemo^nt Yoav, auc^ ein»' 
mal mit einem ^ienftboten. Ober ijl ber fein SD?enfd^? 



— 179 — 

93ei i^r nid^t; tüic jTe \\)n nur immer angegucft ^at, 6iö 
er fic^'ö abgetDo^nte! Unb matt ^at auct) fottjl noc^ 
feitte Snjlitifte, bie tiutt eitimal itt eittem jlerfeit. Uitb jte 
mclbett ftc^ immer »ieber, fo »iel matt audj gelernt ^at. 
3fl ber 93aiter lufiig, fo tad^t er; ijl er traurig, fo treint 
er; drgert er fid^, fo flu(^t er. 3Sertrdgt jTe alteö nid^t. 
Unt) pafjtert i^m zttoa^ ®ute^, fo nimmt er fein 2öei6 
um bie .^ufte unb tanjt eine ^oI!a mit i^r. 5fl gemein 
bei i^r. ©c^icft fid^ nici)t. äßenn'ö aber einem guttut? 
Unb immer nur tun, ttjaö ftd^ fc^irft — baö ijl boc^ 
eine Sangtüeilerei. X)er Teufel foU'ö ^olen! 

®o bummelten |ie, a^en gemeinfam gu Ü^ac^t. 3(B? 
bann öffnete ^err ö. 2D?aUoüan gerne fein ^erj. Stara 
^ erdete, immer erwdgenb unb griibelnb unb lauernb, 
ob nid^t baö SOBort auffprdnge, bem er narf)f^3urte. Xttv 
»^ofrat aber, bem ©onnertum tok ©onnerfd^aft ein 
SBeburfniö toaren, na^m i^n für öoltig ^armloö. SBor 
ibnen, flar frf)immernb unb frojlig burd^ftd)tig toie 
ebter 5opaö, ftanb baö ^itfner, unb er trän! bebdc^tig, 
mit großen Raufen unb forgfam beflrebt, n{d)t etma ein 
g^Iocfd^en beö ©c^aumeö an feinem 33arte haften ju 
laffen. @r bel)errfd^te baö 3S}ort; nur brad^ er gelegent? 
lic^ unöermittett im (Sa$e ah, fd^Iug mit ben Ringern 
einen Sßirbel auf bem 5:ifd^tud^ unb ^ujtelte öerlegen. 
:Sann tat er, aU fei il)m ber 3(u^bru(f, beffen er eben 
beburft, in ber immerl)in enttüo^nten 3??utterf^3raci)e 
nic^t gteic^ eingefallen. „5d^ bitte (Sie, man ifi ja toie 
ein (Stummer!" @o erjdl)lte er öon feiner Sugenb. 
3mmer aber nur U^ ju einer ^eriobe feiner ©tubien. 
„7i\)a, ba fledt'ö ^a(t," barf)te fic^ ®tara; t)ier bog er 
im ^afenfprung ah, mad^te jtc^ ettt)aö ju fd)affen, 

12* 



— 180 — 

fldubte öorjtd)tig mit bem einen langen Fingernagel 
bie 2(fc^e üon feiner Sifl^rre ober er jerfriimelte ein 
•Stucf 2Öeißbrot, türmte »or fid) ein jier(icf)eö ^dufd)en, 
mit bem er atdbann fpielte. Ober er begann, fd)ni^)# 
^)enb mit ben Ringern, irgenb eine 3Beijc ju pfeifen, 
tt)ie |Te eben öon einer nat)en 2)?uftffapeUe Ijeruber bcr 
^raternjinb ju i^m trug. 

@r mad)te fein ^et)I barauö, baf er in feiner (5^e 
nid)t glucflid) fei. Unbefriebigt unb nic^t glucflic^ in 
feinen üier ^^fd^Ien, nic^t gettjurbigt in feinen 95eburf* 
niffen. „3rf) ^ab' ein bof)mifcf)eö ^erj." Üöaö er ba* 
runter begriff, fagte er nic^t, ober man mufite fic^'ö 
gufamenreimen. 3(ber feine ^ocijter ^atte eö nun ein* 
mal nic^t geerbt, ©eine ^rau aber? „5c^ bitte (Bit, 
probieren ®ie einmal gefdUigfl unb belieben ®ie ju 
»erfuc^en, einmal mit i^r lujlig ju fein, ^ie 2(ugen! 
S^ic^t einmal im ©c^Iimmen meine ic^'ö, nein, belieben 
®ie nur i{)r einen ©pa^ gu erjdt)Ien, einen fleinen 
@pa^. 2öie if)n fonjl auc^ X)amen, mirflic^e l^amen 
gerne I)6ren unb ganj i)ubfc^ fiebern baju ober einen 
flinfen, I)ubfd)en ®rf)Iag mit ^dc^er ober ^^afc^entuc^ 
tun nad) 5f)nen. Sie fc^itteln ben Äopf? (Sie trau* 
ten |tcf)'ö nict)t? Ü^un alfo, .^err (Stara, ba fet)en Sie 
felbll!" 

Unb bennoc^ j^og il)n baö 5GBeib an. Untt)iberfiet)* 
lict). Sf^ur nirf)t feineö. ©eine eigene 5ugenb fam i^m 
öor .^errn (Btaxa ju ®inn, trar er crll öertrauti^ ge* 
tt)orben. dt fuf)Ite ftrf) aU 3Begtt)eifer unb fomit ju 
aller (5I)rIic^!eit üerbunben. ©omeit jte ftc^ mit Ütang 
unb 3frter »ertrug, natürlich! dt unterl)ielt 3SerI)d[t* 
niffe. ©eirifi unb mand^ertei. „Schlimm genug, ba^ 



"^- ■: ■ 



— 181 — 

man jtc^ fo jufammenflauben mu^te, wai man eigcttt* 
lid) an einer einjigen l)ahm foUte. Sienn baö 9led)te 
ifi ja bod) nur t>ie (5I)c. Sßitte, jid^ baö ju merfen. 
g^dmlid^ im Sbeal"; ein 3Bort, baö er fc^r liebte, aU 
erjie^enb. Daö tt)ußte g^rau .^elene. @ö !ofiete ®elb 
unb öerme^rte fomit il)r llebergetDid)t über if)n, Sie 
nu|tc baö auö; „ein (Erbarmen fennt jTe nic^t in jid^." 
Unb er ^ufielte »erlegen hinten nac^. 5n ber Sieget 
fc^mieg jTe baju. (Einmal aber Ijattt eö etaaö ^uv<i)U 
bareö gegeben. ®ie ttjoüte jTc^ fc^eiben laffen. „Unb 
njarum? SOBegen nictjtö, toai nid^t in jebem ^au^ öors= 
!ommen fonnt', lüie meinet." @r I)atte baö hinter:' 
trieben, dx fonnte feinen ©fanbal brauchen. 3(ber 
öoUig unterworfen f)atte jTe i^n jtrf) bamalö. (Sie ^ielt 
feine @rjief)erin me^r. Unb feit^er: „3a, iraö trollen 
(Sie mad)en? «S-ie »iU fci)on gar nid)tö mel)r tüiffen 
öon mir. X)ann ^dtte id) boc^ gteirf) inö ^lofier ge^en 
fonnen, wenn ic^ fo leben h)oUte. 2)aö ifl eine |Td)erc 
©ad^e, ober nic^t?" 

dv f)atte immer ®Iucf bei 2Öeibern gef)abt. 3m* 
mer unb fo öiel, ba^ er nid^t einmal ru^mrebig beffen 
gebadete, fonbern tt)ic einer ©ad^e, bie fid) ganj 
üon felber üerfie^t. X)aö begriff jTd^ and) nac^ 
feiner @rfrf)einung unb narf) feinen Umgangsformen 
ganj gut. X)afur aber, tüoöon ^rauengunjl bebingt 
tt)irb, f)atte er feinen Seljrfafe. X5aö ijl ndmlic^ nic^t 
fo leidet unb nic^t fo einfad^. dr jiocfte immer ju S5e# 
ginn in feinen 3(uöfuf)rungen unb fa^ jtrf) um, ob auc^ 
fein 95efannter in ber S^d^e fei ober fonfi »er ^orc^e. 

„©arnic^t, mein lieber ^err ©tara. Unb barum 
tt>unbert man jtd^ hti einem, tt)eld)em jTe narf)raufen, 



"■Fas 



— 182 — 

tt)ic iji fcaö nur moglicf)? Unb »icber Bei einem anbcj» 
ren, treldjcr i^nen nac^Iduft, öcrfie^t man'ö tt)icber 
nic^t: (So ein ^ufcfc^er SDJann ^at ©elb, ifl no&el, unb 
er fann fo gar feine einholen, bie er moc^t'! S^ai fo 
gar !ein ©lud. Unb alteö ©lud fommt burc^ö 3Öeib, 
ntd^t »om SGBeib. Ü^dmlid): man mu^ nur fo baö 
®efüf)I in ttd) ^aben. Einmal mirb jebe, ^rau ober 
2)?dbct)en, auö jtd) I)erauö fc^mact). Unb trer gerabe 
ba ifl unb t)at baö ©efu^I in jTc^ unb fpürt'ö: jegt ifl 
ber rid)tige 2(ngenbli(f, ber f)at'ö gemonnen, unb nadj* 
^er I)dngt (Te if)m frf)on üon |tc^ fclber an. 9)?anc^mat 
mef)r, alö it)m lieB ifl. Unb ob'ö, tt)aö man fo fagt, ber 
Üted^te ifl ober nid^t; irenn er ftd) nur nic^t befinnt unb 
nur nict)t jn^eifett. 97id)t ju frul) unb nic^t p f^jdt. 
:Scnn bie, bei ber'ö lange bauert, baf man |trf)'ö über* 
legen !ann, biefer 3CugenbIid ober Swfi^nb ndmlid), 
bie — ba ifl'ö nic^t ber SO?u^e tt)ert, ba^ man baöon 
rcbet aU »on einem ®lucf. Unb überhaupt/' er irieö 
mit feiner fef)r fd)6nen ^anb, mit ber er überhaupt 
gerne bemonflrierte, narf) bem ÜBinbIeucf)ter auf bem 
5ifd)e, „fel)en ®ie, tviz baö ifl. ^a jTnb jtrei f^si^ige 
flammen, ©o tt)ie man bie 3rrtt)ifc^e matt, fo f^iegett 
ftd^ i)k ^Serje in ber ©laöfugel. Unb bie flammen tan* 
gen unb fie jungeln auöeinanber unb fte neigen fid) unb 
umfc^Iingcn ftcf) unb jte ftnb fe^r f)ett, unb man gtaubt 
it)nen if)re ^i%e, Unb baö ifl ber <5inbrucf, »eld^en bie 
^rau mac^t auf ben Wiann, tt)eld)er nad) i!)r ge^t. Unb 
eö ifl, n)ie (Sie »eiter fel)en, 5tt)ifrf)en biefen beiben 
5rrtt)ifcf)en ettt)aö ^unflcö, ttjoburd) fte jufammen^dn* 
gen nnb getrennt ftnb, unb n^ctc^eö um fo bunfler ijl, 
njeil ba f)erum fo öiel $id)t jlef)t. (So glaubt ber 9??ann 



— 183 — 

in jebcm Höeib ein ©e^cimniö, feelifd^ genommen, ein 
2)unHe^, unb er mochte, ta^ fic^ i^m uirb nur i^m bie? 
feö ®et)eimn{ö offenbaren foU, Unb bantm lorft fie i^n 
immer h)ieber» 2J?inbefienö mic^." dt feufjtc unb 
junbete fic^ eine neue ^xQaxxt an. 

dt l^attt fic^ n?arm gefproc^en. 3^un üerjlummt' 
er. ®anj, aU fei ein U^rmer! sum ©te^en gefommen. 
@r ]a\) nad) ber U^r, jaulte unb ging. 2)enn eö »ar 
an ber ^dt, tt)enn er nid)t ben legten ^ferbeba^nttja? 
gen öcrjdumen tt)oUte. ©tara trug i^m befliffen unb 
unterwürfig ben Ueberjie^er biö jum ^raterjiem. ^er 
2öagen roUte f)eran, unb bie freunblid^e, blaue Saterne 
fcf)ien flar burc^ bie ^elle Sommernacht. Um bie bei* 
ben, ird^renb jte baö ©tÄcfc^en SGBegeö burc^ ben ^ra* 
ter gingen, war ein Saucftjen ferner SWuft!. ®o un= 
I)armonifcI) fte au^ biefer ober jener Änei:pe tonen 
mod^te: baö S^dfeln ber '^k\)i)axmomiai, baö ©c^nar* 
ren ber 3)re^orgetn, baö Traufen, 2)roI)nen, Älirren 
einer 5nfanteriemuji! — bie ©efamt^eit gab bennoc^ 
einen toUen, frdftigen, jubeInben (5in!tang. 5n ben 
SBaumfronen raufd^te eö, fad)t, t)on einer jur anbcrn 
ubcriaufenb. „3öie öon feibenen <SciyIe^pen," mu^te 
®tara benfen, bem tai: Äniflern eineö Äleibeö noc^ 
^erjflopfen bereiten fonnte, ber Steij beö SBeibeö noc^ 
ganj unb urfprunglid^ unb o{)nc Üteflerion tcbenbig 
irar. <ix empfal)! jtc^, ,unb ber ^ofrat fuf)r ba^in 
burd^ bie fliUe Suninac^t, in ber er bem fo öiet jüngeren 
©enoffen fid) offenbart. I^urd) bie breite unb gebc^nte 
^raterfhra^e ging'ö iiUx eine üingenbe unb unter ber 
2öuc^t hti 35agenö leife fc^icanfenbe 95rfi(fe, ben 
®trom entlang, auö beffen fe^r bun!ter ^lut bie ?id)ter 



— 184 — 

»Ott beibcn Ufern ^crauf grwftcit, gereift voit flam« 
mcnbc, ücrfutifcttc ©dulen. ^ie <Btaht tt)ar fc^on fc^r 
jliU; nur baö eintönige Äkp^crn ber ^ufe Hang ein* 
fc^tdfernb, unb ^un!en floben »om garten ^flajler, 
ttjenn ein 9lofi ftct) im Sfnjiefyen bagegen flcmmte. T)k 
fel)r lange 3(Ifertira^e burd). 2)ie SÄitfa^renben »er* 
Irren jTd) aUmd^Iid). Dem ^ofrat gegeniiber faß ein 
jungeö, frifdje^ SD^dbd^en, faubcr unb mit leifer ©efaU* 
fuc^t Bei alter @infad)^eit ^ergerid)tet, ganj flilt unb 
jtttfam. Unb tt)ie ber 3ßagcn mit leifem Älirren ber 
^enfler unb fachte fd^rt)ingenb, benn auc^ ber Äutfct)er 
f^^utete ftd) ^eimtrdrt^, an einem ^otel öorÄberroUte, 
auö beffen ©arten noc^ Siebter glommen, fo erflanb in 
bem ^übfcf)en, fr6^Iid)en ®ejTct)td)en ein I)alböerfd)dmtc^ 
Sdd^eln, f)eimlicf), tt)ie eö nur einer Erinnerung gilt, 
bic man jTd) gerne felBer i)erfd)tt)cigen m6(^te, o^ne fic 
bcc^ unterbrücfen ju fonnen. «^err ». 9)?aUö»an merfte 
eö. dv ^atte für berlei ein 3(uge unb ttjar Balb in fel)r 
angeregter Unterhaltung mit feinem ©egenüBer, öon 
bem er jTd) cnblid) mit einem ^dnbebrucfe unb einem 
geftüflerten „3(Ifo, auf 2öieberfef)en!" an ber Scfc einer 
jener (Straße üerabfct)iebete, bie fct)on in braune 3((!er* 
grunbe »erlaufen, ^ier lo^nt ber 55obenbau nic^t 
mef)r, ber SSerfauf norf) ni^t fo, tok er'ö an ber ©renj* 
marf ber ©roßflabt in Södibe tun n)irb. dx Blieb nacf) 
biefer furgen unb öerl)eißenbcn S^tfireuung allein unb 
rec^t vergnügt mit feinen ©ebanfen. 5^m jur 2in!en 
jlieg ber ©d^Iot einer aufgegebenen ^abrif fc^hjarj in 
bie 9^acf)t; if)m jur Steckten fd^immerte eine treibe unb 
gcbel)nte 5D?auer. Dann ein 53aumgang, beffen ^}I6$* 
Iirf|c ©chatten bunfel in feine <SeeIe fielen unb be* 



— 185 — 

flemmtcn itad) bcm freien Stunbblicf, bett man faum 
gef)abt, Die ^ferbe fd^nobeti ^eftig, 25er ÜÖagen 
^ielt. 

2)«rct) ^«gelige, lofe ©äffen jlieg er anfmdrtö. 'ijttt 
(B)fiüv i)on (Sutlaunigfeit toav verflogen, er fa^ in ber 
XüxiUlijtit rec^t gcbriic!t unb ijerfallen aui, dx izx' 
fann jic^ unb »ertünnfc^te feine ®ef^tt)d|ig!eit 5ebeö 
SOBort beö ganjen 3(benbö rief er ftrf) in^ ©ebdc^tni^ 
guröcf. 2D?it einemmale, tt)ie er fo einfam unb jogernb, 
wie immer, wenn er na^ ^aufe ging, t)a^in fd^ritt, fam 
i{)m ^err ©tara gar nic^t me^r fo I)armIoö, fein 5Berj= 
trauen fe^r übet angebracht öor. X)er 33urfc^ ^atte 
maö ?auernbeö. „2öart' nur, So^nc^en, id) trerbe bir'ö 
f^on jeigen," bacijte ^err öon 5D?aUoüan, ber ebenfo 
launig xok tt)o^In3oUenb njar. 3(ber nein, er ^atte 
ftct)erli(^ !ein SOBort gef;)roc^en, tidi ben auf bie richtige 
^d^rte bringen fonnte, 

(5r fpie üor jtcl^ auö, „^ö iji gut, baß man firf) 
nici)t felber inö ®e|T^t f^urfen !ann," ladete er, 

3(ber maö mar baö für ein Scben! Sonnte baö ben 
Dteic^tum, ber i^n umgab, bie fct)6ne unb fciineUe ?auf* 
bal)n, bie er gemad^t? SGBenn man ftrf) immer furchten 
mu^te: öor |tc^ felber unb »or feiner ^rau; »ieKeid^t 
n)ar bie noc^ tt)ad) unb ^atte eineö jener ©orte für i^n 
bereit, bie trafen tuie Ohrfeigen, immer inö ©cjtc^t, 
mitten in^ ®ejTc^t! 

@r blieb fief)en unb f)ielt jtd^ bie DI)ren 3U. 3feffte 
i^n ba nid^t jemanb? 2)u ©c^uft? 2)ann ^ob er ben 
©tod bro^enb, alö flunbc jie »or il)m unb fdl)c i^n an 
mit ben ^6f)nif^en 3Cugen unb bem fatalen Sdc^eln um 
ben SD?unb, unb er fdnbe enblic^ ben9}?ut unb bicÄraft 



3 



— 186 — 

ju bcm einen ^ieb, t»cr, 5eful)rt mit bem @roU üon 
5a^rjel)nten, fie trdfe! X)er brdd)t' ein (5nbe. 3(bcr, 
er n)ar ju feig; baju gu feig, gum (Selbflmerb ju feig, 
3u allem ju feig. 

^dtte jTe i^n bod) bamatö lieber feinem (Sdjidfate 
ubcrtaffen! 3ÖeId)er Teufel trieb fie, jid) in in i^n, ge* 
rabe in i{)n ju öerlieben, ber fo garnicf)t gu il)r ^jaßte? 
Unb tt)enn jTe, fortgeriffen t>on SWitleib, aB ber arme 
(Stubent üor junger in i^rem Spannt of)nmdd)tig würbe, 
fid) feiner annef)men tt)oUte, trarum mu^te benn gleid) 
gel)ciratet fein? ^reilic^, er I)atte i^r gefallen. Unb 
ftc ttjar unfd^on unb gurucfgefe^t neben gldnjenberen 
@efd)tt)i|i:ern. Unb jTe I)atte nun einen 2??ann, unb gar 
einen, ber i^r banfbar fein mu^te für aUeö. 3Cber, n)aö 
njar ba^ fc^on für eine 55rautjeit gewefen! ^ieö be# 
fldnbige @rldutern, tük man il)m baö 3)?dbct)en, gerut)rt 
»on feiner 9^ot, gegeben I)dtte. Unb h)eit er bod) tt)oI)l 
eine Swfunft I)abe. (begeben? 3fn ben ^alö ^atte jTe jTc^ 
il)m geworfen in ber fd^amlofejlen 3Beifc. Unb nun er* 
broffelte jTe if)n fo in if)rer Umflammerung. >Dic elcnbe, 
bie {)cr5lofc, bie fdjled^te ^erfon bie! 2Öic er bamalö 
nur nid^t begriffen l)attt, tt)aö für eine 2)emutigung 
ba^ fÄr if)n war! (5in Üldtfel, wie man fo blob fein 
!ann! 

2(ber, er war aud) ein Sdmmerling. »^atte er jTd)'ö 
nic^t fd)on taufenbmal öerfd)Woren; I)atte feine ^rau 
nid)t red)t, wenn fte i^n einen ?um^en I)ief, ber if)r fo 
oft ein (5I)renwort gegeben unb eö immer wieber ge* 
brod)en? Unb bod) f)atte er I)eute wieber angebanbelt? 
^ber bie fonnte lange warten, bie i)on l)eute. .^Äbf(^ 
war fte freilid). Sa rid)tig, woI)in f)atte er jTc^ jte nur 



— 187 — 

fceflcUt? I^icje 2ßeibergefci^id^teti ! Unb er fotmtc |te 
jmit einmal itid)t entbehren, ttid^t leben of)3te tiu 3(uf* 
regung, tk er i)on i^ncn empfing. Unb bic Peinige 
fonnte nun bnrc^auö nic^t »erjeif)cn. ^reilic^, bic ®e* 
)c^id)tc mit t>er ^annp voav fc^r fc^Iimm geirefen. 2)enn 
Clga tt)ar öamaB nicf)t me^r fo ganj Minti, unb man 
I)atte dngfiIicf)3Ser|leden fpieten muffen.^erStacfer, ber! 

3Baö fie nur für »erliebte 3(ugen gemacf)t, t)om 
5age, tt)o jTe inö ^auö gefommen ttjar, biö jte if)n ^atte! 
Unb um i^n geflric^en iDar jie, re^t tüie bie falfc^e 
^a$e, bie |Te irar. Unb i^r ®ztüt um DIga: ©ic^jl 
bu, an beinem Äinbe jeig' id) bir'ö, vok lieb ic^ t>\(!ti 
I)ab', unb id^ fann bir'ö nicfet feigen! Unb eö mar eine 
febr i)äh^(i)t ^eimlictjfeit geirorben, unb er ^atte i^r 
gegeben, maö |Te nur modjtc, unb jTe mochte eben nic^t 
»enig, bie burc^triebene ^erfon, hk fo ehrbar tat. 
2öarum benn nid)t? ^reilid), alöbann bieö bofe @nbe! 

3Ber fonnte jTd) aber auö) immer fotd)er 9^ieber* 
trdd)tig!eit »erfe^en, ba^ fte^inlicf unb ber ?^rau allcö 
er5dt)Ite?Unb nici^t in ben@rbboben fanf, bie@d)amtofcl 

Unb ttjaö baö nur gefoflet ^atte, unb Xüai biefe 
3arf)en norf) immer fojleten! Sin 58erm6gcn für fid) 
hatte er fo fammeln fonnen. Unb bennod), maö tt)ar 
fie reijenb gemefen, e^' |Te fo ausgeartet irar. Unb mt 
fu^ biefe ^eimlid)feit in 2öinfen öor alter 3(ugen unb 
SOSortcn üor alter O^ren, bie niemanb begriff, nur fic 
jttjei! (5r feufjte melancfcolifd^ in ber Erinnerung; 
meIanct)otifct) unb »ieber bcge^rlid). 3(ber feit^er ^atte 
i{)n feine ^rau in ber ^anb. Unb bie lie^ nicf)t meljr 
auö, tüaö i^r einmal im ©riffe njar. Unb er irar ja 
auc^ norf) einmal im ^aufe fetber rurffdltig gcicorben. 



— 188 — 

greilid) fct)on mit einer 3(itgfi, hk \\)n jtc^ fclber »er* 
raten lic^, fctjon in allen 3(nfdngen, biö jTe bie X)iener 
formlid) gegen i^n organifiert ^attc. X)aö mußte nic^t 
fein. Unb ^atte er nid)t feinen 5eil beö ?)afteö ef)rlid) 
gel)alten? 3Bar er nid)t »er? ,^atte jTe nic^t ben 
Sfbel, nact) bem eö jte fo verlangt aU ect)te SOBienerin? 
X)aö aber galt nic^t^. 3mmer tt)ieber tt^urbe bie ^eit? 
fc^e über il)n gefd^mungen, bie i^n jermurbte unb brad^. 
Smmer tt)ieber tt)arb in ber ^dßlic^cn SBergangen^eit ge* 
rul)rt. ®elt, bie ?^ann9, bie bid^ um beiner jelbjl: mU 
len geliebt? Unb bie gute S'abin'? (5r »enbete mit 
einer j[dl)en 93eh)egung bcn Äo^f gur ©eite, alö fliinbc 
jte neben i^m unb äifd)te i^r „^ad biet) jufammen^ 
bu — " inö £)f)r. 2)ie Ctter, bie! 3öar jte m<i)t me^r, 
al^ fte erwarten fonnte, gett)orben für if)r ®elb? dv 
aber? 3öa^ ^atte er »on feinem ?Heict)tum? (Seinen 
@l)ren? @r fließ bie flad)c ^anb öon fiel), alö trurfe 
er bamit alteö üon jTd), iraö il)m öom Seben juteit gc* 
njorben »ar. Unb !onnt' er etmaö bafur, baf er nun 
einmal fo mar? 3)aß i^m fein Sßeib garnid)t me^r gc* 
fiel? Unb tr»dr' jte nur anberö su il)m genjefen! ÜKctjt 
fo fc^recflict) jlreng unb jurud^altenb, baß man immer 
eigentlid^ ^urdjt ^abcn mußte öor i^r. (5r mdrc an* 
bcrö geworben. ®ett)iß, unb ganj anberö. 3(ber jTe 
!annte fein (Erbarmen in ftrf) . . . 

3(lfo mußte ber ^ofrat benfen, tok er fo langfam 
hügelige SGBege aufmdrt^ f^ritt. Unb baju Yoax jene 
igtille um i^n, tt)ie jie traurige örmdgungen i>orlocft, 
cin^üUt in i^ren tozidjzn unb mutterlict)en 2D?antel, biö 
fte bem ^infamen anttt)orten unb il)n anjlieren mit 
fd)merjlid)en ^ugen. 5ief unter bem SGBanbernben f lang 



— 189 — 

nur itod) baö Älingcitt beö legten ^eimroUenben ?)f€rbe^ 
Ba^nnjagenö. Unterhalb feine^?)fat)eö fc^immerten f|3ar* 
fame SDeUdm^d^en freunbtid) burd^ baö ndd^tlic^c ©nin 
fd)tt)crfc^attenber Äajlanien. 2Som na^en 3^eutt)alt)s= 
egger ^arf, nun eine öertt)orrene unb bu|ler fd^treigenbe 
9)?afye, herüber, unb öon alt ben jc^onen unb ti<i)tbtf 
trac^fenen ^ugetn ^aud^te ein mitber unb »e^enber 
3Ctem burc^ bie linbe tflaö:)U @r empfanb ni^tö i)on 
bcm alten, dv »ifd^te jtc^ nur oftmals bie «Stirne, 
flo^nte ^eftig unb in 93efummerni^, biö er »or feiner 
SSilta jlanb, bie ftci) fo rec^t inö njeid^jle unb sdrtlic^* 
fle ®run fd^miegte. (Sc^njeigenb fperrte er auf. Un* 
gegrufit unb öorfTd)tig, bamit er ja niemanben iuerfe, 
jlieg er in fein 5:urmjimmer. dv tajt^U naä) feiner 
©eige; mit ben Ringern prüfte er bie ©riffe barauf unb 
lie^ jte fc^h)irrenb erüingen. (5ine melanc^olifc^ ein* 
fc^Idfernbe SO?ujtf! Unb babei flierte er nac^ ber 
©tabt I)inuber, bie mit ungejd^tten Sidjtern ju i^m unb 
feiner (Jinfamfeit I)eraufgtdn3te. 9^ur nid^t tt)ieber hai 
benfen, »aö nun einmal fein ?oö »ar. 3^ur ein »er* 
njanbteö ®efd)ic! foltte feinem iüeid^eren Äinbe erfpart 
bleiben! 

hinter feiner ©pur brein aber jogen bie ©ebanfen 
feinet ©c^ügting^. ^err ©tara trieb fid) um im ?)ra* 
ter, toltte, tanjte, jagte nac^ billigen Liebesabenteuern, 
bie jtc^ tuiUig ^afd^en (ieflen. 5n aU bem 2:umult aber 
öerga^ er beö SWanneö ni^t, bem er für alteö »er# 
pflichtet fein mu^te. @r iüitterte fein ®ef)eimniö. Unb 
nad) feiner Statur argtt)6^nte er ©c^Iimmereö, aU ju 
fud^en mar. XJenn etiuaS @infac^eö fonnte er für feine 
S^Decfe nid)t gebraui^en. 



— 190 — 

3u 33cgiitn beö ^rul)jal)rö 1885 trar ?)cter SBonbra, 
<5a^n be^ ttjcilanl) fD?ecrfdjaum^3feifent>rcc^öIcrö 2öcn* 
jcl üöoitbra, gcflorbeit. Sitten 3(r}t ^attc tnan ttid)t 
gerufen, nad)t»etn nid)t bie leifcjle »Hoffnung auf ©e* 
nefung bejlanb. 1>ie Ärdfte beö Änabcn »aren »oUig 
aufgeje{)rt. <5r litt mand)mal fur^tbare «iSc^merjen, 
t)a^ er baöor in ein Sammem auöbracf), fd)recflt(^ ju 
I)6ren. 55ig er felbjl bafur ju fd)tt)aci^ trar. 2)ann lag 
er tt)dd)fern, fd)mal unb fhimm, nur fc^neU in ber 3(ng|l 
ber erlittenen ?)ein unb bang öor i^rer 3Bieberfe^r 
atmenb mit dng|llict)en 3(ugen in feinen Äiffen. 

?Hejt, bie bamalö fd)on auö ber ©c^ule tt)ar, unb 
®tebenj'ct)ein pflegten ben jlerBenben jungen. X)a6 
9)?dbd)en Yoax mit jeber Wlu\)z um ben armen ©efpie? 
len jufrieben unb jlellte fid) ruf)ig unb tapfer p altem 
an. 'S^zx junge 2)?ebijiner aber f)orct)te mit jener t)or^ 
greifenben 9?eugier, bie ben 93cgabteren feineö ^act)e6 
eigen ifi, auf jebeö Swcf^ti unb ^^lacfern beö erl6fct)en* 
ben ?ebenö, auf fein ©eiflern burci) biefeö öon ^auö 
auö mangell)aft gebilbete Äorperdjen, baö nun in aUer 
Sugenb fo aufgebraud)t tt)ar, baf man trirflid) unb mit 
^ugen fat), trie baö ^erj fcfjnell unb I)art gegen bie 
!Hippen fci)Iug. 3I)m trar'ö ein intereffanter unb md)' 
tiger ^alt. X)a^ S)?dbd)en aber in feiner t)erdng|ligten 
2ieben^tt)urbig!eit, in feiner fcl^üct)ternen unb ganj 
irc^rtofen ®iiU feffelte il)n me^r aU er al)nte. ^enn 
eö I)atte fo xvai ^a|ligeö an jtc^. Stttjaö öon einer 
eiligen 33ac^flelje. X)ie QTugenblicfe für ben fd^eiben* 
ben ^reunb mu^te eö |Td) flel)len unb tt)ufite nicj= 



^ 



— 191 — 

mali, ob ftc bic fSftutUx tsaö nic^t entgelten laffen 
«jÄrbc. 

a^ jogen bamalö bie Sensjiirme burc^ baö ?anb. 
(Sic brangen gebdmpft aud) in biefe ^d^c, unb i^r 
(Stöhnen im ^c^ornjleine, if)r 3(ec^5en unb 3Bin[eIn im 
^ofraume, i^r Ütaffeln bie gcnjler entlang, baö Icife 
©d^ttjingen bc^ ©itterö baöor Hangen in bie ^raumge*^ 
fid^te bc^ ^aben f)inein. 2()?anrf)mal meinte er jTrf) 
mit bem SSater in ben SOBdIbern auf bem ^al^Ienberg, 
bie er jic^ grenjeitloö, rei^t tt)ic Urtt)dlber, backte. 3n 
ben Äranen getcaltiger 93dume fang jeneö ?ieb, ba^ 
man i^m fo oft t>erf)ei^en unb beffen mdc^tiger 2öeife 
er bennod^ nie, niemaB laufd^en foUtc. 2)a^ fd^tooU 
bann «lieber in if)m unb um i^n fo mdc^tig an, ba^ er 
jtrf) fürchtete, alö rei^e eine ^aufl an i^m, unb jtrf^ 
an ta^ SD^dbd^en flammerte, aU fdnbe er an i^rem 
^dlölein einen ©d^irm unb ^alt. <So fpielten bie voiU 
ben Urgetcalten ber Statur, bie er niemals gefannt, mit 
bem jlerbenben ^eter» Unb einmal ft^rie er gelt auf: 
„@ö nimmt micf)! <5ö nimmt mid)!" (Seine 3(ermc^en 
fielen frf)tt)er nieber. 3öd^renb ein ^eftigeö S5raufen 
burrf) ben (Srf)orn|lein jTrf) qudite, öerfd^ieb ber Änabe, 

(5ö ging bem 2)?orgen gu. 25aö Ü^adjtldmpd^en 
qualmte unb ^ndU, unb ein fa^Ieö unb jittembeö ?ic^t 
ubergof baö ®etaß, glomm auf ben Blutigroten Siegeln 
beö ^u^Bobenö. X)er crfie (Sd)auer beö Srirac^en^ 
uBcrflog unb rüttelte bie miibe 3öelt. X>ic brci, toeldjc 
bie leite SKad^t gehalten, fa^en einanber Bk^, uBcr^ 
ndd^tig unb üerfiort an. Xiann ging (Siebenj^d^ein in 
feine (StuBe, Vüarf ftd^ angeüeibct auf fein Sßett unb 
liierte gebanfenlo^ in baö 9^{rf)t^, in bie 2Sernid)tung. 



— 192 — 

X)cr alte 3öont)ra ging jlo^nenb unb fc^Iuc^jenb um. 
3leji fnicte an bem ?ager beö Änaben, bie ficinen, ar= 
bcitöroten ^dnbe »or ben O^rcn, aU sollte fie baö 
(dngflüerflungene, fcl^recftid)e le^te 3Cccf)5cn öon |tc^ a&* 
galten, unb »einte tliU, boc^ unbdnbig. 2)ann, ttjd^rcnb 
tai ©d^luc^jen immer noc^ i^re junge ^rufl ^etücgtc, 
fc^lict) |Te (Td) ^eim. ^ie »ar nirfjt babei, aU man bie 
ganje SSerlafl'enj'c^aft beö Äinbeö »crfaufte, fein 33ett* 
d)en, bejfen man nun nid^t me^r beburfte, feine Äteiber. 
X)enn jebeö 5a^r ^atte ber 2(Ite bem ©o^ne einen 3(n* 
gug mad^en laffen, tcie in einer teifen legten Hoffnung. 
2)aö n)urbe nun »ertrobelt. Unb in feinem <Sd}merje 
feilfd)te ber alte 50Bonbra um jeben geller, trifc^te jtc^ 
bie ordnen unb mieber^olte feinen ^rei^, jammernb 
unb feine ©eele ijertt)unfd)enb, tt)enn er einen ^reujer 
nac^Iaffcn fonne öon feiner ^orberung. X)aß mußte 
fo fein. X)enn irie f)dtte man anberö bie Äoflen beö 
?eid)enbegdngniffeö Beflreiten tDoUen? X)ati mad)t öiel, 
fd)recflici) öiel auö! X)ic S^ad^barin jlanb i^m in bie# 
fem traurigen .®efrf)dfte bei. 

^em 33egrd6niö i^reö einjigen ^reunbe^ fceitrofjnen 
burftc ?RejT gIeid)faUö nid)t. ?^rau 33eit felbcr gab bem 
Äinbe baö ®eleite, unb jemanb muflte mol)! in ber 
2Öof)nung bleiben, jte I)iiten unb ettt>aö öerbicnen, tt)dl)# 
rcnb jTe einen falben 5:ag ber ernflf)aften ^ffic^t eineö 
teilne{)menbcn 93eileibö opferte. 3Sietteid)t !am 38onbra, 
nun er ganj öereinfamt, it)dl)renb ber9lücffaf)rt ju einem 
©ntfdjluffe. SDJa„ tutfU bie SDJoglidjfeit nic^t außer 
oc^t laffen. Trauer eröffnet mand)eö .^erj, baö fonjl 
unjugdnglic^ erfrf)ienen, unb fie t)offte immer nod). di 
iüdre boci) ju fc^on unb ju praftifrf) gewefen: jmei gut 



— 193 — 

eiiigend)tcte ©tuben, ein ^mmtvd)zn fax jie brci, unb 
ftc enblid) nad) fo üicl ^nttdufc^ungen eine tüirflic^e 
^rau! 5n foId)eti ©cbanfnt, bie jTe Bcficmmten, 
feufjte jTe öfter. 2öonbra, in ber SÄeinung, bieö gelte 
feinem S^oten, blicfte jie bann immer geröhrt itnb ban!* 
bar an, unb trenn jte babei errötete, fo mu^t' er fic^ 
tro| feineö Seibenö fagen, fte fdt)e eigentlich noc^ ganj 
^ubfc^, jic^erlid) anne^mlid) genug auö. 

3u einer 3(u^fpraci^e aber, ber gleich, bie fie 
n3unfd}te, fam e^ nid)t. @r backte feinen folc^en @e? 
banfen. 5Bielme^r funbigte er \i)x bei ber ^eimfa^rt 
an, ba^ er feine SGBol^nung aufjugebcn cntftfjloffcn fei. 
dv muffe jid) nid)t mel)r fo fc^inben, tok er eö für ben 
armen ?)eter gemußt, unb wolle fidj'ö in Bufunft leid^* 
ter marf)en. ®ie ful)lte, noic babei etnoaö in i^r tt>ieber 
erfiarrte, baö faum erfi toeid) gett)orben loar. Untoillfur* 
liet) unb nod) o^ne beflimmteö Siel ballte fid) i^re ^aufi. 
^eimge!c!)rt, begrüßte jte bie ?Kefi mit iljrem finflerfien 
55li(fe unb rif ii)r bie ^anb, tt)eld)e bie kleine fuffen 
looUte, fo '^eftig tt)eg, ba^ fie bem SWdbc^en toc^e tat. 
©tumm fe^te fie fid) an i^re 3(rbeit; i^r toar bie ?u|l 
3um (5ffen »ergangen, unb eö fiel i^r nic^t ein, hai 
Äinb muff^ notnjenbig .junger ^aben. 

Söonbra J05 fid) nad) bem billigeren ?^unfl)auö. @in 
Ucbernel)mer fiir feine SGBo^nung fanb ffd) balb in 
einem jungen ?)aar, baö fid) eben üerbunben l)atte unb 
frof) ttjar, mit bem Söenigen, toaö cö fiir bicfen 3tt)ed 
bcflimmen gefonnt, in ein crtrdglid) eingerichtete^ 9?efl 
fd)lupfen ju fonnen. :£>ie fleine ?Hefi aber blieb ganj 
biefen beiben uberlaffen: il)rer fÖ?utter, bie ]it fürchtete, 
^errn <Stara, ben fie l)a^te unb ber fic^ bafur baran 
Daötb, 2ßcrfc IV. 13 



^-f:x*«^T?ijj 



— 194 — 

erg6|tc, fic bicfc uii»erI)o^Ienc 3(bncigung burc^ Clud* 
Itrcien unb burc^ üeinc Swtunlic^feiten Büf cn ju laffctt, 
gegcit bic fte in i^rcr ^alb biettflbaren (Stellmtg jtc^ 
jiic^t rcc^t jur Üöcl)rc fc^cn fonnte. X)ettn auc^ <B\thtn^ 
feiern tt)ar fortgejogen. t(liii)t fo leic^tcjt^crscnö, afö er 
fic^'ö einmal gebad)t. 2)enn bicfe 2öo^nung xoax er 
nun einmal gett)6^nt, unb er »ar im Snnerjlen eine 
!on[cr\>atit)e Statur, 3(uc^ toax i^m in ber ®emeinj^am= 
fdt ber legten SOBoct)en bie fleine SÄefi fo wichtig ges^ 
tt)orben, ba^ er manchmal erfd)raf ba»or. SÄan ^attc 
fic^ miteinanber um benfelben Äranfen geforgt; unb fte 
bie alte ^ugenb einer SBarm^erjigen ®d^tt>ejler offen* 
Bart, »ar fo geh)anbt bei jebem 3Cuftrag, toar fo fro^ 
unb ban!bar mit jebem 2Q3orte bcö Sobeö, ba^ eö einem 
orbentlic^ anö ^crj ging, dv imponierte i^r fc^recf* 
U(i), unb jTe bett)unberte i^n o^nc ^e^I. X>aö taugte 
nic^t. SSogu foUtc baö tt)ot)I? Sin ©piel? Dumm* 
I)eit, bafur gab'ö anberc, minbere. <Sonfl aber? >Daö 
n)iberf^)rac^ feinem @runbfa|e. 9?id)t mel)r an ®e^)d(f 
auf bie Üleife nehmen, aU man bequem mitfÄ^ren 
fonnte! 9^ur feinen iiberfdjuffigen ^attajl! (5r \)ä.tti 
im gleid)en ^aufe mieten fonnen. dv »oUte aber fort. 
2Öo^in er jTd) gettjenbet, »u^te bie kleine nicf)t. ©ic 
vermutete nur, in bie ndrfjjie SHd^c beö allgemeinen 
Äranfen^aufeö, an baö i^n feine <Stubien nun ben gan* 
3en 5ag feffelten. 

3(n ber fef)r lauten 3(Ifer|lra^c erl)ebt ftc^ eine 
lange, graue, fo fdjrecflid^ eintönige ^ront. 3'^r entlang 
flutet ein frdftigcr 2Ser!ef|r, ^ferbeba^nn)agcn Hingeln, 
®teUtt)agen ^um^jeln nad^ ben Sanb^dufern »on 2!)om* 
bact) urti) 97eun)atbegg, narf) bem na^en unb ireinfc^nje* 



— 195 — 

ren ^ernalö. 25aö S^ani ahn flel)t tru$ig ba; fe^r 
nicbrig ifi cö, mit bieten SRaucni, fo ^efigt, tinH man 
üJfwiVitüxlid), tiümit fein (©cfjrei beö ©ci^merjeö, fein 
?R6ci^cIn beö 5obeö burd) fic in baö laute SeBen t)er 
©rofijlabt t)ringen !6nne. Sernbegierige Sugenb erfiittt 
eö 5« jetier ®tunt>e tseö 2:ageö, ^ier ahzv lernt fic ju* 
ndc^ll fliiflern urtb fc^tt)eigen, jt^ bdnbigen, unb jene 
gclaffene SBetuegung, tok fie bent feierlid^en 2)ienjl ber 
Jiranf^eit gejiemt. <5ö ijl ein X)dm|)fer über allem. 
2)arum get)t eö aud) burct) jieben tt)ie ein 2f«fatmen «nb 
wie ein Sfufjauc^jen in neuer ^reubigfeit, tt)enn er 
iiuxd) tai tiefe 5or nneber hinaustritt auf bie fe^r 
Idrmige ©träfe. (5nbtofe .^ofe mit jtngcnben (S^pring^^ 
Ibrunnen; ^enfler öon unerhörter ®r6fe, gro^r noc^ 
alö in SÄaleratelierö, fßrmlicf)« Äberglafie Serfi^Idge, 
bie ins ®run blicfen. Sieben ter ungejiumen 33es= 
tt)egung, bie nun einmal, noct) fo gebdnbigt, baS nn»er== 
duflerlic^e dizdjt ber 5ugenb i% ta^ ©d^Ieic^en ber 
<Sie(^en: ringS auf ben 93dnfen fi^en jie in i^ren 
3tt)ilc^fitteln nnh genießen banfBar unb mit fd^Iurfen* 
ber Snnigfeit iik erjlen ©trauten beS i^nen fo öerji&ng^ 
ten Sid^teS, bem man jTe !aum tt)iebergegeben. ©ans 
öerfinngen ijl bie ©traf e, nur bie Brunnen raufctjen, 
bie ^dume raunen, unb eö ijl ein leifer 2)uft ber 
^Blumen unb beS ©rafeS. 3(ber il)r linbeö 3ftmen tt)irb 
uBerfd)rieen; benn ein fuflid^er unb jlec^enber ®eruc^ 
nad^ Soboform, Äarbol unb S^Ioroform liegt in ber 
?uft. 5e tiefer man in biefe SBSirmiß öon .^ofen, bie 
nac^ Umfang unb 95e»6I!erungS5a^t (Stabtpld|en glei? 
cf)en, öon 5re:ppen unb flummen ©dngen einbringt, 
bejlo fiiUer, bejlo emjll)after ijl'S. ?eBen erl6fd)en, unb 

13* 



— 196 — 

?et>cn flammen ^ier auf. @ö ijl, »ie in ®anft*Sanren* 
tmi^fila&iU Sterne jiet)cn auf, unb (Sterne fallen unb 
»crjifcl^en inö 3^id)tö. 

^er 2öagen beö berÄt)mten ninifct)en Sc^rcrö, ber 
ttirflic^ ein ^err über Seben unb 5ob crfcf)eint, tt)irb 
neibtoö betrachtet, trenn er burc^ bie Sinfa^rt jum 
grofien ^ofe rollt. 5eber biefer met)r benn taufenb, 
tt)elct)c fid) bem gteicl)en ©tubium gen^ibmet, fü^lt fo 
jiemlid) bie @aben in fiel), bie ju einem gleichen ®lücfe, 
ju einem gleicl)en 2(nfel)en führen. @ö ijl ein republi== 
!anifd)er ©eijl, ergeugt baburd), baß ber Sernenbe min* 
beftenö p ben erfien ^anbreid)ungen balb ^erangejogen 
tt)irb, .»erfldrlt burrf) bai ©efu^l, baf ber glxicflic^e 3»* 
fall nirgenbö eine folct)e ÜloUe fpielen fonne alö eben 
beim dr3tlid)en 33erufe. 2)eö muffeligen SGBegeö ben!t 
nicmanb, nur beö gldnjenben unb in biefer auf i^re 
^eit!iänjiler fet)r floljen @tabt fo lo^nenfccn ^itUi, 
<Bk I)aben meifl ettüaö ?auteö unb felbjl 9loI)e^ ange* 
ncmmen, bie «Ferren ©tubenten; um nid^t fentimentat 
3u erfctjeinen, um ben urfprÄnglict)en ©c^auber ju 
fct)eud)en, ber nod) einen jieben in ber erflen ©tunbe in 
ber Anatomie gerüttelt I)at. Wlan fucf)t jtd) ju objef* 
tiöieren, baö 9)?enfct)lict)e, baö SO?itleiben mit bem ge* 
qudlten 9^cbenmenj^ct)en, baö bie ^anb gittern, bae 
2(uge trüben fonnte, in fid) jurucfjubrdngen unb nur ben 
^alt an jTd) ju fet)en. X)aö Seben lel)rt bann, freilid^ 
nid)t immer unb nid)t jcben, bie richtige 2??itte. 

^ort nun trieb |td) ©ieben[d)cin um. 5l)n fannten 
bie 2ödrterinnen, il)n fannten, o^ne baß er fic^ üorju* 
brdngen fud)te, bie 3(ffiflenten unb felbjl bie Primarien 
unb Sorfldnbe. din 9luf befonberer ®aben toar an iiim, 



— 197 — 

nud) auö ben «Scjicrfdlen ^er, tt)o er ftct) gelaffen utib 
gcwatitt, o^nc alte du^erlid^e <5rreg&ar!eit ber jungen 
Unommtn ^atte. 3(uc() »ar er getro^tit, )3orjugreifeii, 
an ferneren fragen p nafdjen. ^o tt)ußte er manc^e^ 
zeitiger unb beffer atö anberc. (5r machte feine ^rÄfnn* 
gen, unb bennoc^ jmeifelte man nic^t an x^m. ©eine 
Söeflimmt^eit unb feine 2Ser[d)Iofj'enI)eit maij^tcn (Sinss 
brucf. dr n)arf einen breiten (öd^atten, unb baö lief 
ben (Sci)Iu^ nad) einer !rdftigen ^erfönlic^feit Begreif? 
lid) erfc^einen. 

3e miitber aber jicft ber 3tt>eifel an i^n felber I}er* 
antraute, beflo I)eftiger unb rajilofer nagte er in il)m. 
di tarn i^m ^dufig öor, ttjenn er ta^ 53ramarbafieren 
ber ©enoffen, i^re breijle 3lu^mrebig!eit ht^ai} unb 
Äatarafte großer SOBorte an jid^ üorÄberraufdjen fyorte, 
aU »dre er in ein ^ott^auö geraten, tt)o aud) feiner 
bem anbern miberfpric^t, weil jeber ju tief in feiner 
eigenen 3Öa^nöorjleEung flecft, um für frembe ®eban? 
fen jugdnglic^ ober &6er baö UnmogIict)tie »erwunbert 
ju fein. 2>a tt)oUten 53urfct)e, bie in i^rer ^Iad>f6pfig= 
feit ni&jt eine^ i^rer ®efe|e ju begreifen üermo(^ten, 
bie 2ÖeIt einreiben, trenn man jte nur f)6rte. Äerte, 
bie jtrar feinen ?^Ieif, bafilr aber aut^ fonfi nic^t ®a? 
ben !)atten, batierten öon i^rem nod) fe^r fernen @in? 
tritt in bie ^rariö formlid^ neue 3Ceren. Sag er nic^t 
fclber im gleid^en ®^)itat franf ? Srfc^ien er nit^t öiel* 
leicht ten anbereit ebenfo albern, tt)ie fie \\)m? Unb 
fetbfl, tt)enn jte fd)on tüirflid^ fo ganj an i^n glaubten, 
ttjar baö nic^t öiel mel)r baö SSerbienfl il)rer eigenen Ur* 
tcilölojtgfcit, aU feiner ^uc^ttgfeit? 2)ie fragen 
Idbmten iI)iT, ffe sc^S^n il)n immer »ieber jurucf in jenen 



— 198 — 

Äreiö SSerBummettcr, tto mtnbcflenö nicntanb nac^ bcö 
atibcren Siifitnft fragte, tteit jeber fro^ voax, votnn er 
eben nur bem 5age baö (Seine aBgetoonnen. 5mnter 
tt)ortf arger irarb er babei; unb bie SZeröojttdt feiner 
!Haffe fteigertc feine (5mpfinb(id)feit. dx I)dtte öiel ba* 
rum gegeben, fein finfler urtb grublerifd) S^tv^ ettca 
gegen bieö lebenjaudjjenbe taufrfjen ju fonnen, t)aö in 
5&e>;)erlö 95ru|l f(i)Iu^, ben er bennoc^ eben barum türm* 
tief unter fid) fa^. dv begriff, tt)ie peinlid) unb mart€r^ 
iJoU ein Staufc^ o^ne 5:runfeit^eit ifl. 

<Btit beö Knaben 5obe, feitbem er juerjl bod^ ^atb 
in feinem drjtlic^en 55erufe ait einem Sterbebette gc* 
fianben, tcar eine grenjenlofe 2ÖeI)Ieibigfeit in il)m. 
3(Iö feiner Äunfl Spmbol erfd)ien it)m baö 9J?orpf)ium, 
mit bem er ^eter über bie fc^Iimmjlen ©tunben ge^ 
I)i>Ifeti. di linbert öielteic^t <Sd)mer5e>n, aber eö jer< 
fiort. X)aö ju benfen naf)m ii)m öoUenbß alle Sicher* 

3(n bem ^aufe, barin er fo lange gelebt, mochte er 
ni(f)t mel)r vorübergehen. Sieben ber traurigen (5r* 
innerung an baö Äinb, tüelc^eö I)ier üerfdjieben, bem 
er fo ^eme gef)offen I)dtte, flieg i^m ein f)eUeö 33itb 
auf. (f ö war nici)t einmal 55egef)ren, bamit er ber flei* 
nen ?Hefi gebac^te, vielmehr ein S^adjgefc^mac! ber blaf^ 
fcn, melanc^olifc^en ^reube, mit ber er ftd) öorbem an 
i^rer ^i^blic^feit er^o^t, ber 3(bglanj eineö SGBiber* 
fc^eineö alfo unb ein e^rlic^eö 2)?itlciben mit feiner 
eigenen £)I)nmacf)t, ba^ er fo ganj tt)ef)rIoö unb unfd^ig 
ttjar, ettraö gur Sinberung il)reö ©efc^ideö ju tun. 7iu&) 
ba^ fc^ien i^m mit einem tuc^tigeit SD?anne, ber baö 
?eben meiflern tt)oUte, »oUfommen unüertrdglic^, jTd) fo 



— 199 — 

mit ftntitofcn ©efu^ten ju f(^lcp^en. „Wtan Iutfd)t 
pj9C^ifd| 2)aitmcn/' ^o^nte er fid) fclkr. 3(ud^ baö 
fleigfrte feine 3(btieigung gegen fic^ fcifcer, bie nic^t er* 
legen »ar uni) bie, treil jTe ffci^ in fd)neibenben ÜÖor* 
len ?uft mai^te, bie 2(c^tung öor i^m nur noc^ er^o^te. 
@r galt für einen grÄnbIici)en 0)?enfc^enfenncr, für 
einen innerltd^ fd^amtofen 3öeltt)erd(^ter. 5n biefcn 
Sauren unb in biefen Greifen fein fleineö 2oB. 2)aö 
Surfen in i^m, baö auö einem angefrdn!elten, s^eifeln* 
ben ®emute unb Äterreijten S^eröen flofl, nahmen fie 
für ©emalitdt. dv tt)u^te eö Beffer, unb fo fc^tooE fein 
dhl gegen alle unb gegen alle^. 

dv ttjo^ute bamaB am 9Zeu6au, jiemtid) tceit öon 
ben Älinifen. dx Beburfte einer neuen ®egenb: Ht 
tdglic^^n Seic^enjÄge burc^ hit 2(lferfira^e t)erfKmm* 
tcn i^n, toie ein ©pott auf feine ^unfl. Ü^iemanb 
»uftc feine 3Cbreffe, nur 93er)erl, ber, »eil er fetter ani 
nid^tö ein S^tifl machte, nid^t begriff, miefo man t)or 
i^m SSerflerfen fpielen fonne, unb alfo trufte jte au^ 
^orfler, ben <Sie;6enfc^ein einmal burd^ einige 2:age Bei 
ftd^ Beherbergte. (5ö ging nic^t Idnger; er toar ju un* 
gefeUig unb ^atte nid^t SBe9erIö ganj ei^eneö Talent, 
bie mi^günfligflen SSermieter immer ju sd^men. 3(ud) 
Iduft man in biefen Sauren fo leicht jufammen, toit 
auöeinanber, unb niemanb fragt einem ijiel nac^, ber 
öerfc^irunben i% 2)aö !am (SieBenfc^ein jupaf. 

?Ringö um baö Spüui ©ieBenfc^cinö iraren ^abn* 
!en. X)a tutete baö Sf^eBel^orn jur 2Crbeit. Xia fd)eUte 
eö unaBldffig öon Signalen, SÖagen fuhren »or unb 
rollten fc^tuerer tt)eg unb in tatigfamem 5empo. 3u 
3fBenb, n^enn er ^eimfam, leBte bie ®affe, bie tud^renb 



-"^ir^sps 



— 200 — 

Der Tithtit^zit orbentlic^ ob« tt)ar, »eil jic^ alle ^e? 
trieBfamfeit in bic ^ofe sog. 3f)tt jlortc baö rti&it. dx 
öerjenfte ftd) inmitten all bcö Sdrmenö of)ne ?nfl uwb 
oI)ne Hoffnung in eine 2öiffen[d)<ift, ju bcr er Idngfl 
ben ®Iau6en verloren f)atte. »Reifen !onnte man fo 
»enig. dx trurbe tdglid) Blutfdjeuer, unb eigentlid) 
|icl)er war nur ba^ SÄejfer. 25ieö warb i^m bejlo 
flarer, je tiefer er in bie ®el)eimfammern unb in bie 
Srrgdnge ber 9J?ebijin einbrang. 2öaö foKte bann aber 
aUeö? ^ar ifym, ber immerbar tk ©cl^nfncf)t jura 
Sinen unb ©anjen aU ein innerlict) jerflucfter SWenfc^ 
bcppelt öerlangenb in fid) trug? 5ene eng^erjige 'B^ax^^ 
famfeit ermactjte in i^m, wenn 2)?ittel, ju einem ganj 
Bejiimmten unb nat)en 3irfe gewibmet »ie auöreid)enb, 
ploltid) barauf^in angefe^en werben, ob jte nid)t fÄr 
ganj anbere Bw^cfe langen würben, dx gab nid)t me^r, 
liel) nid)t me^r, fargt« an jtd). 

3(n einem (Sonntagnadjmittag f)atte er ftd), ganj 
gegen feine ®eWof)n^eiten, lebiglid) im SBeburfniö, 
?eute um jTd) unb nidjt mit jtd) ju feljen, im ^^rater um* 
getrieben. 5n jener (Stimmung, in ber einem ber 
®teicl)gultigfle, ber ^rembc eben nod) am wiUfommen* 
flen i% njeil er feinerlei 3(nfpruci^e mad)t. ®onfi pflegte 
i\)n ber jwedlofe 2drm gu reijen unb ju drgern. 'J)ie* 
fcn 5ag war er milber; ber ^oxn ber neuen, !cimenben 
@r!enntniö war in ifym augenblirflid) ettraö jlumpfcr 
gcwort)en. 3(bgemattet, of)ne lange auf ben 93einen 
gewcfen ju fein, mad)te er ftc^ enblid) fe^^aft. 3'tt>«i 
SKdbct)en [afien am 9?ebentifd)e beö ©afi^aufe^, fc^wal^; 
tcn öiel, tranfen jierlid) il)r ®Iaö 33ier, fieberten unb 
dugetten munter. Sine 3(nfnu:pfung war balb gefun* 



— 201 — 

ben, unb er gefeilte ftc^ gu i^nen. di tüaren feincö^ 
wjegö X)irnen, bieö ja^ man fcf)on an ben roten unb 
abgearbeiteten ^dnben, bcren jte |ic^*mci^t fc^dmten. 
(5in pI6|Iic^er Uekrniut er^oB ftc^ rdfelnb in «Sieben* 
fc^ein. (5r mar toU, ungeberbig unb irufte freDel^ft 
!ed unb bennod) lujlig ju plaubern. iEBof)er fam a^ra 
biefe Äunji, bie er niemals in fid) gefurf)t? 2)ie f feine 
SBraune neben i\)m ^ord^te i^m ad^tfam unb tuunbenib. 
Wlan fc^lenberte p britt, machte mit, ttjo etma^ mitju* 
mad)en mar, fu^r imfHingelfpiet, tanjte. 3(uc^ lia^ ging, 
beraufcf)te i^n ju feinem eigenen Srjlaunen. Üöd^renb 
tk Begleiterin fic^ noc^ ^oc^ ju ?Roffe breite unb in 
g^reuben freifc^te, fafitc ber ©tubent, bie i^m beffer ge= 
fallen, am 2frm«. <Bk Iarf)te läber ben gelungenen 
^d^manf, unb man üerlot jtc^ im ©ebrdnge, üergnugt 
unb rec^t mie Äinber. ®ie gingen inö 2:I)eater, na(i)t* 
mahlten jufammen, unb er ful)lte jauc^jenb, tüie eine 
^lutlrelle öoll marmer ^ro^Iid^feit frf)meid[)elnb an il)n 
^eranbrang unb fein ^erj umfpulte. :t)aö er^6l)te feine 
Stimmung, unb er fiaunte orbentlic^ dber |td) fclber, 
jleigerte ftrf) fo burrf) Srttdgung immer me^r in eine 
toße ?ufl. dx tt)U^te ben SSornamen feiner ®efdl)rtin, 
unb baö mar genug; mu^te i^n, »eil er fie üon feinem 
5ifd)e auö tabzi ijatU rufen ^oren. 25orgejlellt f^atten 
fie jTd) nic^t. 

X5ag 2D?db(i^en mar rcrf)t I)ubfd), (5in flum^jfe^, 
fragenbeö Ü^döc^eu- 2)er 9)?unb allerbingö jiemlic^ 
breit, aber mit fel)r fc^onen Sd^neu- di maren ®Z' 
funb^cit unb ^rcubigfeit in il)r, bie i^n anjogen. ^ie 
mar banfbar fiir alleö, anfci^miegfam unb im <z>z\)tn 
unb J^&xm fo red^t unerfdttlid^. T)dbti ^iclt jTe fid) 



— 202 — 

^ci aller (Sinfac^t^eit fc^r nett unb fauber, fprad) xotni^, 
aber vernünftig, baf |ici^ ©iebenfd^ein untt)illiEfirKc^ 
fagen mufite, man f6nne fld^ mit i^r fe^r tooiji aUtnU 
ifülhiti seigen. @o »ergnugten fie fic^ im ?>rater unb an^ 
bertt)drtö, eineö o^ne ^rage nac^ bem anbern, fajl hii 
gum 9)?orgengrauen. jDann fc^on im ^rü^fc^eine, 
tt)enn bie ©tabt i^ren bejlen (Schlaf tut, begleitete er 
jte nad) ^auje. Tim ^auötor f^ieben jie. <Bk ttjo^n* 
ten benad)bart, unb er ^ielt eö nic^t einmal für n6tig, 
il)r baö mitjuteilen. SOBoju t)a^? din HÖieberfe^en? 
^Derlei mu^te gctrunfcn »erben in rafd^em %üQt, gc* 
noffen o^ne 53e|tnnen unb o^ne ^rage. 3Ber aber ge* 
benft nod) beö ©lafeß, baö er an bie Sippen gehoben, 
ijl eö erjl ker sur ©eite gejiellt? 2)aö tüdre gegen 
^obrifirare eine I)6c^fl: unnü|e ^entimentalitdt. Unb 
fo in biegen ©ebanfen, ^alb in er^o^ter Stimmung, 
^alb niebergef erlagen urtb abgemattet, !am'er überndd)* 
tig ^eim. 

Sine redete ©c^ldfrigfeit sollte jTc^ nic^t me^r mel# 
fccn. di lohnte boc^ and) nic^t. <Bo tt)ufc^ er ftc^ unb 
fa|i im erflen ?ic^t am ^enfler, unb eine »o^tige tSftaU 
tigfcit, bei ber alle (Sinne fe^r ^elt unb fe^r rege blei^» 
ben, «ar in i^m. (5ö ttjurbe unter i^m im großen ^ofe 
allgemach lebenbig. Z)enn eine ganje Steige »on 35au* 
Iid|feiten flie^ ^ier jufammen unb bilbete mit ©drtc^cn 
unb trennenben Gittern einen förmlichen ^la|. SWdgbe 
polten 2öaffer; ber 2)?ilc^tt)agen fu^r flappernb ein; 
55dcferjungen trappten bie <Stiegen auf. X)aö S^ebel^ 
l^om ber ^abrifen er^ob feinen forbernben 9tuf. 

6onfl ein ?ang[c^ldfer, I)attc er niemals juöor bieö 
alleö gefe^en. @r fa^, tt)df)renb er feinen Äaffee nic^t 



— 203 — 

tt>ie fonjl im Sßcttc trau!, gierig in bieö ^ersufirim«« 
^c^affenber uitb SÄÄ^cöoItcr. Unter benen, »elc^e jur 
^Arbeit gingen, mar and) tai» Wl&ti6)in mit htm «r faum 
erfl getoUt. @^ ^atte jtc^ [cljon hergerichtet; frifd) tt)ie 
auö bem <ii gefc^dlt, ging eö feinet SGBtge^ cmfi uni) 
o^nc ©pur jeneö UeBermuteö öon geflern. ^er SWann 
fa^ ü)r nad^ mit irren 3(ugen, unb feine ®eban!en folg* 
ten i^r. 

<^ie ^atte ffc^ i^m Eingegeben. ©leic^ bei ber erficn 
Begegnung. Unb o^ne ^rage nod^ 33ebing«ng. 

Sßarum? 2Cuö Steigung? ^aö glaubte er nic^t. dx 
imar nic^t eitel; er ^atte t)on t>em ®ett)innenben feiner 
eigenen ?)erf6nli(i^feit eine Eerjlit^ geringe SWeinung. 
<So gut tt)ie er, fo gut unb noc^ leichter »a^rfc^eintici^ 
!)dtte jte jeber anbere getüonnen. 9?ur um eine dlad)t 
nad) ©efallen bur^bringen su fonnen, ^atte jte ftc^ 
»eggetüorfen. Unb nid^t gum erjlen unb fic^erlic^ ni^t 
5um leltenmale. Smmer »urbe baö gefc^e^en; folange 
i^r 5ugenb, Söege^rlic^feit unb bie Äraft, SBege^ren 
aufjutDccfen, öerblieBen, »urbe jte'ö fo galten n)ie 
geflern. @ie felbtr «nttuertete jtc^ babei. @ine 2)?unje, 
»oUtt)icf)tig tt)ie nur eine geprdgt, tcarb jie fo abgegrif* 
fen, um enblid) aU öoUig nu|Ioö eingefd^möijen ju 
werben. 3öo aber? ^ö i^m geldufige 93ilb, nod| 
auö ber ^olbarbeiterttxrfflatt feiner <5Item l)er, »ottte 
er ju (5nbe benfen. SGBo alfo? 5n jenem grofien 
©c^melätiegct . . . @r toufte feinen 3^amen f^x i^n unb 
brac^ ab »or plo^Itc^em Äopffcfjmerj. 2>enn er füllte 
fid) unfd^ig ju Haren 33egriffen. 

Ueber ben ^of ^erÄber brang hai eintönige ^ujien 
unb ^am:pfen ber 25am:pfmafc^incn. 5a!tmd^ig, immer 



m 



— 204 — 

g(cict), unb bcr Söobcn erjittcrte itt fadjtcn (Sc^tt)ingun* 
gen baöor. Dber t)ie 2)ampfpfcife geUtc in einem fd^ril* 
len ®ct)rei. ^Bleigrau unb fct)tt)er flieg öer 9laud) tn 
ten fd)iefergrawen unb uberfjangenen ^mmel. @ö war 
Ülegenjlimmung in ber ÜÖelt. ©iel)enf(f)ein fal) bieö 
aUeö unb empfanb e6 mit tunnberbar gefc^drften (»in* 
nen unb in einem ^erjcn, barin alte 93egriffc ju fler* 
ben gingen unb an baö neue mit Ungejlum unb mit ar* 
bcit^I^arten gdujlen fdjiugen. 1>arm erI)ob er ftcf) 
fd)tt)crfdUig unb ging feiner 2Öege inö allgemeine Äran# 
fcni)auö. (5ö toax il)m aber, alö trippelte feine @e# 
fd^rtin neben it)m I)cr, bafi er fdjcu jur ©citc tt»ic^ unb 
nad) i^r I)in firf) umfat). 3Bar baö eine ^attugination? 
dx erfc^raf. Ober ttjar ba^ nid^t t)ielmel)r bie TinU 
tDort auf feine ^rage? ^Dm graute ba»or . ♦ . 



@r|leö Kapitel. 

,^err Älemenö Xi^m ^atte feilte ©tammgdjle nie* 
maB bxtrd) übertriebene ^oflidifeit t)ertt)oI)nt, dt 
tt)u^te bafur ju genau, tt>aö feine ©etreuejlen teert 
njaren unb mt »iel er i^nen bieten burfte. ©eit einis= 
ger ^zit aber übertrieb er baö boc^; eö toar, tote tt)enn 
€r eö barauf angelegt ^dtte, einige üon i^nen ju »er* 
treiben. @r glid^ fid) mit feinen ^orberungen an ftc 
biUig auö; er lie^ jte fe^r, fe^r fdjlec^t t»ebienen unb 
jucfte I)dinifd) hk 3(c^feln ju i^ren 33efd)n)erben, be* 
I)anbelte anbcre unirirfc^ unb funbigte i^ncn fc^roff 
unb unbefÄmmert barum, tioai fte beginnen »oUten, ben 
Ärebit. 

@ett)iffe <Sc^erje mit ^auö== unb ^d)enmdbd)en, 
bie er »orbem minbejlen^ gebutbet, tt)urben nic^t 
me^r gelitten, dv fegte in feinem ^aufe mit großer 
fXurffic^töIofigfeit auö. <ii n)urbe reinlicher gewirt* 
fd)aftet; man fparte nid)t me^r an ^ifc^tnd^em ujt^ 
©eröietten. @in '^aiilhUmv unb ein SBierjunge jogen 
ein. Sreigniffe, bie befonberö ber SSerfommene mit 
fe^r ioermunberten unb mißtrauifc^en 3(ugen begrüßte. 
@r felbcr aber ging, feiner eigenen 2(uöfage nac^, öiel 
fiDajieren ober faß nad)mittagg in einem ^affce^aufe, 



"li 



— 206 — 

tt)o \i(i) bie tt)oI)ll)abcnbcn SBirgcr ber Sofcfflabt fan* 
ben, raud)tc feine gute Siflarre — mit t)en auögefuc^* 
ten f^Iec^ten in einem Äifld^en mufiten fTd^ feine ®d(le 
begnügen — unb machte mit ber biden golbenen U^r* 
fette unb bem fe^r gcnjic^tigen <£iiegerring, ber frei« 
lid) auf einen frembett 3^amen gefloc^en Xüclx, einen 
tttoai attödterifc^en, bod) fe^r tüurbigcn (Sinbrucf. I)a^ 
er ®elb ^abe, tt)ufte man allgemein, unb njeil er jTc^ 
aU gebulbiger unb burd) fein« 95efc^im:|i>fung ju frdn* 
fenber, ali ein unermÄblic^er unb unfehlbarer 3(uf« 
fi^reibcr hd ben üblichen enblofen Söillarb^rdferenjen 
nu^Iic^ madjte unb jTc^ fonjl manierlich unb befc^eiben 
benahm, gern« mit feinen 3i9ftrren auö^alf unb hzi 
fct^tt)ierigen <St6^en felbfl 'bie f6lnifc^e pfeife be^ <5pie? 
Icrö ^ielt, fo litt man i^n balb ganj gut. @r ^atte fic^ 
am (5nbe red^tfc^ffen unb lange genug geplagt, vim 
^<i) nun 3lut)c gönnen ju bÄrfen. Unb fö famen auf 
feine Sinlabung tangfam aud^ beffere (Sdfle in fein So* 
fal unb fanben eö ba ganj gemutlid) unb ben fc^Ied)* 
ten 9luf t)6Uig unt)erbient, ten man il)m gemad^t. ^r 
^atte boc^ auc^ fe^r öortrefflid^e ®eine unb luar burc^* 
auö fein fnicferifd^er 3öirt. 5^m fam'ö auf einen ge== 
fpenbeten Siter »om 35cfien nic^t an, »enn er feine ®e« 
fcUfc^aft el)ren tt)oUte. Unb baö ^rinfgelbernc^men 
ftedt unö beinahe fo im ^lute tt)ie baö ^rinfgelbcr* 
geben. @in ^efigcber finbct hti un^ immer banfbare ®e# 
muter, auc^ unter beuten, bie barauf tt)al)r^aftig nic^t 
anflehen mii^ten. 

5!??an fa^ e^ orbentlid), tvk fid^ ^err ^e^m auf eine 
neue ?Hotte ^vorbereitete unb ftc^ immer mef)r unb ge* 
Iel)riger in jte ^ineinfanb. (5in fc^drferer 95eobac^ter, 



— 207 — 

aU tk um i^n waren, minbeflcng fj&tU tai Bcmerfen 
jinl» feine ^eltc ^reube tamit ^aben mijfen. (5r war 
ein ganj ac^tfcarer 55Ärger. 2)cr 3«truf „2)o!tot^e9m!", 
ben man i^m um ber lieben ©leic^^cit milten in biefcm 
®afi{)aufc aufgebracht, tt)o ungefd^r alle mit gleichem 
^i(i)U bieffn 5itel trugen, fianb i^m fo Ab«! nic^t ein* 
mal mel)r ju ©eftc^te. STber etwaö <SorgenöoUeö blieb 
immer no(^ an feinem 3Befen. <5r rechnete fef)r »iel 
über feinen 33Äc^ern, ^atte fe^r cingc^enbe unb bauer* 
^afte SBefijrccI^un^en mit fc^r bettjf glid^en unb fel)r mit* 
tcilfamen Ferren unb lange Unterrcbungen mit feinem 
3fntt)alt, ber ben ?Ruf großer <Sc^neibig!eit unb 3tuct* 
fic^tölojtgfeit befa^. 3(ngebIiA um üBein!auf unter* 
nat)m er Idngere Steifen mit ungleid)em Erfolge; aber 
bie ©erid^te in Ungarn unb 936^men befamen gu tun, 
objtüar er eigentlid^ ^rojeffieren ni(^t liebte. 5mmer 
mit feinem falbungööoUen „triebe erndl)rt, Unf riebe 
»erje^rt", jog er einen crtrdglic^en 3tuögleic^ üor, na^m 
auc^ 2öeine jüx fein ®elb unb jammerte nur immer »or 
bem Vertreter ber ©egen^jartci, ttjie ^immelfc^reienb 
®e[e| unb öffentliche 2D?cinung bie Teic^tfertigen ©c^ul* 
benmac{)er forgfamen ^au^ödtern gegeniiber begunfiig* 
tcn, bie burd) öielc 5aif)re gekartet, immer in ber .^off* 
nung auf eine gcbeif)tic^c 3w^Muft ber Ferren <Stuben* 
ten geborgt, unb bk jungen unb t>ertt)6^nten J^erren 
mit i^ren blutig »erbienten Äreujern läber Sföaffer gc* 
galten unb bürc^gefuttert I)dtten, um cnblic^ ©efa^r 
ju taufen, nic^t allein i!)re reci^tlicf)en S^J^f^«/ fonbern 
fclbfl einen anfe^nlic^en 5:eit i^rcö ©ut^abcnö einju* 
bu^en. (ix benaf)m jtc^ babei fel)r unglÄcflict) uni) »er* 
Stt?eifclt, jd^Ite alle feine SSerbienfie um ba^ junge ®e* 



— 208 — 

fct)Icd)t feit einem 2)?etifd)enalter ^et, fccrief jTc^ auf 
feinen (5t)rentitel aB @tut)entent)atcr, ben er jTc^ jetber 
tarfrei ^n^tU^t ^atte. 5nättnfd)en, tuieber in 3Öien, 
fd)rie't> er, um bie abüofatorifc^en 9)?aI)nfojlen ju 
fparen, enblofe 35rief€ in einem ^oc^fl »ermorrencn unb 
jammernben <StiI ober öertrcnbete ju gleicfjem X)ien|l 
ten SJerfommenen, ber mit ber ^eber immer nod) beffcr 
nmjugeJ)en tt)u^te, alö fein 3^d^rt)ater. di ging 
m<ind)raa( mit ber Siquibicrung feiner 3(ngelegenl)eiten 
nict)t fo rafd) öortrdrtö, alö ^err X)et)m in feiner Unis 
gebulb geitrunfrf)t i)iittz. 2)enn in i'f)m mar ein« heftige 
®et)nfuci^t nad) bem ?efcen crtt)act)t, t)on bem er fciö^er 
eigentlid) nic^tö, faum ben 3(B^ub genoffen hatte. Siecht 
eigentlich nur hai, tt)aö feine Opfer i^m in Äüd)e »ie 
@enu^ übrig gelaffen. @r trollte ftc^ pr 9lul)e fe^cn. 
fflifijt tttoa in 2öien aber, an t)er ©tdtte feineö rafl? 
lofen unb gefegneten Söirfenö, tt)o immer" Begegnungen 
moglid) tr»aren, bie it)m bie gute ?aune jlorcn fonnten. 
dv tt)ar iro^l fein ©emutömenf d) ; aber gett)iffer 2>inge 
tt)ill man bod^ nidjt immer tüieber gemannt fein, tt)enn 
jie fct)on fo l)übfci) in ber '^tit hinter einem liegen. Unb 
bann fam bie ?Hücfjic^t auf feine $od)ter, bie er fo gc* 
bitbet vou^U, bie fo reijenbe unb fo n)arml}er5{gc S5riefe 
fcfjrieb. ©ie toar ein frommeö, reintidbcö ©emüt: 
flojtcrlict) erjogen unb bet)utet feit bem ^lobe feiner 
^rau, feit i^rer erflen Sugent) alfo. 

1^er 2kter, ber f o für fie forgte, ben fte nur einmal 
im 5al)re für ein SOBeilc^en fai^, flanb unenblic^ ^oc^ in 
i^ren 3(ugen. 5f)r mu^te feine ganjc SSergangen^eit 
»erfc^lciert bleiben. 3(n i^rer 3^c^tung lag il)m. STOit 
i^r gemeinfam wollte er irgenbtro in einer frcunblic^en 



— 209 — 

9RitteIflabt ein neueö Sebcn beginnen. 2)aö STOdbc^en 
tcat fo ^it>j(^; tt)cr »eif, tt)ic leicht fid> anbemdrtö 
etwaö SSernunftigeö anfpann? 2Cn STOitteln fe^It' eö 
nid^t, unb mit einem gebilbeten «nb angefc^cnen 
(S^nyiegerfo^n ijätt' er jtc^ gefreut. 2Barum foEte tv'i 
nic^t fo gut ^aben? @r ^attc gearbeitet genug, unb 
eö tt)ar ein ganj l)ubfc^er ©tols in i^m, »enn er (Td) 
erinnerte, mit tt)ie garnic^t^ er begonnen unb toie t)iel 
er jufammengefc^arrt, ju einer Seit/ ba er lange noc^ 
nic^t ju alt unb ju abgebraucht tüax, um [ogar felber 
geniefien su fonnen. 

2)iefeö alteö befd^dftigte i^n ben ganzen 2Binter in 
einer fo t)ergnuglic^en 3öeife, bafi er öfter benn je in 
fein !)eimtic^eö ©ludfen unb Äic^ern unb fein fofenbeö 
^dnbereiben öerfiel. ©nblic^ njar aUeö glatt, ba^ S^aui 
»erfauft, ben SO?ietern pm gefe^md^igen 3icl aufge* 
fagt. dm großer f^tuhau foUte an bie ®teUe fommen, 
mit einem entfpred^enb ^ergeric^teten ©aji^auöraume, 
mit ©affenldben, mobernen ^(nfpruc^en gemdfi. SÄan 
fprad) unter ben 5ntt)o^nern »iel baruber; manc^eö 
3Öort fc^tug aud^ an tai Dl^r beö 5ßer!ommenen. (5r 
mad^te jic^ feine @eban!en baruber. 2öaö ging i^n bic 
2ßelt an? dx n^erbe tooijl immer ^ier bleiben, hii an 
fein Sebenöenbe. X)aö \)atU i^m ^epm fd^riftlic^ juge^ 
fagt, unb neben feinem SKaturitdtöjeugni^, neben 93rie* 
fen feiner Altern trug er bieö foflbare ©c^riftfiÄcf in 
feiner ^rieftafc^e, beren ganjen 5n^alt biefe feine 
Äleinobien bitbeten. SDafi bie SSerf^reibung baburc^ 
!)infdUig tt)erben fonnte, tt>enn 2)e9m einmal ^ier nic^t 
me^r fein ©etrcrbe triebe, fam i^m nic^t ju ®inn. @ie 
traren boc^ beibe jiemlic^ eineö 3(Iterö. (S'ie irarett 

®a»ib, SXBerfe IV. 14 



^.^W^SW?« 



— 210 — 

aber and) ^rcunbe, unb bcr SBcrfommcnc »ertraute htm 
SÖBirt mit bem ganjen (ötumpffinn eineö 2)?enf(^cit, ber 
fid) bem Umgang mit einem ©injigcn öoUig !)ingegeben 
^at. 3(ber ber ®eban!e an biefen brutenben, jlummen 
©cfeUen ttjar ber einzige (Schatten, ber fid) mand^maf 
breit unb bro{)enb über bie fonnige 3«^Mnft ttjarf, iit 
fid) ber üöirt trdumte. (5r f^alt fid) tt)eid)^erjig, baf 
er ft(^ felber fein ®luct fo »crgdUe. 3(ber er fonnte boc^ 
bie ©orge ni(^t loö »erben, »a^ bann mit bem ganj 
»erlaffenen SKannc »erben [oUte? dv furd)tetc einen 
^Tuöbrud) biefer fo lang »crfc^Ioffenen Statur, ber i^m 
felber gefdfjrlic^ »erben fonnte. 2Öaö bann, »enn ber 
2?cr!ommene (tcf) mit einemmate fo betrogen fa^? 2>enn 
tai roav unnatiirlic^er ©c^Iaf, in »elc^em bicfeö ganjc 
SÖefen mit allen ?eibenfc^aften befangen »ar. 2Ba^ 
bann, menn t^ai <5rtt)ac^en !am? 

@ö »ar am 12. 3Kai 1886. 2)cn ndc^flen 5ag 
muf te baö ®efct)dft gerdumt unb übergeben fein. 9)?it 
bem erflen ^ru^fcf)nelljuge, ber gegen Snnöbruct ging, 
»oUte ^err 2!5ej)m bal)in, ju feiner 5orf)ter. dt fc^affte 
feine (Sdflc zeitig ab; eö gab fein 93ier mt\)x, in ber 
^ud^t »ar baö ^euer auö, unb in ben Äcllcr »oUte er 
nid)t mel)r ge^en. I5ann bret)te er bie fdmtlidjen ®aö* 
flammen biö auf eine ab. 3)ie bciben Äellner »urbcn 
fd)tafen gefd)idt; norf) «inmal flieg er bie (Stufen hii 
jum SO?utterfd^rf)en. dx ^olte üon feinem befien 2Beine 
— benn er für fein 5eil tranf ganj gerne einen guten 
tropfen — unb fdjcnfte j»ei fd)6n gefcf)liffene Äel(^* 
gldfcr öoll. 2)aö blinfte unb leuchtete orbentli(^ in 
feiner flaren unb »armen ?^arbe. 2!)ann fe|tc er jtc^ 



— 211 — 

bcm Serfommcnen gegenüber: „3(B&amt, trin!eit tt)ir 
noc^ einö, ^ranjl?" 

„'XvinUn mir nod^ einö, 2)oftor," entgegnete ber 
anbere. <Bk jiie^en on, unb ber legte @afl prüfte bej= 
bdc^tig, el)e er fd^njerfdUig ttoieber an^ub, „35iji ^eut' 
nobel, Doftor. 3fl tt?irfnd) gut. 3fi beffer, tüie tt)a^ 
bu jonjl ^ergibfi für beine Gaffern." 

„dv üerflet|t'ö!" ücf^erte ber 3Birt öergniigt. „®oUfl 
leben, ^ranjl!" SfÖieber Hangen bie ©Idfer. ^cr 
SBerfommene jog au^ feiner Slocftafc^e einen Sigaret:' 
tenbc^dlter. X>ie funjlöotte ©tieferei ber Snnenfeite 
voav Idngjl »erblaßt; unb »erfprengt leud^tete mand)^ 
mal ein nod^ nic^t ganj öerfc^offener ©olbfaben. 

2)aö tioax ein ©efd^enf beö SRdbci^enö, mit beut er 
ju ^aufe »erfprod)en genjefen — Idngfl eineö anbern 
3Öeib! — unb er tttvmal^xtt eö mit jener fonberbaren 
^ietdt, mit ber er jebe <lrinnerung an feine beffere SSer* 
gangenl)eit f)oc^I)i€lt. @r begann mit großer fertig? 
hit eine Sigarette gu brel)en. 2)ann lie^ er bie ^dnbe 
auf bem ^ifrf) ru^en. (5ö tt)aren gro^e, paarige, fraft? 
t)oUe ^dnbe, unb ber 2öirt fa^ jie mit einer 3(rt unbe== 
trübten (Srfjauberö. ÜÖenn t)k jugriffen, fo mu^te 
brechen, tüaö §tt)ifci^en fie geriet, di tt)urbe ein pl6|= 
lid^eö unb peinlid^eö ©d^ttjeigen. 2)er SSerfommene be* 
gann eine neue 3igarette ju »erfertigen. Xitx^m reid^te 
ibm über ben ^ifd^ eine S^Sarre, nur um ben Änblicf 
biefer gefd^dftigen »^dnbe to^ ju irerbett. ©ein ®egen== 
über befaf) jTe mi^trauifd). "Dann: „^ifi aber ^eut' 
ncbel," unb er raud^te fc^tceigenb unb mit ^e^agen. 
di iüar ganj fiiU. dlnv baö ®aö furrte, unb bie grofe 
?>enbelu^r tiefte unb fd^Iug öerne^mlie^ unb mit hartem 



V ■ , ■ -^'^^^^TT^Wß^ 



— 212 — 

fnarrcnbem ©ct)Iag bie SSiertetflutibett, bie cinanbcr fo 
brditgten tüie nie. i5ö ging f(f)on flarf auf bic erjle 
fKorgcnjiunbe ju. 

Sie fcf}tt)iegcn unb tranfen. 
„3öic lang bijl bu fd)on ba, ^ranjl?" 

(5ö tt)ar ein eigentumlid) bofcr SBlid, ber ju bcm 
^ragenben ^inuberfc^o^. X)ie großen fc^tcarjen 3(ugen 
be^ SSerfommencn tcarcn mit 5BIut unterlaufen, »ie 
immer, tt)enn er mel)r tranf, alö er eigentlid) foUte, unb 
fein linfeö Di^v gluf)te. 2)ann, nac^ einer ©eile bcö 
3flact)jinnenö, entgegnete er: „^n^t eö el), 2)o!tor. 
(So lang tüie bu. 2)ein erjler ®afl mar id^!" 

2)er 2öirt üdjerte: „3}?ein erfler ®afl! SQBie i)iele 
bann nod) angefommen fein ! Seffaö ! toic bie 3^»* 'Ott'' 
gc^t! Unb je$t Bifl bu mein le^ter . . ." 

^err X)e9m ^ujlelte. dx ^atte me{)r gef^jrod^en, 
alö er I)dtte burfen. Um feine SSerlegen^eit ju »erfüllen, 
^olte er eine jttjeite Höeinflafc^e. (5r foflete, mit ber 
3unge fc^naljenb. „2)er ifl nod^ beffer. X)en mußt 
fcf)mecfen, '^ranjU" 

2)er 3Ser!ommenc tranf; fc^on oI)ne alte 3(nba^t. 
^ann ftulte er ben mdc^tigen Äopf auf beibe ^dnbe 
unb jlicrtc ben 2öirt gebanfenloö unb unt)ertt)anbt an. 
<&ein ^aar tcar leicht geflrdubt, unb ber ergrauenbe 
bicfe <5c^nurrbart I)ing tt)einfci)tt)er über ben gefc^Ioffc? 
neu 9)?unb. ^errn X)tr}m tt>arb biefe t^umme dlaö)' 
barfd^aft unertrdglici). „Suflige Seiten '^aben tüir mit«= 
einanber gef)abt, ^ranjl!" begann er. 

1!)er Sßerfommene nidte unb leerte fein ®Iaö. !25ann 
langte er mit einer jd^en unb I)errif(i)en ©cbdrbe na^ 
ber Hßeinflafc^e unb fd)enfte ftd^ ein. X)ie Bigcirre trarf 



— 213 — 

er heftig öon jtc^, i)flf fic gegen Me 2öanb fc^Iug unb 
bie ^unfeit fpraitgen. ^err 1>ej)m beeilte fid), i^m 
eine neue ju gel>eit. 

„SGBirjl mir gum <Srf)Iuffe noc^ baö «O^ii^ anflecfen?" 

„Sunt ®cf)Iuffe?" fnurrte ^ranjL „SGBdr' nicht 
einmal ein (Sc^ab' barum." 

„©pa^ig bifl ^eut', fpa^ig!" fid^erte ^err 2)er)m. 
Unb bann: „Unb immer, in all bie 3a^r' ^aBen tüir 
jufammenge^altcn, ^ranjl! 2)aö ijl nir Äleineö!" 

Sffiieber ein fd^merfdllig Äo:pfnicfen. @ine ^an^^, 
@nblic^: „^ahm tt)ir! ^Iber ber Sföcin ijl tt)ir!lid) 
beffer alö ber erfie. Tihtv hjiefo Bin id) ber le^te?" Unt 
ein unbefiimmtcr 3(rgtt)o^n fa^ in feinen 33fi(fen iinfc 
lauerte auf bcn anberen ^inilber. 

„2)a^ bijl bod^ immer gctt?efen, ^ranjl," icf)cr5te 
ber 3©irt t^erlegen. „3öaö tüiKjl nur ^eut' öon bcm 
3öort?" 

„93in ic^ immer, 2)o!tor. ^in'ö immer gemefen. 
?5^reili^, menn man iiai» ©perrgelb nid)t jablen muf 
unb im ^au^ tt)ol)nen tut . , ," 

„Ueberf)au:pt — tt)o mir fo t)iel miteinanber burc^ge* 
mac^t ^aben. 3(Ue bie 3a^r' l)cr, ^ranjl, in @inig5eit 
unb 5reu!" 

„3(ller^anb fd^on," nidte ber 3Ser!ommenc, unb fein 
^licf tt)arb mieber bofe. 

„3^0, unb I)at bir Ixz 5al)r' t)er tiCii STOinbefle gc* 
fet)tt? Äannfl xoai gegen mid^ fagen? 95in ic^ nicht 
aUettjeil ju bir gefianben, red^t tuie jTc^'ö gel)6rt I)at, 
beffer unb braöer tt)ie beinc eignen Senf, recbt mie 
ein ^reunb unb n?ie ein SBrubcr? ©cradert I)ab' ic{| 
mirf), unb bu I)a|l gelebt irie ein ^rinj unb n)ie ein ge« 



— 214 — 

bitbctcr 9)?cttfd), ttjad bu bod) bijl, o^nc borgen. 5laitn(l 
wa^ gcge« mic^ fagcn — ^a, ^ranjl?" 

„9^ir fann id) gegen bid^ jagen, füix tu' id) gegen 
biet) fagcn," entgegnete ber einfame ®afl. 

„dla alfo," unb er legte feine ^anb auf bie ©(^ul* 
ter beö anbern. „IDaö ifl mein Befleö 3«W9«i^ «"^ 
meine @t)r', irenn mir mein dltefler ?^reunb unb mein 
<Safl fo eine 9^aci)frag' geben muß. i:)a barf man jd)on 
flolj fein barauf — gelt, ^ranjt?" 

X)cr SSer!ommene fc^üttelte bie ^anb x>on feiner 
©c^uttcr. 'Sülit einer I)eftigen, »ie efeinben ©cbdrbe. 
(S^ tt)ar, <iU »oUte er bamit bie ganje Demütigung »on 
jTc^ fd)Ieubern, unter ber er fo lange gelebt, biö fte i^m 
auö bem ^etüuftfein gefc^munbcn, unb alö erfennc er 
fie nifn in if)rer ganjen ^urdjtbarfeit trieber. „3tubr' 
mirf) nid)t an, X)oftor!" rief er fjeftig. „X;aö »ertrag 
id) net." 

X)er ©irt erfdjraf. „S^ein, trie bu nur I}cut' bijl, 
^ranjl . . . ." 

„35in id) ^alt einmal fo . . . 92et anrühren, fag' ic^ 
bir . . . 5d) »ertrag'^ net . . ." 

^errn Depm »arb'ö ungemutlid), unb er fluchtete 
ffd) alfo in tit ©entimentalitdt. „©cnn man net ein* 
mal mit feim einjigen ^rcunb foU reben bcrfen, wWi 
einem umö ^erj ijl! Die 5al)r' ^er t)ab' ic^ mic^ gc* 
rarfert unb t\)xü(i) gef^unben tt>ie ein ^unb. (sag' 
felbfl, ob'^ net fo ifl, ^ranjl!" 
„mUit Ieid)t ein ^eflimonium?" 

„Unb tt)enn td)'ö »iU? 5|l'ö net fo?" 

„Did) unb anbere aud)," entgegnete O^ranjl mif 
crnflt)aftem Äopfnicfen. 



— 215 — 

„mein, wai bu gfl^ftf^S ^»fi ^c«^'/' ladjte bcr Sßirt 
cttra^ gcjtDungen. 

„SDJcinjl? aßcitnjl bid) nur net irrfi, ^cpm —" 

I)cr ÜÖirt irurbe »eincrlic^. (5r dc^jte benjcglic^. 
„X)aö l:jat man für feine ©ut^cit! 3(^ bab immer 
g'fagt unb meine ©elige auc^ : 3" iJicI ©emfit l)ajl in 
bir, Älemenö! Unb aUeö nimmfi bu bir i>iel juöiel ju 
»OM^JcHr wnb baö fri^t an bir, unb nir »iU bir anft^Ia* 
gen. ®o öiel 5a^r' ^ab ic^ mir nic^tö öerg6nnt unb 
I)ab' nur auf mein Sac^erl ac^t geben, bamit ic^ net 
auf meine alten 5ag' in bie SSerforgung muf unb nur 
niemanben mu^ jur 2ajl falten. SD?ei' 5oc^ter, mein ?ie^ 
l«rl, ^ab' id) »eg »on mir gegeben, bamit'ö »aö 93effere^ 
t)cr ftd^ fie^t, aU xvai jTe ba lernen !onnt' hti mir, unb 
je^t, tt)o irf) mic^ freut', ic^ ttcrb' jTe bei mir ^aben — 

ie$t "feine (Stimme brac^, unb er jlo^nte geaalt* 

fam. 

„2)eine ^oc^ter miUjl tu ju bir nehmen? 5n bae 
5öirtöl)au«?" 

I5er SQBirt würbe brutal. „Sßin id) bir 4>iettei(^t 
!Recl^enfc^aft fc^ulbig?" Sum^ — fc^ttebte i^m fc^on 
auf ber ?i^jpe. 3tber »ie er tai grimmige ®eftd)t »or 
firf) fa^, bie eine 3(ber, bie jT^ tdngö ber S^Idfe f(^tt)el* 
lenb ^ob, fo tüiirgte er baö 2öort jurÄd. 

„93ifl mir'ö üieUeid)t me^r aU bu mcinfl, ^etjm!" 

(5ö tt)ar eine bdngli^e ©tiUe; tief unb fe^r beflom^ 
men. fflnx bie ©aöftamme jifc^te heftiger, flrecfte jic^ 
unb fan!. 2)ie U^r toar abgelaufen unb fianb. 2)C9m 
»arf einen 'Söliä barauf. 

„(SoUf man eigentlich aufjie^n. 9)?u^ man aber 
nid^t," fagte er, nur um eine jener beÜemmenben ^au* 



— 216 — 

fen nidjt mieber auffommcn ju lajfen, tk iijva ergrif* 
fen unb bedngjligte«. 

„Unb tt)arum muß man nic^t?" forfc^te bcr SScr* 
fommenc. 

„SÄu^t benn ^eut' ijinUx allem n)aö fudjen? SOBeil'^ 
3eit ^at tiö morgen. 3^ bin etmaö raufc^ig, fonnt' 
leicht zfma^ »erberben an i^r, nnb ba jleigt ftc^'^ 
fc^lec^t." dx ^dtte öiel barum gegeben, bieje 9lac^t 
hinter jtc^ gu ^aben ober bod^ ben SSerfommenen t)oU* 
fldnbig trunfen su voi^zn, tok ti eigentlich fein 9)lan 
getoefen. IDer aber erf)i$te jtc^ nur am 3öein unb blieb 
babei »oüfommen fKeifler feiner ©inne. X)a^ ging fo 
nid)t. @o 30g ber SOBirt nad^ einer SGBeile feine U^r: 
„@ö ijl fpdt, gransU ®e^n toix fc^Iafen!" 

^er anbere tt>axf einen rafd^en unb beflimmten 95Iicf 
nac^ ber U^r. 

„Äenn' id^, bie U^r!" nicfte er, trd^Venb ber SGBirt 
fie eilfertig in feiner 5afc^e barg. 

„üöaö bir net einfallt! 3öo tüillfi jTe fennen? S^ah' 
fie nod) öor feiner 3Bo^en gefauft. üöeil id^ öielleic^t 
lieber unb auf lang unb auf tvdt reifen tu' unb man 
eine gute U^r immer gebraud^en !ann hti fo tcai," 

„Äenn' id^, bie U^r," be^arrte ber anbere unb ers= 
^ob jTc^ fd}tt)crfdllig. 

„Unb n)ennjl fie fc^on fennfl," trotte ber 3öirt, „ifl 
fic t)ielleicl)t nic^t mein?" 

„2)ein ifi fie. S0?u^t aber net lÄgen. X)aö mu^t 
net." @r rd!elte fic^ mdc^tig unb trarf auc^ baö anbere 
Sigarrenenbc^en fort. 

@ö war, nac^ ber 3(uöfage beö ®ctt)olbett)dc^terö, 
gegen Ijalbbrei UI)r morgen^, aU aud) ber le^te ©cf^im* 



— 217 — 

mcr Sici^t im ©afi^aufe bcö MUmtni IDcpm in bcr 
?aitg«ngaffc erlofc^cn »ar. 

(Sie fliegen jufammen bie enge unb fieile ^oljtreppe 
^inan, bie jum cr(len nnb einzigen ©tocfmer! fÄ^rte, 
Sinen 3(ugenMirf fc^tranfte ber SQBirt, ob er nic^t einen 
ber Seltner »ecfen foUe. 3(ber er rcoUte feine ^nrc^t 
geigen. 3Soran ging ber 3Ser!ommene, unb bie ©tufcn 
dd^jten eigen unter feiner SGBud^t. «hinter il)m ber 
Sföirt, er leud^tete mit einem I)oci^ge^aItenen Satern* 
d^en, tüeil er in feinem ,^aufe mit ben ^oljernen ®tie= 
gen !ein offene^ Sic^t litt. X)er SSorbermann blieb ojU 
maU flehen; benn er grübelte unb rang mit fd^tueren 
©ebanfen, bie mit einö unb ungebdrbig jTd^ in i\)m er? 
^uben. 

3n fie I)inein Hang bum^f baö 3(ec^5cn ber ©tiege. 
^ier tt)aren bie 5al)re feiner 5ugenb famt aEen if)ren 
«Hoffnungen »ergangen. I^iefe ©tufen ^atte er ju un* 
gejd^Iten SDJalen auf== tt)ie abtüdrtö gemeffen. @ttt)aö 
5ffioUen, etttjaö feiner Äraft ^atte er barauf jebeömal 
abgetreten. 2Öo \t>ax nun ba^ ®anje? Spitx ^atte er 
enblicf) gemeint, fein ?eben befd^Iic^en ju burfen. X)aö 
n)ar för einen, ber am Üöege, fo tok er, »er!ommen 
tt;ar, immer noc^ ettt)aö Xßk ein ®Iöc!. konnte er nun* 
mel)r aurf) nur no(^ barauf mit »oUer ©ic^erl^eit red):^ 
nen? @r jweifelte plollid^ baran; unb bamit irar bie 
©runbfefle feineö ?ebenö erfc^üttert unb alleö im 
©c^iranfen ... 

di ging etn?aö i)or. Um il^n unb alfo gegen il)n. 
2Öaö aber? @ö bad)te ftd) it)m fo fdjwer. ©ngeroflet 
burd^ SKangel an Hebung n^ar alteö in i[)m. 3Cber fo 
öiel fpÄrte felbjl er noc^: cö ging jTrfjerlicf) etiraö »or 



— 218 — 

. . . t>zv 3öirt plante etmaö. 3(ber h)ag? ^cr Sump 
fjattt jTd) »crptaubert. Uitb ber Sfrgtüo^n, ber gcrabe 
feiner ©eele fo fern gelegen war, griff um fid) »ie 
^laderfcuer unb traf btinblingö ungcfd^r baö !Hid)* 
tige: ber SÄann, ber i^n um fein ganjeö Seben lijiig 
geprellt, ber itjxi Ünjllici^ unb mit ^ercd)nung in ben 
<£umpf gejerrt, barin feine beflen ®aben erjlicft tt)aren, 
ber »oUtc i^n auf bie Strafe jlof en, auf ber er elenbig* 
lid) frepieren mußte . . . 

2)a tt)ar bie U^r. 2)e9m mochte reben, tvai er 
tDoUte, er fannte jie nur ju gut. I)ie I)atte i^m ein* 
mal in ben crflcn Serien, narf) gldnjenb feefianbenen 
SSorprufungen feine SKutter gefc^enft. @ö »ar ein fel)r 
!oflbareö (5tud, unb er fa^ nod) i^r guteö Sdd^eln: 
„X)aö gel)6rt einmal gu beinem ®efd)dfte." SRatÄrlid), 
ein 3(rgt muß, wenn er nad) bem ^uB fTeI)t, bamit 
feinen Patienten imponieren. <Bk aber trdumte i^n 
fc^on fertig mit feinen ©tubien, angefe^en, glirflic^ 
»erheiratet mit bem SKdbc^en i^rer wie feiner 3Öa^t, 
unb in ber Heimat anfdffig. 

di war nur gut, baß jTe gcftorben war, e^e jte an 
bem einjigen ®o^n »oUenbö öerjweifcln mußte, baß 
il)re guten 3(ugen nid^t fe^en gemußt, waö auö i^m ge* 
werben war. 3(ber nic^t gut war, baß ber ?ump hinter 
il)m bieö foflbarfle STngebenfen mit fid) ^erumtrug. di 
war niebcrtrd(t)tig gewefen, baß er eö einmal fortgcs^ 
worfen, um eine ?aune, in einem Einfall tollen 35e* 
ge^renö. X)er 2Öirt aber, ber eö i^m abgelijlet um 
einen Zettel, mt mußte man ben erjl l)eißen? X)er ^att' 
e^ öerflanben! ^er mit feinen fct)leci^ten 9)?dbeln, tie 
einem alleö auöfogen. @r I)6rte fein ^eifere^„9led)t l)afl, 



— 219 — 

^ranjt! 3Bctm'ö nur cittc ^c$ iji!" dt toax ju f(^Ic(^t 
f6r i)ie ÜÖcIt, ju f(I)Iec^t! 

(5t fÄI)Ite, tt)ic ein unbdnbigcr ^af, bcr Sa^rc um 
3a^rc gegen ben 3Öirt in i^m gefdjlummert, mit einems= 
male auftt)ad)te unb urpl6$Ii(^ unb mit Ijeiferer (Stimme 
um fein ?Xed)t fc^rie unb feine (Sö^nc ^eifd)te . . 

(5r fc^ielte nad^ rucfwdrtö. ^err I^e^m »ar im* 
mer um jwei <Stufen hinter i^m. ©o einen langen ij&p 
Ii(t)en ^alö ^atte ber 20?enfc^. 2öie gett)iffe 3(aööogeI 
. . . ta^ if)m tai nur nod^ nie aufgefallen »ar .... 
3fber man mu^te i\)n gut baran parfen fonnen, gut, 
fic^er unb grimmig — unb feine Steckte fraltte jid^ tt)ie 
jur ?)roBe mit jid^tcrnem @riff in "ba^ ^olj beö ®e? 
Idnber^. 

(Sie ttjaren oben: „®vitt S^aij^t, ^ranjl . . ." 
2)er SSerfommene lehrte jTd) fo rafd^, bafi fid) bcr 
3Birt üerfdrBte. ©lÄ^enbe 3(ugen fa^en i^n an. @in 
3frm I)ob jTc^. X)aö 2aternct)en entfiel ber jitternben 
unb jur 3(btt)c^r erhobenen ^anb beö .^errn De^m. 
Unb eine unbarmherzige ^aufl griff nac^ feiner Äe^Ie» 
„T)ü tt)iT(l nic^t, »irfl nidjt, ^ranjl!" jl6l)nte er. @r 
!onnte nicf)t me^r fc^reien. ^ann jlurste er, taufenb 
irre ^unfen öor ben 3fugen, ein immer ^eftigere^ unb 
geltenbereö ^ro^nen in ben (Sd^ldfen, §u 33oben; neben 
\\)m, über i^m ber SSerfommene, unb biefer fpurte mit 
einer crbarmungötofen ?ujl, tt>ie tceic^, tt>ie nachgiebig 
tai h)ar, tt)aö er jttJifc^cn feinen ^dnben ^)reßte, wie 
baö judte unb bebte. 9?un brad^ »o^I etnjaö. . . 

@r fniete auf bie 53rufl feineö £):pferö, immer !rdf* 
tiger briicfenb, immer ac^tfamer auf baö bumpfe 
?K6cf)eIn unb (Stöhnen, baö ba unter if)m öergurgette 



— 220 — 

unb fo fdjrcd^aft Icifc »ertuimmcrte. (Sine ttamcitlofc 
3(n9fi mar in i^m fclber. Der SWann burftc nidjt me^r 
lebcnöig auö feinen ^duflcn !ommcn. dx burftc nic^t. 
^iti toax jtdjer. SBon biefem UeberfaU burft' er nidjt 
erjdljlen. 3(Ue^ anbere war gleid). Unb jene SD?orb* 
Iu|i tt)ar in il)m rege, bie i^n einmal al^ ÄnaBen über* 
fallen, ba er eine Äa^e gewfirgt, n)eld)e i^n angefprun* 
gen. 3mnter noct) jucfte fte. (5r fc^metterte i^ren 
Äopf gegen einen ^reUflein tt)ieber unb tt)ieber. !t5ie 
roten, toUen bringet, tt)eld)e bamaU öor i^m getanjt, 
flammten irieber öor feinen 3(«gen. 9?oct) ein ®riff 
dnmdjl (fnblic^! 

2fUeö mar flill. Snidjtö regte jTc^ mc^r . . . 02ic^t* 
. . . 9?i(^tö ♦ . , (5r ließ bie Seid)e; immer Bereit, öon 
neuem jujufa^ren, iiabei crfd)aucrnb »or jebcm Änijiern 
im ^olje, t)or jebem Älirren ber ^enfler, an benen ber 
^rul)minb riß, Jauerte er neben i^r. "©ie U^r nat)m 
er an jTct) unb befc^autc jTe, 2)aö ?aternd)en erlofd^ 
bann, d^ mar üoUig bunfel. 2)er SKorgen ftieg auf, 
unb man fanb bie beiben. 

Um ndc^fien 5age »erjeidjnete jener junge SDJebiji* 
ner, meldjer eben tiai ^roto!oU im allgemeinen Äran* 
fcn^aufc führte: „dlx, 716, ^ranj Äubat, 48 5a^rc 
altf (Stubierenber ber SD^ebijin, Paralysis progres- 
siva." (5r ^atte ftd) oI)ne jebe ®egcnmel)r abfuhren 
laffen. 9?ur aU man it)m bie Ul)r feineö Opfert meg* 
nehmen moUte, met)rte er fic^ grimmig. SBon feinem 
«Ä'oUegen erfuhr ©iebenfc^ein bieö alteö. 

2rn einem fliUen Älofler ^irofö aber ^arrte ein 
9J?dbc^en toergeblid) auf ben SSater, ber eö abholen unb 
in bie SGBelt einfuhren gemoUt. fflux bie amtlid^e dladi* 



— 221 — 

ric^t jeiticg fc^rccfli(^cn @nbcö tarn, di^abtti) ^epm 
empfing auf ?Hat ber öbmn, um hit verlorene @ectc 
bcö SSaterö, ber o{)nc 3(6foIution baf)iiigc9an9eu, ju 
retten, bie 3öei^en. 

3tt)eiteö Äapitel. 

2)ie ^ifc^gefeUfc^aft »om ,^oteI „jum Delirium 
tremens" voav fÄr immer serflo&cn unb fanb ftd) andi 
an einem anbern Ort nic^t me^r jufammen; ^eperl 
trieb ftd) um ttjie ein Ȇber SIefant, ber feinen 2(n== 
fcf)Iu^ an eine ^erbe me^r ju finbcn »ermag, unb für 
ben ©(^raufen unb 3^««^/ »elc^e fonfl feine Tlrt^t" 
noffen Binben, nic^t me^r befielen. 3fber er mar au^ 
einem jtd^eren ®runbe trubfinnig, unb fo umgarnten 
if)n öfter ^olppcnarme, baö ^ei^t gu gemein X)eutfc^: 
er fiel in bie Schlingen feiner @rbfeinbe, ber <5ic^er? 
^eitötoac^mdnner, unb toar an £)rbnungöfirafen be* 
reitö eine folc^e (Summe fc^ulbig, ba^ er immer fo^af* 
f)dngeri[c^er tt)urbe. 5n ^rei^eitöflrafen umgerechnet: 
er ^atte fajl ein Sa^r ju fT|en, um tüieber glatt ju tt)er* 
ben; unb nad^bem er erjl im fiebenten 5af)re feiner 
^tubien flanb, fo reid)ten ffine re<^t^tt>iffenf(^aftli^cn 
Äenntniffe nod) nid^t fo ireit, baf er nid^t ernfllic^ an 
bie 9R6gIid)feit eineö fo graufamen ©c^icffaleö gebac^t 
ijättt, 5mmer fc^njerer tt)arb eö, für abbrocfeinbc 
©tipenbia (5rfa$ ober einen »emiinftigen @runb für 
bie SBerldngerung jit finben, unb i^m fehlte ^orjler, 
ber ^U^lid) in einer ganj unerfldrlic^en Söeifc »er* 
fc^tt)unben tt)ar. „dtadj Sf^eufeelanb ober fonjl ju ben 
Sulufaffern" — ^Jeperlifc^ gefproc^en — »ar er 



TSJ»?v*J7?.gF^ 



~ 222 — 

nid)t, fonfl ^dtte er 3fb[ct)ieb genommen. @o tanjten 
tiüflere Äloflergebanfcn burd) SBer)erB ®eifl. dt, öor* 
bcm ber fhcngfle SCBagncrianer, fotreit ein Iprijdjer 
5enor baö überl)aupt fein !ann, genof [eitler mit SSor? 
liebe „fHobert ben Teufel", fang fajl nur noc^ baraud 
unb lai in feinen SKu^eflunben, feiner eigenen Tlui* 
fagc narf) alfo bcn ganjen 2:ag, bamit er nic^t ganj »cr=» 
wcidjlic^e, 3of)anne^ <©c^err, feiner Äraftttjorte ijoiUx, 
bie er bann nid)t immer glucflid), aber mit Steigung 
unb SRadjbrud »ernjertete. ^eine ©ptaafe für 3tIfo* 
I)oI tt)ar i^m aber geblieben. @r Gitterte geiflige ®e* 
trdnfe unb öorne^mlic^ gebrannte SOBdffer in ber 2Bo^* 
nung cineö feiner ^reunbe, tok gemeinem 3(berglaubcn 
nac^ baö Äamel in ber Üööjle frifc^eö Üöaffer ertt>in? 
bet. Smmer njieber gefd)a^ eö, tia^ einer I)eimfc^renb 
auf feiner <Stube „fuficn <5ang" ijernal)m. ^ann lag 
ji(^erfic^ ^eperl auf bem <Sofa, öor jTcf) tit geliebte 
^Iafct)e mit ettraö 3(ngenel)mem, unb fang für |tcf) unb 
öergnngt, folange ncctj ein 5:ropfen fict) fanb, feinen 
?iebert)orrat f)erunter. 

„3flr mein lieber, »aö meinfi hu eigentlich? ^ru* 
berf)er5, tt)ie eine 9?acf)tigaU bin id). lleberf)au^t, id) 
bin me^r alö eine SHactjtigalt. @ine befoffene f!(la(i)tU 
gaß bin ic^. ©auft nur SQBaffer baö bummc SSie^, ber 
blobe ^iepüogel, tt)ie ein ©c^neibergefell an üöoc^en* 
tagen. 33ruber{)cr5, id) bin aber fein ©c^ncibergefcU, 
im ©egentciU £>ber Ijafl fd)on einen ©c^neibergefcl* 
Icn gcfef)en, ber «incm ®d)neiber fct)ulbig geblieben ijl? 
5c^ bin (fbuarb SBeperl, aUemeil Doctorand juris." 
IDann fd)Iummerte er ein »enig unb ging, duferlid) 
ruppig, aber inncriirf) erhoben, an fein 5agtt)erf. di 



— 223 — 

roäijxU ndmlid^ meiji Ui »icber in beii f)eUcn 5:ag f)in» 
ein . . . 

Äart ©tara lebte aUcrbingö nac^ »ie »or in 2Bien. 
3(bcr auc^ er jog (Tc^ junicf. @r f)iclt ffd) eleganter 
^enn je, Befuc^te nur noc^ ®a|i^du[er, an bie ein an* 
jidnbiger SWenfd^ nic^t einmal su benfen »agt, fo teuer 
(tnb (te — furj, er »urbe t)oUjidnbig ein Äa^alier. di 
ijätu nicmanbcn me^r gcirunbert, i^n einmal in einem 
(Sinfpdnner »ornel^m öorfaufen ju fe^en. Wlan fa^, er 
bereitete ftc^ lieber §u einem groflen ©prunge. „I)er 
Äcrl ^oomabiftert |t^ unb fpridjt fc^on Beinahe toit ein 
^ofrat," urteilte QJe^erL @tttjaö (Schlimmerem ^at er 
nie jemanbem nad^gefagt. 

@o tDtit xoax er nun nod) nic^t. Smmcr^in ^ielt er 
augenblicflid^ treiter, alö er nod^ öor !urjem filr fo Batb 
erreichbar gehalten \)ätU. di tcd^rt lange, e^e ber 
3(pfcl flc^ ju fdrben beginnt. 3t6tet er jtd^ aber erfl, 
fc !ann bie ?Heife liber 9^act)t ba fein. 60 fianb eö aud) 
mit feiner ©ad^e. 92ur fonnte er freilict) bie fojlbare 
^ruc^t, bereu jeitigen, bereu na^enben %aU er fo lange 
unb fo iubrduflig erfleht un'o beobachtet, uic^t öor aUer 
3(ugcn an jid) nehmen. @ö gab ba ^inberuiffe. I^ie 
mußten tt)o^I uberfprungen ober burc^brod^eu werben. 
Unb bie ^rage, tt>ie ba^ gefc^e^eu muffe, lie^ i^m feine 
9tuf)e. @m burfte feine ?ucfe in feinem ^lane geben, 
fam'ö pr ^utfc^eibung, @r mufte baö 9)?dbc^en, 
mußte Clga ö. SOJaltoöan in einer HBeife an ftc^ fetten, 
baß eö aud^ bann fein Surucf mel)r gab, tt)enu felbfl fein 
©e^eimuim, baö er fo lauge alter 3(ugeu eutjogen ^atte, 
offen uub flar ju 5age lag . . . 

2)?auc^em xoav i^m ja boc^ gegfi^cft. dx ^attc Olga 



— 224 — 

t>. 3J?aUo»an in aUerbingö belangtofe, in ftdne ^eira* 
Iici)feiten ücrtüirfelt. (5r befa^ ©riefe öoit i^r; ^attc jte, 
immer auf ben romantifc^en ^ang in i^r red)nenb, ju 
fluchtigen, ungefe^encn unb unbcloufc^ten 55egcgnun^ 
gen öeranla^t. 1)a tt)arf jTe einmal baö 3Bort ^in, fte 
bdtte um eine bejlimmte (Btunbe in bcr ^tabt ju tun. 
(Bf) tt)artete er unb empfing einen vertraulichen ®ruß, 
einen ^dnbebrucf, freunbliclje, felbfl trarme 3öorte. 5^r 
SBilb befaß er. 0ie ^attc eö i^m einmal getüd^rt, ba 
er flagte, er »erbe nun tt)oI)l balb aui bem S^avi\t fc^ei? 
ben muffen, o^ne jebe Erinnerung an bie ^ellflen @tun* 
ben feineö fonjl fo trüben Sebenö . . . „3^re Dlga/' 
fianb in großen unb entf(f)iebenen 55uc^|laben barauf. 
"Denn fte gab ftc^ franf, tt)ie fte war. 3" duer eigent* 
tict)en SSertrautic^feit aber fehlte i^m ber 3)?ut, ber nur 
^dgben unb Dirnen gegenüber breifl mar unb bicö 
5D?dbci^en immer fel)r über fic^ fa^. 3öaö er erreicht, 
hdtte einem ©c^trdrmer genügt. 3)er tt)ar er nic^t. 
%üv feine eigentlichen 3tt>e(fc aber galt eö nic^t »iel. 
Äam eö auf, fo mußte e^ nur bie Eltern gegen i^n er* 
bofen, o^ne ju einem 3tt)ange ju gunjlen feiner ?)ldne 
flarf genug ju fein. @o gut fonnte er fdjon rechnen. 
Unb gefeilt ber ©eforgniö öor bem SSerlufie eineö fo 
Tiaren unb fo einjigen ®utcö, tok eö it)m ber bauernbe 
5Öejt| Dlga ». 3)?alloöanö fcf)ien, burd) jebe breijle Ue* 
bcreilung, toav in il)m eine ^urct)t unb eineSöeflemmung 
aut> ber SSergangenI)eit nnb peitf^te il)n i)ortt)drtö. @r 
liebte baö ?D?dbrf)en faum, nic^t einmal nac^ bem 9)?aße, 
alö er uberl)aupt einer Steigung fd^ig tt)ar. Eine inner* 
lic^e (Sc^eu in if)m, bieö füllte er burd) alle ®tunben 
it)ie ju 53cginn, njurbe il)r gegenüber niemals tt)eic^en. 



— 225 — 

tXfccr er tt)oUte fid^ an ftc flammern, aU hit einjige, bie 
fl:arf genug »ar, i^n über aUtti ba^ ^intueg ju ^eben, 
wa^ er mit ©c^aubern hinter nnt> unter jtc^ fa^ unb 
f«I)Ite . . . 

©nen fO?ann, ber Karriere machen mu^te, t»dnf^te 
ber SSater fhv baö einjige Äinb, bcn ber Sinflufi beö 
Saterö forbcrn, ber Sleic^tum ber SWutter »urbig 
infjenieren fonnte, ber bie ^re{f)errnfrone cntwcber 
fc^on trÄge ober in naber ^cit erlangen m^fte, dintn 
gldnjent>en Cffiji^r »ber einen jener 53eamten, hk, »on 
unjTc^tbaren ^dnben gehoben, bort ju fliegen fc^einen, 
tt)o anbere mu^fam unb mit langen Stafien auf jieilen 
Stufen emporflimmen. d^ gibt beren, unb fte f[nb öiel 
umtDorb^ne unb fe^r begehrte @c^tt>icgerf6^ne im alten 
SBeamtenflaate Oejierreid). Siaju I)atte ^err ©tara 
nid)t baö 3c«g iu ftct); baö tou^t' er. (5ö frf^on gar nic^t, 
ter an bem 5age, an weld^em er heiratete, ben (Staate* 
bienfl für immer üertaffen mu^te. ^enn er toar ein 
^rie|ler; er trug biefen in Deflerreic^ unüerlofc^tic^en 
<Stempet : er ^attc bie oberen 2öei^en empfangen » . . 

Unb baö toaren Erinnerungen, tüie fte nic^tö me^r 
austilgen fann. ©äe lagen im ®runbe feiner <Seetc 
unb toiefen jebem ©lud, irelcfjeö jic^ i^r na^cn tt)oUte, 
fpi|e unb freche ^ä\)m. Unter i^nen i)or altem ein 
©pdt^erbittag, grau, tt)ie man i^n nur im flad)en Sanbc 
SKd^ren^ fennt. Tsa riefelt e^, unabidffig, eintönig, 
frf)(eiernb. Unb bie 5Bett ijl fe^r f)dfli(^, unb ein 
bumpfiger ®eruc^ all ber üblen ©erÄctje, welche t)or 
bem ^Iromenben üöafj'er nic^t gen .^mmel jleigen !on* 
neu, gel)t burd^ jte ; unb ber SGBittb dd^jt öon ben fernen, 
fernen .^ugeln f)er, bur* bie nacften 33dume tcinfelnb, 
35aötb, «Berfe IV. 15 



"^^^fSSRgf^ 



— 226 — 

unb über bie tt)eitc, »cit« (Sbene, öon bcr man bod) »or 
bem jlctcn Stegen nic^tö jte^t. ^an »erlangt |i(^'^ nic^t. 
9Äan toti^, toü traurig baö ©anje ifl; anö ber 5rofl* 
Icjigfeit beö 3(u.^fc^mttc^enö, baö man itberfclicft, »etß 
man baö. Unb eö f^ndrt einem baö ^erj, unb man 
wunfc^t ftd) nur bie 92ac^t, bie flillc dla<i)t herbei, ba* 
mit bieö fdjredlic^e ®rau in bem einen großen ©c^ttarj 
öerfd)n)tntbc. dx aber erf<^ntc jTe bamalö aud), bomit 
fie i^n mit feiner ^c^mac^ öerbdrge. ^enn an einem 
folc^en 5age toax «r bamaB ^mge!€^rt, unmittelbar 
nad> ben großen ^«rien, jum erjienmate unb gleich ffir 
immer in feinem S5erufe gefc^eitert. . . . 

^ei einer Ü^ac^barin l)atU tx fid) öerflecft. ^in 
flac^ö^aariger, jlum^)fndjtg«r 93^ube tt)ar ju feiner WlnU 
ter burc^ ben Äot patfcfyenb gelaufen unb ^atte i^r ge* 
metbet, ^an Äarel fei heimgekommen unb gar nic^t 
mci)r aU ein ^od)tt)urbiger ^err angejögen. dx fc^eute 
fic^ t)or ber ^Begegnung mit bem j[dI)jornigen SBater, 
fd)dmte fic^, fo öor ben ®ef^tt)ijlern ju erfc^einen, bie 
man fd)on jur SSereljrung beö ©emei^ten beö ^errn er* 
jogen ^atte. 3ßieber tDunfc^tc er, ber grimmige SSa* 
ter «rfd)luge i^n tüirflic^, flatt erfl ju bro^en, bamit 
nur aUeö »orÄber fei. X)enn »aö foUte mit i^m »er* 
ben, ben man fo lange für biefen 35eruf erjogen? SwJnal 
bei ber 2Crmut feiner Altern, bie o^nebieö me^r an i^n 
gemenbet, aU i^re Wlitttl eigentlicf) öerflattet ^dtten? 
Unb bennorf) fal) er baö Seib feiner SD?uttcr o^ne eigent* 
liefen inneren TinUiL X)ic ^atu ficf) fc^on auf feine 
^rimij gefreut; cö gefd^al) il)r ganj rec^t, »enn i^r ber 
^paß fo garflig »erborben tüurbe. £)ber ^atte er fei* 
ber jTct) barauf gefreut? Dber »er l)atte mel)r in il)n 



— 227 — 

I)tnein9cr«bet, er foUe gcifllid^ luerbeit unb battn feine 
(Sc^mfier ju |ic^ itel)mcji, toenn nic^t eben jie — ^e?. 
Unb ttjarum? 32ur »eil er eine ^ibfcfje Stimme ^at, 
anbdrf)tig auf betn S^orc fang nnb jTc^ Wim SWinifirie* 
ren gefd^icft benahm? SBBarum nic^t lieber gleich 
D^ernfdngcr? 5ffiaö? Unb er ^atte (Tc^ befc^ttHi^n 
laffen unb taugte nun einmol gar nic^t baju, nein, beim 
(gaframent nein, unb i)a^ UngMcf »ar nur, baf Mi^ 
felbe fo SU fpdt gefcfye^en tt)ar. Unb bie backten nur 
an jt(f> unb jammerten, unb an i^n nict)t. ^fui, xok 
)d)Iec^t! 

2Bd^renb er fo jahrelangen ®roU üa^atmtU, fa^ 
il)n bie SD^utter unabldffig unb unöertuaubt mit i^ren 
guten, nic^t gar fingen 3(ug«n an unb fio^nte immer 
tt)ieber: „Äarlitfc^fu, mein ®6^nc^en, mein gei|llid)«ö 
^errc^en — tcai toiU mit bir?" 

X>ai tt)ar i^m gleid). Unb eigentlich, eö »ar gut 
fc. dv taugte nic^t jum ^riejler» X)ur(^uö nic^t unb 
mit feinem tropfen feineö ^luteö, Unb bie @^re? dt 
^iff barauf. S^atoo^I — ha^ tat er. 3(rbeiten ttottt' 
er. 2öoäu n^ar er fiarf ? ^dtt' man iijn arbeiten, ^in? 
term ^flug ge^en laffen! 3(ber im ^orfe fonnt' er 
m6)t mef)r bleiben, ^aö fa^ er ein. 3öeg«n ber bum* 
men ^eute nid^t. Unb ob bie SRutter glaube, n^eil er 
ben »erbammten Mittel getragen, fo fei er fein fJÄann 
me^r unb fpure ni^tö babei, ttjenn if)m ein junget \:juh 
fct)eö 9)?dbel bie ^anb fii^t? ^a^ er Uz t>erbammte 
33ube in Dlmi^ nirf)t angej^nbet f)abe, aU tx gegen 
feinen SOBiUen brausen jlanb, ba^ fei ber einjige SSor* 
n)urf, ben er ftct) maci)e. :Dem ^rdfeften aber »erbe 
er'ö fd)on noc^ jeigen unb feinen 5ritt geben, bem 

15* 



— 228 — 

(S»cf)eitit)ciligen. ©etber I)at er ein QÄdbcL Scbcn 5ag 
gcl)t er ju \))x, unb wir I^abeit gefefycit, tDcitn er uni 
auögetriet>en ijüt, wie man ©djafe auftreibt in bi« 
@top|jeln, ime er immer gcfd)ielt ^at nac^ i^rem ^en* 
fler. 3mmer, unb mit jolc^en Äalb^augen. Unb mic^ 
fd)mei^t er i/txaui, tüeil i&i nid)t reic^ genug bin unb 
mir nid)t eine ijolttn fann für mid) allein unb einmal 
alfo Ungtiirf gel)abt fjab'? 3öart' nur, ©^i^bub! ©oUft 
nod) tienfen an mtd^. 

2)ie SKutter jammerte »itber: „Äarlitfd)fu, mein 
i)erjli«beö ^oI)nd)en, mein geijllid^cö ^errrfj-en, toai 
foU nur mit bir?" 

<5r tt)urbe fe^r jornig. 6ie [oUe il)n nid)t me^r jo 
i)ei^cn, burd)auö nic^t, tt)o er fro^ tt)ar, ba^ er eö loö 
ift. Höenn i^m nur vrer bie jtrolf 3al)re jurucfgeben 
!onnte, bie er bamit j^c^on bl5bfinnig »ertrobett. Unb 
in einem jdl)en Umfdjwung, ed)t flaöifc^ begann er ju 
tücincn unb |tcf) gu bebauern, ju »unfd^en, ber SSater 
fct)Iug€ il)n boc^ nur tt)irfli(^ tot, tüo er nid)tö me^r 
auf ber 2ÖeIt ju fuc^en ^abe, unb ber ©ctbjlmorb fei 
eine foIrf)e <5unbe, biö fid) bie 9??utter nid)t me^r gu 
I)clfen »u^te unt) auff (f)Iud)jte : ,,Äarlitf^fu, mein 
®6^nd)en . . .", beenbet ^at jTe ben <5a| nic^t. 

5n ber gleidjen 9^ad)t nod) ful)r tr nact) 9Öien. @in 
^ec^tlein trug i^m tk wenigen <Ba&)tn jur 93a^n; 
ba^ er jTd) allein bemühe, litt ber ©tolj ber ÜÄutter auf 
ben fhibierten @ot)n immer nod) nic^t. ®d)atten^aft 
im If^ten 3(ugenbli(fe taudjte bie alte ^rau auf, jledte 
il)m 5U, tuaö fie in ber ^ile sufammenfra^en gefonnt 
bei ©etoattem mit ©itten unb bem 5uben mit 93er* 
f^)red)ung, fufite il)m in ber S^\t unb Se^flreut^eit tt)ie* 



— 229 — 

t)cr bie ,^atib, öon ber fte gehofft, ftc »erbe einmal fix 
oielcji bcn (siegen f^jenbcn. (5r jd^Ite »or i^r baö ®elb, 
öaö jte il)m jugefierft. (5ö war »enig, «nb er machte 
fein ^el)l, tü^ ti i^m ntc^t genüge, oBgtuar eö immer* 
l^in, tmt er bei jtd) tunkte, öiel rae^r i»ar, alö fte öon 
rec^tötregen ^ergeben fonnte. @ine eigentliche ?RÄ^* 
rung gebiet) aud^ in biefem ^ugenbtide nid^t in i^m, 
obstoar er entfd^Iojfen nmr, ni« «nb unter feinen Um* 
jldnben meljr I)eim5u!ommen, 2)afnr trar er feinen Seu* 
ten fd^on aUju entfrembet, 

^s-eine unb ber ©einen SfÖege jc^ieben jTd^ öon biefcr 
(Stunbc für immer. X)en ^amilienfinn ijatU man i^m 
in ber grimmigen '^udit ertötet, tu burc^ ein ^u|enb 
3a^re befirebt gett)cf€n »ar, ein tud^tige^ ©lieb ber 
größten nnb gcfc^Ioffenjlen ^amitie auö i^m gu mad^en, 
meldte bie 5GBeIt fennt, ber fat^olifd^en ^riejlerfc^aft. 
©enommtn ^atte man i^n. ^ber bie 2öeifyen Ratten 
nur fein ^aupt berührt, nic^t fein ^erj. 3^n ju bie* 
fem ernjicn unb ^o^en ^eruf taugtid^ gemacht ^atte man 
nid^t; nur für jieben anberen QJeruf, ber eigene^ Sin* 
treten forbert, fonnte man i^n öerberben. @o fam er 
in bie große, toeite <Stabt, unb baö ®efül)l jener pein* 
liefen Seit, jener ©tunbe, in ber er fclb«r mit (Sc^recfen 
erfannt, tüie auöge^o^It unb empfinbungöarm er toar, 
ging i^m bie 5a^re ^er nad^, überfiel i^n f^merj^aft 
in 3(ugenblidfen einer 2(rt @rfenntniö, tt)ie jte nieman* 
bem erfpart bleiben. 

SSon altebem aber fonnte ibm Sine Sriofung ge* 
vod^ren : ©Iga i?. 2D?aUot)an. <Bk fonnte i^n cr^o^en 
gu jtc^. Unb jTe mußt' eö, ober er ^atte enbgültig t>er* 
f^iett. X)enn fo jung war er nid)t mel)r, baß er nod) 



— 230 — 

einmal altcö auf eine Äart« ^dtte fe^en burfcn. Sr 
mußte |te an jtd) reißen, unb er tüoUtc aUeö baran je^en, 
baß i^m bieö eine glicfte. 

<5incn nad) feinen SBe^riffen ^6d)jl anfe^nlic^cn 95c* 
trag, genugenb für bie 3Cuöfu^rung eineö ge^eimflcn 
^laneö, ^att' er erf^wirt. dx trug i^n immer bei |Td), 
in m6gKcf)fl großen S^oten, forgfdlti^ gelegt unb ^bfc^ 
georbnet. 3^ur um ben gunfiig«n 3(ugenbIi(J ^anbcltc 
eß fid), ber it)m ®elegenl)eit geben foUte, bem 2)?dbd)€n 
mit feinen testen 2fbjtci^ten ju fommen. <©ie aber ^atte 
bie ■S'elbjldnbigfeit öon Äinbern au6 innerlich uneini* 
gen @f)en, bie, faum ju i^ren 3a^ren unb ju i^rem Ur* 
teil gefommen, nun von biefer, bann njieöer öon ber 
anbern ©cite ju fOJitmijfenben unb felbjl @d)ieböri(i)= 
tern aufgerufen werben. 5öoUte fte nur, fo bejlanb für 
ftc feinerlei fRucfjidjt. 

a^ fehlte il)m aud) nid)t an (Selegenl)eit, i^r immer 
mef)r, tt)ie nd^er ju tt)erben. 2)ic gelegentlid^en ^egeg* 
nungen üon frulj-er hjaren I)diufiger unb bauer^after ge# 
iDorben; man ging einige ©djritte jufammen. <B(i)on 
gab, ttjenn iijv ein Einfall fam, ein ^BiUet bie <©tunbe 
unb ben Ort. dx burfte ^ddc^en tragen, unb eö gibt 
fo aUerliebfle enge unb bunfle ©dßdjen in SOBien, tt)o 
fid^ be^agtid) ptaubern, in IDurctj^dufern öerfc^lüinben, 
auf flißen ?)Id|rf)en breiten Idßt. 

Unb jTe tt)ar fcelenöergnugt unb meinte, bamit fc^on 
tl)r 3(benteuer erlebt gu I)aben. 2)abei trar etnjaö 
53Ian!eö an i^r. SGBie am ^eberfleibe eineö ©d^tüaneö 
baö 3Öaffer, fo glitten an i^rcr ruhigen unb bemußten 
9leinl)eit unlautere SGBunfc^e ab. 5^r genügte ber S5er* 
U\)x eben »oUfommen, tt)ic er fid) jmtfc^en i^nen fo ge* 



— 231 — 

mad) gejialtet ifattt, 2)aö Id^mtc ^errn Äarl <5tara, 
ber mit bieffr ©orte grauen no(^ gar feine (Srfa^ning 
t)atU. £)h (Te »efyl immer fo ilieB? 5mmer, iinb auc^ 
bann . . . 5^re SSome^^eit unb i^r freiet SBefen ent* 
SÄcften i^n uvh fc^tugen i^n äugleic^ nieber. 2)af (tt 
nic^t diu ijatu, »erjlanb er, üöic alfo foUte |Te fein 
2)rdn^en begreifen unb teilen? 

, , ,(ii toar 5U beginn beö 5uni. tflod) kg in ber 
2uft jene !6fllic^e «nb frifd^e ^euc^te öom ^rii^l-ing 
I^er, ber tavm erfl reic^ unb fc^ön abgebl&^t ^atte. ©n 
fro^Iic^ö 3ittem lag Aber ben «Strafen, in allem. 2He 
SKenfc^n ^tten fid^ f)erauögepu|t, o^ne anbere« 
©runb, aB bem fc^onen 5ag pliebe, ber in i^nen baö 
Söcburfniö geiredt, ber \)zUm ©onnc fejWic^ ju bes= 
gegnen. <5ine innere SSergniigt^it ttwir über i^nen. 

^vx Maxi <Btaxa jlanb ^arrenb am ©ngange beö 
SSoIfögartcnö, ^ferbcba^nmagen nad) ^ferbeba^nwa* 
gen rollte »oruber. @r ttnirtete, einen Dtofcnfirauci^ in 
ber «Oftwt)/ ft«fö '^efle ^erauögepu^t unb mit jenem et* 
tta^ bdmlid^en 3(u^bru(!e, ben bie Ungemif^eit jebem 
©ejtc^te öerlei^t» 2)ic 55onnen, bie, Üteif unb SBaUen 
tragenb, mit i^ren ^^U^lin^en an iijm öorÄbfrgingen, 
fic^rtcn unb nicftcn einanber su, xok jTe ben fe^r em1l== 
Ijaften 9Äann fa^en. 

@nblid^ !atn Olga. <Bk trug eine gelbfeibene 
sBIufe. ^er gelbe "©tro^^ut auf J>en braunen paaren, 
in bencn immer noc^ etiuaö »om ®oIbe ber erfien 5u* 
genb fc^immerte, toar mit roten !Äofen bebecft, bie einen 
3öiberfc^ein auf i^r eigentlich blaffeö ^(id)t mit ben 
grauen unb fro^Iid)en 3Cugcn barin nnirfen. «Sie reichte 
i^m fycrslic^ bie ^anb; mit einer ^afÜgen unb freubigen 



— 232 — 

©ckrtje bcfcjligte fie ben (Strauß iiidfitber ^«erofcn 
an iijXim gelben ®«rtcl. (Sie ^attc i^ren fdjonen unb 
gÜicf liefen 2<ig; fie »ufte baö, unb eö er^o^te i^re ^crs* 
^afte (Sutlannigfeit. 

«hinter bem umfriebetcn ?Haume fpielte bie 3)?ilitdr= 
!a;>eUe. X)ie beibcn fdjritten auf unb ab. 2)aö 3)?db* 
c^cn ^ord^te ber 3)?u|tf, unb jeber frifdje ffialjer werfte 
«in« f)ubfd)e Erinnerung in if)ni, <5ie liebte ben SBoIf^^ 
garten, dv I)at ettoaö üon ber falben £)cffentlid)feit 
unb tüteber öon ber öer^o^Ienen SBertrauIid)feit ein«^ 
SBaEfaaleö. SD? an iil im ©runen, unb bennorf) rerft jid> 
bie <Stabt aßent!)alben i)nan, @ö ijl meijl beffer« ®e« 
feUfct)aft, ^aö man fo fagt, »bie fid) ^ier finbet. (5in 
äiemlid) kbl)afteö ®ett)u^I; man »erliert jTc^ barin unb 
n>ei^ jtd) toieber ju treffen. 2)af man aber nici)t ganj 
Dom 2ßege !omme, fo fie^t altent^alten bie !Ring|lraf e 
ober tnt na^e 33urg mit ben an i^r angegliebertcn ^* 
Idfien burrf) i>ie gierlic^en ©itterjldbe ^inburd^, unb man 
I)6rt baö klingeln ber ^ferbeba^n unb i)aö ^laubcrn 
berer, bie braufen auf bem 9ting lufhranbetn, fTeI)t tii 
I)eUen ©ctrdnber. @ö ifl ein fr6l)Iict)eö SBrilfn ba. SCBic 
eine SD?ufif flingen biefe mirren unb trec^felnben Saute 
ineinanber. @ine fd>meici^Ierifcl^e Sßaljerweife fcf)Idgt 
burct). diu erl)6^teö, ein reic^Iid)eö unb tt)oI)rgefTttet€^ 
?ebcn tt)ogt um einen unb lorft mit meieren unb fpielen* 
ben Söellen. Unb baju tt)6l'ben fid) grüne unb biegte 
^aflanien über benen, bie jtd) ^ier ergeben; ernfi un^b 
n)eif fc^immern bie jlrcngen <SduI«n eineö ^em^jelbaucö 
burrf) baö @run ber ?aubengdngc. Unb eö blinft »on 
fremben unb bunten 93Iumcn tn fatten Ütafenbectcn. 

®ie gingen einigemale jiemlid} ^ajlig auf unb nie^ 



— 233 — 

ber. SWan fa^, tt)ic tt)oI)I cö bem aj^dbcfyen tat, :ta(^ 
i)em cnblofcn, ^tßuttn <Si$eii im ^JfcrbeBa^ittoagcn, 
nac^ tftx immerhin langtöciligcit ^a^rcrci biirc^ ge? 
be^ntc Strafen, an traurigen 3inö!afernen unb armem 
33ot!e öoruBer, bie jungen unb gcicnfcn ®Ii«ber gc* 
trauern ju !6nnen. ©nblid^ Blieb Olga tor ber SKufff 
fiei)en. „^uB[d) ijl'ö ba, ^err Stara, Sinmer ein^ 
mal I)uBfci^er tok baö Ie|temaL 2D?ir gffdUt'^ ba, wie 
fonjt nirgenbö in SOSien." 

dx nicfte nur auö feinen ®eban!en ^erauö. (5ben 
Begann man „iRofen auö bem ©üben" ju fpielen, 3a, 
ber (Suben, baö iuar eö njo^L X)ort^in, trenn auc^ 
nur auf einige 5agc. Unb feine 3(ugen ^aft^ten Bc:= 
ge^rlid^ auf bem fd)I<infen Körper, ber jtc^ unBetüuft 
in ben Ruften I)oB, bem 5aftc ge^orfam. ^k füllte 
feine Sßlicfe auf jid^ ru^en unb liefi fte jTd) ganj gerne 
gefallen, in ber fidleren ©elaffen^eit eineö SßBeiBe^, 
melrf)eö tro^I treifl, baß feine <B(i)onijtit S^erlangen n?€f= 
!en muß, unb jugleid^ in |T(^ bie SKittel !ennt, f c^ t>ic 
entflammte 2o^e nic^t nd^cr !ommen ju laffen, alö i^r 
eBen genehm ifl» ^nbtic^ jrenbete jTe f[d) unb lachte i^r 
I)eUeö, feinfö, juBeInbeö Sachen: „Unb baö ijl alles, 
iraö Sie mir ju fagen fyoBen, ^err Stara?" 

<5r tt)urt)e rot, un<b baö gefiel i^r eigentlich »ieber 
an iijm, dx fiotterte in SBerlegen^eit: „'^dj backte nur 
eBen, ^rdulein!" . . ♦ din ^efannter ging grußenb »or^ 
uBer. <Bk nicfte mit aller UnBefangen^eit, tcie eine, 
bif tt)eiß, baß i^r nicf)t gut tttoai mißbeutet »erben 
fann. ^err ©tara aBer flammelte: „5c^ badete, tt»enn 
man unö ^ier jiel)t/' , . , 

Ben geheimen SOSunfd^, man mod^te |te bod) nur mit 



'■ J('-.n-rV7fT5Tnt»r 



— 234 — 

i^m Blo^gfftcUt glauben, erriet jie nid)t. ®o lachte jtc 
benn abcrmalö, itod) üergnÄgter, fajl n)ie ein ^Sc^ulmd* 
bei, hai eben edncn argtijligen <Strei^ hinter fic^ ^ot, 
unb fa^ ifym rn^ig unb »oU inö @e|Tct)t, bafi i^m ganj 
fc^ül warb. „3^a alfo — baö I)at tnan baöon. 3(lfo : 
(Sic genieren jTd), mit mir gefe^en ju »trben. Unb ic^ 
backte fc^on, ber liebe ^immel aUein ii>eiß, tt)ie n>ic^? 
tigc (Sachen <Bk nict)t mit mir ta auöjumad)en unb ju 
bereben I)ab«n." 

@r trurbe »erlegen . . . „3Cber gndbig«^ ^rdutein 
. . . tt)o benffn <Bie I)in?" 

3^r ma^te feine Unbe^olfen^eit immer mc^r ®|>aß, 
fte ergoßt« fid^ baran, an i^rer Ueberlegenl)eit, unb 
unterl)ielt fid) ganj au^ge§eid)n'et babei. 5e gelaffener 
unb f)€iterer fte aber tuurbe, beflo tiefer fanf fein 9Ser* 
trauen in ben ^kn, ben er fo üuglid) auöge^ecft 
meinte. „3Cber, ^rdulein," jlotterte er, „id) backte ia 
nur, man fann l)kx nid)t üertraulid) genug reben, fo 
fmk mir'ö i^mtt ju ^erjen ifl unb tok id) eben ^eute mit 
bem gndbigen ^rdulein reben mochte . . ♦" 

„<5oo?" mad^tc jTe gebe^nt, „5c^ meinte, gerabe 
I)ier !onnte raan'^. ^ier ^at jeber mit fic^ feiger ober 
mit anberen ju tun. ®ibt alfo nic^t ac^t auf un^. Unb 
f)ier barf man un^ jtt)ei mitfammen fe^n. ^enn ju 
t>er1iecfen I)aben tüir boc^ nictjtö miteinanber unb i)or 
niemanbem, ^err Stara?>" 

„?eiber," dc^jtc er unb fa^ baSei fo fomifrf) un* 
glucflic^ auö, ta^ fte mieber Idc^eln mu^te. 9^ein, ber 
fO?ann toar nic^t gefd^rlic^ ober ^od^flenö auö einer ge? 
ttnffen Entfernung, burd^ bie er nur gewann. 2)en 
burfte man ftrf) getrojl ndl)er !ommen laffen. Unb in 



— 235 — 

einer rec^t utermÄtigen ?aune fc^ob jTe i^ren 3(rin in 
^en feinen» „@o gc^en toix »enigjlenö »ieber, ^err 
Btaxal" 

<B&im Unjtc^er^eit jlieg inö SKa^Iofe, tt)ie er fo ben 
Uiii)znt)tn 2cib unmittelbar an jt^ fd^lt«. (5ö bnftetc 
aud^ fo flar! nac^ heftigen ?)arfumö in bem ©arten, 
ber jtc^ altmd^Iic^ p iiberfuUen begann. 2(uf allen 9ton* 
bellen fa^n Äopf an Äopf SÄdnnfr unb gepu$te 
grauen, Saud^jen ber Äinber flieg gen .^immeL <Bk 
jagten jTc^, aufgebonnert tok jicrlic^ 3Ceff^en, um ben 
2em^)et, »erftedten jtd^. hinter ben feierlichen borif(^en 
©dnlen gucften Blonbe unb Braune Ä6pfc^en i)or, bic 
.^aare tre^enb in ungefi&mer ^ett)egung, bie @efT(^t* 
d)en gerötet, bie Äleibc^n flatternb um bie »armen, 
in ^reubigfeit jucfenben Ä6q>ercl^en. Unb bie SÄuft! 
fang r^ptl^mifc^ unb forbernb, bann »ieber fle^enb in 
geheimer 95itte in bieö alteö hinein, unb in ben 35aum* 
fronen toax ein Söogen unb ein leif^ö, flagenbeß 2(ec^* 
Jen, tük ftc^ nun ber frifd^e 3(bent>tt)inb er^ob unb mit 
feinem fugten unb malbbuftigen TiUm »om Äa^Ieng€s= 
birge ^inein^au(^te in bie^ ubertebcnbige Seben, baö 
Olga beflaunte, tok xomn jie'ö noc^ nie fo, ebenfo ge* 
fe^en ^dtte tt>ie biefen 5:ag, <5nbli(^, e^ tt3aren eben 
5t»ei SD?ietfeff€l frei geworben, festen fie fic^. ^err 
Vitara fo eng an ft« n^ie nur m6glic^. "Sie ^an-b mit 
bem fyettcn gelben ^anbfc^u^, ber I)oc^ hinauf ging, lag 
ii}x im iSd^of^e. Unb unüerfe^enö «rgriff jte (Stara: 
„g^rdulein ©Iga ..." 

<Bk \ai) iifn rec^t f!pi|bubifd^, mit ta^enben 3(ugen 
unb blanf en 3^^«^« an : „5a, f o ^ei^' i(^, mit 5:auf* 
namen. Unb getauft bin ici^ bei <Bt <5tefan, uni) »om 



— 236 — 

(Srjbifci)of »on SOBien. Utti) meine Taufpatin toax eine 
9luf[in »on bcr 93otfd)aft. feiner !ann man'ö f(^on 
nid)t me{)r ^aben. 3(t>er, eö fd)icft fid) eigcntlid) bod) 
nic^t gut, baf ©ic mic^ jo o^neweitereö babei anreben, 
^err Maxi <Btaxa." 

dx ^orte nur i>aö Äarl. „^rdulein Olga, gndbigeö 
^rdulein! <^ic (inb fo fd^on . . ." 

<Bk öerwunbeTte jtd): „3iein! Um baö ju I)6ren, 
ifl eö freilirf) jd)on bafur geflanben, ba^ ict) »on Dorn* 
bad) I)ercingefommen bin." 

„©ndbigcö ^rdulcin Olga," er brücfte i^re ^nb 
fidrfer, „<Sie foUten miö:) nid)t au^fpotten/' 

„5u ic^'ö benn?" antwortete jte überlegen unt) jog 
i)k ^anb fad)te unb unmerflid) jurud. „2)aö I)abc id) 
fcnji nid)t in ber ©ettjo^n^eit." 

„(Sie jinb fc^on, gndbigeö ^rdulein Olga, irdrmer 
gu mir getrefen, fel)r toiel tt)drmer unb fd)on oftmals." 

„3a, bin idj'ö?" entgegnete jTe nad^benflic^. „2)a6 
fommt tt)of)t fo unb gef)t n)ieber fo unb Idft jld) nidjt 
fommanbieren/' 

„O, mein gndbigjleö ^rdulein Olga!" @r mad)te 
fein fleinunglurflic^fleö @e|Tc^t unb fat) fo beifummert 
unb niebergefc^Iagen aui, ba^ fie in i^rer ©utmuti^feit 
ba^ 93eburfniö fwf)Ite, il)n ju troflen. „Unb tvai meinen 
^ic eigentlid^? ©oU ic^ S^nen öor ben beuten ba um 
ben S^U fallen unb ©ie abfuffen, ^err ^tara?" 

„Erinnern <Bnt fTd^ atfo nod) baran," mad)te er 
ganj üer^dt. 

»5a," fie ttiegte nacfybenflid) ben Äopf, „gett)i^, 
gerne, unb warum benn aud^ nid)t? @ö nwir fo fd)6n 
unb öoUer 9)?onb. Unb ber ^arf unö gegenüber war 



— 237 — 

eben jacfig unb fc^irars tüit ein @cl)eimniö, unb ctwae 
Cil&er öom 9)?otib auf bcn ^Jaumgipfclit, Unb ic^ ijüi' 
t>at fo g^rn, «wb <©ie ^attctt eben ß^opiit gef^yi^It, bie 
S^octurne, unb 5oit um 5on tropften fo gcijier^ft tt)ic 
nod^ nie, unb irf) aUein ^ak ©ie burd) unfereit ©arten 
Hö 3um 5or begleitet unb ba \)ab' ic^ mir -gebac^t: ha^ 
ifi ni^t beja^lt mit brei ©ulben bie (£>tunbe." <&ie 
Brac^ ab, ein ?dc^ttn ber Erinnerung flog fluchtig über 
i^r #ejTc^t, unb jte reid^te if)m bie ^anb. 

(5r beugte ftc^ baruber, brfirfte ji« leibenfc^aftlid), 
^atte tidi ©efu^I, er muffe etn^aö ^oetifc^eö ertt)ibcrn, 
unb eö fiel i^m burc^auö nid^tö ein, toaö nic^t felbjl ge* 
rabeju florenb gctrefen todre. <5o fc^tüteg er lieber, 
fu^te ben ^anbfc^ul) unabtdfjtg, ba^ ftc füllte, ioie 
e^ i^r ben 3(rm ^inburd) aufjlieg, ^o^er, biö jum toavf 
men, :poc^enben unb üerlangenben ^erjen. „3(^, Olga, 
g^rdulein ©Iga!" flo^nte er unabldffig n>ie in einer 
SSerjurfung. 5^r genügten biefe geflammelten 2ßortc. 
2)ie ^Stimmung ber 6tunbe, eine Erinnerung auö ber 
2?ergangen^eit, an i^r einzig ©e^eimniö öor ben Eltern 
uberfam jte unb mad)te auc^ jTe ttjeidb. 

Er füllte hk ©unfl be^ 3CugenbIicteö. Er neigte 
fid) i^r SU unb fidflerte ^ei^ in if)r sugettjenbeteö O^r. 
2>a5u fpiette man bruben gerabc eine f&^e unb begehr* 
Iici)c 2öeifc, unb in i^r fc^ttJoU alleö mit bicfen 56ncn 
unb biefen raunenben, fc^ttjulen, »erlangenben ^lü^txf 
lauten, „^rdulein Olga! Tii^, gndbigfleö ^rdulein 
..." <Bk !e^rte jtc^ ab, i^re 5BcfIommen^eit ju öer# 
bergen. 2(ber i^re runbe 3ßange jucfte . . „2Baö tooUcn 
^ie benn, ^rr <Stara?'" fjauc^te jTe unb em:pfanb, 
\ok mit jebcm leifen 3Bort t)ai ©e^eimniö fein golbcncö 



— 238 — 

dltt^ enger um fie beibc warf. 

„2Biffen (Sie, toai id) mir bamaB getKid)t ^ab'V 
Olga, »iffen @ic'^?" Unt) er preßte i^re ^anb, ba^ 
er i^r »e^e tat. 2)cnnod) cm;)faitb jte in tiem fiarfen 
(Sc^merj eine öer^o^Icne ©fifigifeit, eine 3Crt SBurg* 
fc^aft ber f6rperlic^en Uckrlegen^eit beö SKanneö 
neben i^r, ber mit einemmale atteö Idrfjerlic^ Unb<* 
beutenbe öerloreit ^atte, ta^ i^m in i^ren 3(ugen noc^ 
üor furjem angehaftet. 

„3öaö benn, ^err ®tara?" jprac^ |te fe^r ttjeid^ 
unb fe^r langfam. 

f/Sd) ijob' mir bamaB geba(t)t: 3ßenn jte bod) 
mein märe! ^ür imm«r unb öor ber ganjen 2Ö€lt . ." 

(Sie t>er[u^te ju fpotten: „25a ^ben (Sic jujl nic^t 
ben bumm^en Einfall unb ben fc^Iec^tcflen ©cfc^macf 
in 3^^r€m ganjen Seben gehabt." 2)ann ab<r, !pI6|Iid? 
unb mit burdjbred^enbcm, c^rlic^em ®efu^l: „J^err 
<Stara . . . Äarl . . . 3>aö \)ab' id) mir feitbem and^ 
fc^on manchmal gebadet." . . . 

„Olga!" (5r fc^ric auf. (5^ lag il)m auf ber ^raft 
ttjie ein 3(Ip. dx mufte fc^reien, trenn er nid)t erfliden 
fcKte. 

(Sie fa^ nod) immer unb mit bem g(eid)en öerKore* 
nen 5BIid inö 3öeite. „9?i(^t fo laut, Äarl. Äein 3(uf^ 
fe^en, lieber <Btaxa\" 

„Olga — jTe irerben unö aber niemals jufammen= 
geben. 2öer bin ic^ benn? Unb »er bifi bu?" 

Xxii :©u berührte fie ^einlid^, o^ne inneren ®runb 
»ibrig. 2öie etiraö, baö ju fru^ !am. „<Sie iDerben 
fc^on, benf ic^. dlnx muffen ®ie öor^er zttDai er* 
reid^en, unb man barf bie ©ebulb nid)t öerlieren unb 



— 239 — 

fid| burc^ \i)xm <fxnfpruci^ nic^t glcid^ beirren laffcn, 
^rr <Btaval" 

„5cf) tüxin aBer nic^t rae^r tuarten. 3^ ge^ bann 
jngrunb, ^rdulein Olga! 5c^ trag' baö mit mir ^crum, 
baö ttei^ nnfer lieber ^eilawb allein, tt)ie lange fc^on. 
3ci^ glaube, feit id) <Bk !enne. <im anberer SlÄenfc^ 
bin iä) geworben, ^rdulein, burd) ©ie. <im 2ump bin 
id) getüefen, unb ein braöer Mnl bin ic^, bcr jtc^ plagt 
unb n)aö auf jtc^ ^dlt unb nid^t me^r fid^ toegiüirft an 
Sumpcn^unbe unb fc^Iec^te 9)?dbc^en, bie nur »arten, 
ba^ id) i^nen toinhn tu' iuie froher, unb einer bin id), 
ber an nic^tö benft, nur an <Bit, ^rdulein» Unb foU 
baö aUeö umfonfi gctcefen fein? ©Iga! ütbt Olga! 
Erbarmen <Sie jtc^!" (fö ttKir altcö fe^r e^rlic^ ge* 
meint unb fogar cmpfunben, toai er fprac^. Unt» ben* 
noc^ jijc^elte ein falfc^cr 5on tuxd), ben jic fe^r genau 
»ermerfte. Tiud) begann ftc ba^ ^lifiern, ba^ fie an^ 
fangö beraufc^t, nun fc^on nttohi ju machen, fflod) 
aber ^ielt bie lueic^c (Stimmung öor. „^a, aber toa^ 
bann, ^err <Stara?" 

„^d) ijoi' mir'ö auögebac^t unb nic^t erjl feit ^eute, 
Olga . . , ^roin^m mu^te man fie, tt)ie beine 2Äutter 
iljrc Altern geä^ungcn \)at . » /' 

„0^ic^t erfi feit f)ente?" fragte eö in i^r. „5a, toit 
meinen (Sie baö?" crtuiberte jTe Taut, 

„<Sie tt)erben anberö nie nachgeben," jammerte er 
bemeglic^ unb fu^te abermals ibre <^arti), „3(ufer toiv 
müften fort, jufammen. 3(tteö ®IÄ(f »ormegne^men 
mußten tt)ir. :J>ann ndmlic^ !ann man unö nic^tö mc^r 
nehmen- 3öir ftnb arme teufet alle jhjci, lieber ^rdu=^ 
lein Olga . ." 



,iä 



— 240 — 

„2öir?" entgegnete f!e »eriDunfcert. „2öir?" 

„3(Ifo hin idj'i," jiammette er, „unJb ic^ ^afe' öor* 
geforgt fwr alte^. 2)aö ®etb ^abe ic^ bei mir. ^uv 
^a^n, unb fort. Unb übermorgen ifl alleö gut . . ." 

„3c^ foU für 3t>r Oelt» reifen? ^aö fommt mit 
t>cct) fomifd^ üor ..." 

„5c^ bitt' bic^, DIga! J?at'^ benn beine SÄutter 
anberö gemad^t? (5in 5:elegramm, unb jte geben nad) 
vmt) finb nid)t unt)erf6^ntic^." 

„@^ ifl aber aucf) banac^ ausgegangen," entgegnete 
fie unb njiegte nac^benftict) baS ^aupt. „3c^ tDunft^e 
mir'ö anberö. Unb (Sie mifffn ia, tüie baö im ®runbe 
hzi unö juge^t, tt)iffen'ö fo gut tt)ie ic^." 

„@ö foU oud) anberö ttjerben. Dlga, liebjle Olga!" 
(ix faltete bittenb bie ^dnbc. 

<Bk füllte, ba^ irieber ein 5eil feinem ©anncS 
brad), aU er jte loölief . @ie fa^ jTnnenb unb tüie un* 
fc^Iuffig niebcr auf i^ren ^nbfc^u^. 2)a toatm ij&P 
Iid)e ^tecfen t)on feinem SWunbe, unb fie tt)ifc^te un* 
bett)ufit baran. Dann, mit einer ungetDoUten, unge# 
fiumen Sföenbung, fa^ jte if)m inS ©ejic^t. (5ö glomm 
in feinen fonjl üerfct)leierten 3(ugen ein mdc^tigtö 
^euer, baö il)r nirf)t me^r bebrofylid) t»ar unb alfo 
grunblic^ mißfiel. <So burftf man fie nic^t anfe^en. 
(Sie erI)ob jtd). „3^ benfe, trir ge^en, ^err (Stara. 
@ett)artet auf (Sie f)dtt' ict). 3(uc^ 5af)re. IDurc^ge^en 
mit S^nen tu' ict) nic^t . . ." 

(5r tt)ar ganj »ernic^tct. „Olga," bat er, „gndbig* 
flcö ^rdulein Olga!" 5n iijv ober trar bie @raufam«= 
Uit beö ©eibeö 'ertt)a^t, baS rechtzeitig erfannt, einen 
»ie fci)iefen (Schritt eö ju tun geneigt tt)ar. ®ie !c^rt 



— 241 — 

fid^ immer gegen t>en, ber eö taiu bemegen gewollt, <Sie 
«a^m i^re ©(^rttte bem 3(uögang ju. (5ö bunJette be* 
reitö; bie ®a^f lammen ttjaren angejünbet unb gIom# 
mtn in leud^tenber Steige jttjifc^en ben Saubfronen» (S^ 
Hang unb fang immer nod) um jie; aber 5:6ne unb 
9ßeifen fanben feinen SZad^^aU me^r in i^rem ^erjcn 
unb Ratten alfo aucfe feine Wtad^t me^r über fie. 3Cm 
©ittertor blieb er flehen, faltete noc^malö bie ^dnbc 
unb fa^ jtc noc^ einmal bctucglic^ an. @ic ertoiberte 
feinen 93licf, mufierte i^n unb begriff burc^au^ nidjt, 
»ie biefer SWann, ber nun fo jdmmerlid^ öor i^r fianb, 
fo furj »orl^er and) nur für einen 3(ugenbli(f in i^r 
einen <Sturm ^atte anfachen fonnen, jldrfer, aB er ge^^ 
a^nt, aU er ju nu|cn »erfianben. (Sie füllte ftc^ je^t 
fci^on aU (Siegerin, aU bie überlegene 2>ame. 

„Olga!" bat er nod| einmal. 

„@ie tt?ünfc^en, ^err ©tara? 3(ber ja, nic^t »a^r, 
^ie tDoßen mid^ nad^ ^aufe begleiten? <Sie ^aben 
rerf)t. @ine 2)ame braudjt ^Begleitung, id^ I)ab' hai 
erjl ^eute gefe^en. ©onjl, allein fann fte immer un* 
äiemlid^en Sumutungcn auögefe|t fein. <So ^aben <Sie'ö 
boc^ gemeint, nic^t tt)al)r?" 

<öie flieg ein. dv gogerte. „5c^ bitte," gebot fic 
fe^r befiimmt. @r fprang auf htn roUenben 3Bagen, 
fiellte jid^ neben fte. Äein 2Öort ttjurbc tod^rcnb i>cr 
ganjen langen ^a^rt ^ifc^en i^ncn getcec^felt. 9J?an 
xoax am 3iclc. Sie »enteilte jTd^ : „5c^ banf e fir bie 
^Begleitung. <5ie trerben aber hoffentlich felber be? 
greifen, baf 3^r SSerfe^r in meinem @lternf)aufe nad^ 
bem heutigen 5age fein (5nbe ^aben muf. 5c^ möchte 
mic^ tiic^t tt)ieber d^nlic^en Suuiutungen auögefe^t 
X)a»tb, 2Berfc l\'. 16 



T^T*? ■-'f^^^^^rffW*'^ 



— 242 — 

fel)cn. 3d) miU and) itid)t immer an meine Unbttad^U 
famfcit erinnert fein. <5inen ®runb fir 5^r 3(uÄBIcis= 
Ben tt)erbe ic^ fc^on finden. ®ute 9^<ic^t, ^err ©taro," 

(5r fa^ i^r nad), o^ne ein 2Öort ju »iffen, 3n i^m 
»urgte cö, unb alleö flodte. 2öie kngfam fie nur ging ! 
®anj fo, aU !6nnte i^m ber (SinfaU fommen, i^r nac^* 
jnjhirjen, iiUx fie ^erjufallen unb — unb »aö? Unb 
aU tt)oUte jie i^m jeigen, ttjie garnic^ fte fi^ in einem 
fc(d|en ^alte i)or i^m fird^te. (5r fji^Itc flc^ bie ordnen 
fcmmen, [d)I«dte unb faute an i^nen unb fa^ babei fo 
lyeilloö albern unb gottöerlaffen aui, baß felbjl eine 
Titt @lel in i^r auffiieg, ba ffe jur^dfc^autc unb i^n 
immer noc^ fo jammertJoU ba^e^enb erbtieft«. ®ie 
griff an ben ®urtel» ^a fiecften immer noc^ feine 9lo* 
fen. ©ic roc^ ^erj^aft ju il)nen unb »arf fte bann mit 
einer ^afiigen ©ebdrbc öon jTc^. 3^un erfl füllte fte 
ftc^ üoUenbö befreit ... 

^err <Stara tt>ar fein ^^antafi. SGBar e« ^o^jlenö 
in feinen SBeredjnungen, nic^t, irenn er nac^^er i^r dt* 
gebniö uberpnifte. @r ttjufte nun fd^on: bieö «S^siel 
4oar fiir immer aui, tiai> ©ebdube feiner ^ufnn^t, an 
bem er burd^ 5a^re mit I)eimtid^er Äunfi unb Wlüijt ge* 
jimmert, tnax in biefcm 3(ugenblicf fi^r immer unb »er* 
nid^tcnb eingcjlurjt. 3(uf i^m laflete eg mit »oUcr 
^u(i)t dx tt)ar fe^r niebergefc^tagen unb forperlic^ 
ermibet; unb aU i^m tai SWdbd^en cnblid) hti einer 
93icgung beö 2Begeö entfdjiüanb, ba bract) er förmlich 
unb fd^mcr auf einer ^an! nieber. 9)?ü^felig f)ielt er 
norf) an jic^, Üaubtc jTcf) jufammen, torfeite öertoren 
tt)ie trunf^n unb oI)ne rechte 93e|Tnnung fiabtwdrtö. 
3fuö einer Äneipe brang ^ellc .^eurigenmufif, nun auf^ 



— 243 — 

jauc^jenb in xibtxmiit\%tx ?ufl, nun in ftd^ jufammcn* 
ftnfenb, wie crfct|6^)ft öon bcr bacc^antifrf|en ^reubc, 
nun fldglic^ unb rÄ^rjelig. @r brauchte eine <Stdrfung, 
unb fo Betrat er ben ÄberöoUen, rauci^igcn?Xaum, in bem 
manchmal ein Reiferer 5ud)e5er liberuiutig unb »ein* 
f(^tt)er 5ur »errußten X)e(fe em:porjiieg. ^cut« »er* 
mod^ten ber 5ubel, ba^ taftmdfige ^dnbeflatfci^en 
nic^t^ iber it)n, bie i^n fonfl mitrijfen. @in ®lai Söein 
lief er ftc^ bringen» dx ftkxtz lange ^intin, e^e i)a$ 
er trani, unb eine bitterlici)e ^e^nfuc^t nac^ fyerj^aften 
ordnen Äberfam i^n bat)or» @r breitete feine Zxmt: 
„fWitterd^en, meine arme WlutUxl" flo^nte er »or ffc^ 
{)in w . . 



X) r i 1 1 e ^ Ä a ^ i t e L 

2)ie ©tube tcar uberfuUt, alö fte Simon «Sieben* 
fd^ein auf 93ei>erB brdngenbe 33itte gum erjienmate be* 
trat, dlnx fed)^ ^erfonen iraren in i^r öerfammelt, 
unb bennod^ meinte man barin faum atmen ju lonnen. 
<So bicf tt)6t!te fic^ ber 9laud), fo eng unb dugfllici^ gu* 
gemeffen tüar ber Staum. 3fm ^enjter in feinem gnänen 
53auer ^ing ber ^infe gorjlerö. Unb wie tk ^elte 
®onne fc^ien unb er baö ^Dur^einanber ber Stimmen 
t)ernal)m, fo jtritfc^erte er mand^mal feinen freubigen 
SccE* unb Söalbruf öor ftc^ ^in ober Ijuh, vok jtrf) fei* 
ber ^rufenb, ein furjeö ®efd$el an, baö er immer n)ie* 
ber abbrac^. ^er ^ifd) »ar nict)t gebecft; eine große 
fc^marje ^Iafcf|e mit SIibo»i| jianb barauf. Unbereitet, 
orbentlic^ 5ern)ÄI)tt »ar tai ^ttt SOJan fa^, zi iiattt 

16* 



— 244 — 

jcmatib ju fc^r übcrmiibet bcit <B<i)laf barin gefuc^t unb 
itic^t gefunden. 

3(uf bem grünen ©ofa, in eine abgeschabte Äutte gc? 
i)uUt, kg ber, bem 5uliel>e biefe SSerfammlung »eran* 
flaltct tt)arb. ?Kaimunb '56rfler irar jd^tingö »iebcr 
aufgetaud)t, unb bi« t»eilanb <Staramgdtle üom „^oUl 
2)elinum", infotüeit fie nid)t baö Seben fc^on nac^ aU 
len 26Binben »ertragen, Ratten ftd) eingefunbcn, i)tn »er* 
Icrenen ^reunb ju begruben, dv xoax fe^r matt unb 
I)eruntergefommcn. 3n feinen 2(ugen glomm ein 
fc^toereö lieber, unb cö war an bem ganjcn SKenfdfyen 
oKeö abgeje^rt, erfd)6pft, au^ge^o^lt »on innen. TiU 
il)m <Sicbenfcl^cin bic ^anb rcid^te, griff er unmerflid) 
gett)of)n^eitömd^ig nac^ bem ^ulö. (5r mu^te an jtc^ 
Ratten, fein ^rfd^recfen nirf)t p »erraten. X)aö trar ber 
?)uB eineö ^erjfranfen im legten 0tabium, unb au(^ 
auö ber (Stimme ^orte man bie ercig^n Sßcüemmungen, 
an bencn ber SSerlorenc litt. @r fa^ ben 20?ebijiner 
fefi an: „9^id)t tt)a^r, gefallen tu' ic^ bir aud^ nid)t?" 
unb fd)enfte ftd) ein ®Iaö »on bem 33rannttt)ein ein, 
baö er gierig mit einem <5d)Iucf auötranf. 

<Sieb^enfcl^ein griff nact) ber ?^Iaf(I)e. „^u barffi 
feinen ©djnapö mel)r trinfen. deinen tropfen, (fr 
mu^ bir unbebingt fct)aben . . ." 

„^Keinfl?" rief ^orfier fafl iibericgen I)6^nifc^ unb 
i)ob jTc^. „9?ein, tt)aö i^x gefdjeit fein tut! ®ibfl ^er 
baö glafc^el? 9??ir fcf^abet nict)tö mc^r. I>aö »ei^ 
ic^." 

„Uebcr^aupt, id) ge^ inö Äranfen^auö unb ^ol' 
einen tuct)tigen 3(rjt. X)aö ifl boc^ njitber nic^t nötig, 
ba^ man bic^ fo baliegen Id^t." 



— 245 — 

„3c^ bin' hid), ©emutömenfd), ©ieBeiifc^ein, ^xcp 
ni|er, jirapajier' bic^ nic^t! 3(«^cr bu fintejl, tt)ir finb 
jioct) ju »enig auf ber Qiube." 

„?Reb' n{d)t fo »iel, ^orjier, SBruberI)cr3/' jl6I)mtc 
gScperl in aufrichtiger 3(ngjl. 

„X)a ^afl bu eigentlich rec^t. X)enn Sinn i^üt'i 
feinen/' Unb ^orjier jlrerfte fid^ h)ieber auö. 2Äit 
einer ©ebdrbe i?oU Steigung unterjM|t« i^n ^Se^erl ta^ 
bei, fct)ob if)m ein Äiffen unter ben Ülucfen. X)er Äranfe 
lag regung^loö ^a, fein 2(tem ging mu^fam unb 
roc^elnb. t)\t fc^malen ^djuttern ri^ e^ i^m manc^* 
mal mit einem mdctjtigen ?Rucf üortt)drtö, Tiud) ber 
^infe »erflummte, unb eö tüar eine fe^r peinliche (Stille. 
S&iö enblict) ^liebenfc^ein, um tiai ©d^meigen ju bre^ 
cf)en, mit einer ?^rage bareinfu^r: 

,,Unb tt)o ^afl benn bie ganje S^it gefiec!t? Ü^ic^t 
einmal gefd^rieben ^ajt hu?" 

„Sa^ bir'ö öon bem er5dl)Ien. Sei) fyab'^ fatt, im^ 
raer mein Samentabel ^erjuleiern trie ber ^Bettelmann 
an ber 5:ro^3:pauer £)p^)abrucfe/' 

^e^erl begann, ^lufiernb, ^eimlic^. 3(ber ^or* 
jier unterbrach) i^n: „3leb' lauter; mer'ö aufgehalten 
I)at, ber fann'ö aud^ auö^oren." 

Söieber begann Söe^erl, bieömal üerne^mlic^. Äaum 
aber fyatte er feine ©timme erhoben, aU ber ^infe ein* 
fiel, ^elt, jaucf)jenb, mit tJoUem UngefiÄm unb ganjer 
Äraft. HU flammte ein ^rÄ^Iingötag über ^o^en* 
elberöborf, unb an jeber SGBanb ber 2Öebert)duöc^en 
f)inge ein ^infe, unb aU riefe unb forbere einer ben 
anbem. ^orfler ^ord^te i^m mit fd^trimmenben 3(ugen 
unb gans £)t)r ju unb bracf) pIo|Iic^ in ein ungejlumeö 



— 246 — 

Üöcincn auö. 2)aitn murmelte er in feinen an^tgrau* 
tcn ^art: „X)er fann'ö nod) . . ♦" Unb »ieber rau^: 
„®irf ein Znö;) Aber, ^an ijott fein 3öort i)or bcm 
23iel)!" 

2(If 0, eö mar nidjt me^r gegangen. 2fUeö tt)dr' am 
@nbe ertrdglic^ getoefen — man hungert, aber man 
»erhungert nid}t — nur nic^t bie etüige Obbac^Io|Tg* 
UiU I5aö bringt einen ganj auf ben ^unb. ^ad 
mac^t, baß man jTct) öoUig öertoren glaubt unb üom 
9J?orgen ab jtd^ burd^ ben ganzen langen 5ag fird^tct. 
5öenn er ^d) tt)o öorfleUte um eine ^ofmeiflerei ober 
fc traö, fo fal) man i^n fo getüiß an. S^aturlid^, »or 
einer folc^en SBogelfc^euc^e foUten jungen Slefpeft ^a? 
ben! Unb »enn er fc^on einmal burc^ irgenb ein 
2öunber bie 5aren für bie Prüfungen beifammen f)attc 
— man xoill irieber orbentlid^ effen unb ftc^ feinen gu* 
ten 5ag antun, lya^n baö nimmer »eic^enbe ©efu^I 
eineö fted)en unb für feinen Sebenöberuf me^r taug* 
liefen Äorperö. 

<Bf> tt)ar bie legte 3nft^ci)t für immer feinen @c* 
banfen na^ unb ndl)er getreten. S^ic^t an ben 5ob 
bact)te er; bieö Seben \)idt i^n immer noc^, auf baö 
berjenige am fd)itt)erjien öersid^tet, bem eö niemals mü^ 
begegnet ifl. dx I)offt ein Ie|teö Siegeln, ba^ alleö »er* 
gÄte. 2(ber auö ber 2öelt moUte er jtc^ fliehten, unb 
fo fud^te er benn um 3CufnaI)me in ein Ätofler an. 2Bar 
eö fein alter Unfd^ic!? 3!)i« ^urc^t eineö Unfrommen, 
man !6nne ben eigentlichen @runb feiner SGBeltflud^t 
burc^bliden, bie i^n feine ®iiLnbiQUit unb religiöfe 
©e^nfuc^t übertreiben ließ? SGBar ba^ ein neuer Un* 
fiern? @r feinte jt(^ nad) Stu^c unb 95c^agen, felbfl 



— 247 — 

nad) einiger Pflege — unb man ^attc i>cn gebred^Iic^en 
2Äen[c^en ju ben boöitifd^en 5r(ip^)i|len, ju einem ?e;= 
Ben üoU fc^ttjerer 3(rbcit, »oU neuer @ntb«^ningen, ge^^ 
fc^drft burd^ eine unbarmherzige unb geijltotenbe 3«c^t, 
entfenbet. ©tdubige 93egeijlerung mag auc^ baö iv 
tragen, mag unter foIrf)en Umfldnben felbfl ®rof eö "ooll^ 
bringen, i)at eö in aller 3Sett unb ttieber^olt unb »un* 
bertt)urbig getan. <Bk aber fehlte iijm t)ollig. Unb bic 
Srfenntniö, tim gro^e &ige g«gen feine innerfle Ueber^ 
jeugung ganj frudjtloö auf jTc^ genommen §u ^aben, 
gab i^m ben (Snabenflo^. 

@r ging jugrunbe baran. ^urtäd)^ in ftc^ felber. 

^ennoc^, fo mube fmav er, fügte er jid^ eine ^dt 
naä) feinen f(t)tt)act)en ^dften in aUeö. <Seinen Altern 
galt er mo^I für tot. @r ^orte nid^t^ me^r öon i^n<n. 
Äein !Jluf brang me^r ju i^m, bem er auc^ jegt jT^er:* 
lid) noc^ nid^t gefolgt tt)dre, benn etwaö feinet ©tolseö 
war immer noc^ in i^m. 

2)aju bieö öerbumpfte ^afein, h)eld^eö nur barauf 
bered)net tt>ar, jeben eigenen ©ebanfen in i^m ju toten, 
aUeö ?ebenöfrdftige abborren 5U tafftn, tt)enn auc^ für 
einen ^rofen B^Jecf, bcr aber burc^ouö nici^t ber feine 
n)ar unb eö auf bie :J>auer immer minber »arb. Äein 
^udi ! Äeine Äunbc öon allem, toa^ ftc^ begab ! Unb 
er ^atte bennod^ fo lange in ber SÖelt gelebt unb an 
allen il)ren fragen leibenfc^aftlid^ 3(nteil genommen!' 
Sin frf)attenl^afteö 3Cbgef^iebenfcin mit Reifen 2ÖÄn=s 
frf^en, bie in i^m ungejlillt unb nidc^tig riefen. Äeiner^ 
Ici 3(nregung. (Ein lajlenbeö, erjlDungeneö ©feigen. 
@r i)atu niemals gern gef^jroc^en, jtc^ fd^on aU <Btv[^ 
bcnt burc^ 2öoc^en in feine 2>erfun!en^eit eingefüllt. 



— 248 — 

2)aitn aber na<i) freiem Sntfc^Iu^: „3Boju reben? 
SGBaö fommt ^erauö babei?" 2)iefe^ aber xoav iljxa 
nnertrdgtic^, nnt feine tüo^I gebrudte, aber innerlich 
uitgebdrbige Statur lehnte fic^ bagegen auf. 

X)ann !)atte if)m ein fonberbarer SufftU ein 3«i* 
tungöblatt 5ugett)cl)t. 3öaö barin flattb? @r ttKir auf 
biefc Äunbc ^in entflogen. @rji aU er tt)eit, fe^r weit 
meg n)ar, fiel i^m ein, ta^ ja niemanb baö Siecht ge* 
fjabt f)dtte, i^n jurudjuljalten. 2)enn er flanb noc^ 
oi)ne ^rofe^ in feiner ^^robegeit. 

3u ^ufi ttjar er gezaubert. X>ie enblofe (Strerfc 
auö bem tt)ilben 53oönien nad^ bem tt)citen, weiten, 
tt>eifien 3Öien. (5r fyatte fein @elb, um ju fahren. 
2)?and)mal lie^ il)n ein miticibigeö Söduerlcin um feine» 
©enjanbeö willen eine ©trecfe Slöegeö aufjt^«n. @in 
anbermal gab man \\)m £)bbact). X)ie Saaten jlanben 
norf) grün, aU er aufgebrochen. 3m SGBanbern fa^ er 
fie gilben, reifen, erful)r bcn ©d^nitt öoUbringen. Un* 
funbig mar er ber (Sprachen ber ?dnber, burd) bie er 
sog. deinen anbern 2fuöbrucf beö Üöunfc^eö ober ber 
5Jitte !anntc er, aU ben ta^ Slenb mit grauem (Stcm^^ 
pet i^m unöerl6fd)lict) inö 2Cntli| geprdgt. ©eine %t^f 
tage waren eö, wenn er "^u einer ber fpdrlict)en beut? 
fd)en <Siebclungen im ungarifc^en ^lad^lanbe ge« 
langte. 2)ortcn l)iclt er Slafl; bann ^orte er fprec^en. 
dt wu^te, wie fic^'ö am '^iQzumxfmtx ndd)tigt, wie 
in ^eufd)obern ober am 9lanbe trdger ©ewdffer mit 
bufieren SOBeiben, wie am 55orb trauriger, glucffenber 
<5umpfe, auö benen iiai> .l)o^ldugige lieber ju i^m ^er* 
antrat unb il)n anwel)te mit giftigem 3(tem. 3Öieber 
einmal fanb er ftc^ ju einem ber wenigen wanbernben 



— 249 — 

S^anttoixHhux^djtn unt> sog mit i^m, bcr baö ^ttttU 
^anbtt)cr! bcffer öerfiaitb, genofi ^fmai t)on bcr ^unfi: 
bcö anbern, £iö bem fein mclatid^olifc^er ©efd^rte ju 
tvicl ttjarb ober gar ju laitgfam erfd^ien unb er i^ti 
ir^citbmo abfd^Ättelte. 3(6er fein eigeittnc^jteö 3i^t 
l^ielt er mit eifcrnem SföiKen fefi, 3« ber S^it, ha er 
fid)'ö öorgefiecft f)atte, mar er boc^ lieber in Sffiien. 
Unb nun ging'ö itur nod^ um »enig. 

X)k anberen öier erhoben ftc^. 55e9erl gab i^tten 
baö ©eleit, utib man f)6rte jte in ber Ä«c^e flujlern. 
„2)af fie nur tt)eg jinb!" dd^jte ^orfier. 

„Unb xoai {lanb in ber S^itwng?" fragte (Rieben* 
fci)ein. 

^orfier reid^tc il)m baö SBIatt. 3(tt irar'ö unb 5er== 
fnuKt unb faum me^r leferlic^, fo oft entfaltet, tt>ieber 
jufammengetcgt, in ber »^anb geflammcrt war eö öor* 
bem, @ine 9^otij »ar angejiric^en. ^arin berichtet, haf 
bie ©tabt ^oI)enoIber^borf ein ©emeinbefpital errid^tet 
I)abe, tt)eld)eö man mit gejiemenber ^eierlid^feit am 
16. 3(ugufi 1886 eröffnen n)oUe. Wlan toax in ben 
erflen 3Cugu|itagen. 

„Unb bu toiUli?" 

„5a. 3)?an mod^te bod^ tttioa^ öon feiner Heimat 
fabelt . . ." 

93e9ert »ar mieber ^ereingefommen. ^orfier, mit 
feiner fleten Unruf)e, fe|te ftd^ auf unb firic^ fid^ bie 
tt)irren ^aare auö bem ©ejtcfyte : „53ifi ein guter Äerl/' 
f^jrad) er unb reichte bem pöerldffigfien Äameraben 
bie ,^anb Aber ben 5ifrf). Unb bann, mit gefiauter 
Svebe, mand^mal mit ber .^anb auf ben 5ifrf) fd^Iagenb, 
n>ieber be^ SÖorteö unfdf)ig, begann er: 



— 250 — 

„Xiaö tt)iU id), jia. S^ad) ^aujc tt)iU id) in t)aö 
<SpitaI, ba^ fic gebaut ijobzn, 3(ufitc^meti »erben fTe 
mid). <i\n ^o^cnoCber^borfer bin ic^. Äranf genu^ 
bin idj bajn; tcai», ©icbenfc^ein?" 

jDer juckte ju berut)igen: „3(ber ^ö fönntejl bu 
bod) ^ier auc^ ^aben. Unb hti forgfditigerer Pflege, 
tüchtigeren ^(«rjtcn unb mit beineggteid^en ali (©tuben* 
genoffen, 3^ur ettt>aö gelaffener unb frdftiger mu^tefl 
i)u »erben, unb bu tt)ir|t ganj gefunb." 

„3teb' feinen UnjTnn!" @r preßte bie ^anb gegen 
>baö jucfenbe ^erj. „^aö fpÄrt man ba beffcr. 5ci^ 
tüar immer ber @rfie. X)'urc^ö ganje ©^mnajium «Mir 
ic^'ö. Äannjl in üD?arie*(Sc^nee meine Scugnijfe ^aben, 
»cnn'ö bir bafür flehen tut, einen >5rief ju fc^reiben 
beö^atb. Unb unter fo »ielen ©efc^teiflern irar ic^ ber 
3(eltefie. 3d) »iU auc^ ta ber (Srfle fein . , ." 

„2)er t)ort — aufgenommen »irb?"" meinte 33er)erl 
fe^r bedngjli^t. 

„5ä/ ber bort aufgenommen toirb nvh bort bleibt," 
ergdttjte ^orfler mit alter Sßefiimmt^eit. „2)u mußt mit 
mir nic^t fo ^erumtun. ^6) bin !ein SWdberl. 5c^ 
weiß, tooran id^ bin, Unb id) tt)«iß auc^, »arum id^ 
hai tt)iU. ^d) voav I)oc^mutig auf mein 2öiffen. ^cU 
nem STOenfc^en Ijüh' idj feine @^re gegeben, bie er ö«r* 
bicnt, unb aHe waren fte mir p bumm unb ju gering, 
unb trenn ber ganjc Ort auf mic^ JI0I5 war, fo war taö 
i)em ganjen Drt feine üerbammte ^flid^t unb ®c^urbigi= 
Uit . . . Unb je|t »iU ic^ i^nen jeigen: 35aö ifl auö 
bem ®enie, öon bem il)r ben Äinbem erjd^lt ^abt, toit 
flug, ttjie fleißig eö war unb wie tüzit baß er'ö bringen 
muß, bem Staimunb ^6rfier, geworben, fir ben alle* 



— 251 — 

ju wenig tt>ar. Uttb barutn mufi id) jufi fo ^in, toit iä^ 
bin. Set) mufi SBuf e tun öor alten, »eil ic^ üerfdnbtgt 
bin öor allen. D, pfui auf bie SSelt!" dt fc^Iug 
bcibc ^dnbc öor^ ©efic^t, «ö ri^ in i^m unb an i^m. 

dx trän! »ieber. 5n ein üöafferglaö fc^fittete er 
t)ai> giftige ©etrdn! unb fog ^eftig baran. 3?ac^^er: 
„Unb t)ieUeid)t ifi e^ eine Üöi^igung. SSiellcic^t er^ 
fd)rirft einer, wenn er mid) fte^t, at^ eine 3öamung, 
unb ge^t nid)t meinen 2öeg, unb id^ bin bod) noä) xoai> 
nu| genjefen auf ber ^Sklt. 2)enn eö iji ein weiter 2Bcg 
für einen armen Teufel, unb iuenn er nic^t au^geruflet 
ifl banac^ unb er finbet niemanben ben gangen großen 
3öeg, fo ijäit er'ö nic^t auö, unb er muf frepieren am 
35eg, wie ic^ frepieren tu', unb l)&tt' eö anberö öiel* 
leidet beffer gehabt. Unb »enn id) nur geiüebt If&tt' 
tt)ie mein SSater — ifi fein übermütiger 2öunfd) . . . 

„Unb," feine <Stimme freifd^te öor ber 2(n1hrcn* 
gung, mit ber er f^jrad) unb feine ^eic^te beenbigcn 
wollte, „ba l)aben jie einmal, wie ic^ noc^ ein SBuB war, 
einem ^unbe in ^o^enolberöborf aufgebracht, er ifl 
toU. 2Öarum, l)at niemanb gemußt ober weifi ic^ nic^t 
mef)r. 'La ftnb bie 93uben atte dber i^n mit (Stein* 
würfen, '^aben i^n in einen SÖinfel gejagt, unb wenn 
er burd^bred^en wollte, fo ^aben fte mit (Steinen na(^ 
il)m gefc^miffen unb I)aben alle (Stocfe t)orge^alten uirb 
auf i^n gebrofd)'en, unb einen fd^rerflid^en 9??ut ^abcn 
ffe gehabt, fo öiele gegen i^n. 5^ war nic^t habti, 
@efd)rien I)ab' ic^ öor 3(ngfl unb 3fufregung unb 9Äit# 
leib. Unb boc^ jugefc^aut. dx ^at erfl gebellt, ^at bie 
3d^ne gefletfc^t unb gefd)nap:pt. Unb bann, wie'ö im* 
mer drger über i^n gefommen ifl, I)at er gewinfelt unb 



— 252 — 

mit bcm (2>d)n3cif getrebclt, \)<it fo gebettelt unb fid) auf 
bie Srbc niebergetrorfen. @o ein roter »^imb wav'i, 
Utib tt)ie eö gar xonv mit i^m, ba bin id) \)\n unb er I)at 
nocf) einmal bie 3(ugen aufgefdjkgen nnb baö [e^' ic^ 
jc|t immer. SDJein SOBort, SÖeperl! <5ö ttjaren gut« 
3(ugen, unb id) fann bir'ö fdjTüoren tt)ic in meiner Ie|s 
ten <£tunbe — ber ^unb trar nid)t toU, SBcperl!" 

@r Brad) jd^Iingö ab unb flopfte ftc^ mit jitternben 
Ringern eine pfeife an. 

„(5r beliriert," flujierte (Siebenfd)ein QJepert ju. 
XJer fd)uttelte nur abtt)c^renb ben Äopf. ^orfler rauchte 
heftig unb mit ^efd^njerbe unb ja^ beibe mit feinen ro* 
ten unb dngflIirf)#jornigen 3Cugen an. 2)ann: „^a^ 
?ÄeifegeIb ijl ja tt)oI)I beifammen?" 

„2a/' meinte SBeperl, „baö I)at feine ®org'. X)aö 
I)aben tt)ir reict)tid) jufammengebrad)t. ^u foUfl jttjei* 
tcr Älafi' fal)ren, »ie ein ^rinj ober fein ^ofmeifier, 
unb foUfl eine 3cl)rung haben für ben SOBeg unb fannjl 
bir öon ber ©tation gar beinen SOBagen nel)men hi^ 
nad) ^aufe. X)u |tel)fi ttjenigfienö, njie lieb man biet) 
!)at aUgemein." 

„5fl gut . . . unb j[e|t noc^ einö . . fingen Xüiv mein 
Sieb!" 

„2(ber, ^orfler!" 

„5ci^ bitt' bic^, ^JeperU 5c^ njerb'ö in meinem 
?eben aud^ nic^t mel)r »on bir »erlangen." . . Unb er 
begann mit feiner fdjriUcn unb mu^famen «Stimme: 

„X)ic ?einett)eber I)aben eine faubere 3unft . . ." 

„»^arum, bitf^arum, fd^rumm, f^rumm, fcf)rumm/' 
fiel 33ej)erl mitgeriffen übermütig unb fc^metternb ein. 

„SOJittfajlen I)arten'ö 3ufammen!unft." 



— 253 — 

„^arum, bitfdjarum, fc^rumm, fd)rumm, fc^rumm." 

„2)aö ^at einen tiefen ©inn, t)en man nur ni(^t 
Ieicf)t begreift/' erldutcrte ^orfler unb rul)te »on ber 
Qfnfirengung erfd^opft ein tt)enig auö, 

„X)ie ?einett>e&er fd^tac^ten alte 5a^r stoei 
<Sc^tt)ein'." 

„^arunt, bitfd^arum, fd^mmm, fc^rumm, fd^rumm." 

„^aö eine tfl gejlo^Ien, tai anbre ifi nic^t fein»" 

Unb SBeperl toU auf jouc^genb : „.^arum, bitfc^a? 
rum, fc^rumm, fc^rumm, fc^runtm," 

„3(uö biefem SSerfe fonnte man befiimmen, waö für 
ein ^anbtrerfer baö Sieb gemacfjt ijüt 2®al)rfd^einli(^ 
ein ÄorBfled^ter ober ein 3?agelfc^mieb. 35enn bie2eines= 
ireber tuaren immer e^rlid^. Sföenn fie n^aö geflößten 
laben, [o ^oc^flenö ®arn. X)aö ijl aber iijx junftmd^^ 
geö Stecht/' bemerfte ?^6r|ler aU gemif^en^aftcr unb 
unterrichteter SWenfd). IDann er^ob er tüieber feine 
(Stimme: „X)k Seinenjeber." 

„^6r' auf," fiel Söeperl mit öerjerrtem ©ejtc^te i^m 
inö 2öort unb jlrecfte beibe ^nbe abwe^renb üor. 

„Ü^e^men feinen sum Se^rjungen an," \)oUenb€te 
^orfier unentttjegt unb gelaffen." 

„^arum, bitfc^arum, fdhrumm, fd^rumm, fc^rumm." 
SÖeperlö Stimme gitterte, unb fein ®eftc^t glühte hii in 
feine ®Ia0e. 

„^er nic^t njenigjlenö fec^ö SOBoc^en jungem 
fann," f(t)Io^ ber anbere. (5r leerte tk dlti^t, bie noc^ 
in feinem ®tafe tt>ar, unb |ob eö 'bahti in bie 2uft, aU 
trdnfe er einem Unftc^tbaren gu. „Den 3tefl iDolkn w>ir 
unö fc^enfen," fprac^ er »oUfommen tonloö, legte flc^ 
nieber unb lehrte fein ©ejtc^t ber 3öanb ju. 



— 254 — 

dx x^xtt jTd) iiid)t einmal, öa jtd^ (^icBetijc^cin 
«nblict) entfernte, ©o regung^to^ »erblieb er, baß jtdj 
ber SWebijincr in geheimer 3(ngfi nod) einmal u'ber i^n 
neigte, ^orjler fa^ if)n babei mit einem eigenen ^licf 
an, aU er i^m bie ^anb me^r überließ, aU reichte. <56 
burc^Surfte ben anbern: er ^atte bie ®efcl)i(^tc »om 
roten toUcn ^unb öerjianbcn . . . 

!y^act)benflici^ unb betuegt ging ©iebenfc^ein \>on 
bannen. X)a waren reiche ®aben gen^efen. Sin SÖiffcn, 
u^eit «bcr baö @ett)6^nlid)c ^inou^. Srnfi unb flreb'Cnb, 
jTttlid) unb narf) ^oI)em unb bennoc^ nidft Uebcrmdfli* 
gern bemüht. Unb bieö alle^ \)atU nict)t geniigt, ein 
fclct)eö (5nbe abjul)alten! X)enn beö franfen SWanncö 
5age waren gejd^It. 3^aran !onnte fein 3tt)cifel mcl)r 
fein. 2öoran aber lag eö, trenn eö fo gefommen? (£r 
mußte !eine 3(nttt)ort, unb t)ki bejldnbige 3(uftauc^en 
t)t>n ^agen, auf bie eö feine erf(^opfenbe (5rtt)iberung 
gab, »ertüirrte i^n, jlorte i^n in feinem ©laub^en an 
alle ©efe^mdßigfeit, in feiner 2)?einung, alö frommten 
SffioUen unb ^dl)igfeiten uberf)aupt ju etwaö. dx toax 
fel)r jerfireut im ^ranfen^aufe, fat) mit »erwunberten 
unb narf)benflid)en 3fugen in baö laute treiben um fic^ 
unb ful)lte oft einen eigenen unb fied)enben ©c^merj in 
ben <Sct)ldfen . . . 

i:)iefe Tfladjt blieben bie beiben ^reunbe jufammcn. 
3lm ndc^jlen 9)?orgen begleitete SBeperl ben <B\td)m 
5ur SBa^n. dx I)atte jtct) im 3Cmte, wo er bamalö fd^on 
auöl)ilfött)eife aU (Schreiber mit bcr 2(nwaltfc^aft auf 
eine gewiffe unb bauernbe ^Stellung X)ieiijl tatf tnU 
fd)ulbigcn laffen. T>tx 2:ag war fel)r I)cll unb warm, 
^orjler woEte unter gar feiner ^ebingung mit ber 



— 255 — 

^fcrbeba^n fahren, dloä) einmal tuÄtifd^te er t)cn lin* 
ben 3<i»t>er biefcr <©tal)t in jtc^ cinsufaugen, in bcr fic^ 
aUc feine Äraft »erje^rt ^atte. SBiel ?ic^t lag in ber 
3öelt. :l)ie 55dume fianben grin, unb fro^fic^ fa^ baö 
Faltengebirge mit feinen weinfc^ttjeren .^dngen in 
bie I)eUen (Strafen» (5ö tief jic^ fo gut ben Mai enttang 
fd)tenbern, an bem 'otxtant bie I5ampfer tagen «nb 
nac^ Ärdften in bie btaue Suft pufieten. ^orfier ^ing 
fefl am 3Crme feinet ^reunbeö. 2)ie öerttjunbertcn 
35ti(!e, bie i^m in feinem immerhin fonberbaren 3(uf? 
juge gattcn, jlorten i^n burc^auö nic^t, 

<So famen jTe jur ttjeitrdumigen ?)raterjirafc. di 
XDüv um bie S^it, ba bie »orne^me üBett, fott)eit fie um 
biefe Sa^reöjeit noc^ in Sßien tioeitt, i)on i^rer ^rnf)* 
fiucföfa^rt in ben Krater juriidfe^rt, @etegentt{(^ 
roUte auö ber ^ieau eine Squipage I)eimtt)drtö; ja^t? 
reiche Spajiergdnger, 3leiter, bie frifd^e Suft ba unten 
geatmet, tummetten jid^ nad^ i^rem ^eim» (^au unb 
ernjl fpannte jTd^ baö 3)?auerh)crf famt ben fd^warjen 
33ru(fcnBogen ber (JifenBa^n burd^ tai ^erjubrdngenbc 
breifle unb öertrautidje ®run, ^orjler fa^ bieö alteö 
mit Bege^rtid^en 3(ugen, in benen ein niematö gejliltteö, 
nid^t me^r ju unterbrucfenbeö, nod^ gu erföUenbeö 3Ser== 
langen loberte . . . 

SBor einem 5EBirtöf)aufe BtieB er jle^n. „T>u, Söeperl/' 
Begann er jag^aft, „id) Bin bir fo müb'." 

„3a, mein ?icBer, tra^ tüiltfi hu ba marf)en? ®iel)fi 
eö? 5d) fyaB' bir'ö gteid^ g^fagt: ^a^ren tt)ir tieBer, 
tt)o tt)ir'ö borf) baju t)aBen . . ." 

„X)u, ^epert, unb id) I)aB' bir einen junger! 5d^ 



— 256 — 

meine immer, ict) t)att' eö weiter feinen ©d^ritt me^r 

„3a, mein ?ieber, xt>at> njoUen tt)ir ba machen," 
meinte ^Je^erl nac^bcnflic^ unb fd)tt)anfenb. „5BiU|l 
t)icUcict)t nod) einen Äaffee trtnfen?" 

„®i6fl mir 9tu^ mit beinem Kaffee ! Wtü^ icf| ira^ 
mcr Sföekr!ojl ^aBen?" dx fiie^ i^n fc^meic^Ierifc^ 
mit bem @Ucnf>ogen an. „TiUx Seit ^dtt«n roix nod) . ." 

,/5a, 3eit '^dtten tt)ir noc^," bejldtigte 35et)crl, unb 
fa!) erjl einbringlic^ auf feine U^r, an bereu baucrn* 
ben 33e|T| er fic^ fo f(^tt)er gett)6^^neu founte, bann nacfc 
ber öon <St. 3of)ann, bie öon i^rem fc^Ianfen, fantigen 
5urmct)en fo reci)t golben unb einbringlic^ ju i^nen ^cr= 
üBerleuc^tete. 

„Tiu — unb ba gibt'ö bir ein fo guteö ®oUafc^; 
voti^t, voix ftnb immer F)ereingefaUen, tüenu mir einmal 
t)om Krater zeitiger jTnb I)eimgegangen . . ." 

„5a, ba gibt'ö ein fo guteö ©oUafc^," echote ^Je^erl 
fel)r elegifd). :Saö ©oEafrf) lief jTc^ uic^t leugnen, d^ 
rocf) gcrobe je$t, tt)o feine ©tunbe gefommeu tt)ar, t>er* 
fu^rerifrf) biö auf bie ©trafle ^inauö. 

„Unb fo ein' guten 2öein gibt'ö ba, »eift? ©d^arf 
unb fc^ncibig, unb auf ber 3u«gf Hegt er einem unb 
prid elt. Unb gar ber ®u|le ! X)er <Stro^tt)ein. 3öeiflt, 
ti>enn mir einmal ein ?!J?dbet mit unö gelobt ^aben unb 
iiai SSoIf lebte. ®o fct)matjig unb fo öiel gut! 2)u, 
fo ein ®taö 2Öein mocf)t' ic^ nod^ einmal mit bir trin* 
fen unb ein ®ollafc^ effen unb bann ^eim für immer!" 

„3a, tt)cnn'ö aber nac^^er nic^t reicht?" erinnerte 
53c9erl im fc^weren Äamyfe mit bem eigenen ©eliflc, 



— 257 — 

bann bem beö ^reunbeö unb grofier '^txanttoottiidjf 
!dt. . . . 

„^e^! SßJegen einem ©lafel foU'ö nid|t reic^n! 
3d| hin' bic^, SDe9erI ..." 

„@ö ge^t nic^t. Äomm in ein Äaffeei)au^. 2>a 
lüei^ man, tt)enn niemanb ba ijl, mit bem man SBiUarb 
fipielt, unb man fommt nic^t in ben ^kfdjenbierfuff 
ober fdUt in ben Äogna!, »enigjienö auf ben Äreujer 
öor^er, tt)aö man anbringt. Da bin id^ babei. SÄein 
3Bort — id) geV nic^t ha hinein. . . ." 

„33ei)erl! <So ein Unmenfcf) njirfl gegen mid^ auf 
beine alten 5:age?" Unb er faf) i^n überlegen <in. 
(Spigböbifcf) orbenttid) fa^ er i^n an, mu^te ftc^ 
sBe^erl ben!en. Da gab'ö fein 2Öiberfle^en. „3fIfo 
meinetwegen," entfc^ieb er. „3(ber 3Bort bleibt 2Bort. 
»hinein gc^en tu iä) nidjt. 2Öir |t|en ba, im SSor^ 
gartet." 

5^nen t)oruber flutete baö fro^tid^e unh gefc^dftige 
vgtrafenleben. SSor i^nen jlanb eine ^lafc^e SQBein. 
@ie fafien, unb fte tranfen antäd^ti^, tropfen um '^top^ 
fen auf ber 3wnge gerbrÄcfenb unb auöfd^mecfenb, xoa^ 
ha fo firn, fo buftenb unb fo golben im ©lafe funfette. 
(Bit ttjaren [e^r jliU babei. ®ne teife !Ruf)rung, ein 
9)?itleiben mit jTc^ fetber liberfd^attete jebe (Sonne hk^ 
fer ©c^eibeflunbe. Sigarßtten rauchten fie, fertige, 
nid)t XDu fonjl fetber gebre^te, fo ha^ man t)on i^nen 
nur ben @enu^ unb nic^t and) bie ^tage i)atU, dlod^ 
eine ^taf(f)e fam, beffer tt)ic bie erfie, unb bann, tok 
tk Slu^rung »uc^ö, nod) eine t)om ©Ä^en. Snbtic^ 
brad)en jie auf, ©epert jal^Ite t)ajlig unb dngjltic^. 
€ine ^amitie mußte burc^ eine gute Seit t)on bem te^ 
Dautb, SBfrfc IV. 17 



— 258 — 

beit Unmn, ffiner 9)?cinung nad), nmö jte jo öcrtan. 
di, trar eben nocf) B^it/ fltö jTe auf ben Sßa^ti^of famen. 
@r eittc jum <Sd)alter, fragte tiad^ bem ^a^r^jrciö unb 
»crfdrbte fid). 

„©arf ein bi^c^en." dlad) einem SOBeilc^en tarn 
er »ieber. (Sanj atemlos beforgte er tai^ 926tige unb 
ficcfte banac^ ^6rfler nod) einige fleine SBanfnoten ju. 
(Sogar bie je^n Äreujer für bie ^erronfarte i>erg6nnte 
er jtd) nod). X)rau^en fielen fie einanber in einem 3(b* 
fc^icb fiir immer flumm um ben S^aU, ^Beperl, um 
frei SU »erben, langte nad) feiner U^r, ließ aber in 
rec^tjeitiger 93efonnen^eit bie ^anb tt)ieber jTnfen. dt 
führte ben ^reunb jum 2ßagcn, ^alf il)m bie ©tufen 
f)inauf unb umi)atfle i^n nod^ einmal jart unb innig,, 
um i^m nid)t etira mit feiner Ütiefenfraft xct\)t gu tun. 
^ann fe^te jTd) ber lange 3ug in S&etüegung unb rollte 
fort in baö njeite, fladje ?anb ^inauö. 2)unne unb flinfc 
©locfen bimmelten, Signale, bumpfeö 5uten, Surufe 
iibcrtonten bie legten SOBorte. „X>ai ijl wie bei ?ub^ 
tt)ig XVI., al^ fte il)n jum ©d^afott ful)rten, unb er 
nod) einmal fpred)en ttjollte," backte ^orfler, ber eö 
feit je liebte, jtüifd)en jTc^ unb feinem ©c^irffal toüU 
I)ifiorifc^e parallelen ju 5iel)en. dv iüinfte, folange 
er beö anberen ragenbe ©eftalt unb feine fd^immernbe 
©la^c erbliden fonntc. I^ann fanf er in bk Riffen 
unb weinte bitterlid) . . . 

Söenige 5:age fpdter, im ad)tunbjn)anjigflen Sa^re 
feinet^ »erfe^lten ?ebenö, ijl er geflorben. ©ein le^ter 
SGBunfd) ging in Erfüllung, dx war ber erfte, ber im 
«^of)enolberöborfer ^ranfen^aufe fiarb, ber erjle, ber 
öcn ba ben 2öeg jum ^riebl)ofc getragen warb. „3m^ 



— 259 — 

mer bcr crfie." 3(«f feine '^ditu melbete ber leitenbe 
3frjt biefe^ an @buarb ^eijerl. @r teilte baö ollen 
benen, bie bem ungliäcftid^en SWenfc^en minbejlen^ ta^ 
Snbe freunblic^er unb nac^ feinem 35ege^rcn gefialtet 
I)otten, gejienienb mit. 3(uct) <Btaxa »oUtc er baüon 
t^crfldnbigen. dx fanb i^n »ieber nid^t, fo »cnig, aU 
er il)n bamaB auftreiben gefonnt, tia er für ^orfler 
betteln gegangen toat. 3m 2(mte wufte man nic^tö 
üon il)m. Seit SD^itte 5uni tt)ar er oI)ne Urlaub öcr^ 
f(^tt>unben, unb in feine 3öoi)nung »oUte ^Je^erl nidjt 
gelten. Xiafur voax i^m ber SÄann ni^t tcid^tig genug. 

5Bierteö Äapitel. 

2)em ^ru^ja^r ju irar eö mit ber alten 35eil immer 
f(t)leci^t gegangen. ®ie litt unter ben fc^toeren S^ebeln, 
unter ber Ueberarbeit, bie jtd) gu ^Beginn einer jebcn 
©aifon immer ^dufte. SD?an fa^, bafi eö faum lange 
me^r mit i^r bauern iüurbe; ta^ aber fa^ unb tuf ekelte 
man jTd) im ^aufe f(^on lange p, unb jTe, wenn eine 
S^ac^barin in ber gewohnten 2)?ifci^ung tion 9)?itleib 
unb ©c^abenfreube i^r fd^lec^teö 3(uöfe^en bemerkte, 
pflegte ftc^ ju recfen, bie ^anb auf bie 55rujl ju legen 
unb JU ^iijieln: „©ar fiarf mar ic^ niemals net. @ar 
ba net. 3(ber id^ ^alt' fd^on noc^ tt)aö auö. 5cl) gel)' 
nocf) mit mancher Seichen — tüetten <B'?" 

®egen il)r einjig Äinb blieb jTe fie^ immer gleid^. 
@ö tüar fletö baöfelbe SSer^dltniö: argtt)6l)nifc^, ^art 
unb manchmal felbfi erbarmungslos "wax fte gegen 
?Re|T. 5a, je me^r fle in jTc^ felber ben ©trom beS 
?cbenS öerftrfern fiät)lte, bejlo jlrenger tt>arb fte. (Sie 

17* 



— 260 — 

^attc üiel gu entgelten an i^r. Soor jid) felBer aber 
fanb fie einen anbern @runb. „din SBajerU 2Öer 
weiß, wie balb ba^ fie'ö ijt? ^aö mu^ ^art gettJO^nen 
unb berf net mit ein' jeben ^uffer unb ^c^upfer inö 
HBeinen anfangen." <Bo minbeflenö dußertc fte ftc^ 
gegen i^ren S^mmtxijtvxn, S^txxn Äarl ©tara, ber fic 
neuerbingö ^dufiger auf einen fleinen ^^I^iuf«^ becl)rte, 
i\)x jujal), tt)ie fte fünf unb bennod) forgfam i^re ^dben 
jog, unb ber babei ber ficinen ÜtejT — benn fte Ukh 
jierlid) — tüaö fte fo gar nic^t mochte, in ben geboge? 
nen S^arfen blicfte. ©eine ©tubien I)atte er ndmlic^ 
tt)ieber, unb jttjar bieömat enbgultig, tinB liegen 
laffen, unb wenn er ju ^aufe ttjar, fo grübelte er öiel, 
lag auf feinem ©ofa unb flarrte flunbenlang jur ©tu* 
Benbede auf, biö i^m toarb, aU tt)oUte ft(^ bie auf i^n 
fhirjen unb i^n erbrucfen. SSieUeic^t, bact)te er mandj* 
mal, tt)dre bieö aucf) nod^ baö 53efle für il)n, ober ber 
grofe .^afcn in i^rer ^J^itte I)arre nid)t nur auf eine 
^dngelampe unb ^dtte eine aufmunternbe unb fpm* 
bolifrf)e 93ebeutung — 

dx trar um bie X)ornbac^er 58iUa ^erumgefc^Iic^en. 
Dftmatö, lange unb öerlangcnb. 3(ber er fa^ ^oc^fienö 
bie beiben grauen in Sßegleitung einer neuen dxtotxh 
ung, eineö grofien ^unbeö. Xia^ Iid)te ®ett)anb ber 
5oct)ter, baö bun!(e (Seibenffeib ber 9)?utter fd^immer- 
tcn burd) bie ^ßufc^c. @r ^atte bem 2Ädbc^en aufgc* 
lauert. (Sie tt»icf) i^ra nic^t einmal auö, fte ging i^rer 
2Bege tt)ie öorbcm unb immer. 2öenn er grumte, fo 
nirftc fte Entgegnung. 5mmer aber erfl jicmlic^ fpdt, 
I)oc^mitig, voit totnn fte ftc^ feiner erfl entfinnen 
mii^tt, @inmat na^m er fid) ein ^erj, fd)ritt auf fte 



— 261 — 

gu, tt)oUtc jie anfpredjen. (Sie blieb fielen, erwartete 
i{)n mit einer jTd)eren utrt) überlegenen SBerac^tung, üor 
t)er er in jid^ jufammenbrac^, unl) fc^ritt bann i^r Äteib 
raffenb unb mit einem fpottifc^en ?dci^eln an i^m tiox^ 
über, dv ^a^te baö 9J?dbd)en an biefem 2agc. Sr 
fÄ^lte, bafi fte i^n burd)fd)aute unb nad^ feiner gangen 
erbdrmtidjen geig^eit, bie i^n niematö ettt)aö g^gcn ftc 
unternehmen laffen mürbe, ©onfi ^dtte fie i^re ^Briefe 
nnb i^r 5Bitb jurucfforbern taffen. SHic^tö bergleid^en. 
Sein le^tcö Honorar fam, objttjar man nad) ©tunben 
afforbierte, gleich für ben gangen 9)?onat, o^ne jebc 
SBemerfung, oljne SOBort. fJlsxi) ein ^rinfgetb! Unb 
er be^ielt'ö bennocl). Sine unbdnbige 2önt ijattz jT^ 
bamaB gerabe auö feiner SBerjagt^eit in i^m erhoben. 
dt nju^te, tüdre |te nur einmal allein getcefen, er l)dttc 
il)r etnjaö antun fonnen. @ttt»aö ©d^recflid^e^, SRor^ 
berifd^eö, baöon bie S^itnngen gu berid^ten gehabt 
bdtten. @r fud}te ftd) bie S^otigen in ©ebanfen gu 
ftilijteren, fo terfrafi er ft^ in jene 9)?oglic^!eiten. ®o 
aber — tt)o fal) er |te? 3(m Äof)lmar!t ^atte er jene 
ihn em:p6renbe 35egegnung gehabt, ^ie ijielen Sente! 
dx ^atte nod^ einmal gegrÄ^t unb fd)lic^ fi&i Idngö ber 
SWauern. Srji irar freilid^ feine ^anb fud^enb »ie 
nac^ einem SKeffer in bie 5afd)e gefahren; nun firic^ 
fic über fein ©eftd^t, ob ba ni(f)t ein <örf)lag brenne, 
ber il)n unfic^tbar, bod^ unauöl6f(^l{(^ fdr immer ge= 
geid^net. . . . 

5nö Umt ging er nid)t me^r. @ö tt)ar eben etiraö 
gcfcf)el)en, baö i^m alle feine 3(u^jtcl)ten auf ©eforbe? 
rung nal)m. ^ieö tt)U^ten fie ^ämtüdi, öom ^Ärfie^er 
biö gu feinem eigenen ©ureauc^ef hinauf. 2)er .^ofrat 



— 262 — 

!am am 5agc na<i) jener utiglÄcffeligen ^Begegnung im 
SSoIfögartcn in ©taraö 3CBtciIung, ^pxad) mit bem 
SBorflanbe unb nod) einigen, tüar fe^r gefc^dftig unb 
frcunbtid) mit fdmttic^cn unb liberfal) nur i^n immer. 
Umfonfl brdngtc fic^ ©tara feinem ®6nner mit feiner 
ganscn ^eftiffcn^eit in ben ÜÖeg. (5nblic^: „'Xii, ^crr 
©tara? (sie irÄnfc^en tt)o^I etwaö?" X)iefer 5on, 
biefe ©ebdrbe, 6ei allem 3Cnfc^ein beö ©oI)IwoUenö . . 
<©tara ful)lte, irie fic^ fetbfl feine Demut bdumte. Da^ 
tt)ar bie Semi^tung, unb er lai auf allen ©eftd^tern, 
ba^ man fein Urteil t)erjlanben t)atte unb eö ju öoU* 
flrecfen Bereit tuar. „®eldmmert!" raunte i^m fein 
Sf^efcenmann ^dmifd^ inö £>^r, fo ta^ eö ^err ». 2)?afs= 
loöan f)6ren fonnte, »enn er »oßte. 2)er Idc^elte. 5a, 
geldmmert, baö trar ©tara. ÜBoju fTd| baö tdglic^ gc* 
ttjifferma^en amtli^ bef^einigen taffen, bafi man ges= 
Idmmert fei? SIBoju ein 2)ienen oF)nc i^tt Hoffnung 
auf (Steigen? SBei bem ®e^alt? (5r Blieb auö. 

dt ^attc, trenn aud) für einen anbern ^to^d, ge* 
nug erübrigt, um ben (Sommer l)inburd) auöl)alten ju 
!6nnen. I^ie fc^limmfien triebe feiner Statur, tk er 
fo lange niebergejttjungen, !amen tuieber sum 2)urd)* 
bruc^. @r trän!; aber feine (Selbjlbe^errfc^ung, i^m 
aufgenötigt in flrengcr flöjlerlidjer ^udjt, »erlief i^n 
barum bod^ nid)t. Der 3Cntt)alt, bei bem er balb eine 
«Stellung aU ©Treiber gefunben, toax mit feinem 
^leife unb feiner ®e»anbt^cit ^oc^befriebigt. (Seine 
alten 35efannten mieb er in einer ©c^eu, bie fldrfer 
ttar, aU t>a^ er jte l|dtte ibcrttjinben fonnen. 2ßag 
tt)ollte er aud^ unter i^nen, bereu feiner i^m ju nu|en 
toermo(l)te? Unb manchmal ubcrfam il)n eine 33eflems 



.^ 



— 263 — 

mung, gleich ber ctncö, htx im »üben SfiSalb jcben (Steg 
unb jebe fRic^tung öerloreit ^at. $r tüeif, ba^ i^m 
fciitcrlci ®efa^r bro^t; tt)ci^, baf er dBer em SÖeitc^en 
i»efiimmt gu einer gafilid^en 'Siebelung fornmen mu^, 
unb benitod^ Befd^Ieunigt er feine (Bdtivittt iihiv feine 
^rdfte, mubet ftd^ ab, einjig ntn bem eintönigen fc^red^ 
liefen Üiaufd)en um jic^, um beut furd^tfcaren unb cins= 
bringlid^en ©ebanifen ber @infam!eit ju entgegen. 
?JJ?an(t)mal tüirft il)n bie grunblofe ^angig!eit felBjl 
nieber. ©o, in jtüedlofer ^afi, im bumcfen .^infifirjen 
in jid), »ergingen i^m »iele 5age, unb tai ©rouen ber 
f leinen ?Keft t)or biefem feltfamen SD?enfc^en, .ben ftc 
aUein in allen biefen ettjig fc^tDanfenben ^Stimmungen 
fal), voudfi mti)v unb mel^r, je geringer bic Tiui^idft 
toav, biefe^ unheimlichen SWieterö lebig ju »erben. 
Unb oft fann fie baruber nac^, voai er too^l tamit fce* 
3tt)ede, voenn er bie 9J?utter unmer!Ii(^, boc^ unaBIdfftg 
gegen fie aufreije. «Sollte jte jTc^ öor ber p i^m flÄc^^» 
tcn? Xiaß tat fte nicf)t. 

^ie Beiben grauen fc^tiefen im Sßinter in einem 
^tttt, ^at)or graute eö bem a)?dbc^en, unb hki 
55angen lief eö öfter aui bem ©(^lafe auffahren, at^ 
feinen Sauren unb ber 9Äubig!eit nac^ »ieler 3frBeit 
gcmdf gett)efen lodre. 2»enn bic SD^utter fonnte jtc^ 
nic^t mel)r ermdrmcn, ^ujlete fo Diel im (Schlummer, 
unb eö tt)ar un^eimlicf), toenn Ütefi auftt)ac^tc unb baö 
fyjac^tfdmpcften ttjarf fein Sic^t auf bie fpi|en unb un!= 
fricblic^cn S^ge ber ^rau SBeil, unb bie Äfcinc fließ 
an bie falten ©lieber ber SWutter.' 2)ann »ar i^r oft 
jum ©d^reien 3fngfl. ®ic xcat, ioenn ite erjl einmal 
munter geworben, orbcntlic^ fro^, fott)ic ber f0?orgen 



— 264 — 

fld^ \)t)h, 2)aim !onntc jTe an it}r ^agcBocr! gc^en, 
»arf nuüor nod^ einen fd)euen Sßlicf nad) fcem ©efic^t, 
baö fic^ immer fd)drfer juf^i^te, nad) ben mieten ^dn* 
ben, bie, frampf^aft ineinanber gefd)Iungen, auf ber 
Decfc lagen, unb tit Schauer einer B^funft, noc^ un* 
gett)iffer unb trauriger aU felbfl bie öictcn 5a^re ^in^ 
ter i^r, rannen i^r burct) baiä fleine unb mit eitel Sei* 
ben erfüllte .^erj. 

®ie tt>ar glücflic^, »enn jid) bie 3(lte bann er^ob. 
@in 5ag minbejlenö irar noc^ gett)onnen. Sinmal aber 
flanb jte nicljt me^r auf. (itvoa gu SJ^itternac^t ^atte 
baö SKdbd^en gcful)lt, tt)ie em mdd)tigeö 3«cf^u bie 
©lieber ber ^rau burd)lief. @ö »ieberholte ftd} in 
Raufen immer jldrfer. ^ann ein fc^trereö ©tonnen. 
dlodj iau^enbmal fdjrecflid^er, aU jte'ö beim fleinen 
2öonbra gebort, dm (Stammeln, tai fid) umfonfl ju 
2öorten ju formen tjerfud^te unb in einem ?H6d)eln t>er? 
dc^jte. Ijann trar eine Stille, unerl)6rt. :Saö 3^ac^t= 
li(^td)en tt)ar erlofd)en tt)ie öor einem 9taufd)cn, ba^ 
burd^ ben fXaum gejogen toar. ®ie fprang auö bem 
33ette, fauerte jTd^ baran nieber. X)ie ÄÄd)enu^r tiefte, 
fte sd^lte jeben Schlag unb fuc^te fo bie ^zit ju meffen. 
Sic^t JU machen tragte jTe nic^t. ®ie furdjtete fo ben 
Tinhiid ber 5oten. ÜJie 5ür I)6rte fte get)en: .^err 
©tara fam ^eim. T)a mu^t' eö vdo^I fc^on bem SKor* 
gen ju fein. (Sie betete, tk SO?utter m6rf)te noc^ einmal 
ftc^ ttjenben ober f)ujleln, tat ©elÄbbe, ttiie braö fle 
fein tt)olle, in immer jleigenbcr Slngft, bie jic^ nidjt 
einmal in ©d)luc^jen ?uft ju machen »agte. @^ njurbc 
I)ell. 2Wit f^i^en Ringern ti^iptc fie nac^ ber anbcrn 
bin, (s-ie n?ar fo unfdglid) falt 2)ie 3(ugen aber 



— 265 — 

jlanbe« gcbroci^cn «nb »crglajt offen. X)a fc^ric baö 
Äinb auf, fo gelt, fo cntfc^Iid), ba^ fclbfl ^crr <Btaxa 
aui feinem raufc^igen SÄorgenfc^Inmmer auffuhr unb 
narf)fc^en !am. 

>Die ^rau S5eil tt)ar tot unb »urbe ibegraben. ®ie 
f)atte fir biefen legten %aU öorgeforgt. 2)aö ^nd^ 
bcö ?eict)enöereinö fanb firf) unb toax in »oUfontmencr 
Orbnung. fflthtn i^rer ^od^ter gab i^r niemanb tai 
®cleitc. 

5m ^auö ging altcö feinen 2Öeg ttjeiter. S^iemanb 
ijatU ^tit ober ?ufl, ftc^ um bie 2öaife p fummern, bie 
nun ganj allein in ber 3ÖeIt jianb. ®ie toufite nie^ 
manben jid) 3ugel)6rig, nic^t, n)a^ jTe mit ftd^ beginnen 
foUte. . . . 

^xiv eine lurje üöeile, nod^ für einen SD^onat unb 
etnja^ baruber, iüar ber 3iuö beglichen. @o lange 
i)atu fie noc^ ein £)bbaci^ über jid). ©aö aber bann? 
2öenn fie f(^on tk SÄobel »crfaufte unb jTc^ felber ein 
3immer mietete, um ta^ ®ett>erbe ber Wtntttx fortju* 
fc|en — toax tuai audf ein Seben? 5n l^ienfl ge^en? 
2)afur ):)atu fie gu »enig gelernt. Ttud) rvax jic für 
harte Arbeit ju fc^tt)dd^Iicl^ unb meinte immer, jte ^tte 
i>a^ Seiben ber SD?utter geerbt. 3(B eine SSerfduferin 
\\)X ^rot fud)en? Sic fc^rieb eine fe^r fc^Ieci^te ^anb, 
unb bann geborte jur Erlangung einer fotc^en (Stellung 
immerhin fct)on einige ^urfpract)e. @ie fi^rc^tete ft(^ 
üor ber Sw^uuft! Unb i^r graute fo fe^r öor brei 
fingen: »or bem ^rojl unb »or bem junger, bie fte 
nur 5u genau !annte, unb »or i^rem SÄieter, gegi^n 
beffen X)reifligfeit, nun jTc allein i^m gegenuberflanb, 
jTe !aum eine ®egentt?etjr tt)u^te. (ix I)atte fo freche. 



■ y »■>-;»;;, ,-j- yj^j« -.; >V^»: 



— 266 — 

fcc9e^rrid)e Sfugen gemacht, ba er fle, notbürftig ht^ 
fleibct, an bcr 2eid)e {t|rcr SWuttcr gefeiert, i^r fic^ er* 
l)cfcen geholfen. 2)a, meinte fte, t)dtte baö nic^t fein 
börfcn, unb i^r alter 3öibertt)itte gegen i^n flieg ini 
IKa^Iofe. 

<So I)aben bcnn »enige Äinber, tk man im 2e6en 
mit Steigung uberfd)uttet, einer SÄutter nod) fo tief 
nnb fo tijvlid) nad)getraucrt, aU t)k^ arme ©efc^opf, 
t)ai> t)on ber feinen niemals SieBe erfahren, 3« «^aufe 
SU fd)Iafen wagte bie Heine Ülefi ni<i)t me^r. .^err 
<B>taxa hattt noc^ ungefd^r eBenfo lange »ie fte felber 
3Cnfpruc^ anf bie 3Bo^nung. ®ie I)atte bei einer mit? 
leibigen 3^ad)barin Unterf(^Iupf in ber ^d^e gefun* 
bcn. Unb fo ^arrte fte, hii, ein bunfler ^Begriff, bie 
Sormunbfc^aft ihretwillen SSerfugung treffen würbe, 
unb grdmte ftd). 

©erabe in biefen 5agen aber feimte in ^errn ©tara 
ein Sntfc^lu^, ber i^m fef)r t6blic^ unb fogar ein i)er* 
bienfllic^eö 3Ber! gu fein fc^ien. 2)enn er feinte ftc^ 
nac^ einer .^duölic^feit, ganj befonberö nad^ ben »ielen 
unb fdjmerjlic^en 3fufregungen ber legten Seit, ^r 
eine 2Birtf(^aft nac^ ben ^Begriffen feiner Umgebung 
reid^tc fein @infommen fic^erlic^. dt brauchte nic^t 
einmal me^r ju fd^reiben. dx fanb fc^on wieber alö 
Ä'laöierle^rer reic^lic^ ju tun, unb man munfelte, baß 
er baö, waö er in biefer Stellung nac^ alter löblicher 
unb wieber geübter ®ewot)n^eit auö ^ienflbotenmunb 
crful)r, unter Umfldnben auct) anberweitig nu^bringenb 
gu »erwenbcn wiffe. 9)?an \)atte i^n öfter am <B(i)oU 
tenring in ber dl&\)t ber ?)oli5eibireftion gefef)en, aK 
in biefen Greifen für unüerbddjtig ober anfldnbig gilt. 



r^s^?;?^5t5!^7'' 



— 267 — 

Sr freilid) fanb nid^tö tabd, wcjm er auf bicfem SBBegc 
n)icl>cr in bic ^agc !ommcn foUtc, bcm (Staate feine 
Dienjle ju »ibmen. 2öarum feine ^dl)igfeitcn in SSer^ 
geffcn!)eit geraten laffen? 25enn bie fiebere SSerf orgung 
war unb blieS fein (e|te^ 3i^t» 

92ur ein «Oii^t^^r«»^ l^ft"^ ^«i 3öege, tt)enn er |tc^ 
fein ^eimwefen grunben tt)oUte: bie Sofien ber ^irif 
rid)tung- ©onfi ^dttc er Balb jemanben gewußt, ber 
cö mit i^m geteilt. 3(I>er fein ©rbnungöBeburfniö 
empörte fid) gegen eine tieberlic^e Sigcwn^^^jirtfc^aft, 
tie biefer ober jener feiner ^efannten auf irgenb einer 
notburftig möblierten <Btvibt mit feiner ©eliebten 
fiil)rte, tt)ie er fetber fie einmal in feinen Höicner Tin^ 
fdngen burci^gemact)t. @r \)atU immer banad| gefirebt, 
in bie Steigen ber fe^^aften, ber gefitteten unb geac^tes^ 
tcn (Staatsbürger einjururfen. 9^un, too bie SBunbe 
3u jjemarBen an^ub, n^eld^e £)tga i). SD^altoüan i^m 
gefd^tagen, begann er neue unb i)ertt)anbte Suftf^Ioffer, 
nur im verjüngten SWa^jlabe, §u bauen. SfÄan mufte 
befc^eiben, Heiner beginnen, um bann etnja in biefem 
3leicfte ber Ueberrafd^ungen bejlo ^o^er ju feigen. 2Ber 
aber folc^e 3(bfT(i^ten trug, ber mufite jici^ flitt unb frieb^ 
fam »erhalten. @r !annte ficf) genau genug, um ju 
triffen, baf er für jtrf| allein baö niemals pfammen* 
hxäd^U, Unb fo im ^inblid auf feine ganje ^ufunft 
frdnfte er jtc^, ta^ er fein @rfparteö fo leid^tjinnig unb 
in einem 5:aumel »ertan. 

3rber ba gab eS ja eine Ülemebur, rok bie Surifien 
fagen. X)a tt)ar ndmlirf) bie fleine 9tefT. @ie mochte 
ihn nic^t. Xa^ n)ar aber ftc^erlid) nur gegenttdrtig 
fo, tt)ar i)ielleid|t gar nur ein Sße^ren gegen ftc^ felber. 



— 268 — 

X)aö gab jTd) unbedingt mit bem 3(ugcitblicfc, in »et* 
cf)em ftc Xüivtliä) fein trar. @r fanntc baö. 2Baö 
Jontite jTe in i^rcr ?age jtcf) QJeffercö tt)unfd)en, atö »er* 
forgt ju fein? Sebte fte mit i^m, fo trar fte'ö; min* 
bellend für eine 3cit, nad) ber jTd) leicht etwaö anbereö 
finben moct)te. 3flö il)m ber ®ebanfe juerfi fam, ba 
n)arb i^m aud) ber ®runb öoUig !tar, ber il)n fo ätt)in* 
gcnb in biefer 2BoI)nung fcflge^alten. Sigentlirf) ^attc 
er immer biefeö SD?dbrf)en geliebt, unb jmar ganj unb 
auöfct)Iießenb. Unb nun fügte jid) aßeö jum beficn. 
@r fonnte fte üor bem ©d^Iimraflen befc^ü^en, inbem 
er bie ^eimlofe, öoUfommen 3Sertt)aij!e an jTd) na^m. 
Unb jum So^n für feine ®uttat gettjann er eine gans 
allerliebjle ©efd^rtin, mit ber hti if)rer 3Cnfprud)öIofTg* 
feit gett)i^tici) gut ju I)aufcn fein mufte. ©emiffer 
borgen um ben 55eginn, bie it)n bebrucften, ttjarb er fo 
ganj einfad^ lebig. (fö gab gar nic^tö 93effereö auf 
ber 3öett. (5ine innige ?KüI)rung gegen bie S3orfeI)ung, 
bie mit linbem Ringer alteö fo gelenft, tt)ie eö einjig 
crfprie^Iic^ ttjar, regte ftcf) in i^m. (fö gab ,^eim* 
fuc^ungcn auf ber SKett; baö ging nun einmal nic^t 
anber^. 2rber ber ^err üergalt fie ju feiner B^it ben 
©ered^ten rcid^Iid) unb ganj nad) il)ren innigjien 
3öunfd)en. 9^ur um bie paffenbe Gelegenheit ging eö 
noc^; benn er }:iatu im ©runbe feiner «Seele ctttaö »ic 
eine ©d^eu üor bem SDJdbc^en, bie if)n immer getd^mt, 
trenn er mit i^r allein tt)ar. ®ie fc^ien i^m fo gar 
unberührt. Unb bennod), faum eigentlid) biefer ®e* 
banfe in i^m ertt)ad)t tt)ar, fd)rie fein immer ungebdn* 
bigteg S5egebren laut nad) i^r. 

dv toax biefen 3(benb im t)alben 3)?drj jeitiger aU 



■äM 



— 269 — 

fonjl, noct) lange »or bcr (©perre ^eimgcfommcn. ©ans 
n«d)tcrn war er niemals nad) X!un!eltt)crben. 3ßcnii 
er feine mannigfaltigen ®efd)dfte I)inter jtc^ ^attc, fo 
ful)lte er immer l>aö 33ebirfniö nad) einer auögieBigcn 
(Stdrfung. @ö tt)ar fu^I, gegen bie ^a^rcöjeit. 1)ie 
fleine iHeji, bie fid) feiner ^eimJunft noc^ nic^t i>er* 
fe^en fonnte, tt>ar eben bamit Befdjdftigt, in feiner 
Sitube-^euer anjumac^en. dv fa^ il)r babci ju; unb 
wie ftc^ ber fdjianfe, jugenbli(^e 2eib bog, baf fi^ baß 
fÄocfc^en ^ob unb ber fe^r jiertic^e %n^ barunter jum 
SBorfd)ein fam, ertoac^te fein ©e^nen nac^ i^r. ©anj 
getraltfam. 2Öie ^eimlic^ ^ielt fte nur aUttl 2öie 
fduberlirf) tt)ar fte f eiber! 2)a jianb bie Sam^je, ba 
feine gejloipfte pfeife; in ber ^eemafc^ine tuar fc^on 
2öaffer gerichtet, ©treidj^olgdjen unb ber ©pirituö ta^ 
hd — nein, er fonnt' eö gar nie unb nirgenbö beffcr 
finben, aU er eö frf)on hzi ber ^anb ^atte, unb fie ^dtte 
jT(t) unmoglid^ fo um tk ^ebdrfniffe unb ®ett)o^n* 
Ijeiten eineö fummern mögen, n)enn er i^r tt)ir!Ii(^ unb 
öon ®runb aui gleid^gultig »ar. ®ett)if, nur mdbs= 
c^en^afte ©c^eu !)iett jte »on i^m ferne. X)ie i^r ne^* 
men, unb alleö trar, trie eö foUte. 

(Sie »erjog ein 5öeilcf)en im Sintmer, tro eö jtc^ ju 
tt)drmen begann, ttjeil eö M ii)x in ber Mcf)e fo frojlig 
ioar unt) weil fte fid) immer in ber 3(rbeit fo flutete, 
ba^ i^r banacfi ber 3ftem flog, ^ic flanb i^m abge- 
wenbet, unb bennot^ füllte fte fein 3fuge fo auf ftc^ 
ru^en, aU fd^e eö burd) il)r hhimi @ett>anb burc^, 
baß fte baran ridjtete unb rurfte, aU em^>fdnbe fte eine 
53I6ße ober aU ^dtte eine fdjamlofe ^anb baran ^er* 
urageneflett. @nbtic^ ging fte. @r gab i\)t noc^ 3fuf* 



— 270 — 

trdge unb blieb allein. 5m Ofen fummte unb fladertc 
eö. X)ic Santpe go^ einen l)ubfc^cn, rotlid^en <s^cin 
öurc^ bie Stube. 2)er ©pirituö gifd^elte unb brannte 
mit blauem unb gciflernbem 2ic^t. dx toax rec^t an* 
bdd)tig unb banfbar gegen ®ott gefiimmt, bcr fo öicl 
fluger toax, aU felbjl er, ber jtc^erlid) gefc^eite Äarel 
®tara, unb alle^ fo $um 33eflen geführt. 2)ie 9)?allo* 
»an? „2ßeifi man benn Ui fo einer, wai man friegt? 
2)ein Unglucf toäx' eö gewefen, Äarlitfd)fu, bein Un* 
gtucf!" @ö ttjarb i^m im nac^^inein rec^t fc^mül ba* 
bei. (So eine ^rau; tk toax nic^t für i^n. 5mmer 
bie ^anb fuffen unb buderln öor feiner ^rau unb eö 
am Snbe l)aben bafur tt)ie ber .^ofrat? Unb fo ge* 
bilbet unb fo großartig unb fo genjo^nt toax fie, ba§ 
alleö ju toenig fein mußte. Unb mit bem ®elb? 5a, 
»er tt)eif benn, ob beffen fo gar öiet toax? Wlan ^orte 
gerabe aui biefen Greifen allerl)anb unb feiten (5rfreu* 
lic^cö. dagegen bie 9lejT — ya, baö braucf)te er eben. 
Sic !am tüiebcr. ^ubf^ auf einem Heller ge* 
fc^id^tet brad^tc jtc ba^ reii^lic^e 2(benbbrot. „3öollen 
®ie nic^t mithalten, ^rdulein ?Re|i?" (Sie fc^utteltc 
öcrneinenb ben <Äo:pf, fianb mit einem ^ubf(^cn ?ro| 
an ber 5ur, tt)ie um augenblicflic^ ben «Sprung inö 
(Sicl)erc getoinnen gu fonncn. 5mmer mel)r gefiel jTc 
il)m. 3?ein, baö tüax feine, bie ftc^ fo leicht einem 
9)?annc an ben J^aU tcarf. 3^ein, fo tt)ar jte nicf)t- 
Sie ^ielt jegt auf jTd^; jtc triirbeeö nacl^l)er jtc^erlirf) 
nicl)t anberö marfjen. Unb man tt)urbe — ja getuifi 
tt)urbe man.... 2)enn er fa^ tt)ol)l in i^rcm 3(uge 
jenen 93lid l)ungriger, ni^t nur bcgcl)rlicl^er Äinber, 
unb tüie troljl il)r bie bel)aglict)e 2ödrme tat 



..,/d 



— 271 — 

©ein Heiner iÄaufc^ machte ftc^ in tiefer tt)ot)ligen 
Snft jldrfer fi^IBar. @r würbe nnternel)nient). 3Rit 
einem flinfen <Ba^ toar er an i^rer ^Bzitt, @ie tat 
einen üeinen, e^rlirf)en ©c^rei. „®ie m^jfen fic^ nic^t 
fürchten, ^rdnlein !)lejt! 5d) tu' 5I)nen nid)t«, ^rdn-^ 
lein 3lefT. 2Barum tuollen (Sie nic^t mein ®afl fein? 
3Bo ic^ fo lange fd|on »o^ne Bei S^nen? iEBarum 
wollen®' nic^t mithalten mit mir?" Unb er 50g fie 
\)alh ju einem (Stu^I. 5n ungewiffer ^urc^t tie^ ftc 
flc^ jie^en« dr fc^enfte i^r ein ®taö 5ce ein. 1>ai 
Ieud)tete fo, unb ber 9lum, ben er in feine 5affc fajl 
f)alb unb i)alh gof, buftete fo gut! Sic rÄ^rte gc:= 
banfenloö unb Bekommen öor biefen ücrtangenben 
2(ugen, »or bieftr »erfcfjleierten unb BeBenben Stimme 
in i!)rcm ®Iafe unb trän! erjl ein ©c^IÄcfc^en unb bann 
einen «Sd^tucf. 2)ann foflete jTe ein Bifid^en »om (Sd^in* 
!en. 2)ann afi fte» 3CBer nid)t etwa gierig, fonbern 
wirflirf) I)uBfcl^. „©anj wie eine l^ame/' fagte ^err 
(Stara aBftd)tIici^ taut, unb fte fu^r ftd^ baBei nac^ i^rer 
®ewof)n^eit uBer baö wellige ^aar mit ber flad^en 
^anb, unb in iljrem ©efi^td^en war ein fe^r feineö 
9tot. 3ClterticBfl war jTe, wa^r^aftig unb Beim großen 
©Ott Unb man fa^, wie'^ i^r reci^t Be^dglic^ würbe, 
unb in ^errn ®tara war eine gan^ ^erglid^c ^reubc 
gegen fein ?o^, ba^ er eö i^r fo gut Bereiten fonnte. 
@o gut I)atte fte'ö im SeBen nod) nic^t ge^aBt. dx l)atte 
fein ®laö ®rog auögetrun!en, mifc^te ftc^ fjaflig tok^ 
ber einö unb trän! eö in @ile. 5I)r war recf)t innerlich 
warm unb wunfc^loö. ^a jtgen I)dtte fte BteiBen 
mögen unb nic^tö weiter; lang, rec^t lang. 9)?inbeflcnö 
ein 3a{)r, meinte fte. ^ie .^dnbe Ijielt fte im ©c^o^ 



— 272 — 

gefaltet, fa^ in fliUer 3Serfun!en^eit üor jtc^ ^in, ^atte 
beö SO?anneö gdnälid) »ergeffen, ber i^r fo na^e toav. 
^a ^orte fte feine Reifere, ftagenbe (Stimme: „3)?oc^ten 
(^ie'ö immer fo traten, grdutein ?Äe(i?" 

©ie nicfte fo rec^t gebanfen»oIl. ^cnn fte gebac^tc 
ber fc^Iimmen 3^dc^tc Bei ber ÜZac^barin, mit bem 
»ielen Äinbergef^rci, tuie fie, um jtd) ban!bar ju er* 
njeifen, baö Äleinfle herumtrug unb, mube jum Um? 
finfen, mit fc^ldfrigem 5on ein fc^Idfernbeö Sieb fang, 
tt)d^renb i^r ber garfiige, ungett)o^nte ®eruc^ ber 
fciclcn aÄenft^en unb ber Äinberttjdfc^c bie 93ru|l ht^ 
flemmte. „Wthö^Un <Bit'6 immer fo ^aben, Stefert?" 
dx i)attt feine pfeife »eggefieUt, bamit |Te nid^t tttoa 
jerBrec^e, unb fafi unmittelbar neben i^r. 

dlod) einmal nicfte fie. „@ett)i^! ^onnt' eö nur 
fein?" 

„2ödr'ö nic^t fc^on, 5^ereö!o? 3mmer fo tok 
ijzuU, el)er noc^ beffer?" dv ^aud^tc i^r baö formtid^ 
inö .^aar; fte füllte feinen fc^trulen 3Ctem bie Söangen 
entlang rinnen, i^r ben S^arfen nieberjleigen unb I)ob 
bie fliUcn, braunen Äinberaugen, um fte gleid) lieber 
öerfc^uc^tert unb fc^dmig ju fenfen. I^aö »ar ®lut, 
tt>aö il)r auö feinen 3rugen entgegenfc^lug, auö feinem 
9}?unbe entgegenbampfte, (Bit füllte fie öerlangenb 
5u jtd) ^eruberlangen unb toav minbeflenö i)ertt)irrt bo* 
öor. 

„Smmer tt)ie i^mt'l @l)er bef^er," tt)if|)erte er noc^ 
einmal, alö »dre in biefen ©orten eine 3<iuberformct 
t>erfrf|lof[en. (Bk fc^tüieg. Wtit gefen!ten 2Bim^)em 
unb bulbenb unb babei jugleic^ in fic^ ein 35angen »or 
bem, hjaö noc^ fommen foUte, unb t)or bem SD?anne, 



— 273 — 

bdö unfccgtüinglic^ mar. 2)cnn umfonfi uitb oI)tie 
©cgenteijluitg iam ju einem armen SÄdbet fein fo 
©lucf. X)a6 iüu^te fte fc^on. 3Baö aber mod)te man 
t>on il)r begehren? Sin ©d)Iimmeö — jte mißtraute 
©tara. ©ie ful)lte jtd^ umfaßt unb toiltenroö, unb bem 
3uge folgenb, lag i^r Äopf mit ben ganj gejc^tojfenen 
^ugen für ein 3(ugenbtidc^en lang an feiner 35ru|l. 
(5r preßte jte ^eftig an fid). „ffla atfo!" jauc^ate er 
öuf unb fußte jte jiarf auf ben 2D?unb. 

(Sie fc^raf auf. Wlit üerjiorten 3(ugen fa^ jte i^n 
an. dv toav fo ^dßlicf). ©ein ©ejic^t ttjar öer^errt 
t)on ber Erregung, unb ber rote 33art jlanb fo jlracf 
unb jaujig baöon ab. Unb ber ©erudt) ber öielen 
geijligen ©etrdnfe, bie er frfjon ju jTc^ genommen, 
qualmte i^r auö feinem 2J?unbe entgegen. 5^r efette 
i)or i^m unb feinem Äuffe. SWed^anifd^, tüiUentoö 
tt)ifrf)te fte mit bem .^aubrucfen über il)re Si:ppen: 
„Saffen<5' mic^/' ji6t|nte jte. 

„®o nimmerme{)r!" dv iuUlU formlicf} unb tooUte 
jte 3ur ^o^e ^eben. 

9??it il)rer ganjen fc^n^ac^en Äraft fperrte jte jtd): 
„Waffen ©' mid), ober icf) fcf|rei!" 

„Schrei nur!" @r lachte breit unb frf^rilt unb ^ob 
an i^r, bie jtc^ jomig unb toiberfpenjiig an ben 5ifc^ 
ffammerte. „(©c^rei nur, — »er fann'ö ba f)6ren?" 

„Saffene' micf), id) bitt' 5t)nen fd|6n! U^m^' 
mid)l" 

<iv riß an i^rer ©rf^utter. „din 9?arr, baß i* 
tt>dr'." Unb loieber, tt)ie befc^teorenb: „^enf nur, 
^I)ereöfo, immer fo trie ^eut', cfjer beffer!" 
X)ftoib, 2Berfe IV. 18 



— 274 — 

„Saffe«®' tnic^!" Sic fül|lte t)ic Ärdftc fd|»i«* 
ben. „Um 3efu Söarm^ersigfcit unb Söunbert! 3c^ 
mag @ic net. <Bk ju altcrlcgt! . ♦ ♦" 

„2Öirjl ttac^^er fc^on m6gen. ?Xcb't eine jebe »or* 
!)er fo . . . ©enf nur, iXefi . . ." 

@r flammelte, gurgelte, ©anj außer 3(tem »ar 
er. aSom @effe( t)atte er jte gehoben. SD?it irren 
3(ugen fat) jTc fic^ um. 2)a !onnte feine ^ilfe fomme«. 
Unb jte mochte ben SKann nic^t. 9^ic^t i^n, noc^ tüai 
er i^r bieten fonnte. Unb pl6^tic^, in feinen OCrmcn^. 
bÄcfte fie |t(^ mit iijxtx ganjen ©efc^meibigfeit. ($r 
fließ einen b6fen ^Iucf| auö: „X)u Suber!" unb ließ fte 
Äberrafc^t fahren. <©ie aber, noc^ atemlos, lachte i^n 
mit benfelben blanfen S^^nen an, mit bcnen fie i^n 
eben bis aufö 5Btut gebiffen, fieberte, unb be^enbe tuie 
ein SGBiefcId^en, mit bem rid^tigen Uebcrmut cineö Äin* 
bc^, bem ein lifligcr (Streit gut ausgegangen, »ifc^te 
fic aus bcr ®tube. @r njottte i^r nac^; ta ^orte er 
fcf)on bie ©angtur inS (Schloß fallen. „SSerfluc^t!" 
fd^alt er unb jiampfte mit bem ^uße. 2)ann, iLbtt=^ 
meijlert öon ber 3(nflrengung, bie !aum hinter i^m lag, 
öon bem ferneren ©ctrdnfe, baö nun erjl an i^m feine 
ganje 2)?ac^t ju üben begann, torfeite er ju feinem 
?RuI)ebett unb ttatf jTc^ fd)tt)er unb blobe jlierenb bar^^^ 
auf. „Die fommt fc^on tt)ieber. ®e!oflet ijot jTc ein* 
mal, n?ie jTe'ö ^aben fonnt' mit mir. 2)ie fommt mir 
nic^t aus. 2ödßt' nirfjt, ober tt)ie foUte baS?" ba(^te 
er für jTcf), tüd^renb er fo balag. 

dlad) einer Sßeile er^ob er ffc^ mÄI)fam unb flopfte 
Ui ben ?euten an, Ui benen bie ffeinc !RefI ju ndc^» 
tigen gewohnt »ar. dx »artete; bann »enbete er |!(^ 



— 275 — 

brummcnb über bcn ©tarrfinn uxit tu Siumm^eit t>ti 
Wi&tdjmi «Hb ging fc^Iafcn. 

ün bic gleiche 2Är I)atte eine fleinc \)alU <Stunbc 
frÄl)cr bic ficitie Slcji gefc^Iageti, X)a niemaitb au^tat, 
fo fetirte jte flc^ betrübt, ^eimfommen mu^tc t>k 9lac^* 
bariii boc^. di roax o^ne^in ein (Sreigniö, ta^ fie noc^ 
nic^t SU ^aufe war. 3(ber tt)o foUte man fie abwarten? 
®ie bact)te an bie .^augmcijierin: bie aber ^dtte fic 
ausgefragt, unb eö wiberfirebtc bem SÄdbc^en, »on bem 
5u fprec^en, waS il)nt begegnet unb angetan »orben 
war. ^aö gab ftd)erlic^ Sdrm unb SSerwunbem, @e* 
fc^rei unb ©eflatfc^ burct) baö ganse ^auS. 2)erlei 
Ijatte jte niemaB mögen. 

®o trat fie auf bie ©träfe. @ö war recf|t !a(t, 
unb t)a€ Äinb, baö eben nur notburftig befleibet war, 
begann ju frieren. Um jic^ ju erwdrmen, ging fie 
immer fd^neller, immer weiter. 3(uf eine grofe unb 
UUUt ^Strafe !am fie, bur^ wetdje bie ^Jfcrbeba^n 
fut)r. ^aijixtidjt SÖirtö^dufcr unb Äaffee^dufer, fafl 
eincö neben bem anbem, waren auf if)r, unb bie Ütefi 
fa^ burd^ bie ©piegelfci^eiben bie Seute, bie mit bem 
2fuSbrucfe 3nfriebener unb ©efdttigter barin faf en unb 
fid^'S ^'XZ<i)t wo^I fein liefen. @igentlit^e ©pajier^ 
gdnger gab eö nic^t me^r. 9hir gef^minfte kirnen 
rafcfjelten noc^ i^rem ru^elofcn Erwerbe nad^, unb 
eine grÄfte baö ^bfd^e unb frifd^c SWdbc^en mit einem 
eigenen öertraulid^en 3tt>infern i!)reö frechen unb »er* 
fctjflagencn 2(ugeö. ^a überfiel hk üeine ?Reft ein 
@fel unb ein (Schauer, aU Ijättt fte baö miglic^c 93ilb 
i^rer eigenen ^utuxijt erblicft . . . 

@in junger, wo^lgefleibeter 9)?ann folgte i^r burc^ 

18» 



— 276 — 

eine jicmticf)e ©trecfe, immer auf bem (Sprunge, jTe an* 
3ufpred)cn. ®ie »ar fo »erdngfligt, baß fte in eine 
^iUe ©eitengaffe einbog unb bann nac^ Ärdftcn ju 
laufen begann, nur bamit er i^re ©pur öerliere. UcBer 
einen großen, oben, traurigen unb fc^toeigenben ^Ia| 
mit jdmmerlid^en 33dumc^en, mit ^dufern, bie noc^ 
nid^t rec^t sufammenfc^toffen unb ©af^en tdufc^enb öer* 
muten ließen, too nur eingeptanfte 33aupld$e toaren, 
i^l fte fo gcfommen. @nbtid) breitete jTc^ eine tt>eite, 
toeiße ^tdd)e üor il}r. @ie toar ganj btan! befc^neit. 
.^ügelctjen unb ^u^Ie, ttjeiß unb fc^immernb, erhoben 
jTd) über baö blad)c ?^elb. ^aö war bie (Sdjmetj, fte 
Yon^U baö. Unb toenn fie ba f)inuberging, fo fam ffc 
nad) Slubolföheim, unb bort too^nte ber alte SGBonbra. 
®ie tt)ußte feine SGBo^nung, unb ein ganj freubigeö 
2fuf atmen tt^ar in i^r. 9^un wax fte .geborgen! ^ur 
einige 5age tt> enigftenö na^m er fte auf, unb ber flugc 
3flte toußte bann ftc^crlid) treitcren ?Kat, Daß er ihr 
nur fo gar nicf)t früher cingefaKen ioar! 2)aö machte 
bie bumpfe SScrforenI)eit, in ber fte feit bem 5obe ber 
2)?utter gelebt, gcldf)mt unb angefroflelt burc^ bie 
3(f)nung eineö immer nd^cren unb ganj unentrinnlid^en 
Unf)eifeö. :©aö I)atte fid) offenbart unb tag nun I)of- 
fentlid) fd)on hinter if)r. 

Sin flarfer SOBinb l)atte ftc^ aufgemarf)t. 3n gici* 
d^cn, fleten, frdftigen ©toßcn 30g er ibcr bie ^eibe unb 
fau(f)te i^r entgegen. :Der ttJoUte fte tt)oI)I ^inbem, 
backte fte, unb Idd^elte ganj glucffelig baju. ^it bem 
untt)irfc^en ©efeUen tt)urbc fte fc^on fertig, unb fTrf|cr 
(cid)ter unb mit minbcrer 2fnflrengung, aU n5tig gc^ 
tt)efcn, »on ©tara loöjufommen. 9^ur frifc^ iyinein! 



— 277 — 

2)cr ©c^nce jlieg in ©dulett, unb cö begaim tüieber ju 
jc^neien, trocfen, ^imUnt uttb unafcldfjtg. (Sic fc^ritt 
riijlig öortDdrtö, baö Äittelc^en I)od|. @rji lief ftc Bei* 
nat)e» :Daitac^, atö fie iit ber SBrujl ein ®tecf|en fpiirte, 
mäßigte fie i^re @ile, ®ie sd^Ite bie ®d)ritte, ®o 
gar tt)eit ttjar e^ am @nt)e boc^ nic^t 

fUlüv bafi man in ber großen 2)un!el^eit bie ^ufl=» 
:pfabe nic^t red^t auöne^men fonnte, »elc^e burc^ ben 
©d^nee getreten tt)aren. 2)a geriet man in eine ®en* 
Jung unb trarb mube unb burd)!dttet hii inö Snnerjie» 
2lurf) tüar ber 3(n6Iic! fo trojlloö» (Spdrlic^e SBdnme 
jianben fd)tt)arj jum lid^ten .^immel unb dc^jten mdc^« 
tig, trenn i^nen ber (Sturm in^ fa^te ©e^tüeigc fu^r. 
2)aö \at) mand)mal !omifct) auö» äßie Se^rjungen, 
tt)enn jte ber SDteijler Beutelt, fo tun |ie, had)U tk fleine 
?Re|i. (5ttt)aö fpdter fu^r fie jufammen; fo ein pIo|'= 
lid^eö (St6l)nen fd^rie auf burd^ tk dlaö:)t Xki aUeö 
aBer, biefe (Si^redniffe matteten jTe ab, unb fte fÄ^Ite 
i^re Ärdfte fd^tüinben. 9^ur bort, »o jte eBen flanb/ 
tüar'ö fo ganj finjler. SOBo^in fte immer fa^, öor i^r, 
nad) rurfmdrtß, jur 9te(^ten tok pr Sinfen, »ar Sic^t. 
UeBeraK jlanben ^dufer mit fÖJenfd^en barinnen. Unb 
nid)t eineö 9)?enfct)en Äinb in biefer gangen, grofien 
(Stabt tüar fo o{)ne feine ^c^ulb alfo gang üerlaffen, 
Vüie jte. (Sie mu^te bitterlid) toeinen, aU il)r biefer 
®eban!e fam unb jte Bebrdngte. Unb um jid) auöju* 
fd)(uc^5en, fe|te jte jtd) auf eine 35obentt)eUe, ba ber 
(Sturm ben ^oben tranf gefegt ^atte. SSor il)r, Aber 
bellen S86frf)ungen jog jtd) eine bunfle, ebenmdfigc 
?inie burd) ben (Schnee. (ittcai> mit glut)enben 3fugen, 
gett)altig raffelnb, mdcl|tig fc^naubenb 30g barauf on 



— 278 — 

il)r öoriii>er. 2)a^ toax ein 3w9 t>«f 3Ö3cftba^n. @inc 
(Sd)ulcrinnerung fam i{)r, unt ftc leierte bie ^oupt* 
flationen I)er, irie fie fte gelernt ^atte. @nbli(^ — 
^ariö! d^ tt)ar i^r, alö ^dtte jte tk ganje ^a^rt mit* 
gcmact)t, unb ettt)aö tt)ie ein unerl)6rter ©lanj empfinge 
fie an i^rcm Siele, „^ariß!" flujlerte fie, „^ariö!" 
Unb il)r tanjten 2id)ter t>or ben 3(ugen. 

Ueber^aupt, unb baö tt)ar bod^ merfwurbig, alö jie 
ftd) nun erbeten tüoUte, rudten bie ?ici^ter »on alten 
(Snben auf jTe ju, unb bie üor i^r, welche if)r tai (5nbe 
i^rcr Säuberungen anbeuteten, tanjten auc^ fo einen 
toUen Steigen. . . . 

a^ lie^ jTd) fo gar nid)t aufliefen. 'iSlandimal fiel 
il)r eine »erirrte ^locfe in ben ^alö unb jerflo^ bort. 
X5aö war ein frofligeö unb bcnnod^ nid^t un6e^aglid)eö 
@eful)l. (5ö mufte fid) am @nbe l)ier aud) ganj be# 
quem fd)lafcn laffen. ®ei)en l)iitU fie boc^ nict)t me^r 
!6nnen; benn mit einemmale ^orte |Te um f[d), in jic^ 
fe gcUenbe, mcf^crfd)arfe 56ne, tt)ie jte nod) nie dl)n* 
lid)eö »ernommen. ®ie bereinigten pd), fc^tt)oUen, 
fan!en — eine uncrijorte 9)?uft!! 2Öaö tt)ar ba^ nur? 
3Ber rief il)r fo? ©ie jirecfte ftd) auö. (5ö bebunfte 
ftc, aU jleige fte in ein ganj frifc^ uberjogeneö 53ett, 
tt)o man aud) nid)t rec^t tt>ei^, oB e^ fu^l ober feud)t 
ifl. dlüxi mu^te man fd)on fo üorlieb nehmen, ©ic 
fud)te ^d) baö ^lerf^en, tt)o fte einfc^lafen fonntc, 
rid)tete ftd^ bie Kleiber jurec^t unb lag mit tueitgeoff* 
neten 3(ugen ba, jum fc^marjen .^immet emporflarrcnb, 
über ben eö immer »ieber lief von ein fel)r geller ?Haud|, 
unb ber il)r ndber rurfte, alö sollte er baö Äinb ju* 
bcden. Unb n?ie eine ^clte flromte eö barau^ 



— 279 — 

I)cr (Sturm 50g feine 53a^nen weiter, ^er ©c^itcc 
fiet. ®ie merfte jtic^tö me^r baöoji. (Sie fc^aute nur 
unb Iaufd)te. 9^oc^ einmal »enbete fte ftc^ unb lifpette 
SC»oI)ntcrtt)eife i^r SSaterunfer. 2)ann entfc^Iief fte . . 

gunfteöÄapitel. 

^err Äarl ©tara ^atte bie dla(i)t red)t frieblic^ unb 
jonber 3(rg burdjgefc^Iummert. Si^w^Iict) fpdt unb wie 
meifl mit etwa^ Äopffc^merjcn erwachte er. ©eine 
Kleiber lagen unfcerÄ^rt unb alfo auc^ ungepu^t, wo 
er jTe ju 3(l6enb öon jTc^ getan. 2)aö drgerte ihn, weil 
er nun burd^auö leine (Schlamperei leiben fonnte, cts= 
waö auf jTd) ^ielt unb jTcl) baburc^ genötigt fa^, an 
einem SOBoc^entage feinen Befferen SCnjug anjulegen. 
dt mad^te jtc^ fertig, unb in einigermaßen üerbriefi* 
lieber (Stimmung Aber fold^e Unge^origfeiten ging er 
feinen üerfdjiebenen ©efc^dften nad). 3» 3tbenb wollte 
er bcr 9tefi, bem bummen ^ra^en, bie jTc^ offenbar 
nid)t mel)r su i^m ^ineingetraut, feine SÄeinung, unb 
taß eö fo nic^t weiter ginge, fc^on tic^tig fagen. 

dx \)atU 3(b^altungen, fanb gute ©efellfc^aft, fang 
unb fam alfo wieber einmal red^t fpdt ^eim. Die 
^^auömeiflerin fragte if)n beim (Sperren etwaö. dt 
i^berl)6rte eö unb wdre aud) faum in ber SSerfaffung 
gewefen, i^r barauf eine richtige unb »ernunftige 3Cnt* 
wort 3u geben, dv warf ftd^ in fein 55ett mit timm 
fo fc^weren 9taufc^, baß i^m gar nid^t auffiel, wie un«= 
bereitet eö war, \r>k fo gans in ber gleichen $Berfaffung, 
in wetd)er er p SWorgen eö »erlaffen ^atte. 

dv frf)re(fte aüi> feinem bumpfen unb bleiernen 



— 280 — 

(Schlaf auf, jcitiger aU \on% Sin iihUx ®cruc^ tag 
auf feiner 93rujl unb brucfte tok !6r^jerl)aft barauf. 
dt, fc^tüettc bcr 5aBa!öt)ampf »ergangener 5agc !att 
unt) brenjelnb burc^ baö S^wiwer. S^&^lid) fd)Iug bcr 
@eruc^ öon ?Hum burd|. (5ö tt)ar fe^r froflig unb 
muffig; man i)atu offenbar tueber geliftet, tt)ie eö fein 
foUte, noc^ geflern ju dl(i(i)t gehörig eingereist. 3(Ileö 
fa^ tDii% uberjldubt unb »erfommen auö. S^n efelte 
unb i^n graujle eö. @ö ttjar fo totenjliU: 2)ie ^enbel=» 
ii^r, ein teureö ^runf jlucf feiner <BtuU, jlanb, unb ttjie 
tot ^ing ber ^enbel nieber. ©onji — er fal) na^ bcr 
eigenen U^r — tioav um biefe ^dt tk ^tnht immer 
fc^on minbejlenö ^albtreg^ in £)rbnung. Heber jenem 
(Btu\)U, reinlich unb forgfditig gelegt, ^ing fonfi fein 
@ett)anb. 2Öarum ^eute nic^t? 2)aö trar unerhört 
unb nid^t Idnger me^r ju bulben; ta^ brauchte er jid^ 
für fein guteö ®elb 53on einem jim^erlic^en 2)ing nic^t 
bieten ju laffen. „SlefT!" rief er jornig unb bennoc^ 
mit gel)eimer 3(ngfi. @r ^orc^te i)oU (5rh)artung. Äeine 
3fnttt)ort. X)ie be^enben ^u^d)en trippelten ni^t ju 
feiner 5ur, bie ftinfen ^ingerc^en pochten nic^t wie 
fonjl baran, fein ^eUe^ (Stimmt^en fragte burc^ bcn 
(Spalt: „ÜBaö njunfc^en (Sie, ^err 2)o!tor?" 

@r ful)r auf unb mad)te jic^ in ber größten ^afi 
fertig! 2öie bie Äleiber eben tuaren, fo tuarf er jte um 
ftc^. dv felber fal) uberndc^tig, »erflort unb fe^r aufj= 
geregt ani, aU er jtc^ h'zi bcr ^^ac^barin erfunbigte, ob 
jTe nic^tö ub.er bcn SScrblcib ber «kleinen tt)iffe. >Dic 
^rau !am eben »om @in!auf prucf unb fa^ i^n, aU 
er fie flcEte, tt)ie i^m öorfam, red)t argttjo^nifc^ an. 
£)bcr toav eö fpottifd) getrefen? 3Cbcr fic beteuerte, 



— 28i — 

feit 3tt)ei 5agcn bic Ätcinc mit feinem 2(uge gefel)en su 
tjate«, unb tat fel)r fcefiÄrjt. SBerfcarg man jie i^m? 
3ettelte fic^ ba etwaö gegen it)n an? @ö fc^ien i^m 
wichtig, unb er fonnte, oBtt)o{)l er jtcf) jerfann, nicbt 
rec^t inö Älare bariber !ommen. 

@r tiou^U nic^t, tt)ie er biefen 5ag Eingebracht. 
3(6er in feinen ©tunben litt eö i^n nit^t — er »ar nic^t 
fo feierlid) nnb emjll^aft unb falbnngööoU woie immer 
— unb »on ber Äneipe jagte eö i^n nac^ .^aufe, efcen 
aU eö erjt rec^t fibel ju tt)erben begann. @ine ge* 
heime, boct| fel)r 3tt)eifelnbe .^offnung glitt Ua^ unb 
geijterl)aft öor it)m bie fel)r ausgetretenen ©tufen s» 
feiner üöo^nung f)inan. AB er ben ©rf^rÄffer in tk 
^ur ftecfte, ba tt)dre er am liebften umgefeljrt. HBo^in 
aber aBbann? 

@r trat ein. Sin 55Iic! genügte: bie 203ol)nung war 
tüieberum burc^ bie ganje 3cit feiner 3(btt>efenEeit öon 
feinet EWenfc^en ^u^ betreten tt)orben. Um ©otteö* 
iüilten? 2öaS irar ba gefc^e^en? @r !dm:pfte mit \idj, 
um nic^t ju bruUen öor jd^er 3Cng|l. 5föaö »ar nur 
gefd)eEen? dx gog ji(^ nid^t aui, Tik genfier ri^ er 
auf, tüeil er erfiicfen ju muffen glaubte in biefer un? 
ertrdglid^en Suft, fe|te ftc^ auf fein «Sofa unb flarrte 
in bie Äerge, tt)ie jie langfam nieberbrannte. dt htUU, 
fie mochte boc^ bie S^aci^t auö^atten. X)ann foltte i^m 
baö ein üöa^rseici^en bafür fein, t)a^ ?HejT njo^Ibe^alten 
unb gut aufgehoben tt)ar. ^ber, hzi tt)em benn? di 
fiel i^m nic^t ein, ju trem jie ftd^ begeben ^aben fonne, 
unb aUeö in il)m f:perrte jtc^ gegen jebeö 9^ad)benfen. 
dx tat bie unjtnnigflen ©elubbe. 3n ein Älofler ber 
hdrtejien Cbferöanj gel)en, fein gangeß übrige^ itUn 



-3 



— 282 — 

ÄoUte er bcr flrengjlen ^onitcnj weisen, »enn it)r nur 
nic^t^ gcfd)e^en war- 3(ber eine 93?dr§ennac^t »d^rt 
lang, ^ie Äerjc crlofd). 9^un mad)tc er fid) bie bit? 
tcrflen Vorwürfe, ba^ er nic^t öiet fpdter ^eimgefont? 
raen fei, aU irdre tüirflicf) baö ©d)icffal ber Keinen 
?Xefi mit bem beö Sic^tflumpfdjenö öerfnupft getDefen- 
(5r 6rac^ in ein !inblict)e^ ©reinen auö in ber ^unfet? 
I)eit, furdjtete jtd) unfdglid) t)or bem 3dl)neflap^)ernben 
grojl, ber an i^n t)eranfd)tic^, unb fd)Iug (tc^ in »er* 
jagter 2öut fetber mit gdujlen. 

3(m nddjflen 3)?orgen tt)oUte er bic SScrmißte an* 
geigen unb bann feifcer auf bie ^uc^e get)en. „^ie 
?)oIijei!" fc^alt er öor jTct) ^in. 2)enn wie anberö, tt)ie 
ol)nc if)re (Sct)ulb, ^dtte fonfl ein 9}?enfd) öertoren 
get)cn !6nnen in einer tro^Ipotijierten ©tabt, tt)o man 
an* unb abgemelbet werben mu^te? 3(ber, eö fonnte 
Ieici)t efel^aft auf bem Äommiffariate trerben. dUU 
i)aft unb unangenel)m für il)n; bcnn jte toartn fo 
fdjrccflic^ neugierig. Tind) gut; begann gteic^ feine 
53u^e, bic er nun auf jTd) nehmen mu^te, fo gut er'ö im. 
@runbe bem Äinbe gemeint. 2Öie ein X)ieb, bamit er 
\a nicmanbcm S^eugierigen begegne, ^ufc^te er auö bem 
^aufe. dt trat in baö ndc^jlbefie Äaffecl)au6 unb lief 
ftcl^ eine ^titunQ geben. 2(uf einmal, tud^renb er noc^ 
hei feinem ^ru^flucf toav, ttjarb er totenblaß, lief bie 
Seitung ftnfcn unb fal) i)inUv fid), miftrauifd) »ie ein 
Verfolgter, ^afte ii}n ba nict)t tt)er an ber ©c^ulter? 
5mmer tt)ieber laö er bie gleichen, tt)enigen Seilen. 
„3(uf ber (Sc^melj erfroren. 

3luf ber ©c^melj, untozit üom 33a^nbamme ber 
?öeflba^n, n^urbe gejlern bie Seiche eineö ttxoa fec^je^n* 



— 283 — 

ihf)x\Qm ^ät)(i)tTHi, nur burftig MUiUt, gcfunbcn, 
jcclc^eg jid) tt)d^renb beö großen ^c^neefaUcö öom 
16. SO^drs ba öerirrt ju I)aben fc^eint. 2)ie Seiche, p 
Deren 3Cgno^5ierung fid) öorldufig gar feine 3(n^attö* 
punfte ergaben, würbe in bie ^otenfammer beö attgc* 
meinen ^ranfen^aufeö Äberfi^rt. (5ö liegen aber auc^ 
feinerlei ^fnjeidjen »or, weldje bie 3(nna^rae einer @e^ 
n?a(ttat red)tfertigen njÄrben/' 

(Sein ®ud)en tt)ar jomit ÄberftufjTg. @r tou^c 
nun, tt)o er fie finben fonnte. 3Cber, foUte er überhaupt 
erfl ^in? Sßoju benn? @ö war notwenbig. @iner 
mu^te jTe bod) tt)oI)t agnoöjieren. Unb bennoc^ war 
eine gro^e 9leue unb eine %uxd)t in i^m üor bem 
STugenbtide, in t»etcl)em er an ber Sei^e jle^en würbe. 
Xia^ war fein SOBiUe nict)t gewefen, unb er machte bem 
33erf)dngniö bic fc^werfien Sßorwurfe, baö i^m eine 
foId)e ©c^ulb aufgelaben. <B\<i) felber aber fc^alt er 
eigentlid) nur wegen eineö einzigen, feineö testen, 
flaren ©ebanfenö am Ungtucföabenb — benn i^m fiel 
nac{)trdglici^ ein, ba^ er jid^ noc^ üor bem @inf(j^tafen 
mit ber 2fng|l ber Stefi öor i^m belufligt unb toit ^ubfc^ 
fcaö fein muffe, öerfor jic^ bie erfl öoCig in ber Ser* 
traulic^feit. Unb folc^e (Jrwdgungen begleiteten ii)n 
auf bem furjen, boc^ traurigen 3Öeg in tk ^otm^ 
fammer. 

25a^ i|l ein bdmmeriger, fapeUen^after 3laum, ber 
niemals ganj leer fle^t, im jliUflen, öerjierftejlen ^ofc 
beö allgemeinen Äranfen^aufeö. 2)enn bfe 5otcn unb 
bie ®iect)en foUen einanber nic^t begegnen; burc^ ein 
^or fc^reiten fte ein, burc^ ein anbereö werben jie öon 
Irinnen getragen, di ijl fc^mdter, alö tai erjle: bie 



— 284 — 

$otcn beanjprud)cn minbcrn Staum utib jtnt) fo gar gc? 
bulbig. ®ie »ar fc^on aufgebahrt. Sieben i^r lag ein 
©elbflmorber, ben man 2ag^ juüor mit burc^fc^offencr 
@d)Idfe im ©tabtparf gcfuubcn ^atte. ©ans «nöer* 
dnbcrt für ben erjlen ^ölicf t»ar jie. @ie voav ganj 
rü^renb in i^rem armen Äleibc^en unb fa^ auö, aU 
fd^Iummere jle. 92ur bic fangen tuaren etttjaö fidrfer 
unb flarrer gerötet aU im Seben, unb bie ^ingerfpi^en 
fc^immerten bldutic^. 9)?an ^atte i^r bie ,^dnbe »er* 
frfjrdnft unb ein Äreujd)en jttjifc^en fte gejtedt. 2(uf 
il)rer 33rufl lag ein SSeiIct)en|lrau^, Yok man i^n um 
njenige Äreujer !auft. ^err ©tara trat sur 5oten unb 

dv faltete bie ^dnbe. 2)en ^ut an fic^ gepreft, 
begann er ein SSaterunfcr ju beten für bie arme ©eele, 
bie o^nc 35eici^te unb Sebigfprec^ung g.en ^immel ge* 
fahren. Unb bennod^ fd)ien i^m fein 3:un eine unge# 
I)euerlid)e unb »errudjte Äomobie. 2)enn fie voav fün* 
benlo^ unb rein, ttjar boc^ fogar, gleid^ manrf)er ®es= 
ligen, um i)k Söett)af)rung if)rer ?Reinf)eit gejlorben unb 
mod^te nun fd)on anberen fürbitten; er ttjuft' eö beffer, 
aU fonjl einer. Sffiie ju einer 95eftdtigung feiner eigcj= 
nen ©ebanfen i^erna^m er leife, bot^ erregt gefproc^en: 
„^ür jTe brauc^ji nic^t ju beten, ©tara. 2Bir »on ber 
2fnatomie n)iffen, ta^ ta^ nic^t notig ifl . . ." 

dv erfrfira! fo I)eftig, ta^ il)m ber Sput entfiel unb 
auf ben 93oben folterte. 2)aö flang bumpf unb nac^* 
^allenb auf ben ^liefen im gett)6lbten ©eta^. dx bücfte 
fidl, {)ob it)n auf unb fduberte tunlid)fl umjidnblic^ 
baran. @o getrann er einige gaffung: „^u bijl ^ier, 
eiebenfc^ein?" 



— 285 — 

„5a, id) hin ijkv, Xai jlel)jl, Utib ic^ tüiH mit 
i^r ^inauöfal)rcn. ©Uid) toixt man um jTc fomincn» 
®ic gc^t nic^t mit ben 3(ermjlcn, bic ber ©t 5o[cf t)on 
2lrimat^ia#SSere{n ^itiauöfu^rt." 

„X)u ja^Ifl baö Söcgrdbniö? 9^a ja, weil bu immer 
nofcel getDcfeit bifi. 2)aö ijl aber einmal fc^on i)on bir." 

©iefeenfd^ein fa^ if)n bofe «nb bro^eitb a«: „@inc 
(Sfelei ifl'ö. Sine ^irirtüeic^e ©entimentatitdt. Siitc 
jttecflofe SSerfc^menbung. 3(ber bu ^ajl »aö am ®e* 
tt)iffeu, ©tara! ©oufl mad^fi bu mir feine ©c^meic^e^ 
feien, fag' iö) bir!" 

^err <Stara entfette ftd^ f)eftig: „f^ein! Wtan 
mod^te bo^! 5ct) mu^te bod^ ^erfommen, nac^bem fic 
mir gefel)tt ^at." 

„®o? ©efe^lt t)at jte bir? Unb »aö tBiUfl bcnn 
eigentlich ba?" 

„2Öaö ict) ba tt>ill?" ^err <Btaxa DertDunberte ftcfj. 
„2fgno^5ieren moc^t' idj fie." 

„^ann ^dttejl tu ben 2öeg fparen !onnen. Sfgno^s» 
giert I)aBe ic^ jle fd)on/' 

„Unb bann — ic^ \)db' tod) fo lange Bei i^ncn gc^; 
njo^nt. 5cf) tt>ei^ nic^t einmal, toic öiele 5al)re. flflodf 
feit jte ein 9??dber tt)ar, fenne ic^ fte. Unb bann unb 
barum mod)te ic^ i^r boc^ bie te|te @t)re geben unb fte 
boc^ f)inauö6egleiten." 

„®o, f)inauöbegleitcn m6d|te|l bu fie? 5«^ ^ab' 
nur einen Sföagen bejleUt. 5rau|l bu bic^, mit mir in 
einem 2Öagen su fi^en?" Unb er trat jd^tingö unb wie 
in auffracternber 2But an ben anbem f^eran. 

v^err (Stara bejtt)ang jtd) unb fein @rfcf)re(fen: „3a, 
»arum bcnn nict)t?" 



— 286 — 

„3d) ^ah' nur gemeint/' Icnfte «Siebenfc^ein ein. 
„3ct) bin tt)unt)crlid). Seit id) t»aö Äint> in ber 3(na* 
tomie gefunden I)ab' — fannjl bir meine Uebcrrafdjung 
benfen! — bin id) fel)r wunbertid). <©ie war noc^ 
ganj Äinb. :©enn — aber »oju foU man »iet reben?" 

„l^u t|afi fie lieb get)abt." 

»3a/' entgegnete ber SKebijiner trocfen. Unb in 
^I6$(id) auöbred)enbem @efÄI)te: „Unb id) ^ab'ö nic^t 
einmal gewußt. (5rfl tt)ie man jte getragen gebracht 
bat, erfl ba ^ab' ic^'ö gewußt: (5o tuirb bir bein Seben 
lang zttoa^ festen, etn^aö, xoai bu niemals gehabt I)afl. 
3öa^ bu immer Ui bir genju^t I)ajl: bu n^irfl eö nie* 
malö ^aben, unb bu ijätu^ eö ^aben fonncn, unb toävft 
glücflic^ gett)orben bamit. 3(ber tt)oju ifl allcö auf ber 
Sßelt? :Cer SBerflanb? 3d) »eif, er nu|t nic^t öiel. 
dx frift an einem unb Ic^rt jweifeln unb jernagt. tiai 
SÖiffen? 5GBer fommt tt)eiter bamit? ©em genÄgt'^? 
X)k (Sd)6n^eit? Tia fd)au I)cr: id) ^ab' nid)t^ ®d)6* 
nereö gelaunt, unb fte^ bir fie nur an, rok jte j[e|t ba* 
liegt." ©eine «Stimme brad). 

„>Daö ©lud I)afl bu üergeffen," wenbcte ^err 
<Btaxa fd)ud)tern ein. 

„SSergeffen? X)u ?>ferb! ©ibt'ö benn fo waö?" 

(Sie fc^tt)iegen beibe. ®icbenfd)ein beugte fic^ über 
bie 5ote. Unb fcl)r vo^id) begann er tt)ieber: „5öic 
^j^bf^ jte nur i\t, Unb fo tt)aö mu^ ani ber SBelt, unb 
«ber eine üöod^e tt)ei^ niemanb mel)r baöon, baß fie bo 
»ar auf i^r. Unb fie toav immer luftig, unb gut unb 
barmf)erjig »ar fte, unb in alleö l)dtt' fte fid) gefunben. 
3tber gar nic^t^ f)at ftc^ i^r geboten, jufi il)r gar nid)tg; 
tt)o taufenb anbere reid) leben unb glotdlic^ ftnb, bort 



— 287 — 

ifl jic gcflorbctt, unt> mtmant ijl an bcr (Strafe, tot> fte 
f[(^ iticbcrgclegt I)at fkv immer in il)rer 3J?Äbig!cit, gu 
it|r getreten: 9öaö tufl bu, Äinb? unt) ijat ffe gett)ecft, 
wie fte eingefdjlafen ifl für e»ig. 2öu^t' ic^ nur, toai> 
ffe t)inauögetrieben i)at in bie 3?ad)t! 3d) ttoltt'!" 

„5Ba0 tt)oUtefl t>u?" fragte ^err ©tara in fic^t=* 
lieber SÖeHommen^eit. 

„5c^ »oUt'ö bem Äerl äeigen. (So fc^warf) id) Bin, 
ba^ er eö niemals mef)r öergeffen foUt'. SÖeift bu 
waö?" . . . «nb ttjieber fa^ er i^n einbringtid) an. 

„5c^?" flotterte ^crr ©tora. „3c^? 2SieUeid)t 
l)at fie in Slubolf^^eim toa^ ju tun ober ju Beforgen 
gehabt , ♦ ." 

„Äann fein! 3(l6er warum jufl bei ber S^ac^t? 2Bo 
am 5age Seit geuug war? Unb Beim ©türm, unb fo 
gar nid^t angejogen bafur?" Unb abbiegenb unb 
einem anbern ^aben folgenb: „Unb bie ©pdffe anhören 
ju miffen, bie man in ber 3fnatomie Bei fo einem ^atte 
mac^t. 2)enn fte tun fo ant> einer bummen ^ra^lerei 
noc^ ro^er, alö fte fo fd^on finb, unb fte wiffen ja nic^t 
unb fte fummern fid^ ni(f)t barum, ta^ einer ba ifl, 
bem'^ tüzi^itüt, 33iö man Bei fic^ beuten mu^: wenn fo 
ein 5:oter ein ®efu^t ober nur eine 3(^nung in fic^ ii^tt', 
tt)aö fte mit i^m treiBcn unb toai fte fdr ein ^pthaUl 
unb eine Äomobie aufführen mit 2)ingen, bie er fein 
?eBenIang ^eimtic^ gehalten \)atl 9J?an wirb fentimen* 
tat, wenn man nur ^twa€ Talent fÄr baö ©efc^dft ^at. 
?)fui!" 

®ie öcrflummten. ®tara warb'ö immer unBc^ag* 
lidftt, %m war jumute, aU Riefte ber anbere ba^ 
SÖa^rrec^t, »on bem er auö feinen juriflifcfjcn ©tubien 



— 288 — 

n)u^te, über i^n. ^er aber trat trieber ndf)cr, ganj 
I)art an ben <BavQ, «nb »erfenfte jtd) 6efd|auenb noc^ 
einmal in bk ganje Sieblic^feit ber 5oten. Unb fe^r 
nadjbenflic^ unb jingenb in einer metanc^olifc^en Söeifc 
fing er tcieber an: „"Da^ jte mir immer nod) gefallen 
tut, nact)bem iti) fie fo, fo geje^en! X)aö i% tok foll 
id) nur fagen? 5a, baö ifl boc^ orbentlic^ tt)ie ein 
SfBunber öon ®ott- 3(ber bu ^afi bir jte nod) nic^t 
orbenttid^ angefc^aut, nod) nic^t einmal. Daö ijt, mie 
trenn bu bic^ furchten moc^tefl ror i^r, unb baö mufi 
man nic^t, »enn man . . ." 

dx hxad) ab. 2öie in einem immer fidr!eren ^Irgä^ 
tro^n fd^ielte er ben anbern an. 2)er trat, bedngjligt, 
nd^er V^i"- @iebenfd)ein aber beutete, unb feine 
Stimme immer bdmpfenb, flujicrte er: „X)a fc^au' ein? 
mal ^er. @ie ^at fic^ gefürchtet. 35a i;m bie 9)?unb? 
njinfel ftel)t man'ö. 2)ie ^at fie I)inaufge5ogen, trie, 
na trie ein Äinb, tretc^eö f[c^ fel)r bangt im 2)unfeln." 
Unb plo^lid^, lo^brec^enb: „©tara — ror traö ^at ffc 
|Td) gefürchtet?" 

dx jucfte jufammen. „5c^ trei^ eö nic^t . . . SBor 
mir nic^t . . ." 

„©tara, lug' je^t einmal nic^t! SBor tra^ t)at ffe 
ffc^ gefürchtet? (Sc^au' ^er, ©tara!" unb er rechte mit 
einer mdd)tigen ©ebdrbe bie ^anb nad) ber 5oten. 

^err Äarel ©tara fc^trieg. 3(ber fein ©ejtc^t jucfte 
ireinerlic^. 

„5d) fag' bir'ö, ©tara — man Iduft nid^t fort in 
3Zacf)t unb ©türm, angejogen trie jte trar, o^ne guten 
®runb. 92ic^t einmal ein 5ucf)el i/at jte umgenommen. 
aSor bir I)at jte jTd) geffircl)tet . . . ^u I)ajl Ui i^r ge^ 



— 289 — 

tüoI)itt, unb bu ^ajl it>r, tt)o fie j[e$t fo allein war, »a^ 
tun tt)oUcn ♦ ♦ ." 

„5(^ ^afc'ö aUx gut gemeint," jlotterte ^err ©tara. 

„^afi?" 

„Unb icf| ^afc' mir aUerI)anb gebacfjt, Sldmtic^, 
t)a6' id) mir gebac^t, tt)enn h)ir jtt)ei fo ganj allein ftnb 
auf ber 5Kelt unb mÄffen nic^t fragen nac^ niemanbcm, 
warum foUen toix'^ nic^t jufammen fein, anstatt jiebeö 
für unö? HUx tun ^aB' id) i^r nic^tö »ollen . . , ©ei 
©Ott unb meiner armen ©eel' nidjtl" 

„^afl nicf|t?" 

„fortgelaufen ifl |ie mir bann. Unb betrunfen »ar 
ic^ eth)aö auc^. — Unb jte toirb fct)on ttjieberfommen, 
i}ah' i<i) gemeint. Unb gefragt iijob' idi nad^ i^r. 5a, 
fannfl fragen, ob ic^ nid)t gefragt ^ab' nac^ i^r, too ic^ 
nur geglaubt ^ab', ba^ man toai tt)iffen fonnte t)on 
i!)r, unb gefud^t l^abt id) fie überall, tt)o jTe ^dtt' jleden 
fonnen, t)a unb bort unb überall ..." 

„^ajt?" 2)a^ !am atemloö, ganj roc^elnb. 

„S^ah' id), ia, fo tt)al)r ®ott lebt!" 

dv fil^ltc jTd^ angefprungen. 2)er 3Cnfall !am fo 
jd^, ta^ an eine ©egentoe^r nic^t ju benfen toar. (5r 
fiel nieber. Ueber i^m aber, mit »erjerrtem ©ejtc^t, 
fniete ©iebenfcl|ein. 1)k ganje ?eibenfc^aftlic^!eit 
feiner Staffe jucftc in i\)m, in jebem feiner ©lieber, 
bereu ©etoegungen er nic^t me^r meiflern fonnte. dt 
f;5ie it|m bie SBorte formlicf) inö ®ejicf)t. „^aji? Unb 
tjafi nict)t! Unb fct|lafen gelegt I)afi bu bid| aucf|, t)afl? 
Unb beinen Äaffee getrun!en l)afl, unb gefcl)mecft ^at'^ 
bir gottlob, unb auf bcine Änei^e gegangen bifi? Unb 
mit einem SSBeib^bilb umgetrieben auc^? Unb bie 5ote 
2)«»tb, ®frfc IV. 1^ 



— 290 — 

in ©ebanfcn befubclt im itadj^inein itod)? ^ajl? X)u 
J^unb! S^icmaB ^at jTe tid) mh^tn, baö n)cißt, nie* 
maUl Unt) bu Ijaft fic gemartert, tt)ie jie nod) ftein 
war, id) t)ab'^ mit gefe^en, Ui jtc ern)arf)fett tt)ar, unb 
hafl fie bann brangfatiert, fdjamtoö, »ic ber ^unb, ber 
bu bifl, unb jTe ifl etenbigtict) erfroren, unb in ber 
®tabt tt)ar fein SJ^enfc^, »aö ein Erbarmen mit il)r 
gehabt ^dtt' unb ^dtt' gejagt: Äoram !)er unb bleib Ui 
mir — unb ju mir ^at jte ni^t gefunben, unb ic^ I)ab' 
mid) nid)t umgefel)en nad) il)r in bummen ^Bebenfen. 
Unb jugrunb iji fte gegangen unb war taufenbmat me^r 
tt)ert, tt)ie tauf enb ©tara — fo jdmmerlic^, bu ©efliel 
Unb bu fagfi: 5d) ):jah'i gut gemeint . . . ^ajl?!" dt 
fd)uttcltc i^n; eine Äraft, bie er niemals in ftd) ge? 
meint, jucfte rafenb burd) feinen gebred^Iid^en Äorpcr. 
(5r jcrrtc an @tara, unb feine fd)tDarjen 3(ugen glühten. 

„5efuö, SWaria unb Sofef, er bei^t mic^!" &ä)itt 
©tara. 

^iebenfc^ein er^ob ftc^; ber 3fnfaU war »crflogen, 
unb er trat n?ieber gum (Sarge, o^ne ben anbern auci^ 
nur mit einem 93Iicfe me^r ju jhreifen. ^er flanb mÄI)= 
feiig auf, fduberte unb rid^tete an feinen gejauflen 
Äteibem, l^emutig jlanb er ha, immer noc^ in 35e*= 
forgni^ »or einem neuen 3Cuöbrud). 2)er SÄebijiner 
aber tüav ganj öerfaUen. „Unb baö lebt!" raunte er. 
„Unb eö gibt !ein ©eric^t gegen fo xoai, unb »enn 
man il)n fc^on anjeigt, fo gefc^ie^t il)m nid)tö ober fo 
gut tt)ie nic^tö, tt)eil man i^m nic^t^ bett)eifen !ann unb 
weif er fagen wirb, er ^at of)ne bofen SGBillcn unb o^ne 
3(^nung ber folgen gef)anbett. Unb jie ifl tot. 2)a§ 
I)cißt man ©erec^tigfeit, unb einen ^en!t man, ber im 



— 291 — 

junger einen er)ct)Iagcn \^at 2ßaö tt)iU|l jc|t mit 

btr tun, ©tara?" 

dx öcrfdrbte fic^: „5ct) weif eö nic^t ..." 

„®eift bu nic^t? 2)u muft fÄt)nen, »a^ tu ge^ 
tan I)a|l." 

,/5efuö, f0?aria! 2öa^ ^afce ic^ fcenn eigentlich ge* 
tan? . . . ^dt mann biji bu mein 3lic^ter?" @r fjit)Itc 
ffc^ tt)ieber mutiger, fcitbem er ©iebenfc^ein fo gc* 
fcrod^en fal). X)er afcer fc^neltte »ieber empor, „^xed) 
fei mir nic^t! Ober . . . (5in 53i|luri ^ab' ic^ immer jur 
^anb; too t)ai> *0er5 jT^t, treff ic^ im ©c^taf, unb an 
beincm ?e6en liegt mir nic^t^ . . ." 

„3C([o, tt)aö foU ic^ tun?" tüimmerte ©tara. 

„^6r' mid^ an. 2)ein fHid^ter fein id), »eil, tt)o 
fein SS)?enfci^ fHici^ter ifi, bort muf eö ein jeber fein, ber 
ben ©inn in jTd^ I)at. . . . 5n allen @cfe|en flc^t 'okU 
leid)t nic^tö, toa^ bid^ angebt. 3lfeer ein anber ®efe| 
gilt, baö dttefle, unb ta fie^t'ö gefd^riefeen: 3tuge um 
3(uge unb 3al)n um '^al)n, SBerjie^fi, toa^ tai ^d% 
etara?" 

„5cl) foU . . ." 

„^u foUfl nidit, tn tt)irfl! Ober id) treffe bic^, 
unb bu jiirfejl bann nur anberö unb öon meiner ^anb. 
Du muft jlerfeen. Unb mein 9Öort, ©tara: tn ttirfl 
auf ber 2öelt feinem SWenfcf|en mel^r toe^tun, tt)ie tu 
mir getan ^afl. Unb mac^' fealb, fag' icf) bir . . ." 

„9)?ein 9)?utterd^en!" jammerte @tara. 

„®el), ge^, iti^t tig nic^t. ^at feinen Sinn unb 
3tt)ecf. 2)ein 9RÄttercl)en! 55anba, bie if)r feib! SWir 
erjdljr nir!" 

„3a, gut," dd)ste ^err ©tara. 

19* 



— 292 — 

„X)u tDirjl bid) umbringen, jag' id) bir. 3^ur nic^t 
fo gtaufam, n)ie bu fic umgcbradjt ^afl. ^cnn bu tufl 
c^ nad} 2öa^I unb auö freien ©tÄcfen." 

„^enn id) tu' eö nac^ Sffia^t unb auö freien 
©tucfen/' jlö^ntc ^err ©tara fel)r fldglic^. 

„2)ann I)afi bu gefi^nt. 2)enn eine (SÄ^ne muf 
fein," ergdnjte ©icbenfc^ein. 

„X)ann I)ab' id) meine ©d)ulb gefu^nt, benn eine 
(©u{)ne mu^ fein/' refponbierte ©tara ganj gefnicft unb 
^attloö. 

r,3e|t gel)! Set) »arte; biö jTe bid) bat) erbringen, 
»arte id). SKan tt)iU fie balb begraben, unb ic^ möchte 
mit i^r allein fein." 

„(So erbarmungslos !" jammerte (Stara. 

„®el), ge^! (Sonjl gefc^ie^t gleich ^ier tt)aS." 

Sogernbe ®d)ritte entfernten jTc^. «Siebeufd^ein 
blieb aUein an ber ^tid)t, dv bog jt(^ öerlangenb über 
fte unb fal) i^r immer tüieber in baS fu^e ©ejT^tc^en. 
^in Spaaxitxäiin ^atte jTd) öerfd^oben. SÖraun, reid) 
unb gctoeUt fiel er über baS »ei^e Äiffen, barauf jte 
fd)Iummertc nad) alter 2fngfi, unb ber 93?ebijiner muf tc 
ftd) erinnern, tüie ungefium i\)v »orbem bie S^rfd^en um 
bie «Stirn geflogen. (5r fonnte nid)t anberS, er jog fein 
55efiecf unb fd)nitt i^r bie Sode ab, bie er, geringelt »ic 
fie »ar, forgfditig in feine ^rieftafc^e tat. ^enn jtc 
ttJoUte jtd) nic^t gtdtten laffen, unb i^m tt)ar, aU fidfc 
fo nod) ein ^eilc^en i!)rer freubigen CebenSfraft barin* 
nen. SOBieber fiel i^m ein milber, frauenhaft gelaffener 
3ug um brauen unb 9?afe auf. 3a, fo war fte gc* 
teefen, trenn jte am ^ettd)en beS toten 3Öonbra, immer 
gdtig unb gebulbig, gefeffen »ar. @in unget)eurcÄ 



— 293 — 

^crsleib quoU in i^m. üUv er tueiitte tiid)t, aU er fo 
an fcer 93al)rc feiner toten Siebe Üöac^e ^ielt. 2Bar 
jTe'ö i^m gctuefen? 3^ic^t »ielme^r nur tai ^olbefie, 
fcaö i^m jemaB Äfcer feinen fonberbaren unt) in fic^ 
»ietgett)unt)enen Seben^meg ge^ufd|t? @in fufeö 2icf)t* 
d)en, t)aö er einem andern nic^t mißgönnt 1:)&tU, tai 
nur n^t fo gottöerlaffen auögeBIafen fein foltte? Tihtv 
eine 3(nttt)ort fanb er ni(^t in jtd^; minbejlenö nid^t mit 
jener 93efiimmt^eit, mit ber er fonfi auf feine fragen 
in jTci^ Entgegnung ju üerne^men gewohnt gett)efen 
h)ar. 3u ben anberen aud) biefel X)ie Stdtfel. brdng^ 
ten jTd^ . ♦ » 

2)ie ^otentrdger !amen, ©ie ^oben bie fo leichte 
Safl auf i^re Schultern. ®ic »arb fortgefil^rt für 
immer, dt fiieg in ben einen üöagen, unb burd^ bie 
laute <Btat>t fuf)r er I)inter bem Blauen Seic^entoagen, 
über ttm tit Sungfrauenfrone flatterte unb fc^toanfte, 
ben enblofen SGBeg jum flillen, traurigen ©otteöacfer. 
2)en ganjen SQBeg qudite i^n ein SSornjurf : er ^dtte Ht 
eine ^urd^e »egirifc^en muffen, bie um ben SRunb. 
2??it fo ijerdngfletem unb bdnglic^em ©eftc^t foUte ffe 
nid^t i>or ben 5I)ron beö furd^tbaren ?Ric^ter^ treten 
mÄffen, ben er in biefer (Stunbe befannte unb beffen 
®erict)t fie fo gar nic^t ju fc^euen i^attt, 2)a^ »ar nun 
nirf)t me^r gut ju mact)en, tüdre öieUeic^t faum moglidj 
gett)efen, unb eö öerfdjiug am (5nbe oud) weiter nic^tö. 

SDJan roar am Si^Ic- ^er ©arg »arb eingefegnet, 
bann jur 5iefe gefenft. (Siebenfdjein fa^ jtd) um. dx 
roax gans allein, aud) ber ?)rietier I)atte ftct) entfernt. 
ZU er jTc^ baöon überzeugt ifott^, tat er tttoai, toai er 
niemals guöor, au^er in ben 5af)ren feineö Idngfl ent* 



— 294 — 

fd)tt)uitbencn ÄinbcrglauBcitö am fcf)rccftid)cn unb 
feierlid)ctt SScrfo^nungötagc, getan ^atte: er Jniete am 
Jpugel nieber unb flopfte an feine ^rujl. 3(Bbann 
aber fc^Iug er, fo gut eö ber 5nbe fonnte, ein nngei» 
fc^icfte^ Äreuj unb betete ein 3Saterunfer für bie arme 
(Seele, nad)bem niemanb il)reö ©(aubenö ba war, ber 
eö it)r in i()r einfameö ®rab t)dtte nad^fenben 
f onnen ... 



(Serf)jleö Äapitel. 

3rifo, ^err ©tara ttoar fort. (5ö toar in ber 3(rt, 
tt)ie (Siebenfc^ein mit i^m gefprod}en, etnjaö fo 3tt)in== 
genbeö, Unentrinnfic^eö gewefen, baf er tt)ie unter 
einem 93anne ging unb I)anbelte. „2)er SWorber," 
murmelte er üor fid), „umbringen will er raid)!" 3tber 
er zweifelte beö^atb bocf) nic^t baran, ba^ er beö an* 
bereu 33efe{)I i)oU5ief)en muffe. 2)aö 2ßort üon ber 
@u^ne, ta^ i{)m ber 3}?ebi3iner in hk ©eete getegt, 
flang unabfdfjTg fort unb läuUtt i\)m su ®rabe. 

dim tt)eict)e (Stimmung tt)ar in ber Suft. ^er ^rojl 
tt)ar gebrod)en, unb man em^fanb eö. ^ur biefeö 3abr 
enbgültig. (5ö lenjelte. Sener ^uft, in ben ber 'mtv^ 
benbe g^rul)ling fo gerne fid^ unb feine ®el)eimniffe 
F)uUt, lag über attem. X)ie (Sonne fdfjien ^elt unb bod^ 
tr»ie gebdm^ft. Wlan atmete fetbfl in ber Ütiefenflabt 
ettt)aö öom fiar!en (Jrbgeruc^ ber frifc^umgepflÄgten 
gelber, ben ber be^enbe Wläv^ in i^re Idrmigen (Straflen 
trug. 

3?ur eine ^rage tvav für ^errn (Stara nocf) un== 
erlebigt. 2öie n)oUtc er |Tdi auö bem Seben fd)affen? 



- 295 — 

dii mu^te ein nidjt gemeitter 5ob fein, tt>ie fein <Sc^icf^ 
fal ein ungemeine^ getcefen war. Unb er wollte jTc^ 
»or^er nod) einen guten unb vergnügten 5ag fc^affen. 
2frfo, nac^ 3^u^borf. 

@r jianb am ^onaufanal unb entfc^Io^ jic^, bem 
Söajfer entlang feine (e^te Üöanberung anjutreten, 3« 
^u^f benn fo gar eilig tt)ar bie ®act)e nic^t. (5ö ifl baö 
fein fe^r weiter 2öeg» ^aö Söaffer fianb recf)t tief unb 
war miffarfcig. X)ie (Strömung fc^ien ganj gering, 
^ier ^ineinfpringen? d^ wdre baö ^rjcfle gewefen; 
afcer feiner, wie er |t(j^ füllte unt 'begriff, unwÄrbig er^ 
fct)ienen wdre eö i^m and}, ju enbigen voW eine »er? 
lieBte Äod)in. ©o fdjritt er furBa^ an Äandlen »or;: 
über, hit i{)re ^d^tic^e ^lut in ben ©trom ergoffen in 
fldglid^em (Sturj unb aller^anb unerfreuliche unb cflige 
^orfiellungen erwecften. 3« feiner 2in!en lag mit 
niebrigen ^dufem hk Stofau, iijm jur rechten ^anb 
be^nte fid) bk 53rigittenau, unb ber fpi^e, fd^immembe 
5urm il)rer Äirc^e leuchtete farbig. 3^oci^ waren Surfen 
in bem ^dufermeere, tai fic^ immer gefd^loffener an 
ben ©trom heranzutreten bemd^te. Unb jenfeit^ beö 
ÄanaB erhoben jtd^ mdc^tige (Schlote unb rauchten ge* 
waltig in tai Sßlau. 

2(uf einer 95ogenbrucfe machte er jum erjienmale 
v^alt. @r fa^ in ba^ SÖaffer. ©parfame ©cf)otten 
trieben unb trifteten auf ben ©anb. 2)aö Äa^lenge=» 
birge umgrengte fel)r ^ell unb umriffen ben ^orijont. 
@in blauer ^uft, ber lengfÄnbenb gleicf) einer fe^r 
jarten 2öol!e, au^ ber @rquicfung unb Befruchtung 
nieberriefeln will, lag über feinen .^dngen. Zui fernen 
einzelnen 9J?ulben ober swifcljcn annoct) fallen ©tdra^ 



— 296 — 

mcn ^inburd) fcf)immcrte e^ itoc^ Blaitf. ^aö fr^^Iid^c 
SÖrauit aber xibtxrooQ, baö in feinem ®ct)ofe attcÄ 
^lüijtn ber ©lumen unb alte greubigfeit beö üöeine^ 
birgt, ber gcrabe ^ier fo ebel unb fojllic^ reift @ine 
X)unjlfd)id)t, Bejlimmt gleid) teilen einer Üliefenfuget 
umriffen, trar im SOBeiten jic^tbar. 53iö ba^in reichte 
ber 3(tem ber ©ro^fiabt, bem er nur entflo!), um ju 
jlerben. 

X)ie ,0<iufer tDurben niebriger unb niebriger, aU 
legte fid) eine jlarfe ^anb auf jte unb ^inbere i^r 
I)immeIanjlreBenbeö Sßac^^tum. @rau unb unanfe^n? 
li<i) flanben jte ba, burd^ 3iemli(i)e 3tt>ifc^cut:dume öon 
einanber gefd)ieben, mi^trauifd^ unb ungefellig. ©c^on 
voav manc^ eineö mit öerborrtem 9tanfentt)erfe um* 
fponnen unb I)atte fein ©drtc^en hinter jtc^. Stein* 
lagerpfd^e !amen. 2^aö ®rau beö ®ranitö fc^immerte 
mit ijielen Sic^terdjen unb blinfenben ^ühftd^en auf, 
h)ie bie ®onne baruber hinglitt; unförmige ^Idtten mit 
Duabern unb platten lagen »ertout im (Strom, l^ann, 
enbloö unb faum abfe^bar, !amen ^oljgefldtten. 2)aö 
^olj tnu^ttU im tüarmen ^aud^e beö (Subttjinbe^, ber 
eö mit rafc^en unb frdftigen ^ittict)en fc^Iug. 

@ö irar fe^r einfam unb fc^ttjeigcnb. ©teic^md^ig 
unb langtoeilig. 3tec^te(f nacf) ?Rerf)ted. Ütec^tecf in 
?Heci)ted, begann baö Sleic^ ber ©emdfegdrten. 5n 
ben fdjmalen 53eeten, jn^ifi^en benen jtci^ .^littc^en er* 
I)oben, arbeiteten murrifd^e SJJdnner »erbroffen, boct) 
emjig bemul)t um bai junge treiben, baö eben ouö bem 
S5oben ju fprie^en begann. :Die Ouerbatfen ber Shf)^ 
brunnen flad)en ^jfjantaflifd), gleidi fpi|en (5(t)ndbeln> 
in bie Suft. 2)?and)mal, öon ferne, qudfte einer, an 



— 297 — 

t)em jujl gepumpt wart), mit mübcm unb fdjnUem 2oit, 
«nb cö fa^ jtc^ an, aU »lirfe einer I)i(feflcl)enl)e 3(rme 
in bie 2uft. 

Äein ©djiff glitt burd) bie ti^gifdje ^rut. Äein 
SGBanberer begegnete i^m ben ganzen, i^m fo njeiten 
3Beg. dx toav allein mit feinen ©ebanfen, bie jirfj 
immer fefler in bieö eine ^id öerBiffen. 5a»Jof)I, er 
tt)oUte ben Seuten fd^on geigen, ha^ er ber SÄann baju 
voax, Srnji ju marf)en, tüenn eö fein mu^te, p fu^nen, 
waö er öerfrfjulbet. ^ur einen ^eigling Ratten jic i^n 
alle, gar ber bumme ?RaufBoIb, ber SÖe^erl, gel)atten: 
er tt)oItte eö i^nen ttjeifen. 2)ie ©träfe jianb alterbingö 
mit ber SBerge^ung in gar feinem SSer^dltniffe» T^ai 
aber machte mci)U, Bei @ott nirf)tö» 9^un xoav eö fc^on 
baö bejle, er ging auö biefer SOBelt. 2)enn in einem 
^atte ©iebenfc^ein red^t: fein 3)?enfc^ mod^te i^n, fein 
SKenfc^ l)atU i^n jemaB fiär bie Xiamv gemod^t. SOBaö 
VDoUte er alfo unter i^nen? 2)a tcar eö bod^ ba«i bejie, 
er t)xudu ftc^ jeitig »on i^nen, er ging in bie grofe 
3)önau mit feinem großen (Sd^merj. 2)ie SOBenbung ge? 
fiel i^m fe^r, unb er tt)ieberI)oIte fte öfter fir jtc^. Unb 
fo begleiteten i^n eintönige ©ebanfen ben eintönigen 
9ßeg, ben, gleid^ unfdglid^ langen unb fe^r trubfeligen 
SWeilenseigern, entlaubte ^a^^zln einfdumten, in beren 
burrem Saubtoerf ber 3Binb manchmal fidglidj 
rafd)elnb rumorte. 2öieber einmal überfiel il)n eine 
unbdnbige 3Cngfl öor feinem ^kU, unb er ging fef)r 
langfam ober fe|te jtd^ felbfi anö Ufer. X)ie Siebter, 
bie auö bem ©runbe ju i^m I)eraufblinften, baö Wlttv^' 
mein unb ©tonnen ber 3Öetten brangen ju i^m empor, 
unb er lief toieber ein ©tredd^en, nur um jum Snbc 



— 298 — 
gu fommen, nur um mzttx ein 9Äenfd)cnangeft(^t ju 

SOBiebcrum eine ©itterbrucfe. 3icrlic^ uub in fc^6? 
Tier, flotjer ©pannung fct)tt)ang |Te |td) »on einem Ufer 
Sum anbern in einem einjigen ®a^. ®raue Kaimauern; 
gcBietent) unb fpißig »orgerecft ber ®porn- Stt^ijc^cn 
bem ®emduer felber tag, eingefangen tüie ein Unges» 
^euer, hat man gar nidit dngftlid) genug öerttJa^ren 
!ann, bamit eö fein llnl)eil jlifte, baö (Sperrfd)iff, SSor 
il)m jlauten ftct) "bie 2öeUen, flanb ber ©to^; ^ier grau 
öom uberliegenben tt)interalten ®d)nce, anberort^ 
fdjimmernb im @run, bldulict). 2)urcf) bie (5iöbecfc 
^orie man baö ungeflume (Sd)tuct)5en, ©lucffen, 9lau* 
ncn sorniger ^fHten, tic i^re ^aft [c^tßsUcn fil^Iten 
unb banacf) »erlangten, ftc^ an ber flarren Siöbecfe ju 
er:pro6en, bie jTe fo lange tjom Sirf)te fc^ieb. '2)er 5Kinb 
yd)nol6 flarf unb ungeflum. @ö ging ^6l)n. 

X)er grofie ^auptpta| lag »or i^m, jiemtic^ »er^ 
einfamt, aU an einem 3öocf)entage. kugelig unb mit 
rötlichen ©teinen fc^Iecf)t ge|)frartert, fd^ob fic^ eine 
(Strafe mit einilorfigen unb ebenerbigen ^duöc^en ben 
^a{)Ienberg hinan. Ungeheure 5ore, bie in fo gar 
feinem 5ßerl)dltniffe gu ben Sßaulic^feiten flanben. 
Äef)rte man fid^, fo fal) man burrf) eine Unterfal)rung 
ber ^a^nlinie nod) ein ©tucfd^en »om meinen Fünfen 
ber X)onau. I^ieö alleö fannte er. ®ie oft l)attt er 
jld) l)ier mit guten (Gefeiten umgetrieBen! STter if)n 
hatte man ehen nur gebulbet. 2öarum boc^? 3Bar er 
feiner ^utUx lieBeö Äinb gleich i^nen? Sine aUge^ 
meine, fel)nfuct)tige SO?enfd)entiehc jog bur^ fein ^erj. 

dim ftiEe, I)oIperige (Seitengaffe. @in unmenfc^? 



— 299 — 

lid) jiiebrigeö, üertritterte^ ^duöc^cn, »or beffcn Sin? 
fot)rt einige ganj öorne^me ©efpanne Rieften- diu 
-grüner 3leiftgbufc^en tanjte unb taumelte im ÜÖinbe. 
Sanier »er^ei^enbe 3Cnjeid)en. ^aö »ar tt)o^l baö 
ülid^tige. ^-r trat in bie bnmpfe ^tubt, 

3(n grimgejlrit^en, ro^en ^oljbdnfen, »or fct)Iec^t? 
gc{)obelten ^ifd^en fa^ ^aae anfe^nlic^e ®efeUf(^aft. 
(5tanbl)afte unb Behäbige Wiämm^ c^ren^afte, fuUige 
grauen. (5ö bunfelte gemac^; ber $ag imi if)m i)er* 
gangen tt)ie im 5raum. @ine ^dngctampe tt)ar t«t? 
5unbct, unb auc^ jte fd^manfte leife unb gofi i^r gelb*^ 
Iirf)eö ?ici)t au^ iiBer bie faxten 3ödnbe. 2)aö »iele 
®run an ÜteijTg unb an ^oläwer! gewann einen bun!? 
len, trarmen ^on, unb ber bernileinfarfcene SOBein in 
ben ©Idfern glomm auf. I^er 3laum, efcen noc^ !a^l 
unb !6eburftig, voax mit einem ©c{)Iage f)eimlid) unb 
be^aglid^. 

X)abti mujl:erte er bie ®efeEfd)aft, X)ie Ferren 
!)atten ben fe^r ^oi)en, fc^matfrdmpigcn Bpünber^ut 
fd^ief unb »erwogen auf ben ^duptern, trugen fc^were 
Stinge an ben feiflen ?^ingern unb fe^r mafjtöe Ui)r? 
fetten, bcnen man ben ^reiö anfa^. 2öenn fte sa^tten, 
fo griffen jte mit einer nac^IdfjTgen ©ebdrbe in eine 
^ofentafdje unb Rotten ac^tloö jerJnuUte 55an!noten 
barauö ^erüor. 3(Ee waren jte Reifer, unb alte rauc^* 
ten 3Sirginier. So war ein eigener famitidrer 5on ^wu 
fd^en allen, bie ftd) mit SSornamen riefen, wie |te benn 
burrf)wegö wo^lgefiellte ©efc^dftöleute waren, bie ft^ 
einen erg6i^lidf)en 2ag mad^tcn. X)ic grauen loderten 
narf) einem 2öeild)en ben 33inb^ut: fte I)atten meifl ge? 
funbe ^arfce, angegluf)t i3on mand)em guten 5runf. 



— 300 — 

(Sic tüarcn »o^Igef leibet, in ©eibeit; Äfcer ben öoUen 
^ufen ^ijtg bie fd^were golbeite Äette in ntand^er 3Bin# 
bung ^ernieber. 2)ie Äinber aber gerieten ben (Altern 
nad); bcnn aud) Äinber Qah'i in ber ©efellfd^aft, 

„SÖBarum benn net? Dber lernen'^ baf)ier voai 
Unrec^teö, »enn'ö mit SSater unb SWutter basier jt^en? 
3^ et)' gefd)eiter, atö jte taufen in bie ©äffen ^erura, 
tt)o f feine 3(uffic^t net \)abm nnb nie nir ©efd^eite^ 
t)or i^nen ju fei)en friegen . . ." 

Die Ijaben'ö gut, alle gut, backte .^err ©tara mit 
Sncib. 

©efprod^en trurbe wenig. 2J?an erörterte ^6d)flen^ 
ben ?)reiö beö ©efpanneö — ,/6 ii el)' fa ®elb!" 
— baö biefer ober jener gefauft unb mit bem er in 
einer fafcel^aft furjen Seit »om ©c^ottenfelb Bio jum 
Sujl^auö in ben ^rater I)inuntergefa^ren toax. 13Äit 
feiner ganjen ?^amilie. „Unb fefd) tDaren mer bcicin* 
anb. (Sie — fc^on 'ö S^h<i)\lt, Unb aufgefdjriefeen 
hat unö fo a S[ßaci)ter. ?Red)net man ^alt bie iStraf 
ju bem, tt)ae hu iRoffeln fojlet ^afcen. (So traö »erbirtt 
unfereinem feinen (Spa^! Üiaturlid) irar bie ©aubee 
erfi red^t, n^ie'ö fein foU. Unb g'fc^aut ^afcen 5f)nen 
bie Seut'l" 

2öett^dnbel unb ^olitif — „iö el)' g'fab!" — eri* 
feierten nid^t für fie, tk auf einem Sitanb ber Seligen 
fa^en. Äam ein neueö ®taö, fo frf)nat3ten jTe in einem 
gef)eimen iH^pt^muö mit ber 3iinge, nac^bem fie ba- 
ton öerfojlet. 2)aö flang gar nid)t fo ubel, unb .^err 
Sitara fannte unb ubtt bie Äunfi batb auc^. 

Sine ^eurigenmuftf f)ob an. 2)ünn unb fd^riU 
flangen tk brei Snflrumente ineinanber. 5^r 5aft 



— 301 — 

aber ging uneittrinnlic^ inö ^inU dim Bacc^antifc^c 
©timmung ttjc^tc tuxä) baö ®a«§c, bieö gruttblofc, 
übermütige Sauc^jeit, bieö unvermittelte 3(nftt)eincn 
ber ©eige, bieö Sir^^en ber ©itarre. 3n er^o^ter ^reu^ 
big!eit leuchteten hk 3Cugcn, flammten bic Söangcn 
auf. 2??an fang mit; man folgte bem taumclnbcn 
Ül^t)t^muö mit ^dnbeflatfc^en, unb mand|ma( rang 
jTd^ ein Su^ejer au^ ber beflemmten, öon citet ®Uid 
uberöoUen Sßrufl unb flieg Reifer unb bennoc^ tit aU^ 
gemeine Saune beftugcinb em:por. ^ann eine ^aufe; 
man ^orte tai Älaypern ber SD^unjen auf bem <Sam* 
melteUer, unb felbfl ^apiergetb rafcfjelte barauf. 3(u(^ 
^err ©tara »arf einen ©ulbenjettel ^in, nac^bcm er 
urfprungtid^ felbjl einen ^Änfer »orBereitet. 2)enn 
tt)aö foUte i^m nod) alleö ®elb ber (5rbe? ®ann aber 
fccfc^ieb er ftd): er tüoUte burc^auö fein 2(uffe^en ma^ 
c^en. 

(5ine ^rau in mittleren Sauren tüar mit einem 
SD?dbct)en, tai eben an ber anberen ©d^tüeUe ber <Bd)uU 
:pflid)t ju fielen fchien, in baö Sofal getreten. <©ie fuc^s= 
ten nac^ einem ^Ia§. 25ann liefien jie jid^ neben (Stara 
nieber. 2)ie ^rau !ramte ein re(f|t umfdngtic^eö ^drf^ 
d)en auö, legte eö öor ftd^ ^in unb orbnete ben 5n^alt 
Sierlid) auf ein reineö 95Iatt Rapier. :J)ann I)ÄfleIte fte 
ein tt)enig jimpernb, um anjubeuten, ha^ fte einen 
folgen ?Kaucl^, "mit er ^icr öon fo »ieten unb mit einer 
foIrf)en Ütöctftc^tötofigfeit auf bie 92ebenmenf(^en »er* 
übt tüerbe, burcf)auö nic^t gett)6^nt fei, unb begann 
jierlic^ unb bebdc^tig ju effen, jwifc^enburc^ bem 
Äinbe mitteifenb. @nblic^ fc^ob fie ta^ ©anje »or 
^errn ©tara ^in, bem fte »er^o^Ien jugefcf^ielt: 



— 302 — 

„5K6gcn ©' mitt)alten? ««et?" 

^err ©tara fd)utteltc öerncincnt) bcn Äopf: „Sd^ 
I)abe feittcn junger." 

„©engen ©'!" Sie fdjlug bie ^dnbe jufammen, 
„Äan «junger net t)aben? 5n bie 5a^r'? Unb im ^ung* 
rigen ^rn!)ja^r! Unb tt)o bod) ber feurige fo öiel 
junger ma<i)tl 3ci) i^ fonfl net öiel; tok ein Sogerl, 
l)at mein Seliger immer g'fagt, afcer ba, id) fonnt' ba 
aUeinig a ©anfert j'fammeffen. SDber iji'ö 5t)nen ju 
gering? £iaö berfen S' fc^on effen. 1)00 ijt gut. X)6^ 
ift t)on mein' eigenen ©efc^dft, unb für mid) irer' ic^ 
bod) nir Sd^Iec^tö au^fud)en, too tk Äunbfd^aft nir 
®c^Ied)tö friegt. 9J?ein ®efd)dft berfen S' mir net Be* 
leibigen!" Unb {Te fa^ il)n einbringlid) an. 

5BeIeibigen ttJoUte nun ^err ©tara nid)t. (ix 
foflete jundd)fi; bie ©ad}en fa^en aud) gar ju t)er* 
lodenb auö. Sann !am i{)m jum 53ett)ufitfein, bafi er 
biefen Zag, eigentlid^ noc^ hungerte, dv a^ alfo tvid)f 
tig, unb bie ^rau faf) i^m mit offenbarem SSergnugen 
JU. S^eben^cr tat fte ein tt)enig »erfdjdmt, toenn ioie* 
ber ein öoUeö frifd)eö ®Iaö fam. dx »erbe fic jTd^cr* 
lic^ für eine ^rinferin galten. 3(ber, jTe fei'ö nid)t. 
Sie fei eine aufredete ©efc^dftöfrau öom ?er^enfelb 
unb je^t fd)on jel)n 3al)re 2öittib. „9^et tra^r, t>a 
njunbern S' S^nen?" Unb gerabe ^eute ^abe fte baö 
^auö, in tt)elc^em fte il)r ©efc^dft treibe, gcfauft unb 
bar auöbeja^tt. „SHeunjig blan!e ^aufenber in aner 
9teiV — gelten 'ö, boö iö a S^umero?" Unb banac^ 
haht fte jTd) eine ®ute getan unb fei I)erauögefa^ren. 
Xtx ^ia!er, ber fte geführt, fa^ aud) in ber Stube unb 
fang eben ein lautet Sieb, „^dj bitt' 5l)nen, toai foU 



— 303 — 

mer bcnn fonfi madbcn? '^ Qiht nir ^cffcrcö. SDf)nc 
mein SO^aberl tu' id) atnal nir. 3ö fein Qut, gettjo^nt 
fic^'ö o^ne bie WlutUx fein. 2)ie SBuBen, bie tt)iffen 
fid) fd)Dn i^re Unterhaltung o^ne bie SDJutter. Unb 
in fo ein obeö 5I)eater? 2öaö fte baöon »erfleht, b6ö 
berfert jte no net »erjle^en, unb fonfl, tt)o bie 5^eater 
fc üiel unmordulifd^ fein, unb bie 35urg ijl mir su ob 
unb ju gefpreijt. Sd^ mag bie Ätafftfer net; nur tt>c* 
gen ber Sleligion „X)cr 2D?uUer unb fein Äinb" an alle 
TTUerfeelen, tk ein' ®ott berteben tdft- S^ab' id) net 
rec^t? üöaö?" 

2)ann tt)ieber plauberte jte alleö mögliche burc^ein* 
anber. ©ebanfenbö tüie ein SSogel unb burd)brungcn 
öon ber Uefeerjeugung ber tro^l^aBenben unb auf 
i^rem „®runbe" mdd)tigen ^rau, xoa^ fie interefjTere, 
tai muffe ber gefamten ul6rigen Üöelt and) ttjid^tig 
fein. Sßon il)rem ©eligcn fprad^ jte, ber ein red^t ein 
fd^Iimmer X)ing tt)ar, tt)enn er nur nid)t gar fo Brat) 
getoefen mdre. „3(ufö ©efd^dft, ba i)at'ii nir geben, 
unb ein 3(ug' tt)ie feine 3Bagen fo rid^tig. 3?temarö ein 
Srrtum. dl\(i)t ein Äito bei ber f(f)tDerjien <Bau, 3Öo 
bod^ i)k ^dnbler fold^e i;5ieben fein." ®ie ^dtte fld) 
beö^alb auci^ nie p einer jtoeiten @^e entfd^Iicfen 
fonnen. Swgcrebet iiahz man i^r genug — trenn man 
feine jirei ^dufer fd^ulbenfrei \)at, a bifferl ®elb unb 
aud^ fonjl tr>aö gteid) jTe^t! Unb i)mU noc^: fo öiet 
SKdnner, aU jte nur voiU. 3(ber eigentlid^, eine 20Bittt)e 
fjat'ö am bejlcn, fann tun, tt?aö jte tt)ilt, unb noc^ fo 
gut »erheiratet iji man immer nur eine ^albc ®fd)Iat)in! 
2)a5u fnadte jte SHuffc unb fc^ob aud) i^m toetdje ^in, 
gab ber kleinen mutterlid^e ?Ratfc^tdge, ttjie ta^ jic 



— 304 — 

t^ctn ^crrtt nic^t immer in t>cn 2Äunb fc^auen fottc, 
tt)o jTe'ö bod) nicf)t n6tig ^abc. „9Bic fo ein ^rißling, 
ein ticibigcr. Uitb gar ei'm jungen ^errn, tt)o man 
niemals not ttjijicn !ann, o6'ö net einmal »aÄ tt)irb/' 

2)aö Äinb gdl)nte, öcrior ftc^. Wtit einemmate 6e* 
merfte baö bie ^rau, unb mit fc^riUcr (Stimme, bie 
ganj fo fkng, toie tk ber grau Söeil im 3fffe!tc, rief 
fte in ben ^of: „2ßo jlerffl benn fd)on toieber, Üleferl? 
2BiUfl mir Ieid)t erfrieren?" 

2)er Älang unb baö 2öort burcfjjuctten il)n. 1)aö 
irar eine SÄa^nung unb ein 2Bin! »on oben. 9^un toar 
c«f an ber ^zit. dt 3aI)Itc feine 3cd)«/ em^jfa^I jtd) unb 

ging- 

@in mdc^tige^ 2)rot)ncn tonte il)m im freien enti= 
gegen. X)er 3Öinb braufle immer I)eftiger. 2fm ^im* 
met fd^oben jTct) in ungejlalten ^Waffen f(^tt)ere '^oU 
!cn. (5in dngfllidjeö 9)?onbIic^t übergoß i^re bunfeln* 
ben ©dume geijlernb unb ungett)i^, tropfen fielen »er* 
f^rengt; bann ttjieber rif baö ©etoott, unb für eine 
©eile jtegte öom I)oI)en unb blauen ^immel f)erunter 
bie flare ^elle. @r ging bem ^r6f)nen nac^, ba^ im? 
mer gewaltiger, immer nd^er feinen 9luf eri)ob. dt 
flanb am ©trome, bejlieg, oI)ne eö su tt)iffen marum, 
ba^ ©perrfc^iff. 2)er Siöflofi ^atte ftc^ in 55ctt>egung 
gefegt. 3Sor ©tara, bun!el unb roI)enb, lag ein fan? 
biger SÖerb. 2)ie ©c^oUen trieben; nun traren fte fafl 
f(^tt?arj, nun ttjar ein gefpenfligeö, rafllofeö 53tittflicl)t 
über i^ncn. ®ie brdngten einanber, fliegen ft(^ fnirj= 
fd)enb; ganje, gro^e tafeln richteten |Tc^ ^5l)anta|lifc^ 
auf, fd^immertcn bldulic^fat)l unb öcrfanfen tt)ieber wit 
^ilflofe, ertrinfenbe im 2ÖaUen, ba^ ein toei^er ®ifd>t 



— 305 — 

flrf) mit rafd)em unt sortitgcm ^i^d)m er^ob. (Sic ^a* 
flctcn ^eran an baö ©perrfc^iff, fte fliegen baran, baf 
fcaö cifcrne Ungetüm üor bem ®rott i^rcö ^(ttfiofe^ 
bebte unb fang, tt>ie eine riefengro^e fid^leme ®Ioc!c, 
3ertrummert loov ber ®ctt)alt beö eigenen 3fnpratte^/ 
niebergeriffen »on ber Unterfiromung an bie cifemen 
Siabeln, auf benen ber Äotofi ru^t. @in fc^recflicfteö 
^nirfc^en, bem i)on Üliefen im ^obeöfampfc gleic^. 
(Splitter flogen auf unb uberriefelten ben einfamcn 
9Äann auf bem l^ed. SSon unten herauf ijoh, gtucfflc 
unb fio^nte eö; üon öorne l)er »ud^ö baö ^ofen immer 
anfd^tüeltenb hii jum Unertrdglic^en. «hinten aber 
flo^ ein ruhiger unb gejliUter (Strom, unb biefer triebe 
im ©egcnfage ju bem fc^redli^en ?drmen ging peini=« 
genb auf bie testen 9^eri)en beö ^erm (Stara. 

2)ieö ganje (Sc^recfniö fa^ er. S^m toaxt fd^tüin* 
belig. X)aö (Sperrfd^iff, auf bem er flanb, fc^ien ftc^ 
i^m loöjulofen üon ben eifernen Stojten, auf benen ti 
iiodf jTd^er genug unb mdd)tig i)eran!ert ru^tc. Wtit 
unerhörter ^ife, fo toavt i^m tt)enigjlenö, triftete cÄ 
ifinaui in ben ungefiÄmen (Strom ju einem ganj uner^ 
fcrfc^fid^en, boc^ fd^recflid^en 3^cte. Unb bie Sffiaffer 
ba unten sogen i^n an jic^ mit einer unh)iberjle^Ii^en 
@ctt?alt, fd^rieen unb geUten nac^ i^m, nur na(^ iijm, 
unb er fa^ jtc^ germalmt unb gerrieben öon ben furd^t* 
baren (Sd)oUen, feine ©lieber jebeö für jic^ gebrochen, 
ftc^ niebergeriffen, entjleUt ^nm Unfennttic^en unb ge* 
peinigt mit ^oUenqualen in biefer unergrünblic^en 
$iefe, in grauen{)aften SßSirbetn. X)ocl) baö mu^te 
iro^( fo fein. 
' a^ fiel i^m, unb bie ©ebanfen jagten fic^ in i^m 
2)aiotb, 2Bcrfc IV. 20 



— 306 — 

tt)ie bic 53I6(fe @ifeö, pl6^lici^ bei, ta^ er itic^t einmal 
jinen 3(bfc^ieböBrief an bie ©einen gerid^tet. 2öaö 
ftc^ bie alle tt)o^l »on il)m benfen njdrben, ttenn bcr 
©o^n, bcr Q3ruber fo plo^lic^ unb o^ne jcbe <B>^uv ütxf 
fci^tt>anb? li\] hcAj, xoai gingen i^n bie (Seinen an, 
bcrcn bummer @t)rgei3, einen ©ele^rten burd^anö in bcr 
Familie ^aben p tt)oUen, allein tkii fein beflagenött)er= 
teö @nbe i)erfct)ulbet! ^dtt' er ben ®rnnb nbernomnien 
«nb heiraten !6nnen, fo fd^' er nun »o^l unb toarm 
ba^eim. X)ann tüieber !am i^m ju (Sinn, bafi er nod) 
nid^t einmal gebeid^tet! X)aö mu^te aber tt)o^l fo fein; 
fcenn auö:) t>\z fteine ?HefT tt)ar ba^in gegangen, ol)ne 
i^rer ©unben lebig gefprod^en irorben ju fein. 3(ber 
— baö (S:piet flanb nid^t gleic^. 2)enn fte, tt)aö ^atte 
fie jemalö gefunbigt? ®ie tioar gen ^immel gegangen; 
er aber? 2)ie ©d^auer ber endigen 3Serbammniö, an bie 
er nun tt)iebcr glaubte, recften jid) in i^m auf unb ru^r? 
tcn an feine ©eele. 

X)aö mu^te nid)t fein . . . ffti&jt fo unert)ort furcht* 
bar ♦ . . (5r rang in einem i)erätt)eifetten ©ebet bie 
.^dnbe . . . Unb eben brad^ ber f0?onb trieber einmal 
gdnjlid^ burd) unb beleu^tete oMzi, bie ganje tolle SBe* 
iuegung. (5r trat jurucf, fo rafdl), ba^ er gttjeien, bie 
am Ufer flanben unb fein tt)unberlid)eö ©ebaren mit 
lebhaftem einteile unb eineö (S(^aufpieleö gett)drtig 
»erfolgten, in ber ^lut öerfd)irunben ju fein fc^ien. (5r 
atmete auf, tüie erlofl »on unerhörtem 3Dru(f. @r fanf, 
xtbermeificrt »om ®ct)tt)inbel, nicbcr auf ben feud^ten 
Söoben. (5r flammerte fic^ leibenfd)aftli(^ baran. ©eine 
3dl)nc fct)loffen ficf) toxz in einem Äram^f; bann fc^ric 
er auf, ot)ne eö gu tt)iffen. ©ein (S(t)rei ging unter i« 



— 307 — 

fccm utTgefiunten, jic^ immer ttoc^ jleigerntcn Sdrmen, 
@r fa{) tiad) ber Uf)r. d^ waren nic^t SWinutcn ücr* 
gangen, feitbem er ta^ ©perrfc^iff Befliegen. ÜBa^ 
Ijatte er in il)nen alteö gelitten! Unb wie ein 9?euge* 
Borener erI)ob er jid^: er ^atte gebnft genug, unb fraft 
feiner eigenen ^)riejlerlict)en unauölofd^lic^en ©etoatt, 
f^jrad^ er jTc^ üon jieber weiteren ©i^I)ne unb alter 
(Sc^ulb lebig . . . 

X>k beiben am Ufer fliegen einanber an: „X)u, mir 
fd)eint, ber ifl bod) inö SOBaffer gef:prungen . . ." 

i;5er anbere surfte bie 3(ci^feln, beutete nad^ ber 
2)onau, wo jTc^ eben ein neuer unb fchweUenber 5u* 
mult erf)ofc. X)urc^ bie weifien ©c^olten fd^oben fTc^ 
grüne, ^afliger, mdd)tiger, ungebulbiger aU bie ubvU 
gen: ba^ 3nn*@iö, „Sft er'ö, fo ijl er'^. ^em {)ilft 
nid^t einmal ®ott me^r I)erauö. Xia gel)t ber ^affauer 
eto^ ..." 



20* 



Epilog 



(5buarb SSe^erl ijl niemals mit feinen ©tubien 
fertig gettjorben. dx fanb einen bauernben Unter* 
fc^Iupf im ^inanäminijlerium unb ful)lte jT^ ganj 
tt)of)I unb 6el)aglict) in einer untergeorbneten, bod) jAt 
feine ^ebürfniffe jureic^enben ©teKung, bie i^m ein 
langfameö SSorrucfen, eine ^ofttion in ber 2öelt, bie 
il)m ein gejtrf|erte^ 33rot unb eine Sßerforgung für fein 
3(Iter gett)dl)rteiftete- 3(m fc^tüerjlen fiel eö if)m, ftd) 
jenen Slefpeft für bie f. f. ^ofrdte aBjugctüinncn, ber 
gu bcn I)eitigflen ^flid^ten eineö loyalen 93eamten unb 
eineö Brauen ©taatöburgerö gebort. 3(uf Äirc^en* 
d)6ren fang er nic^t me^r, »eil jTci) tai mit feiner amt* 
liefen ©teUung nid)t gut öereinbaren lief. (So, um 
feine IfunjHerifd^en 35eburfniffe ju fcefricbigen, trat er 
einem ©efangöereine bei — nict)t bem 3öiener 3)?dn* 
nergefangöereine, ber if)m immer gu „noblic^t" Blieb — 
unb erfreute ^dj aU jTc^erer Treffer, alö ein getüiffen* 
^afteö unb eifrige^ 9)?itglieb, bem man felbfl fc^tt)ierigc 
(Soli anvertrauen burftc, ber allgemeinflen 3(d)tung 
unb SOBertfc^d^ung. @in rec^t gemÄt»oUcö ^enorfolo 
üon if)m ifl: befonberö fax bie grauen beö SBereineö 
immer noc^ ein f)6c^jl ernjÄnfc^teö Sreigniö, unb man 
njunbert jTc^ allgemein, toaxum er nic^t heirate. (5r 



— 309 — 

mag abtv burd)au^ m(i)t; einer romantifc^en ©efd^ic^tc 
IjalUx, tt)xe er gern ge^eimniööoU mitteilt. Sine ^:pätt 
SieBc ju t)ctt 0^at«rtt)if[citfcf|aften ertrac^te in it)m, unb 
er trieb bie einjc^Idgigen ©tubien mit Srnji unb mit 
9?u|en. dlux eineö be^inberte i^n babei: er Befa^ !ein 
SÄifroffop, unb ein Snfirument, tok eö i^m bienli(^ 
geiuefen tt)dre, ifl ein fe^r fojlfpieliger ©pafi. SÖieber? 
I)oIt hoffte er burc^ auöbauernbe ©parfamfeit fid^ bie? 
fem fo erfe^nten 95eft| nd^ern ju fonnen, unb er ^ielt 
jtct) beö^alb burc^ eine Seit gang bett)unberungöt»urbig 
ta:pfcr; fietö aber, im leiten SCugenBIide, ertoac^te ber 
alte unbdnbige S^gcuner in i})m, unb in einigen toUen 
9?drf)ten, burci^f(^tt)elgt, gleid^üiel mit tt)em unb gans 
in feiner alten 5öeife, »ertat er, »aö er in SWonaten 
fauer jufammengefd^arrt: „5a, mein Sieber, waö tt)iUjl 
bu? 3c^ bin einmal fo. 2)a !ann man nic^tö mad^en!" 
unb er lachte über jtc^ felber fein guteö, l^erg^afteö unb 
fdjmetternbeö Sadjen, baö i^m jeben getcann. 3ur 
(Stdrfu»g feineö SHationalgefu^B, baö ftd^ nun freist 
lic^ nur nod^ mobejl, minber berfer!erf)aft du^ern barf, 
tieft er immer nocf) in feinen öielen 2D?ufeihtnben 3o? 
I)anneö @(i)err. 3u feinem ^auöarjte aber I)at er in 
alter ^orm ben Softer ber gefamten ^eitfunbe ©imon 
(Siebenfd)ein ernannt. 

Simon ©iebenfcf)ein ijt ju einem ^bfd)Iuffe feiner 
©tubien getaugt. @et)r fpdt; öiet f:pdter unb alfo 
Mmmertid^er, aU er feiner SBerec^nung unb feinen 
aSermogenöt)erI)dttniffen nac^ i)htU ju @nbe !ommen 
biirfen. (Sc^on jeigte man i^n einanber im Äranfen? 
I)aufe aU ein fet)r e^rVDÄrbigeö atteö ^an^, tai i)or 
lauter SZi^itiömuö Ui umfdngtid)en Äenntniffen unb 



— 310 — 

3lnlagen eö tticmalö ju tttoa^ bringen ttcrbc; fc^on 
hjarnte man bie 9?ad)n)a(^fcnbcn »or feinem gefd^r? 
lidjen Umgang, feinem fieten 3tt>eifel, ber and) in an* 
beren jeben ©lauten unb allcö SSertrauen serfe^c, aU 
if)m triebet eine fleine @rbf(f)aft jufiel. Wlit rafc^em 
(5ntfcf)Iuffe ging er an feine Prüfungen unb beflanb 
jte gldnjenb unb mit f:pielenbcr Sci^tigfeit. 

©eine Promotion beging er ju jttjeit, mit ^eperl 
in einer guten Kneipe, d^ foax feine red)te ©tim;' 
mung. ^eperl tranf fel)r öiel unb fud^te ben alten 
uberlufligen 2on anjufc^Iagen. 3^nt, ber jtrf) fetber 
fo gar nic^t »erdnbert, ba^ er nic^t begriff, tt)ie jTd) 
irgenbtüer in feinen 93eäie^ungen gu if)m getüanbelt 
I)aben foßte, fam er aUerbingö immer noci) öom tijv 
lidjen ^erjen. (5r jog nid)t mehr. X)er anbere ^orte 
bulbenb ju. (^nblid) legte er bie ^anb auf bie ®rf)ulter 
beö ©ctreuejlen: 

„9Bir jTnb feine Knaben me^r, 33et)erl. Sei) iDenig* 
fienö bin ein alter SD?ann." 

„Sin @fet bijl," braufle 33ei)erl auf, aber fein 3orn 
irar unfTcf)er unb gemacht. „3e§t ge^fl bu ^inauö in 
bie golbene ^rariö. Spaft für ben 3(nfang fc^on einen 
-Patienten an mir. 2öenn'ö bir ^a% irerbe id) narf) 
bem 3(mt immer eine ©tunbe in beinem Srbinationö* 
simmer warten. 5a, bu mein Sieber, ein ^err mit 
meinem SBart unb mit meiner ®Ia|e, bem bu it%t fc^on 
ruf)ig beine U^r famt golbener ^zttt anöertrauen 
barffl, tia^ ftef)t ungef)euer im^onierenb aui," 

„^u bifl ein guter Äerl. 3fber mict) mac^fl bu 
i;inU nid)t Iu|lig ..." 

„3ßeil bu ein ^eu^ferb, ein jubifd)eö «^eupfcrb 



— 311 — 

bifi." 3öic !tang ta€ alleö gequdtt unb gemacht! „3Öie 
I)dtten ftd^ beiitc Altern gefreut!" 

„SO^eitte (Ottern? @ö ijl gut, ba^ fte tot jTub, 
Fiducit!" Unb bie ©Idfer «angen. 

„2Ö0 bu jebe ©tuube heiraten fannjl unb einen 
.Raufen @elb mitfriegjl aU ein gemachter SWann!" 

„.^eiraten toiU id| nid|t." 

„Unb Ä6erl)aupt, tt)enn man ben 93erg oben ifl unb 
bie fc^onjle 'Kn€fi(i)t öon ber SÖelt öor fid) t)at, fo 
jaud^jt man unb tt)irft feinen ^ut in tk ?uft!" 

„X)aö ^dngt tt)o^I baüon ab, tt)ie man f)inaufge* 
!ommen ijt. SßBir ^aben alle ju fc^njer am SGBege ge*^ 
litten- Sie finb baran gejlorben, unb i<i) fe^e bie 
®rdber ju beflimmt unb !ann fte nid^t öergeffen» Saö, 
fagen bie 'izuU, ifl für einen 2(rjt fe^r fc^limm. Unb 
bie anbercn ^aben ftd^ ju fe^r abgemubet, unb i^re 
Ärdfte ^aben ftd^ öerje^rt im SfÖanbern, unb inö 3tt>ßi* 
fein jTnb ffe gefommen, ob benn ber 2öeg au^ ber 
rechte i% 3Öir pnb alle i^ertorene @6^ne mit ober 
D^ne 5itel unb 3Cmt. Söir ^aben feinen ©tauben 
me^r, unb ju unö ^at i^n feine SD?enfc^enfeelc me^r. 
Unb traö unö fam ober nod^ fommt, t>a^ fommt un^ 
gu fpdt. Saö ®Iücf unb ber Srfotg unb baö Siel folten 
aber jur 3^it erreid^t fein, fonfl freut'ö einen nic^t 
me^r, fonfl jud^ejt man tia uberm Sßerg nid^t me^r, 
unb ttjirft feinen ^ut nid^t in bie Suft, ^e^ert!" 

3)?an fafi nod^ eine SÖeile beifammen. 3SergcbIic^ 
tranf SBe^erl, tt)ie nur er bei fejltic^en 2Cntdffen unb 
auf frembe Sofien trinfen fonnte. :2)er rechte Ueber^^ 
mut tt)oUte bennoc^ nid^t fommen» 

„^rofefjioneKer Seict)enbitter" fc^aft er ben anbem. 



— 312 — 

^ntüd), jta(i}bem ta^ ^u]amvxm\tm bcibcn Beinahe 
pcintid^ gctrorben xoax, ging man auöeinanber — im 
©runbe für immer, inö Seben. (Siebenfc^ein bliel6 »or* 
Idufig aU ©efunbar im Äranfen^aufe. dt flubiertc 
i)iel, aber ttjefentlid) l^inge, bie feinem ^ac^e njeitab 
lagen: 9^ationa(6fonomie unb (Sojialtoif^enfdjaften, 
bie il)n mit geheimer 3(njiel)ungöfraft an fic^ riffen. (5ö 
fc^ien if)m, aU beburfe gerabe ber 3(rjt biefer Äennt* 
niffe. Unb bie S5eflrebungen ber ©osialijten, xok er 
jTe auö il)ren 2öerfen unb ©ctjriften erfannte, sogen 
il)n immer frdftiger an, ber jTd^ beirufit aU gebilbeter 
^Proletarier füllte» T)a traren jtolge unb beö @r* 
firefcenö trurbige S^U, beflo gebietenber, tt)cif jte faum 
ober bod) er|l in unabfe^barer ^^it erreichbar er^ 
fc^ienen. 

Um i)k ^rariö tat er fid) nid)t um, SBerbinbungen 
fud)te er nid^t. dv bactjte nid}t baran, irgenbtDO auf 
bem ?anbe anzufangen, öieEeic^t in feiner Heimat, voo 
eö il)m immer nod^ leidjt I)dtte fein muffen, ijortüdrtö 
5U fommen. 

3{)n \)idt biefer 55oben. SSielteic^t auc^ ein »er* 
geffeneö ®rab auf bem S^^tralfrieb^ofe. 2)enn ber 
fentimentate 3«g tag i« if)m unb tt)arb immer fldrfer 
unb fpann immer noc^ 5:rdume, tt)ie Tei^t unb tt)ic 
iJoU er ^dtte gtucflid) irerben fonnen. X)er alte 9lef^e!t 
t)or bem t)erfcl^Ioffenen unb beiru^ten Wlaxm ertüad^te 
h)ieber unter feinen 33erufögenoffen. @r aber ^attc 
wie an alleö, fo an fein Tonnen ben ©tauben verloren. 

©pdter jog er jTct) nad) SDttafring ^inauö unb be* 
gann bort aU 3l'rmenarjt feine ^rariö ju üben. 3Cuc^ 
eben feine 93efd}dftigung, bie bort, im drmfien SSiertel 



— 313 — 

t)on SOBien, fonberlid) cri)eiternt) unb tebctt^fro^ 
liinimt @ie entd^rtc i^n leiblid^; beim er tt)arb immer 
fceburfni^tofer unb toar öon ^auö auö ein guter Stec^* 
jier. Sttt)aö gujutrocfen \)atu er, unb fein ©inn jlanb 
«id;t naä) 9leid)tum. SWanci^mal aBer erwachte jene^ 
^uruöbebdrfniö in i^m, t>ai in burc^ ^ilbung über* 
feinerten SWenfc^en unbejTeglic^ fcf)Idft. X)ann ging 
«r in bie (Stabt, fleibetc jic^ öor^er fe^r elegant unb 
tat alte (Sc^mucfjlurfe an, »etc^e er öon feinen Sltem 
ererbt, na^m fi^ einen ^ialer unb fu^r sum <Speifen 
in ein aUerteuerjleö 9lefiaurant, tt)o man i^n balb 
fannte unb ftc^ über ben gel^eimniöüolten ^errn bie 
J^opfc jerfann. dx mu^te iiai», unb eö machte i^m 
beimtid) ©pa^, tk Seute burd^ feine bufleren @e* 
pftogen^eiten nod) me^r s« öertt)irren. 'Denn niemals 
forberte er in SGBorten. Sßeim S5ejlcUen tüie beim S<^' 
ten voki er nur ben Drt auf ber Äarte, tco fein ®e= 
ric^t ober fein ©etrdn! tjerjeicl^net flanb. 2)ann ging 
er, innerlich öergnugt unb für eine 2öeile aufgefrifc^t, 
»ieber feinem 33erufe nac^. 

3(n einem ©onntag SWaci^mittag tvav er in^ ®rune 
gegangen. Unmittelbar hinter Sttafring ergebt ftc^ 
ein md^iger ^ügef, ganj bebufd|t unb mit @rün be== 
fJanben. (5ö iüar im ^au X)ie 33dume flanben im 
erfien ianh, ^aare unb ganje ©efeUfc^aften sogen 
ben ttjo^lge^altenen 3öeg entlang, ben naf)en Adlern 
unb i^ren ?ujlorten ju. @in 3fmfelpfiff unb ein ^ivoU 
ruf Hang auö raufd)enben 2öi:pfeln. Äinbertac^cn 
f(^oU. di wax, atö ttjenn tk ganje ^tabt auf ben 
95einen todre. X)ie fO^enge aber, bie fonfl bedngfKgt 
bdtte, öertor jid^ im ttjeiten Ütaume unb nad^ öerfd^iebe* 



— 314 — 

«en ^kUn. dv aber fi^ltc ftc^ ganj öereinfamt unt 
XDü^tt niemanden, beit er an feiner Sujl ^dtte UiU 
nehmen laffen f6nnen. Seneö SRaturgefu^l, baö jtc^ 
am liebfien in ber (5infamfeit »ergnugt, war i^nt tt{(t)t 
gegeben. 

©0 fa^ er unter einem 33aume unb muflerte burc^ 
«Stunben bie SSoruberjie^enben. di war Äberwiegenb 
armeö SSoH; »iele barunter, bie i^n öon feiner 2:dtig* 
feit ^er fannten, gruften i{)n unb riefen i^m ttoo^I gar 
ein tt)ienerifd):=e^rerbietigeö ©c^erjwort ju. 3Cuct) gange 
^(ufjuge begegneten i^m; erfi ben ^Bcrgeöructen ^er* 
unter, ^uttelborf unb feinem 33rau^aufe ju pilgernb, 
aföbann auf ber 3öieberfel)r. 

din förmlicher 3itg tauchte auf. dx fonnte i^n 
na^en fel)cn, benn er flanb auf ber Äuppe, wie bie 
(ange, frf)mate !Hei^e ben SGBalbweg ^inaufftomm. ®e== 
fd^Ioffen waren jte; eine ^kl^l^atmonifa ging»orauf 
unb ndfette feierlid) einen SD^arfd^ I)erunter. lieber 
ben ©runben lagen fc^on t)k (Sd^attcn unb fliegen 
langfam I)inter ben Sßaßenben ^6l)er. 3(uf ben ^6l)en 
aber lag noc^ ein mitbeö, rottergtu^enbeö ^iö;)t. 3(n# 
ge^au(i)t baüon unb »on ber 2??u^e beö Älimmenö 
waren bie ©ejtd^ter, auf benen bie ^ro^tid^feit üon 
SRenfd^en tag, bie jTd) ben einen, jlarfen ©c^Iud freier 
Suft burc^ eine SOBod^e ?)Iage in bumpfer 3Öerfjlatt, 
unter furrenben 20?afc^inen rec^tfc^affen öerbient 
ijdbtn, ^aarwcife, 20?dbc^en unb 95urfc^e, ober, wenn 
fie ftd) norf) nic^t gefeilt Ratten, je ^tozi eineö ©efd^Iec^* 
teö unb bennod^ 3(rm in 3(rm wanberten jte. <Bk \)WU 
ten fic^ jlramm; unb bie roten 55Iufen ber grauen 
leuchteten unb bie roten Steifen in ben ,Änopf[6cf)ern 



— 315 — 

t)cr 9)?diitier. £>^ne ba^ er eö fe(6er iDufltc, ijklt er 
ftc^ flraffer. Uitt) mit einö flog ein ?&c^eln beö SBie» 
bererfenncnö um feinen SOJunb. 2)enn baö eine SRdb^ 
c^en, baö bal)erfd)tent)erte unb mit »ertrdumten 2(ugcn 
um fict) fal), fannte er tt)o^(. 3(uö einer tollen dla<i)t 
im Krater. @ie tt)ar frifd^ unt btd^enb, tt)ie nur je, 
Unb ettraö S^eue^, i^rer felBfl Unbett)U^teö lag 
Aber il)r. 

:Xud) fic entfann pc^, freiließ fd^merer, ba fie jic^ 
fo gemujlert fal). 

3fuc^ fte tdd)elte; unb bann, wie nachgiebig gegen 
eine übermütige Saune, trat fie i^n an unb fugte »ort* 
loö il)ren 3(rm in ben feinen, dv itul^U, 2fBbann, 
»on i^r geleitet, fd^lofi er fid) bem 3«Sß ^«^ ©enoffen 
an. @ie plauberte, beutete ruc!tt)drtö auf einen unb 
flujierte bem 2)oftor su: „@in ®pi|ct." dv fal) fTd> 
ben SWann an unb fpie »or ftd^ ^in. <ii tioav ^err 
®tara. SOBo »ar ber ^af, mit bem er il)n einjl »er* 
folgt, ber if)n bi^ ju 20?orbgeban!en entjunbet? S^ic^t 
einmal baö blieb, dö bunfelte ^eftig. SSon ber ®^i$e 
ber Äolonne ^er qudfte immer nod) fc^ldfrig ber mujT* 
falifcfje Sßlafebalg. 

@ie sogen über baö neubegrunte 2anb, hU mit 
einö bie tt)eite ®tabt »or i^nen lag. ©trafen brdngtcn 
jtc^ ^eröor, tok begierig, bie^ ^lecEc^en grunenben 
Sanbeö ju umfpannen unb I|ineinjurei^en in i^ren 
fieinernen Sffiirbel. 5urme erhoben jtc^. SSiele Siebter, 
^lammenbe ?)unfte, sufammenwad^fenb ju flammenben 
Linien; flammenbe Greife, bie an Seuc^t!raft gettjan* 
ncn, immer jldrfer aufflral)lten, tt)ie fie, fic^ t)er* 
jüngenb, einem gut jTcljtbaren 9)?ittetpun!te, <St. 



— 316 — 

©tcfan, juflrebten, dv ja^ tat», unt eine neue 55e? 
traci)tung tt>ar in i^m. 2)ann lofic er feinen 3Crm auÄ 
bem beö fO?dbd)enö, unb alö jtc il)n ^ati> forbemb, ^atb 
uBermutig anbtidte, fo fdjuttcite er nur ben Äopf. @r 
blidte i^nen nad^, tok fte öon ben ^dngen nieberjüegen 
in bie erfien, burftigen ©äffen mit noc^ jerfireute« 
^duöct)en, in bie SHieberungen ber ©tabt unb beö 2c? 
fcenß, in benen fie fdmttici) unb für immer i^re 5agc 
»crbrad)ten. ^ür jte »irfen, i^nen öerBunben, nic^t 
aber an jTe gebunben. @inö mit i^nen in ben ^idctt, 
nid)t aber auf ben 9)faben, baö fc^ien il)m nun eine 
ttjurbige 3(ufgabe, bei ber felbfi er jTct) befcbeibcn 
!onnte. Um i^r aber nad) feinen 3Cnf^3rucl^en genügen 
äu fonnen, mu^te er toK>\)l in jebem (Sinne aEein blei* 
ben. Unb in foldjen @rtt)dgungen fc^ritt ber 2(rmcnj= 
arjt »on Ottafring einfam ^eimn)ditö burc^ bie lauten 
unb fommerlicf) belebten >Strafien. 



Scucf von OXänicfe & Zalin, l^ubolftabt 



j 



CENTRAL CIRCULATION BOOKSTACKS 

The person charging this material is re- 
sponsible for its return to the library from 
which it was borrowed on or before the 
Lotest Date stamped below. 



dUmlucri trmm 



Thaft, imitliat l o w , and underiining ef beeks 
for discipifaiary octlMi and may roswlt in 
th« Unhrsnlty. 
TO ROiEW CAU TEtEPHONE CENTEK, a3a-8400 

UNIVERSITY OF ILLINOIS LIBRARY AT URBANA-CHAMPAIGN 



2il9ll 






When renewing by phone, write new due date below 
previous due date. 79521 L162